Hauptproblem? Oder doch harmlos?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Christian89

Christian89

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11 April 2020
Beiträge
761
Ort
NRW
  • #21
Gott hier wird immer gleich mit Unterstellungen angefangen.
Ja eine seriöse Züchterin hat einen Back-up Plan. Aber wenn der TE sie wirklich schon Jahre lang kennt und der Ehemann der Züchterin kürzlich verstorben ist, war er ggf. der Backup Plan oder man hat die Freunde die sonst back up Plan sind schon mit dem Stress nach dem Tod des Partners zu sehr belastet. Oder der Backup Plan ist nicht Pandemie tauglich. Und wenn ich dran denke wie manche Leute nach dem Tod des Partners oder eben auch bei plötzlich eigener schwerer Erkrankung den Kopf verlieren - da sieht man manchmal den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr und kommt evtl. gar nicht drauf den Verein zu fragen - soweit lese ich hier von Ausstellungen etc und halte einen Verein noch nicht für ausgeschlossen.
Wenn ich den TE richtig verstehe ist sein Kitten ein Einzelbaby also aus einem Wurf von nur einem Kitten, da kann die Züchterin schlecht nur zu zweit abgeben.

Die Frage nach Stammbaum und mieser Beratung zu wann nen zweites Kätzchen kommen soll sind fragwürdig, aber hier wurde der Züchterin schon sonst was unterstellt lange bevor die Rückmeldung zum zweiten Kitten kam.
Theoretisieren wir mal - der TE hätte ja auch nen zweites geplantes Kitten von anderen Züchtern auf dem Schirm gehabt haben - in diesem Sonderfall wäre das Kitten aber jetzt eben noch nicht bereit für den Auszug.
Aber hier wird immer erst allen unterstellt wie schlechte Menschen sie sind bevor man sich alles durchliest und ohne vorher konkret nachzufragen - so ist es kein Wunder wenn viele neue TE sich angegriffen fühlen und eher weniger geneigt sind die Ratschläge anzunehmen.

Lieber TE bitte lies dich nochmal ins Thema Einzelhaltung ein und überdenke deine Einstellung - und hinterfrage warum der TA auf 6 Monate kommt. Die drei Wochen bis der Zwerg die zweite Impfung hat würde ich noch gelten lassen aber ich sehe keine logische Erklärung für 6 Monate

Es geht ja erstmal nicht darum, irgendwelchen Leuten etwas zu unterstellen, sondern um zu vermitteln, dass die Aussage eines Züchters jetzt nicht das Allheilmittel ist, besonders, wenn der TE sich dartauf beruft. Ich kenn das von zu Hause.
Züchter = Verkauft mir ja die Katzen = Muss Kompetent sein -> Aussagen werden nicht hinterfragt.
Und da kann man eben auch mal solche Punkte aufgreifen, damit der TE sich nochmal Gedanken macht.

Und das was man dann eben über die Züchterin weiß hört sich eben erstmal schlecht an, da muss man jetzt auch nicht krampfhaft versuchen, das Gute zu sehen.
 
Werbung:
Linnet

Linnet

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13 November 2020
Beiträge
723
  • #22
Ja das darf man so auch sagen- aber hier sagt das sonst kaum einer so nett.
Da wird immer erst drauf gehauen - geflissentlich alles was nicht in ihr Bild passt überlesen (wie zB dass das Kitten Einzelkind ist - also gar keine Wurfgeschwister hat und dass der TE die Züchterin Jahrelang kennt also vermutlich nicht allzu viel vom Geschehen Märchen sind)

Und anstatt zu fragen, weißt du in welchem Verein sie züchtet/ hat dein Kitten einen Stammbaum wird sofort unterstellt dass man beim Vermehrer war, dass eine seriöse Züchterin keine Notfälle der Art haben kann - mutige Aussage mitten in einer Pandemie- etc.
Viel später erst kam vom TE die Aussage dass die Züchterin schlechte Ratschläge gegeben hat und auch die Aussage dass keine anderen Katzen im Haus oder geplant sind kam erst nach den Reaktionen.


Es gibt immer einen Plan und ein best case scenario aber die meisten Pläne halten der Realität nicht gut stand. Als meine Mutter schwer krank auf lange Zeit ins Krankenhaus musste ziemlich von jetzt auf gleich hätte man ihre Hunde wahrscheinlich auch besser händeln können in einer idealen Welt. Statt dessen hab ich den Pflegehund bei Nacht und Nebel mehr oder weniger an eine andere Pflegestelle des Vereins für den meine Mutter Pflegestelle machte gefahren die definitiv nicht perfekt oder auch nur wirklich passend für diesen Hund war (ausgewählt vom Verein - aber ich habe mich gegen die Übernahme seiner Pflege entschieden weil er panisch Angst vor Männern hat und ich nicht wie meine Mutter alleine und Männerfrei gelebt hab - und in der Familie gab es einen Mann und nen männlichen Teenager ) aber ich war mit vier Hunden und dem Rattenschwanz an Sachen um die ich mich sonst kümmern musste überfordert - Mutters drei waren sicherlich anfangs auch bei mir nicht gut unter weil da soviel dran hängt und es sicher nicht half, dass für die erste Woche nicht klar war ob sie es bis in die nächste Woche schafft.
Aus der Aussage die Frau musste als Notfall ins Krankenhaus und musste die Tiere abgeben zu machen die kann nicht seriös sein ist mir ne Nummer zu hoch.

Auch wenn ich sagen muss die Ratschläge zur Einzelhaltung sprechen gegen eine seriöse Züchterin - allerdings regt es mich noch mehr auf das der TA das alles so richtig findet und den selben Rat gibt
 
Azar

Azar

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24 September 2020
Beiträge
824
  • #23
Das wird ja nun eine traurige Katzenkindheit für den Kleinen so ganz ohne junge Spielkameraden. Denn mit einem Jahr ist die Kindheit eigentlich vorbei.
Aber das scheint es ja tagtäglich zu geben und man wird verrückt, wenn man sich alles zu Herzen nimmt.

Dennoch wünsche ich dir und deinem kleinen Kater alles Gute.
 
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22 Januar 2010
Beiträge
28.501
Alter
53
Ort
NRW
  • #24
kartenkinder sollten nicht allein sein. gerade in den eesten lebenswochen werden sie für ihr leben geprägt.

kein mensch kann kätzische gesellschaft ersetzen und für die entwicklung eines ausgeglichen katzentiers gehört das schmusen, kuscheln, toben und spielen essentiell zum groß werden.

aber du denkst ja schon, eher nach einem zweiten kitten zu gucken. dürfte - z. b. über den TS möglich sein. SUPER :)

vielleicht hat die züchterin erfahrung. aber in bezug auf eine optimale lösung ist die meines erachtens komplett schief gewickelt
 
Azar

Azar

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24 September 2020
Beiträge
824
  • #25
Ich habe auch alle andere Tiere gesehen. So schlaue und verschmusten Katzen habe ich noch nirgends wo gesehen.
Dann wird schon alles gut und richtig sein. Vielleicht kann dein kleiner Kater aufgrund seiner hohen Intelligenz einfach unsere Sprache lernen und dann mit dir reden. Dann könnte er dich bitten, dass du mit ihm den Kratzbaum hoch und runter jagst und ihm die Ohren sauber leckst.
 
Linnet

Linnet

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13 November 2020
Beiträge
723
  • #26
And here we go again...

Ich glaube ja gerne, dass die Katzen bei deiner Züchterin ausgeglichen und intelligent etc waren. Aber das waren auch keine Einzelkatzen sondern eine Gruppe von 7 oder ggf zwei Gruppen eine von 5 eine zwei wenn sie Katzen und Kater getrennt hält.
Die Katzen haben also Gesellschaft und können katzentriebe ausleben, zusammen Raufen und sich putzen - du sagst ja selbst die anderen erwachsenen Katzen haben mit ihm gespielt.
Und ja Katzen putzen sich gegenseitig - mein Teilhandaufzuchtkater scheint manchmal etwas verwirrt wieso ich mich nicht kätzisch genug benehme und hat mal versucht mir klar zu machen dass sein Ohr grad bitte mal von mir abgeschleckt und gereinigt werden sollte. Nach mehreren versuchen mir zu zeigen was er will - er hat sogar mein Ohr abgeschleckt um mit zu zeigen wie es geht- danach ist er dann genervt zu seiner Schwester die das dann erledigt hat.

Du kannst Katzengesellschaft nicht durch Menschen ersetzen. Besonders nicht in dem Alter.
Da er ja einen Stammbaum hat würde ich evtl mal beim Zuchtverein/-verband um Hilfe bitten - oder wenn du weißt wer die Mutter deines Zwerges betreut fragen ob er sie zur Pflege bei dir lassen mag bis das Kitten in vier Wochen noch den Rest der mütterlichen Schule hinter sich hat und bereit ist ohne seine Mama zu sein.
Parallel würde ich nach einem gleichaltrigen und gleichgeschlechtlichen* Kumpel suchen, der dann bereit ist einzuziehen und dann sind ja beide auch geimpft.
Es wird vermutlich schwer werden jetzt einen Kumpel zu finden der vom Alter passt da ein Kitten in dem Alter noch nicht abgegeben werden sollte, aber vielleicht weiß der Verein Rat. Fang definitiv jetzt schon an zu suchen der Markt ist derzeit schwierig und du wirst nicht von jetzt auf Gleich was finden.
Wenn es dann soweit ist sollten beide fertig geimpft und auf Krankheiten getestet sein wenn du sie zusammenführst - mindestens Felv/FIP wenn möglich auch Giardien etc

*ja bitte gleichgeschlechtlich auch wenn ich grad selbst von verschieden geschlechtlichen Geschwistern geschrieben hab. Meine sind aus einem Wurf mit ungeraden Anzahlen von beiden Geschlechtern und sie waren die Überbleibsel- ideal wäre jedoch gleiches Geschlecht auch weil Katzen meist anders spielen als Kater und dein Kitten schon jetzt Defizite in kätzisch hat und da die ideale Lösung besser ist.
 
16+4 Pfoten

16+4 Pfoten

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11 Mai 2016
Beiträge
6.524
Ort
Wien, Österreich
  • #27
Die Züchterin und der Tierart haben beide gesagt er soll erstmal ankommen und in einem halben Jah können wir einen Kameraden für in ihn holen. Aber momentan ist es so besser für ihn, aus dem Grund dass er ein Einzelkind ist und er nicht gewohnt ist mit gleichaltrigen zu spielen. Er konnte mit einem weiteren baby überfordert sein und wir vielleicht auch. Wir sollen uns jetz auf ihn konzentrieren.
Wenn es so weit ist bekommt er umbeding jemand.

Nein, kein halbes Jahr warten!

Sondern JETZT ein gleichaltriges Kitten adoptieren.

Ein Kitten allein, das noch dazu viel zu früh von seiner Mama getrennt wurde, verarmt in sozialer Hinsicht.

In diesem Alter ist es ja noch ein richtiges Baby... Es braucht Nestwärme und ein weiteres Katzi zum Kuscheln und als Spielgefährten.

Wer wird das Kleine putzen? Es hat ja dann keine Mama mehr, die das übernimmt.

Putzen ist ein extrem wichtiger Bestandteil kätzischen Zusammenlebens und schafft Wohlbehagen und Entspannung. Der Körperkontakt zu Artgenossen ist gerade in diesem Alter überlebenswichtig.

Und wie soll es kätzische Verhaltensregeln lernen, wenn es keinen Sparringpartner hat, der ihm durch seine Reaktionen zeigt, welches Verhalten angemessen ist und welches nicht?

Wenn diese wichtige Prägephase ohne Kontakt zu anderen Katzen verstreicht, kannst du dir nachher gratulieren, dein Kätzchen zu einem sozialen Krüppel gemacht zu haben.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
0
Aufrufe
7K
Anni1104
Antworten
5
Aufrufe
6K
Zugvogel
Antworten
1
Aufrufe
6K
Die Fellnasen
Antworten
8
Aufrufe
23K
tina2707
Antworten
0
Aufrufe
743
Lola2010
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben