Hilfe für unseren neuen Schützling

  • Themenstarter Yukari
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Yukari

Yukari

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. November 2015
Beiträge
21
Alter
34
Ort
Nähe Köln/Düsseldorf
[gelöst] Hilfe für unseren neuen Schützling

Hallo zusammen,

da ich schon des öfteren in diesem Forum hier Rat gefunden hab, wenn bisher auch eher als stiller Beobachter, wollte ich euch in diesem Fall nun auch um eure Einschätzung bitten, da ich inzwischen ziemlich ratlos bin und mir allmählich ernsthaft Sorgen mache. Am besten fange ich von vorn an, auch wenn es dadurch etwas länger wird... wer nicht die ganze Vorgeschichte lesen will, kann auch unten bei "Was mir nun wirklich Sorgen bereitet:" einsteigen.

Vor ca. zwei Monaten haben wir einen (geschätzt) 1 Jahr alten Kater bei uns aufgenommen. Er war quietschfidel, verspielt, fast schon übermütig, verschmust ohne Ende und ein richtiger Gierschlund in Sachen Futter. Da wir ihn sehr dünn fanden, haben wir ihn etwas aufgepäppelt, was bei dem Nimmersatt gut funktioniert hat. Jetzt wiegt er knapp 4kg, was für seine Größe echt okay ist.

Er hatte von Anfang an eine linienförmige Wunde rund um den Hals von dem keiner weiß, wo sie herkam, da er so gefunden wurde. Die sollten wir behandeln und sonst schien alles gut. Da er sich entlang der Wunde immer heftig kratzte sobald sie auch nur anfing zu verheilen, hat er von uns eine Art Shirt mit Rollkragen angezogen bekommen. Kratzen wollte er noch immer, konnte sich aber nicht mehr verletzen.

Nach einiger Zeit fiel mir an seiner Pfote eine kahle Stelle auf, die auch etwas dick wurde. Durch ein paar anfängliche Zoffereien mit unserer anderen Katze, hatte er außerdem einen Kratzer an der Nase, der zwar verheilte, aber die Stelle wurde komischerweise auch kahl.
Deswegen bin ich das erste mal mit ihm zum Tierarzt gefahren.

Die Tierärztin vermutete wegen der Kratzerei und den kahlen Stellen einen Pilz und gab mir Surolan. Leider half das nicht wirklich, also bekam er ein Antibiotikum gespritzt und Griseo-CT 125mg. Beides bekommt er nun, wenn ich mich richtig erinnere, seit dem 22.10.2015
Das Kratzen hat inzwischen nachgelassen, ab und zu versucht er es noch aber nicht übermäßig viel. Die kahlen Stellen scheinen auch wieder zu zu wachsen. Was die Wunde am Hals angeht, sieht auch alles gut aus.
Außerdem vermutete die Ärztin eine Allergie oder Futterunverträglichkeit, da der Verdacht auf einen Pilz zwar da war, aber der Pilztest negativ war. Also haben wir spezielles Futter bei vet-concept bestellt und er hat ab da nur noch das bekommen. Hat er aber anstandslos gefressen - pardon, verschlungen - wie das vorherige auch.

Vor ich glaube etwa 1,5-2 Wochen fing er aber an immer häufiger zu niesen, manchmal waren es richtige Niesanfälle, seine Nase schien verstopft und er hat leichten klaren Ausfluss daraus. Als es nicht besser wurde hab ich die Tierärztin beim nächsten Besuch darauf angesprochen, aber sie meinte dass er ja ohnehin schon ein Antibiotikum bekommt und hat mir so kleine Kügelchen mitgegeben. Mir wurde außerdem gesagt, dass es nur ein normaler Schnupfen wäre, also nicht der gefürchtete Katzenschnupfen.
(Unsere andere Katze hat sich damit auch angesteckt, ihr geht es jetzt aber nach einer Spritze am Montag bereits wieder besser als vorher - ich glaube es sollte irgendwas immunstärkendes sein).

Außerdem hat Loki (so heißt der kleine Kater), seit ungefähr einer Woche Durchfall - oder zumindest ist es mir da das erste mal aufgefallen. Er schien seit dem Schnupfen etwas schlapper als sonst, aber erst mal nicht weiter schlimm.

Was mir nun wirklich Sorgen bereitet:
(Das Niesen ist inzwischen weniger geworden, Nase ist wohl noch zu und noch immer Ausfluss)
Seit ungefähr letzten Freitag (06.11.) frisst er nicht mehr richtig. Erst hat er auf einmal Reste im Napf gelassen und nur einen Teil gefressen, dann fing er an eine Mahlzeit komplett stehen zu lassen und erst die zweite Tagesmahlzeit zu fressen. Seine in Leberwurst versteckten Griseo-Tabletten hat er anfangs noch normal gefressen, dann aber die eigentliche Mahlzeit danach stehen gelassen. Inzwischen musste ich die Leberwurst-Tabletten-Kügelchen dann aber NOCH attraktiver machen mit etwas Thunfisch drumherum, es braucht aber dennoch viel Überzeugung, dass er sie frisst.
Die Umstellung auf das neue Futter hab ich abgebrochen in der Hoffnung, dass es daran liegt, dass er das inzwischen einfach doof findet. Gestern hat er dann abends einen Teil der Reste aus dem Napf unserer zweiten Katze gefressen, aber das waren schätzungsweise 30g oder so... heute hab ich ihm das andere Futter was sie auch hatte wieder hingestellt, in der Hoffnung, dass er das vllt lieber mag. Hat er aber komplett stehen lassen heute morgen. Selbst Leckerchen interessieren ihn kaum. Maximal 1-2 Stück und dann ist auch Ende.

Eigentlich ist er sehr anhänglich, will immer gucken, was man macht und wenn ich irgendwo (egal wo in der Wohnung) sitze, kommt er zum Kuscheln. Gestern kam er nur noch zu mir, wenn ich auf der Couch saß und hat mich da die ganze Zeit belagert, sonst hat er sich aber kaum runter bewegt.

Seit heute wirkt er aber nicht mehr nur etwas schlapp sondern richtig fertig. Eigentlich kommt er sofort angerannt, wenn man zur Küche geht bzw. eigentlich verfolgt er mich sowieso ständig. Heute kam er erst nach knapp 15 Minuten zu mir ins Bad, setzte sich still und mit geschlossenen Augen hin und ließ sich streicheln ohne großartig Reaktion zu zeigen ansonsten.
Den Tag über schläft er schon die ganze Zeit auf der Couch, kam nur einmal kurz zum kuscheln und selbst wenn kriegt er scheinbar kaum die Augen auf.

Nun weiß ich nicht, was ich tun kann... ich hab gelesen, dass diese Griseo Tabletten so einige Nebenwirkungen haben können und die ein oder andere Horrorgeschichte dazu... irgendwie kam es mir auch spanisch vor ihn so mit Medikamenten vollzupumpen, aber die Hoffnung war ja da, dass es ihm hilft. Nach dem, was ich nun so gelesen habe, überlege ich das Medikament abzusetzen, aber ganz eigenmächtig will ich das dann doch nicht. Ich weiß ja nicht ob ich ihm damit mehr helfe oder schade.
Achja gegen den Durchfall hat er so ein Pulver bekommen, das man ins Fressen mischen soll, aber das frisst er ja wie gesagt nicht.

Morgen werde ich erst mal mit der Tierärztin telefonieren bevor mein Freund hin fährt, da unsere andere Katze morgen ohnehin für eine zweite Spritze hin muss. Je nachdem was sie sagt, soll er Loki dann gleich mitnehmen.

Was sagt ihr zu dem ganzen, wie würdet ihr das einschätzen und was würdet ihr tun?

Edit:
Ich hab gerade mal Fieber gemessen. Allerdings hab ich das bei einer Katze noch nie selbst gemacht, ich weiß also nicht wie genau der Wert nun ist. Ergeben hat die Messung 40,4° was ja meines Wissens auf jeden Fall Fieber wäre :(
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Emeline4

Emeline4

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. Oktober 2011
Beiträge
262
Ort
Bayern
40,4 ist meines Wissens auch für Katzen hohes Fieber, mit dem es ihnen einfach schlecht geht. Also ich würde sofort zum Notdienst gehen oder wenigstens telefonischen Kontakt aufnehmen und um Rat bitten.
 
superruebe

superruebe

Forenprofi
Mitglied seit
20. Januar 2010
Beiträge
3.567
Ort
Wedemark
Bevor man Durchfall behandelt, sollte mit einem grossen Kotprofil festgestellt werden was denn überhaupt das Problem ist.
Alles andere ist rumprobieren und vergeudete Zeit falls es was Ernstes sein sollte (Parvo z.B.).

Bei dem Fieber .... sofort handeln! Da steckt mehr dahinter.

Blutbild, Kotprofil ( incl. virologischer Untersuchung ) wären die Schritte die ich sofort einleiten würde.
 
Yukari

Yukari

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. November 2015
Beiträge
21
Alter
34
Ort
Nähe Köln/Düsseldorf
Danke für die Antworten und entschuldigt bitte, dass ich mich so lange nicht mehr gemeldet habe. Als Loki krank war, ging wirklich alles drunter und drüber... aber wir habens überstanden :yeah:

Wir waren danach noch mehrmals beim Tierarzt, er hat irgendwelche Mittel bekommen, die das Immunsystem stärken sollten. Außerdem haben wir ihn regelmäßig abgekühlt, mit etwas Katzenmilch oder weichem Futter aus einer Spritze aufgepäppelt und dafür gesorgt, dass er regelmäßig trinkt.
Seit die Antibiotika abgesetzt sind, ist auch der Durchfall wieder weg.

Inzwischen ist der kleine Rabauke wieder topfit :grin:
 
superruebe

superruebe

Forenprofi
Mitglied seit
20. Januar 2010
Beiträge
3.567
Ort
Wedemark
Super! Dann mal weiter so!

Denk bitte an den Darmaufbau nach dem Antibiotikum, sonst holts dich später wieder ein.
 

Ähnliche Themen

Yukari
Antworten
6
Aufrufe
4K
superruebe
superruebe
K
Antworten
109
Aufrufe
12K
Bea
P
Antworten
6
Aufrufe
21K
Katzenschutz
Katzenschutz

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben