Harnstau Kater- lehnt Diätfutter ab

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
G

GatoSchneeball

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. Dezember 2019
Beiträge
8
Hallo, ich bin neu hier und brauche dringend eure Hilfe. Mein Kater hatte vor circa 2 Wochen einen Harnstau und es ging ihm richtig schlecht. Er ist Freigänger und seine Blase war schon schwer entzündet, als ich ihn zum Tierarzt brachte. Der TA hat ihn sofort medikamentös betreut und später eine Sonde in die Blase gelegt, um sie zu entleeren. Er war 5 Tage in der Klinik und wurde stationär behandelt. Beim Ultraschall wurde Blasengries diagnostiziert. Mir wurde erklärt es wäre wie Sand in der Blase, welcher dann die Harnröhre verstopfte. Es wurde auf schlechte Ernährung und zu wenig Wasseraufnahme zurückgeführt. Ich muss dazu sagen, wir leben in Brasilien und ich habe immer normales, billiges Trockenfutter gekauft, was man hier per Kilopreis laut Gewicht kauft. Ihm wurde jetzt Royal Canin Urinary verschrieben, was er drei Monate ausschliesslich fressen soll. Das ist ein sehr teures Diätfutter. Danach soll ich auf ein hochwertigeres Trockenfutter umsteigen. Jetzt mein Problem: er rührt das Royal Canin einfach nicht an. Es ist nichts zu machen, ich versuche es schon seit einer Woche. Er verhungert anscheinend lieber, als das zu fressen. Er ist schon ganz schwach und ich mache mir Sorgen. Irgendwas muss er doch fressen. Kann ich nicht etwas für ihn kochen? Kann er Ei oder verdünnte Milch bekommen, damit er etwas frisst? Was kann ich ihm geben? Ich muss auch bald verreisen und eine andere Person wird sich um ihn in dieser Zeit kümmern. Ich möchte dieser Person gern einige Optionen geben, was er meinem Süßen verfüttern kann. Bitte helft mir! Ich würde gern eure Meinung hören! Vielen Dank für eure Hilfe!!!!
 
Werbung:
Irmi_

Irmi_

Forenprofi
Mitglied seit
4. August 2017
Beiträge
8.479
Ort
Vorarlberg
Bevor er garnichts frisst, dann gibt ihm lieber das Futter, das er sonst nimmt.

Dann ist jedes Trockenfutter für die Harnwege schlecht. Das von RC ist nur so, dass es den Urin ansäuert.

Langfristig wäre es für ihn am Besten, wenn ihr ihn auf Nassfutter umstellt.

Man kann auch mit dem normalen Katzenfutter weitermachen. Es gibt da eine Substanz, die man unters Futter mischt, die auch den Urin ansäuert. Leider weiß ich nicht sicher, wie sie heißt. Allerdings muss man da selber den pH-Wert vom Urin messen und so nach und nach die richtig Dosierung entwickeln.
 
G

GatoSchneeball

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. Dezember 2019
Beiträge
8
Vielen Dank für deine Antwort Irmi. Das Futter, das er bisher bekam, darf er nie wieder bekommen, wurde mir gesagt. Ich könnte es aber mit einem hochwertigenrem Futter versuchen, also nicht von RC. Also geht das? Und wie sieht es mit dem kochen für das liebe Kätzchen aus? Ich bin für jeden Hinweis sehr dankbar.
 
Irmi_

Irmi_

Forenprofi
Mitglied seit
4. August 2017
Beiträge
8.479
Ort
Vorarlberg
Naja. Lieber vorerst das alte als verhungern. Längere Hungerphasen ohne irgendwas zum fressen schädigen bei Katzen leider sehr schnell die Nieren. ;)

Google mal "Guardacid" ich glaube, so heißt das Zeug, das man untermischt. Es muss hier im Forum auch noch einige Threads geben, wo darüber erzählt wird. Ich bin nur gerade auf der Arbeit und kann nicht so viel raus suchen und erzählen, wie ich gerne wollen würde. ;)

Aber ganz grundsätzlich zusammengefasst: ihr müsst auf Dauer den pH-Wert richtig einstellen und möglichst viel Wasser in den Kater bekommen. Idealerweise mit Nassfutter. Darauf würde ich hin arbeiten.
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
6.837
Ort
35305 Grünberg
Gib ihm alles, nur kein Trockenfutter. Nassfutter, Rohfleisch, gekochtes Fleisch....Fisch.....
Lies dich mal ins barfen ein.

Trockenfutter ist grundsätzlich für jede Katze sehr ungesund, weil damit viel zu wenig Wasser in die Katze kommt.

Da kannst du auch Aufklärungsarbeit in deinem Umfeld leisten. :)
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.331
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Wichtig wäre vor allem erst mal der Befund vom Urin.

Harngries gibt es in verschiedenen Sorten.

FALLS es Struvit war kann man normales Futter ansäuern.
Wenn es aber Oxalat war ist das komplett falsch.

Deshalb brauchst du einen Befund, wenn du keinen hast frag bitte nach welche Art von Harngries er hatte.

Und ja, die Basis der Behandlung ist Flüssigkeit in den Kater zu kriegen.
Deshalb ist alles besser als Trockenfutter.

Wenn er gekochtes frißt dann mach das.
Aber noch besser wäre wenn er rohes Fleisch mag.
Klar, das kostet auch, wäre aber die gesündeste Ernährung die du ihm bieten kannst.

Falls er rohes Fleisch mal solltest du dich in das Thema barfen einlesen denn es wäre dann wichtig das Fleisch mit nötigen Zusatzstoffen anzureichern. Die kann man als Fertigmischung kaufen.

Frag bitte auch noch mal wie der ph vom Urin war.
Wenn es dir möglich ist wäre es auch sehr sinnvoll den ph vom Urin noch mal zu testen.
Es gibt Teststreifen die den ph anzeigen, hier in Deutschland empfehle ich Uralyt- u von Madaus, weiß nicht ob du die kriegen kannst?
Wenn nein bitte Indikatorpapier kaufen das den ph möglichst von 5-9 zeigt.

Kriegst du Naßfutter zu kaufen?
Das wäre eine Alternative wenn du kein Fleisch füttern kannst oder willst.

Besser ist jedes Naßfutter als Trockenfutter, auch wenn es teuer war und "spezial" ist.
 
G

GatoSchneeball

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. Dezember 2019
Beiträge
8
Hallo. Vielen lieben Dank für eure Hilfe. Man lernt nie aus. Nassfutter ist hier wirklich nicht so leicht zu kriegen, aber Wiskas in kleinen Tütchen gibt es hier auch. Der TA meine wiskas soll ich auf keinen Fall geben. Aber naja, ich vertraue hier den Ärzten generell nicht immer so sehr, den Tierärzten also erst recht nicht. Er meinte ausschließlich RC, auch wenn es nassfutter ist. Ist eventuell etwas übertrieben und das nassfutter von RC gibt es in meiner Stadt hier nicht zu kaufen. Ja, ich werde mich tiefgründig mit Barden beschäftigen, sehr interessant. Ich glaube der TÁ hat gar keine Urinprobe ins Labor geschickt hier. Ich weiß jedenfalls nichts von einem Befund des Urins. Hier läuft leider vieles etwas anders und nicht immer sehr exakt. Ich frage aber noch mal nach und werde evt auch einen anderen TA aufsuchen, gibt es allerdings nur einige Stunden Fahrzeit entfernt. Ich danke eu h auf allen Fällen sehr für eure Tipps. Ich werde es mit Barden oder NF versuchen. Meint ihr wiskas wäre ok? Hier sagen sie zu viele Farbstoffe und Salz usw. mein Katerchen hat allerdings auch immer lieber Trockenfutter als nassfutter gefressen, weshalb ich es auch nur dabei belassen habe. Für die Umstellung brauchen wir sicher etwas Geduld. Liebe Grüße, und ich wäre dankbar für einen Tipp zu wiskas. Ist das okay?
 
Polayuki

Polayuki

Forenprofi
Mitglied seit
10. August 2017
Beiträge
6.781
Ort
An der Ostsee
whiskas an sich ist auch mist. aber alles besser als Trockenfutter. Wenn du nach nassfutter guckst, dann achte mal auf folgende Kriterien: kein zucker, kein getreide und mind 60% fleischanteil drin. vlt findest du sowas ja bei euch =)

die meisten katzen bevorzugen TroFu, was einfach daran liegt, dass das wie junkfood ist. Kids bevorzugen ja auch pizza, wenn es ansonsten brokkoli zur Wahl gäbe ;)

lg
 
G

GatoSchneeball

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. Dezember 2019
Beiträge
8
Verstehe. Danke dir. Wie gesagt ist nassfutter hier ziemlich schwer zu bekommen, aber ich schau mal im Internet. Da wird es vielleicht was zum bestellen geben. Noch eine kurze Frage. Wegen der flüssigkeitsaufnahme, kann ich da wenig Milch mit recht viel Wasser mischen? Das trinkt der Kleine dann viel besser und es beruhigt ungemein, dass er Flüssigkeit im Körper hat. Oder ist Milch eher nicht so gut wegen dem blasengries? In Zukunft werde ich mich ausführlicher mit dem ganzen Thema beschäftigen. Ich danke euch allen...
 
Irmi_

Irmi_

Forenprofi
Mitglied seit
4. August 2017
Beiträge
8.479
Ort
Vorarlberg
  • #10
Wenn er die Milch verträgt (also keinen Durchfall bekommt), kannst Du einen Schluck in sein Wasser geben.
Milch ist vor allem deshalb doof, weil viele Katzen davon Durchfall bekommen und Katzen davon dick werden können. Aber wenn sie jetzt hilft, dass er mehr trinkt, dann würde ich sie ihm verdünnt auch geben.
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.331
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
  • #11
Besser als Milch ist Joghurt, vielleicht davon eine kleine Menge ins Wasser einrühren.
Oder gekochtes Huhn mit dem Kochwasser füttern. Ohne Salz!

Den ph vom Urin zu ermitteln wäre schon die Basis.
Und zu wissen welcher Harngries das ist auch.

Und alles ist besser als Trockenfutter!
 
Werbung:

Ähnliche Themen

T
Antworten
11
Aufrufe
5K
Petra-01
Petra-01
I
Antworten
3
Aufrufe
5K
Inki1956
Inki1956

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben