Homöopathische Unterstützung Beinbruch

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
S

shoppe69

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. März 2015
Beiträge
12
Hallo zusammen,
habe einen FiV-Kater, der vor 1 Woche vom Dach fiel und sich das Hinterbein brach (Splitterfraktur). Ich weiß, dass man den Fivis nicht einfach etwas zum Immunsystem anregen geben darf, aber kann ich ihm etwas zur Anregung der Knochenbildung und vielleicht auch der Wundheilung geben, damit der Bruch und die Wunde schneller heilt? Er hat einen externen Fixateur und einen Marknagel. Gebrochen war die Tibia.

Gruß
shoppe69
 
Werbung:
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Kannst Du Dich mal erkundigen nach Traumeel als Erstversorgung, später dann Heel.

Vielleicht hast Du einen Doc, den Du um Rat und Hilfe dazu fragen kannst?



Zugvogel
 
elativ

elativ

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. November 2014
Beiträge
267
traumeel wäre als komplexmittel auch meine erste wahl...arnika könnte ich mir auch gut vorstellen, wenn's ein singuläres mittel sein soll. arnika wird sowhl indiziert bei knochenbrüchen, aber auch allgemein stumpfen verletzungen, prellungen und problemen mit der muskulatur...letzteres wird ja auch thema sein, da die muskulatur durch die fixierung zumindest leicht degenerieren wird...in traumeel hast du als komplexmittel dann arnika auch direkt mit dabei nebst diverser anderer bestandteile...^^
 
Zuletzt bearbeitet:
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Zur Bildung von Kallus für das Zusammenwachsen der Knochen ist unbedingt Symphytum (Beinwell) nötig, das ist in Zell drin, wenn ich nicht irre.



Zugvogel
 
elativ

elativ

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. November 2014
Beiträge
267
in traumeel aber ebenso, hier die zusammensetzung von traumeel:

  • Beinwell (Symphytum officinale)
  • Bergwohlverleih (Arnica montana)
  • Eisenhut (Aconitum napellus)
  • Gänseblümchen (Bellis perennis)
  • Gemenge, das im wesentlichen Mercuroamidonitrat enthält ( Mercurius solubilis Hahnemanni)
  • Johanniskraut (Hypericum perforatum)
  • Kalkschwefelleber (Hepar sulfuris)
  • Kamille (Matricaria recutita)
  • Purpur-Sonnenhut (Echinacea purpurea)
  • Ringelblume (Calendula officinalis)
  • Schafgarbe (Achillea millefolium)
  • Schmalblättriger Sonnenhut (Echinacea)
  • Tollkirsche (Atropa bella-donna)
  • Zauberstrauch (Hamamelis virginiana)
 
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2014
Beiträge
8.922
Ort
Mittelfranken
Echinacea regt meines Wissens das Immunsystem an, das will die TE doch nicht...
 
I

Ina1964

Forenprofi
Mitglied seit
17. Mai 2010
Beiträge
5.719
Ort
Köln-Bonn
Dann am besten Symphytum einzeln in der Potenz, die auch in Traumeel oder Zeel enthalten ist ;).
 
S

shoppe69

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. März 2015
Beiträge
12
Danke. Traumeel hatte ich aufgrund des Echinacea schon ausgeschlossen. :yeah:

Da er auch ein Weichteiltrauma aufgrund des Aufpralls hatte (ist auf der Seite gelandet statt auf den Füßen) würde ich gern Arnika und Symphytum einsetzen. In Traumeel Tabletten ist Arnica off. Trit. in D2 drin, 15 mg, und Symphytum off. Trit. in D8, 24 mg. Wenn ich mir die Gewichtung in der Masse ansehe, ist dann für die Arnica nicht eine höhere Potenz besser, wenn es als einzelnes Mittel gegeben wird?

Ach ja, apropos Weichteiltrauma: Die Leber war etwas gecrasht, der Wert geht aber kontinuierlich weder gegen normal, die Bauchspeicheldrüse ist gereizt und ein Gallengang etwas gestaucht. Würde Arnika da ausreichen? Oder gibt es noch etwas für Galle und Bauchspeichedrüse, das sich mit den anderen beiden nicht beißt?

Einen Homöo-Doc hab ich in Frankfurt am Main noch nicht gefunden, zumindest keinen, der nicht eine horrende Summe für ein Erstgespräch will!
 
Zuletzt bearbeitet:
Birgitt

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
9.262
Wenn du da ganz sicher gehen möchtest dann such dir eine gute THP was ich dir in deinem Fall auch entpfehlen würde.
Was sagt dein dein TA dazu?

Deinem Katerchen wünsche ich gute besserung.
 
S

shoppe69

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. März 2015
Beiträge
12
  • #10
Die TA in der Klinik sind homöopathischer Unterstützung gegenüber aufgeschlossen, kennen sich aber darin nicht gut aus - geben sie ganz offen zu.

Wie gesagt, ich habe noch keine THP in Ffm gefunden. Ich hatte mal bei einer im Nachbarort angefragt und bin bald vom Sockel gefallen, als die 150 Euro allein für eine Erstberatung haben wollte.
 
superruebe

superruebe

Forenprofi
Mitglied seit
20. Januar 2010
Beiträge
3.567
Ort
Wedemark
  • #11
Das Problem ist, daß man Homöopathie nicht ala man nehme einnehmen kann.
Es gibt viele Dinge zu berücksichtigen, bevor man zu einem Hom. Mittel rät.

Falsche gewählte Mittel können den Zustand verschlechtern oder auch manifestieren.

Die mg Angaben bei Traumeel kannst du vernachlässigen. Viele Globuli machen nicht viel Wirkung. Eigentlich reicht ein Einziges bzw. ein Richtiges hat genau die Selbe Wirkung wie 10 Globuli. ;)

Grad wenn du sagst da sind noch mehr Baustellen...Leber, Pankreas.... grade dann macht ein Gesamtkonzept sind.
Naturheilverfahren behandeln ja nicht nur Teile des Körpers, sondern den ganzen Organismus.
 
Werbung:
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.360
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
  • #12
Hier ist eine Therapeutenliste von Tierärzten/Heilpraktikern für Tiere die klassisch homöopathisch arbeiten:
http://www.elabi.de/
(bei Therapeuten schauen)

Ich würde auch kein Risiko eingehen und jemanden fragen der sich damit auskennt.
Auch mit homöoptathischen Mitteln kann man ganz viel falsch machen und dann mehr schaden als nutzen.
Wenn man jemanden gefunden hat der gut ist und dem man vertraut bleibt man ja dort in Behandlung. Die Kosten für die Erstanamnese entstehen ja nur einmal. Und vielleicht spart man damit in Zukunft viele weitere Tierarztkosten. ;)
 
S

shoppe69

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. März 2015
Beiträge
12
  • #13
Okay, danke erstmal an alle, die mir Infos gegeben haben. Ich suche mir jetzt eine geeignete THP. Hab schon eine angemailt, die Hausbesuche macht.
Speedy liegt grade auf der Couch neben mir und ratzt. Durfte heute schon wieder heim. Das beste: Er frisst selbständig :grin: Die Magensonde bleibt ihm aber erstmal erhalten, da man damit am besten Medikamente verabreichen kann und ich noch etwas zufüttern muss, weil er ziemlich abgenommen hatte.

Liebe Grüße
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2006
Beiträge
20.674
  • #14
Ich hatte mal bei einer im Nachbarort angefragt und bin bald vom Sockel gefallen, als die 150 Euro allein für eine Erstberatung haben wollte.

Völlig normaler Preis. Damit ist aber nicht gesagt, dass sie gut ist. Bei den seltenen, richtig guten THP ist aber jeder Euro gut angelegt. Meine Erfahrungen hier in unserer Gegend sind leider mäßig.

PS: Und von bunt gemischten Komplexmitteln wie Traumeel und Zeel sollte man schon bei nicht vorbelasteteten Katzen besser die Finger lassen.
 

Ähnliche Themen

S
Antworten
2
Aufrufe
2K
teufeline
teufeline
Z
Antworten
47
Aufrufe
24K
Lilly&Paul
L

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben