heliobacter

  • Themenstarter ccandy_85
  • Beginndatum
  • Stichworte
    heliobacter

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
C

ccandy_85

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. Juli 2009
Beiträge
120
Ort
Lorsch
Also ich habe vorhin schon mal geschrieben. Da mir meine katze keine ruhe gelassen hatte bin ich heute zu meinem TA gefahren er hat sonntags auch sprechstunde wenn man ihn vorher anruft.
Sie hat ständig alles erbrochen sogar wasser. vorhin dachte ich es wird besser aber nein es ging weiter. So beim TA angelangt hat er erstmal fieber gemessen. 39,4 grad. Ich kämpfte mit den tränen. Er sagte irgendwas mit heliobacter. Das wären agressive viren die sich auch rassend schnell vermehren. Tabletten bringen nichts da sie es eh wieder auskotzt. Jetzt hat sie zwei spritzen bekommen einmal antibiotika und das andre mittel gegen diese viecher. Hat jemand damit auch schon mal probleme gehabt???
Ich wäre für ratschläge dankbar.:confused:
Lg stefie
 
Werbung:
C

ccandy_85

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. Juli 2009
Beiträge
120
Ort
Lorsch
ach und morgen bekommt sie nochmal so ein mittel gegen diese viecher da muss man jetzt am ball bleiben sagte er!!!
 
kdagmars

kdagmars

Forenprofi
Mitglied seit
4. März 2008
Beiträge
1.396
Alter
50
Ort
Allgäu
Hallo,

kann nur von der Erfahrung als Mensch sprechen. (Wusste gar nicht das das Tiere auch bekommen können)
Nach endlosen Monaten mit Durchfall, Magenproblem usw. habe ich nach ner Magenspieglung die Diagnose bekommen.
Nee Woche hochdosierte Antibiotika bekommen und heute,... mir gehts bestens!!!
Keine Durchfall, keine Übelkeit nichts mehr!
Nach 7-8 Wochen musste nur noch mal ein Test gemacht werden ob wirklich nichts mehr da ist und gut ist.

Also mach dir keine Sorgen, ist behandelbar.Zumindest hoff ich das es bei Tieren genauso ist.

Alles Gute für deine Mieze:)

lg
 
Zuletzt bearbeitet:
C

ccandy_85

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. Juli 2009
Beiträge
120
Ort
Lorsch
hey also meiner fellnase geht es denke ich besser sie hat auch hochdosiertes antibiotika bekommen und kriegt morgen nochmal so ne spritze. Mein tierarzt sagte das es ganze böse viren seien die sich auch sehr schnell vermehren. Sie trinkt aber mitllerweile wieder sehr viel und ist bischen fitter und gefressen hat sie auch bischen hühnchen.denke sie ist noch etwas vorsichtig weil das ja heute morgen alles noch rauskam;-)
ich hoffe es geht ihr bald wieder besser den sie hatte 39,4 grad fieber. Denke das das fieber aber wieder zurück gegangen ist weil die ohren und der kopf nicht mehr ganz so warm sind.
lg
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2006
Beiträge
20.674
Ich freue mich sehr, dass es deiner Katze besser geht! :)

An der Temperatur würde ich mich aber nicht so sehr stören, denn fiebrig gelten Katzen aufgrund ihrer höheren Körpertemperatur erst ab 39 Grad. Wir Menschen haben ja bei 37,4 Grad auch noch nicht den Kopf unterm Arm.

Wie alt ist deine Katze? Wie hat der TA den Helicobacter festgestellt? Hat dein TA das Blut untersucht? Vermehrtes Trinken ist gerade bei Katzen längst nicht immer ein Grund zur Freude. Ein Blutbild, dass auch die Nierenwerte umfasst, wäre für mich angezeigt.

Ich hoffe natürlich, dass dein TA ein guter Diagnostiker ist, mit seiner Annahme richtig liegt und den Helicobakter mit entsprechend hochdosierter und längerer AB-Gabe in den Griff bekommt.
 
Seppi 16

Seppi 16

Forenprofi
Mitglied seit
16. April 2008
Beiträge
4.973
Ort
such mich :)
Mein tierarzt sagte das es ganze böse viren seien die sich auch sehr schnell vermehren.

Bitte sei so gut und lies Dir die Links oben wenigstens mal durch;). Da steht einiges drin. Dem TA kannst Du mit eigenem Wissen auch genügend Fragen stellen, die bis dahin noch nicht beantwortet sind. Helicobacter sind keine Viren, sondern Bakterien. Ansonsten wären die Antibiotika sinnlos, da diese nicht bei Viren wirken.
Dass sie viel trinkt, kann(!) am dem vielen Erbrechen liegen. Aber beobachte das weiter und lasse es ggf. abklären.
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
Hallo,

wie wurde die Helicobacterinfektion denn diagnostiziert? Einfach auf Grund der Symptome - wäre ziemlich spekulativ.:confused:
Hier noch ein interessanter Link: http://portal.villa-maine-coon.de/archives/38-Erbrechen-der-Katze-Helicobacter-Infektion.html

Wurde mal eine Stuhlprobe eingeschickt und untersucht? Z.B. auch auf Wurmbefall?
Auch ich muß fragen: wurde mal eine Blutuntersuchung gemacht, ein geriatrisches Profil?

Wie oben in dem Link erwähnt wird: bei fast allen Katzen sind Helicobacter zu finden, jedoch längst nicht alle Katzen erkranken.
Nicht zu vergleichen mit dem Helicobacter pylori beim Menschen.
 
C

ccandy_85

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. Juli 2009
Beiträge
120
Ort
Lorsch
Hallo ihr lieben ich konnte jetzte erst antworten weil mein inetrnet nicht ging :-( Es wurde ein Bluttest gemacht und so ein Test um FIP auszuschließen. Also das erbrechen ist weg sie trinkt so wie immer und spielen tut sie auch mit ihrem Freund. In einer woche haben wir nochmals einen Termin womit der TA dann das Fieber nochmals messen möchte weil eigentlich sollte sie geimpft werden. Dazu kamen wir jetzt wegen diesem Problem noch nicht :-( Als wir letzte woche nochmal zur kontrolle waren ist das Fieber von 39,6 auf 39,3 runter gegangen. Dieses Antibiotika muss ich jetzt noch 4 tage geben. Ich würde ja gerne selber messen ich hab es mit meinem Freund auch mal probiert aber das zeigt immer viiiiiel zu wenig an weil es nicht lange genug drin ist und ich mich nicht trau es soweit reinzuschieben ;-) Ihr stuhlgang bessert sich auch wieder ist nicht mehr so flüssig. Ist jetzt fester als die Tage zuvor. AM freitag geht es wieder hin um zu schauen wegen der Temepratur. und dann soll in drei wochen geimpft werden wenn die Darmflora sich wieder beruhigt hat. Habt ihr schon selbst fieber gemessen???
LG
 
Seppi 16

Seppi 16

Forenprofi
Mitglied seit
16. April 2008
Beiträge
4.973
Ort
such mich :)
  • #10
Durch die Antibiotikabehandlung kann es zu dem Durchfall kommen. Wenn Ihr die Darmflora wieder aufbauen wollt, kann ich dafür das Bactisel empfehlen. Das bekommt ihr beim TA. Meinem Kater hat das immer sehr gut geholfen, wenn er durch das AB extremen Durchfall bekam. Mit dem impfen würde ich auf jeden Fall warten, bis sie wirklich wieder absolut fit ist.
Temperatur habe ich selber auch noch nicht gemessen. Vielleicht hilft es beim messen, wenn Ihr die Thermometerspitze mit ein wenig Vaseline einreibt.
 
C

ccandy_85

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. Juli 2009
Beiträge
120
Ort
Lorsch
  • #11
hey danke Seppi muss ich ihn mal am Freitag fragen. Gibt es eigentlich was wie man das Imunsystem stärken kann was aber ohne irgendwelche spritzen vom Tierarzt geht??? Was man so immer mal geben kann kennt sich damit jemand aus??? Weil meine Maus nicht unbedingt das beste Imunsys. hat :-( ihr freund ist grad mal 4 Monate jünger als sie und hatte bisher nur mal nen ganz leichten schnupfen war aber wieder ganz schnell weg. Ihn hat es zum glück mit diesem heliobacter nicht getroffen weil wir es ganz am anfang noch gemerkt haben. Er musste nur auch antibiotika kriegen weil der TA sagte das es nicht zum Teufelskreis wird und sie sich ständig gegenseitig anstecken.
Kennt jemand was für ein gutes Imunsystem???
lg
 
Werbung:
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
  • #12
Frag mal den Tierarzt nach Immustim K.
 
C

ccandy_85

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. Juli 2009
Beiträge
120
Ort
Lorsch
  • #13
so da mich das brennend interessiert hat ob das fieber endlich runter gegangen ist also wie gesagt letzter stand am Freitag war 39,2
und als wir eben gemessen haben waren es 37,6 könnte das jetzt sein meint ihr wir haben richtig gemessen. Haben das gemacht als sie aufm kratzbaum gerade wach war. mein freund sagt des könnte etwas niedriger sein weil sie vorher gedöst hatte. Was ist den normal ich hab soviel jetzt schon gelesen.:confused::confused::confused::confused: ich würde mich ja freuen wenn es jetzt endlich weg wäre weil sie ja dieses antibiotika bekommt.
LG stefie
 
Margarethe

Margarethe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14. Januar 2010
Beiträge
352
Alter
70
Ort
Aachen
  • #14
Heliobacter

HELICOBACTER PYLORI heißt dieses Bakterium. Ich selbst hatte es einmal. Es geht mit Gastritis (Magenschleimhautentzündung) einher und so starkem Sodbrennen bis zum Erbrechen. Die Behandlung war damals mit einer Kombination aus Wirkstoffen als Tablette einem Protonenpumpeninhibitor, der die Säurebildung des Magens herabsetzt und zwei Antibiotika (z.B.Metronidazol, Clarithromyzin oder Amoxicillin) da eines keine vollständige Heilung bewirkt. Helicobacter ist jedenfalls beim Menschen ansteckend. Festgestellt wird er durch eine Biopsie (Gewebeprobe) aus dem Magen während einer Magenspiegelung. Aber keine Sorge, wenn richtig behandelt wird, kommt's auch fast nie wieder zurück. Kann Dir aber eines sagen: Es war gut, dass Du beim TA warst, Deine Katze hatte sehr große Schmerzen.
Guck mal bei Google helicobacter pylori unter medizin.de nach was da steht.

Gute Besserung für Deine Schmusi
 
C

ccandy_85

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. Juli 2009
Beiträge
120
Ort
Lorsch
  • #15
Hey magarethe , ich war auch ganz froh das ich damals gleich hin bin das war sonntags und ich habe einfach bei meinem TA angerufen und ihm alles geschildert. Er ist damals dann in die praxis und hat sie sich angeschaut obwohl sonntag war. Ich wusste mir halt auch nicht anderst zu helfen. Jetzt ist das ja alles weg nur noch bischen durchfall und fieber hat sich tapfer gehalten bei ihr aber als wir heut mittag gemessen hatten waren es 37,6 ich weiß ja nicht ob das normal ist weil man von Temperatur einer katze soviel ließt. Sie ist knapp 1 jahr alt erst. Am freitag wo wir zur kontrolle waren , waren es noch 39,3. Das ist ja zu hoch aber 37,6 weiß net ob des normal für ne katze ist. Ich glaube ja das 38 grad besser wären für sie oder???
 

Ähnliche Themen

Baghira89
Antworten
16
Aufrufe
3K
Baghira89
Baghira89

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben