vermehrte Flüssigkeitsaufnahme

Halastjarna

Halastjarna

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2008
Beiträge
1.150
Ort
BW
Hallo ihr Lieben,

mal eine Frage, zu der ich hier im Forum gerade nichts finden konnte. Meine erste Miezekatze musste ich damals bei meiner Mutter zurücklassen und seitdem wird sie von meiner Mutter und meiner Oma versorgt.

Jedenfalls ist die Maus jetzt knapp 17 Jahre alt und baut gerade ziemlich ab. Gestern war meine Mutter wieder mit ihr beim TA, weil sie eine Wunde am Hinterbein hatte. Die Ärztin meinte dann, dass die Katze mehr trinken müsste, sie wäre leicht dehydriert.

Wegen dem Abszess bekommt sie aber AB und darf dann ja ihre heißgeliebte (Katzen-)Milch nicht mehr trinken. Wasser mit einem Minischuss Milch für den Geschmack lehnt sie ab. Gibt es irgendwelche anderen Tricks, die Süße zum Trinken zu animieren, damit sie mehr wie sonst trinkt?

Viele Grüße
Sandra
 
Werbung:
Coonaddict

Coonaddict

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
1.096
Ort
Weiterstadt
Ich mische immer ein bisschen Wasser unter das Nassfutter.

Am Anfang aber nicht so viel, sonst nimmt sie es vielleicht nicht an. Mit der Zeit ist die Menge steigerungsfähig, ich bin im Moment bei 3 EL Wasser zusätzlich.
 
Paucelnik

Paucelnik

Forenprofi
Mitglied seit
19. Juni 2007
Beiträge
1.664
Ort
Kärnten
Ich gebe zB jetzt im Sommer immer übers NaFu noch Wasser. Das lecken sie dann mit dem Fressen auf und so bekommen sie auch noch zusätzlich Flüssigkeit.

Außerdem könntest du es mit einem Trinkbrunnen versuchen, gerade fließendes Wasser wird von den Katzen gerne angenommen - zumindest von vielen.
 
balulutiti

balulutiti

Forenprofi
Mitglied seit
4. Februar 2008
Beiträge
32.212
Ort
Wien
Mag sie Fisch? Du könntest probieren, zum Wasser etwas von dem Saft einer Thunfisch-Dose dazuzugeben, oder etwas Suppe.
 
alex2005

alex2005

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2006
Beiträge
4.068
Ort
Oberfranken
Versuch es mal mit einer selbstgekochten Hühnerbrühe. Das Rezept für eine Hühnerkraftbrühe findest du bei Luckyland.

http://www.lucky-land.de/Rezepte.htm

Oder vielleicht mag die Katze ja auch Thunfisch und sie trinkt, wenn du ins Wasser ein bisschen von dem Saft aus einer Thunfisch gibst.
 
Uli

Uli

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
5.825
Alter
60
Ort
bei Gummersbach
Du kannst Wasser unter das Nassfutter mischen oder Fleischbrühe anbieten, es geht ja um die Flüssigkeitsaufnahme, das kann auch über das NaFu erfolgen.

Jetzt mal meine Gedanken zur Katzenmilch und dem Alter der Katze. Umbringen wirst Du sie nicht wenn sie jetzt weiter Katzenmilch trinkt. Die Austrocknung ist gefährlicher. Wenn Du sie außer mit Katzenmilch nicht ausreichend mit Flüssigkeit versorgen kannst, dann gib ihr trotz AB diese Milch. Mein Gott, sie ist 17 Jahre alt, das brauchst Du wirklich nicht mehr über Spätschäden nachdenken.
 
Halastjarna

Halastjarna

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2008
Beiträge
1.150
Ort
BW
Wow, das ging ja schnell mit den Antworten. Super, werde ich gleich meiner Mutter berichten. Wasser übers Futter oder bisschen Saft der Thunfischdose ins Wasser wäre einen Versuch wert. Trinkbrunnen wird sie sich glaub ich nicht mehr dran gewöhnen können, sie nimmt von der Umgebung nur noch zeitweise so richtig was wahr, einen großteil der Zeit ist sie schon total abwesend. :( Und was sie dann von früher nicht kennt wird sehr schwer ihr zu zeigen bzw. ihr Interesse zu wecken.

@Uli
Katzenmilch darf sie ja nur nicht wegen dem AB, nicht wegen Folgeschäden. Ansonsten dürfte sie das auch weiterhin bekommen aber AB und Milch vertragen sich leider nicht, sondern durch die Milch wird die Wirkung des AB's negativ beeinflusst.

Liebe Grüße
Sandra
 
D

derfremde

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. April 2008
Beiträge
515
Wirf ein paar Hühnerherzen und ein Hühnerbein (für´s Fett) in einen Topf, mach (nicht zu viel) Wasser dazu und koch das Ganze eine Weile. auf einen Liter Wasser ca. 1/2 Teel Salz sollte ok sein, kannst Du aber auch weglassen.
Wenn du Salz zugibst, achte darauf, dass Du verkochtes Wasser auffüllen musst, sonst wird es zu salzig -> entzieht Wasser.

Dann die garen Hühnerteile rausnehmen und das Fleisch und die Herzen kleinschneiden, viel (abgekühlte!) Brühe mit wenig Fleisch drin anbieten.

Sollte funktionieren...

Viel Glück und Eurere Katze alles Gute!

dF
 
Zuletzt bearbeitet:
mütze

mütze

Forenprofi
Mitglied seit
7. Mai 2008
Beiträge
2.124
Ort
BaWü
Hallo Halastjarna,

ich mische auch immer ein wenig Wasser unter´s Nassfutter, das funktioniert super. :D

Fütterst Du eher NaFu oder TroFu ?

Ich mache mir nur ein wenig Sorgen über den Grund der Dehydration....
Du schreibst, sie baut derzeit ziemlich ab - kann eine Krankheit (z.B. CNI, SDÜ, ...) ausgeschlossen werden ?
Liegt es "nur" am Alter ?

LG
 
Halastjarna

Halastjarna

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2008
Beiträge
1.150
Ort
BW
  • #10
Fütterst Du eher NaFu oder TroFu ?
Ich gar nicht, weil die Mieze ja jetzt bei meiner Mama lebt ;) Aber sie bekommt beides. Sie bekommt pro Tag zweimal Feuchtfutter und zum zwischendurch Knabbern hat sie Trockenfutter da stehen, wovon sie aber nicht sonderlich viel frisst.

Ich mache mir nur ein wenig Sorgen über den Grund der Dehydration....
Du schreibst, sie baut derzeit ziemlich ab - kann eine Krankheit (z.B. CNI, SDÜ, ...) ausgeschlossen werden ?
Liegt es "nur" am Alter ?
Sie ist leider NICHT mehr gesund. Sie hat lt. TA einen spürbaren mittelgroßen Knubbel im Bauchraum, der Krebs oder etwas vergleichbares sein könnte. Dieser Knubbel wurde von der Ärztin entdeckt als meine Mutter vor einigen Wochen beim TA war, weil die Miez plötzlich innerhalb von 2 Tagen total abgebaut hat. Aufgrund des Zustands der Katze wurde aber sowohl vom Röntgen als auch von einer eventuellen OP abgeraten, weil sie eine Narkose nicht mehr vertragen würde. :( Ob jetzt aber alle Symptome, die sie derzeit zeigt (Teilnahmslosigkeit, sehr wackelig auf den Beinen, Gewichtsabnahme wobei sie eh immer schon ein Leichtgewicht war, etc.) auf den Knubbel oder das Alter zurückzuführen sind, kann ich nicht sagen.

Die gestrigen Vertretung der Ärztin meinte man solle mal noch ein Blutbild machen und eine Urinprobe nehmen (fast unmöglich, da Freigänger ohne Katzenklo und keiner bekommt mit wohin sie für ihr Geschäft verschwindet), was meine Mutter aber mit der "normalen" Ärztin klären wollte, wenn die Katze zum nächsten Termin wieder hin kommt.

Viele Grüße
Sandra
 
Zuletzt bearbeitet:
mütze

mütze

Forenprofi
Mitglied seit
7. Mai 2008
Beiträge
2.124
Ort
BaWü
  • #11
Ich gar nicht, weil die Mieze ja jetzt bei meiner Mama lebt ;)

:oops:...ups....hatte ich gelesen....aber irgendwie wieder vergessen....jaja, das Alter....oder war´s Demenz??...:D:D:D

Unter den Umständen würde ich auf jeden Fall Wasser, Hühnerbrühe oder Thunfischbrühe unterrühren, ist ja dann kein Problem und Du hast ja hier schon wunderbare Anregungen bekommen.

Das Ganze mit Blut- und Urinprobe mit der normalen TÄ zu klären, finde ich auch gut - die kennt die Katze schließlich länger und kann dann sicher auch einschätzen, ob es notwendig ist.

Ich drücke Euch alle Daumen ! :)

LG
 
Werbung:
Halastjarna

Halastjarna

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2008
Beiträge
1.150
Ort
BW
  • #12
Unter den Umständen würde ich auf jeden Fall Wasser, Hühnerbrühe oder Thunfischbrühe unterrühren, ist ja dann kein Problem und Du hast ja hier schon wunderbare Anregungen bekommen.
Hab's mal an meine Mama weitergegeben. Sie ist zwar jetzt auf der Arbeit aber wird heute Abend auf jeden Fall mal schauen, dass sie das mit dem Wasser und der Thunfischbrühe ausprobiert. Und ggf. hat meine Oma sogar noch was Hühnerbrühe da, die macht sich öfter mal Suppen für mehrere Tage.

Mit den Tipps habt ihr uns auf jeden Fall super weitergeholfen... Danke :)

Ich drücke Euch alle Daumen ! :)
Dankeschön :)

Viele Grüße
Sandra
 

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben