HCM Diagnose - brauche euren Rat

  • Themenstarter SunGin
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
SunGin

SunGin

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9. Februar 2023
Beiträge
22
Hallo ihr Lieben,


Ich bin etwas verzweifelt. Bei meinem 14 monatigen BKH Kater wurde vor 2 Wochen HCM diagnostiziert. Es was ein Schlag für mich. Ich habe erstmal Medikamente bekommen Atenolol 1/8 und Clopidogrel 1/4 tgl. Bei den Clopidogrel hat es 10 Tage gedauert, bis ich es in ihn rein bekommen habe. Den Betablocker gebe ich früh zermörsert ins Nassfutter mit Soße. Da er die Soße immer zuerst und vollständig aufschlabbert, mische ich die Tablette da unter in die oberste Schicht. Den Blutverdünner gebe ich ihm nachmittags/abends mit einem Trojaner.

Leider habe ich den Eindruck, es wird eher schlechter als besser 😔. Er ist ruhelos und schlägt sich die Nächte um die Ohren. Steht nachts um eins neben mir im Bett und will kuscheln. Ich merke da schon, dass sein Körper auf Hochtouren läuft.

Vor der Diagnose hatte er eine sehr schnelle Atmung, ist regelrecht gewippt beim Stillsitzen. Ist aber viel gerannt "ohne" Maulatmung zu haben. Große weit aufgerissene Augen hatte er schon immer. Aber nicht ständig. Deshalb hatte ich schon früh die Befürchtung, dass da was nicht stimmt. Abends schlief er meistens. Allerdings war die Ruhe-Atmung bei 44.

Jetzt ist es so: Nach paar Tagen der Medi Gabe hatte er zeitweise eine Ruhe-Atemfrequenz von 23-32. Hatte mich schon gefreut. Jetzt ist seine Frequenz allerdings wieder ziemlich hoch. in Ruhe nie unter 40. Beim Toben über 100. Ich schwitze schon wenn er toben will 😿. Er bekommt dann sehr schnell Maulatmung. Das war vor den Medikamenten nicht so. Ich höre ihn auch atmen, was ich auch nicht kannte. Wenn er so hohen Puls hat, haut er sich dann erstmal unters Bett um sich runter zu fahren. Er ist sehr nervös. Von 22:00 Uhr bis früh macht er quasi durch. Geistert rum mit großen Pupillen. Vorher schlief er nachts.

Beim Ultraschall hatte er mitunter einen Puls von 300. Das ist schon enorm. Mach mir solche Sorgen, dass er mir irgendwann einfach umfällt.
Das Herz hat eine gute Pumpleistung (EF-Wert über 80) aber wäre halt auch zu hoch für eine Katze. Alle Klappen sind soweit i.O. Kein Rückstau. Wand leicht verdickt. Kammern ok. Mit den ganzen Zahlen auf dem Befund kann ich nicht wirklich was anfangen.
Ob er ein Lungenödem hat, weiß ich leider nicht. Bzw. kann er eins haben, ohne dass beim Herz ein Rückstau vorliegt??? Aber ein Röntgen wird wohl noch stattfinden. Blutdruck ist im September dran.

Der TA Besuch stresst in auch dermaßen, dass er ein matschiges Auge bekommt und die Bindehaut blutig wird. Anscheinend durch den Druck in den Gefäßen. Wenn ich ihn in die Box packe und dann daheim wieder raus, ist das mit dem Auge auch wieder gut. Ganz komisch.

Meine Fragen: Kann es sein, dass es lange dauert, bis die Medikamente wirken??? Ich selbst nehme Betablocker und weiß, dass diese eigentlich schnell wirken und einen "runter holen". Mache ich irgendwas bei der Gabe falsch??? Merkt man selbst, wenn ein Lungenödem vorliegt? Gibt es da typische Symptome?

Ich möchte ihm so gern helfen und fühle mich total hilflos....😪

LG SunGin
 
A

Werbung

ja, bis die medikamente wirken und er gut eingestellt ist, dauert es ein bisschen
wichtig ist, dass du die medikamente immer zur gleichen zeit gibst, damit der medi-spiegel im blut kontant bleibt.
in Ruhe nie unter 40.
das ist nicht gut!
ich würde sofort ein röntgen der lunge machen lassen, ob da wasser in der lunge ist.
wenn ja, muss er zusätzlich sofort entwässert werden, damit die lunge wieder frei wird. entwässert wird am besten 2 mal am tag, auch zeitlich ganz regelmässig
Den Betablocker gebe ich früh zermörsert
bitte frag nach, ob du das mörsern darfst.
 
  • Like
Reaktionen: SunGin
Hallo meine Liebe,
tut mir leid, dass es Deinen Bailey erwischt hat.
ich schreib Dir jetzt mal alles, was mir zu Deinem Beitrag einfällt

zu allererst: wart ihr bei einem zertifizierten Kardiologen?
hier die Liste:
https://www.collegium-cardiologicum...C_Untersucherliste_off_22_02_2022.pdf&cid=103


Denn ich finde es etwas ungewöhnlich, das kein ACE Hemmer wie Fortekor gegeben wird, der senkt indirekt den Blutdruck (der erst im September gemessen wird?)
Das ist eigentlich ein Standartmedikament bei HCM, frage mal nach, warum es nicht gegeben wird…
Jede Katze und ihr Befund ist anders, daher ist es hier schwer zu beurteilen

Du gibst das Clopidrogel nachmittags, vielleicht fühlt er sich nachts dann besser, um zu spielen
Auch ist dein Kater noch sehr jung, der will (leider) spielen
Die Wärme der letzten Zeit dürfte das ihrige dazu beigetragen haben, dass er etwas “wirr“ ist
Wie wäre es mit Clickertraining oder was ähnlichem? Das lastet das Gehirn aus und belastet das Herz weniger

Boxentraining wäre auch gut. Mein Tipp: das Buch „Tierarzttraining für Katzen“ von Christine Hauschild
Ich nehme immer das Feliwayspray für die Transportbox zum Beruhigen

Fütterst Du Nassfutter? Er braucht viel Flüssigkeit

Wenn Du magst, kannst Du mal den Befund abfotografieren und hier einstellen, mich interessiert der LA/AO Wert

und da die Atenolol geachtelt wird, kann es sein, dass das Mörsern nichts ausmacht, aber nachfragen schadet da auch nicht

Das Allerschwierigste ist , selber ruhig zu bleiben, die Katze merkt, wenn man nervös ist

Alles Liebe
 
  • Like
Reaktionen: SunGin und pfotenseele
Danke für eure Antworten.

Ich versuche ihm die Medikamente immer zur gleichen Zeit zu geben. Früh ist er allerdings noch nicht so Fan von Leckerlis, deshalb mische ich das unter das Naßfutter. Ich hab die Packungsbeilage von Atenolol gelesen weil ich mir nicht sicher war zwecks dem Mörsern. Da steht drin, dass man das darf und auch als Suspension geben kann. Aber ich frag nochmal den Doc.

Also röntgen lassen will ich ihn auf jeden Fall noch. Habe am 07.09. Termin zwecks Kontrolle und Blutdruck. Ich versuche vorher noch einen Termin zwecks Röntgen zu bekommen. So richtig lässt mir das keine Ruhe.

@ottilie
Ich war bei keinem zertifizierten Kardiologen. Ich hatte halt die Vermutung mit seinem Herz stimmt was nicht wegen der schnellen Atmung und bin erstmal ins nächste Gesundheitszentrum gefahren. Kenne den Tierarzt dort aber sehr gut. Ich wollte halt erstmal schauen lassen und ihm eine stundenlange Autofahrt ersparen. Aber vielen Dank für die Liste. Habe mir schon einen raus gesucht in der Nähe. Danke auch für den Tipp mit dem Fortikor. Müsste ich den Arzt fragen.

Ich finde es auch nicht schlimm wenn er mich nachts weckt weil er Aufmerksamkeit und Nähe sucht. Von mir aus spiele ich mit ihm die ganze Nacht. Aber sein Körper pumpt halt übelst. Das gefällt mir nicht. Das mit dem Feliwayspray werden ich mal ausprobieren. Der nächste Tierarzt Besuch kommt ja und wird ja leider nicht der letzte sein.

Ich füttere Nassfutter. Er nimmt auch nur das mit viel Soße und trinkt auch richtig gut. Zum Glück.

Das mit dem "ruhig bleiben" ist so ne Sache. Wenn's meinen Katzen schlecht geht, geht's mir auch schlecht. Und ja die merken das auf jeden Fall. Gerade er. Muss da echt an mir arbeiten. Geht mir halt sehr nah. Ich liebe meinen beiden so sehr und werde manchmal zu emotional. Aber das geht wohl jedem so.

Ich stelle mal die Befunde rein. Vielleicht kannst du was dazu sagen?

sorry für den langen Text
LG SunGin 20230827_142006.jpg20230827_142309.jpg20230827_142345.jpg
 
Ich wollte Dir auch gar keinen Vorwurf machen, bei welchem Arzt Du warst. Nur mit Herzkrankheiten ist man beim Spezialisten einfach besser aufgehoben.
Mein Kater ist 10 Jahre alt und wurde 2014 diagnostiziert, lebt also schon lange mit HCM

Der LA/AO bei Euch ist unter 1,5, normalerweise gilt es erst ab 1,5 als HCM
aber wie schon gesagt, jeder Befund ist anders
Deine Katze hat definitiv ein Problem, was Du so beschreibst

ich kann Dir nur raten, beim zertifizierten Kardiologen zeitnah eine zweite Meinung einzuholen, den ich hoffe, das evtl. durch eine z.B. etwas veränderte Medikation eine größere Lebensqualität für dein Tier herauszuholen ist..
und ob die Katze ein Thoraxröntgen braucht, hm, normalerweise ist die Echo-Kardiografie mit Doppler der Goldstandard bei Herzsachen
Telefonier dich durch

und hier ist noch der Link zur LMU Kleintierkardiologie, die finde ich auch sehr gut und sie beraten online:

Fälle - Tierkardiologie LMU
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: SunGin
Hallo Ottilie,

ich habe das nicht als Vorwurf gesehen. Alles gut. Hast ja Recht. Bei einem Kardiologen ist man am besten aufgehoben. Ich werde mich nochmal mit dem Gesundheitszentrum kurz schließen und nach dem Röntgen fragen. Ob notwendig oder nicht. Aber eigentlich wäre es mir lieber, es wird gemacht.

Also der LA/AO (Wanddicke) Wert ist quasi der Wert der linken Herzkammer. Da war ich mir halt nicht sicher. Aber ist doch eigentlich gut, dass der Wert unter 1,5 liegt. Macht nur leider die Situation nicht besser, weil er diese Symptome hat. 😞

Also ich werde jetzt einen Termin beim Kardiologen machen. Danke für den Link... das ist eine gute Sache. Vielleicht komme ich da auch noch ein Stück weiter.

Vielen Dank für deine Hilfe :)

LG SunGin
 
Guten Morgen
Der LA/ AO ist ein Wert aus der Dicke der Wand der linken Herzkammer und dem Durchschnitt der Aorta
Er hat bei HCM eine gute Aussagekraft und iaESR45E<SA (BLACKY SCHREIBT MIT)
und ich nehme ihn gern, um die Schwere der Erkrankung auf die Schnelle einzuordnen

Wenn du deinen Kater röntgen lassen willst, so mach das. Ich dachte nur, weil er so Stress hat beim Tierarzt Besuch, ganz, ob es unbedingt sein muss.
du kannst auch Zylkene 225 mg probieren, das nimmt den Stress ein wenig und schadet nicht
Ich wünsche euch alles Liebe und Gute und berichte doch bitte gerne mal, wie es weitergecht
 
Werbung:
Dankeschön :smile: Ich werde weiter berichten...
 
Hallo ihr Lieben,

ich wollte mal ein Update geben zur HCM Diagnose meines Gino´s. Letzter Stand war ja hohe Atemfrequenz (bis 44 im Schlaf),
Echokardiografie: LA/AO: 1,46 cm, Medikamente Atenolol 1/8 und Clopidogrel 1/4. Seine Atemfrequenz ging dadurch runter auf
zwischen 24 und 32. Ich hatte ihn 09/2023 noch röntgen lassen Befund: kein Wasser in der Lunge, Herz stellt sich sehr groß dar. Blutdruckmessung: 100 mmHg.

02/2024 habe ich ihn nochmal schallen lassen. Es war kein Kardiologe (European Veterinary Specialist in Diagnostic Imaging
Fachtierarzt für Radiologie und andere bildgebende Verfahren, Fachtierarzt für Klein- und Heimtiere)

Befund: LA/AO: 0,84 cm (noch unter Medikamenten). Laut des Arztes hat Gino kein HCM.

03/2024 habe ich ihn nun das dritte Mal von einer Kardiologin schallen lassen (Medikamente vorher abgesetzt)
Befund: Klinik: allgemeine klinische Untersuchung ohne besonderen Befund, in Seitenlage ggr. Stridor nasalis
Echokardiografie:
physiologischer Befund: Es konnte keine Herzerkrankung zum jetzigen Zeitpunkt festgestellt werden.

M-Mode
IVSd 0,5cm
LVIDd 1,4cm
LVPWd 0,6cm
IVSS 0,7cm
LVIDs 1,0cm
LVPWs 0,7cm

2DMessung
IVSd 0,5cm
LVfWd 0,5cm
LA Diameter 1,3cm
LA:Ao 1,1:1

Geschwindigkeitsmessung
vmax pul 1,05m/s
vmax Ao 1,1m/s

Eigentlich ein Grund zur Freude. Ich bin trotzdem verunsichert. Der LA/AO Wert schwankt ja ziemlich bei den Messungen.
Die Kardiologin meinte, es sei etwas kompliziert den ordentlich zu messen. Das könnte halt nicht jeder. Sie wollte auch noch ein Video von damals sehen, wo ich seine Atmung in Ruhe mal gefilmt habe. Konnte es ihr aber gestern erst per Mail schicken und habe noch keine Meinung dazu. Röntgenbild von damals hat sie sich auch schicken lassen und meinte, Herz sieht auf dem Bild wirklich groß aus, aber das läge anscheinend daran, dass er "schief" stand. Mittel der Wahl zur Diagnose wäre wohl die Echokardiografie bei solchen Sachen. Bei seinen Bronchien waren wohl zwei minimale Verdickungen zu sehen, aber das hätte keinen Krankheitswert. Das andere ist ja, dass dieser Wert am besten bei ihm war, als er Medikamente bekam. Und nun ohne Medikamenten steigt er wieder an. Was meint ihr denn dazu?
Mache ich mich zu sehr verrückt?

Liebe Grüße
SunGin
 
  • #10
Ich kann dir nur von mir berichten,.. Ich habe hier einen 12 Monate alten Kater von dem ich sicher war, er hätte was am Herzen.

Seine Atmung ist immer(!) beschleunigt und ca 2-3mal so schnell wie die seines Bruders.
Ich habe gemessen dass er 60+ Atemzüge beim schlafen macht. Ich hoffe aber ich habe mich vermessen..
Er hat nach kurzer Anstrengung sofort maulatmung..

Hab hier auch irgendwo n thread dazu.

Jedenfalls war ich beim Kardiologen zum Ultraschall, dieses doppler-irgendwas.
Und es kam nur raus dass sein Herz bestens aussieht und er tippi top gesund scheint!

Der Arzt meinte man könne jetzt weiter machen und als Nächstes die Lunge untersuchen,.. quasi die komplette Diagnostik lostreten.
Es könne aber ebenso sein, dass er wegen viel unterwolle einfach sehr schnell überhitzt.
Ich hatte ein Video dabei. Darauf meinte der Arzt zu erkennen dass er ne „gute Farbe“ hat. Die Sauerstoffversorgung scheine gut.

Bei Asthma wäre die Ein-oder Ausatmung deutlich erschwert, er klinge also auch gut.

Am Ende haben wir das minimalinvasivste getan: ihm den Bauch rasiert, dass er etwas abkühlen kann.

Es hat bisher nichts gebracht, aber er hatte recht: Oto schwitzt sehr sehr schnell! Wenn er dann pumpend daliegt, gibt es direkt einen feuchten Pfotenabdruck auf dem Boden.

Ich habe hier im Forum erfahren, dass ganz viele Probleme hatten bevor sie ausgewachsen waren mit so etwas, oder etwas ähnlichem. So schlimm wie bei Oto klang es für mich nicht.

Aber ich habe mich jetzt entschieden, ich warte noch eine Weile ab.
Zum einen wie der fellwechsel das ganze beeinflusst?
Und wie die Zeit es tut..?

Dann gehe ich nochmal ohne Oto zum Arzt. Ich habe ja neue Infos und brauche noch mehr Fotos/videos.
Und dann lass ich mir vom Arzt empfehlen wie es weitergeht. Vielleicht gibt es ja noch was „kleines“ was einfach zu testen ist..
Ich habe noch die Idee von der Schilddrüsennüberfunktion im Kopf. Wäre ungewöhnlich so jung,.. aber da red ich dann drüber..

Jedenfalls, sorry für die ewige Story, aber ich habe mich entschieden zu beobachten und ihn nicht durch zig Behandlungen zu quälen, wenn ja nur ich ein Problem habe!
Mein großer lebt sein Leben und ist null davon beeinträchtigt.
Wenn er ne Pause braucht, nimmt er sie sich. Er atmet ja nur schneller. Er erstickt nicht und lebt wie jede andere Katze auch..

Ich würde dir ähnliches raten. Aber natürlich muss das jeder für sich entscheiden.
Wenn dein Schatzi vor den Untersuchungen etc schlafen konnte, entspannt war und eigentlich alles gut war,.. würde ich vllt zu dem Stand zurück gehen.
Aber wie gesagt, nur was ich tun würde.. medizinisch kann ich dir nichts raten, mit all den Zahlen kenne ich mich nicht aus.

Ich wünsch euch auf jeden Fall alles, alles gute! 🫶
 
  • #11
Hallo Liesah,

Vielen Dank. Und danke für deine Geschichte. Finde ich sehr interessant. Ich bin nun auch der Meinung, dass ich das alles weiter beobachten sollte. Werde ihn jetzt auch nicht weiter stressen mit Untersuchungen.

Das mit dem "noch nicht ausgewachsen" sein kam mir auch irgendwie in den Sinn. Auffällig war er seit er vier Monate ist. Nun bekommt er seit 2,5 Wochen keine Medikamente mehr und seine Atemfrequenz ist "ok" (nie über 32). Also nicht so heftig wie vorher. Oder Medikamente sind noch nicht vollständig abgebaut? 🤷🏻‍♀️

Was Gino halt auch von Anfang an hatte ist so ein leichtes Schniefen. Sein Bruder hat optisch die flachere Nase, atmet aber völlig frei. Gino's Nase sieht optisch besser aus aber die Kardiologin, die das Schniefen bei der Aufregung beim Schall auch bemerkte meinte, man weiß ja nicht wie es weiter hinten in der Nase aussieht. Könnte schon eine kleine Verengung sein. Ob davon die erhöhte Atemfrequenz kommt, könnte sie aber auch nicht sagen.

Hauptsache ihm geht es soweit gut und er kann sein Leben genießen 😊
 
  • #12
Kardiologin, die das Schniefen bei der Aufregung beim Schall auch bemerkte meinte, man weiß ja nicht wie es weiter hinten in der Nase aussieht. Könnte schon eine kleine Verengung sein

Hier möchte ich noch kurz anmerken eine der vielen Optionen die mir gesagt wurden war übrigens auch ein polyp oder Polypen. Das wäre bei jungen häufig..
Aaaaber das hat nichts mit der Atemfrequenz an sich zu tun.

Ich denke auch durch erstmal Ruhe und beobachten machen wir es wohl beide erstmal nicht schlimmer.

Wenn’s mal wieder besonders schwer fällt entspannt zu bleiben/sein (auch wenn es vllt an klingt ich bin nämlich alles andere als das!), sag ich mir immer wieder, er hat das seitdem er hier ist, vermutlich schon seit er lebt. Und er ist noch da und topfit. Es wird nichts schlimmes sein!

In dem Sinne.. ✊✊✊✊ für uns alle 4 😬
 
  • #13
Da hast recht. Man muss auch mal zur Ruhe kommen. Und die kleinen Lieblinge auch. Unter Beobachtung stehen sie so oder so.

Alles Gute für euch 😊
 
  • Like
Reaktionen: Liesah

Ähnliche Themen

G
Antworten
6
Aufrufe
1K
GueltigerBenutzername
G
W
2
Antworten
21
Aufrufe
2K
WuwusMama
W
C
Antworten
30
Aufrufe
3K
tiha
T
U
Antworten
26
Aufrufe
36K
Brisalu2022
B
Emilchen
Antworten
7
Aufrufe
14K
Krümel-Pepper
K

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Zurück
Oben