Hallo Liebe Foris

Rosenkönigin

Rosenkönigin

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25 Juni 2011
Beiträge
13
Ort
NRW
Ich bin neu hier und habe mal eine Frage....
Ich habe einen 7 monate alten Kater der jetzt vor ein paar wochen Kastriert wurde. Er lebt in reiner Wohnungshaltung und ich versuch ihn so gut wie möglich zu beschäftigen mit Fummelbrettern und und und......
Ich würde ihm jetzt gerne einen Spielgefährten dazu holen und bin mir noch nicht so sicher ob es sinnvoller ist ein kleines Kätzchen dazu zu setzten oder doch direkt eins in seinem alter. Er ist sehr temperamentvoll und beim spielen gehts auch schon mal rauer zu.......
Ausserdem wollte ich fragen ob ihr mir eher zu einem zweiten Kater oder einer katze raten würdet...


Liebe grüße und Danke schon mal im vorraus

Rose mit Merlin =)
 
Werbung:
Pippi-Lotta

Pippi-Lotta

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26 Juni 2011
Beiträge
116
Ort
Bayern
Hallo Rosenkönigin,

ich bin auch neu hier im Forum und auch bei uns wird demnächst ein zweites Katerchen zu unserem Kleenen dazu kommen. Mir wurde hier im Forum gesagt zwei Kater geben wohl selten Probleme. Deshalb wird es eben bei uns noch ein zweiter Kater :smile:
Was das Alter angeht kann ich dir leider nichts raten. Ich würde jetzt nur mal vom Bauchgefühl her sagen ein Kater im ungefähr gleichen alter der dann auch mal wegstecken kann wenns etwas wilder zugeht könnte passen. Finds auf jeden Fall super, dass bei euch eine zweite Katze einziehen wird.

viele liebe Grüße, Pippi- Lotta mit Herrn Nielsson
 
Janosch

Janosch

Forenprofi
Mitglied seit
25 November 2008
Beiträge
8.159
Ort
Irgendwo im südlichen Kohlenpott
Hallo und herzlich willkommen hier bei uns.

Schön, das noch eine Spielgefährte einzieht.;)

Ich würde einen etwa gleichaltrigen Kater dazu nehmen.
Kater spielen nun mal sehr rabaukig, da kommen die Mädels meistens nicht so mit klar.
Und ein Kitten zu einem Halbstarken.....würde ich eher nicht machen, aus dem oben genannten Grund.
 
Julee

Julee

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2 April 2011
Beiträge
134
Ort
Stralsund
hey, bei mir zieht auch ein Spielgefährte ein. Unsere Shiva ist 2 Jahre und wir haben uns für einen kleinen Kater entschieden. Ich dneke das Alter ist nicht soo entscheidend solange es nicht gravierende Unterschiede gibt, eher der Charakter der Tiere.:pink-heart:
 
Balli

Balli

Forenprofi
Mitglied seit
26 Januar 2011
Beiträge
8.466
Ich dneke das Alter ist nicht soo entscheidend solange es nicht gravierende Unterschiede gibt, eher der Charakter der Tiere.:pink-heart:

Und woher willst du z.B. bei einem 12 Wochen alten Kitten wissen, was mal draus wird?
 
Balli

Balli

Forenprofi
Mitglied seit
26 Januar 2011
Beiträge
8.466
:D:D

*Fülltext*
 
shiny

shiny

Forenprofi
Mitglied seit
14 Juli 2010
Beiträge
1.346
Ort
Oberhausen
Ihr solltet ein Katerchen in etwa dem selben Alter dazu nehmen. Ein kleiner, jüngerer Kater hätte Eurem "Rabauken" wenig entgegen zu setzen.
Auch solltet Ihr darauf achten, daß der Zuwachs charakterlich nicht das genaue Gegenteil von Eurem ist. Mit einem verschüchterten ängstlichen Kerlchen wird euer Kater wenig bis nichts anfangen können. Oder er mausert sich zum Mobber, muss auch nicht sein.
Aber lest Euch bitte vorher hier mal die Beiträge zu einer langsamen Zusammenführung durch, bevor Ihr Krieg in der Bude habt.
Sollte es besser klappen, als angenommen, kann man eine solche Zusammenführung ohne Probleme beschleunigen. Andersrum, nämlich eine schwierige Zusammenführung wieder zu beruhigen, ist weitaus schwerer.

LG Claudia
 
Quasy

Quasy

Forenprofi
Mitglied seit
5 September 2009
Beiträge
10.309
Ort
Badisch Sibirien
Hallo Rose und herzlich Willkommen hier im Forum!

Ich finde es super, mal wieder von jmd. Vernünftigen zu lesen, der seiner Katze gerecht werden möchte.

Sieben Monate, da ist er wohl noch ein echter Jungspund und im besten Flegelalter. Von einem Kitten rate ich aus folgenden Gründen ab: Die Katzen sollten körperlich beide in etwa gleicher Verfassung sein. Denn nur so kann man sich auf gleicher Ebene Raufen und Fetzen. Macht mehr Spaß als mit so einem Winzling, den man schnell zu Boden drückt. Weiterhin weiß eine etwas ältere Katze auch die Ruhe zu genießen. Pausen sind nach dem anstrengenden Raufen wichtig. Kuscheln und Putzen darf auch nicht fehlen, wobei sich manche Katzen eher auf Distanz lieben.

Ich persönlich halte Alter und Charaktereigenschaften wichtiger als das Geschlecht. Es gibt auch Mädels in dem Alter, die ordentlich auf den Putz hauen können. Bei solch einem Jungspund würde ich es jedoch mit einem ähnlich rüpelhaften Kater zwischen sieben Monaten bis einem Jahr versuchen (bereits Kastriert sollte er sein). Dabei wirst Du massig Auswahl haben!

Liebe Grüße
 
Rosenkönigin

Rosenkönigin

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25 Juni 2011
Beiträge
13
Ort
NRW
  • #10
Vielen lieben Dank schon mal für die Antworten. Ich denke das hilft mir schon mal weiter =) Merlin ist wirklich im besten flegelalter :D der macht jede menge unsinn und ist manchmal kaum zu bändigen....auch nachts nicht -.-
Ich hoffe das er sich mit einem Spielgefährten noch besser austoben kann und es für ihn nicht mehr so schlimm ist wenn man aus dem haus geht......er schreit einem immer hinterher selbst wenn man nur mal kurz in den Keller will oO Merlin kann ein ziemlicher kuschler sein kommt auch mit ins bett zum schmusen <3 hats aber auch Faustdick hinter den ohren und hält einen auf Trapp mit spielaufforderungen und chaos in der wohnung anrichten :D aber man kann dem süßen kerl einfach nicht wirklich böse sein =)

Nach euren antworten zu urteilen sollte der neue "mitbewohner" auch so zwischen 6 monaten und nem Jahr sein.....eher aufgeschloßen und neugierig quasi ein zweites Energiebündel oO
Ob das nicht dann doppeltes Chaos gibt?!?
aber ich möchte ja das es dem kleinen Monster gut geht


Liebe grüße Rose
 
Kaly

Kaly

Forenprofi
Mitglied seit
28 September 2009
Beiträge
9.241
Ort
Berlin
  • #11
Ob das nicht dann doppeltes Chaos gibt?!?
Die Spanne reicht von "nicht wirklich" bis "sehr wahrscheinlich". :D

Alles, was um- oder herunterfallen könnte, sollte sicherheitshalber weg geräumt werden, es sei denn, du willst sowieso, dass es aus Versehen kaputt geht. :D
Du wirst dann und wann mit angezogenen Beinen auf dem Sofa sitzen, wenn die Beiden sich wie die Blöden durch die Gegend jagen. ;)

Insgesamt dürfte es aber entspannter für dich werden - Tapeten u.ä. werden völlig uninteressant, wenn man einen Kumpel zum Verhauen hat. :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Julee

Julee

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2 April 2011
Beiträge
134
Ort
Stralsund
  • #12
ja lustig *hust* :stumm::aetschbaetsch1:

den Charakter meinte ich bei älteren Tieren, bei Kitten muss man natürlich schauen und hoffen das es klappt, da kann man halt nur nach dem Geschlecht schauen. Uns wurde z.B. zu einem Kater geraten, da Shiva recht dominant ist. Da sie aber auch sehr verspielt ist, finde ich ein Kitten könnte durchaus klappen.
 
Rosenkönigin

Rosenkönigin

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25 Juni 2011
Beiträge
13
Ort
NRW
  • #13
hmm mir geht es ja hauptsächlich darum Merlin gerecht zu werden....
Er wurde ja vor kurzem Kastirert und naja er hat sich schon sehr verändert.....er war vorher eine totale Schmusebacke jetzt kommt er kaum noch schläft auch nicht mehr im bett und ist noch Temperamentvoller das ist echt schade aber wahrscheinlich dauert es auch eine weile bis er mit seinem "neuen" ich klar kommt......er rennt mir quasi manchmal die wände hoch......und kommt angesprungen um mich zum spiel aufzufordern und solche geschichten.... Deswegen denke ich mir das eine zweite Katze schon gut ist um ihm die möglickeit zu geben seinen Spieltrieb mehr ausleben zu können ohne das es mir weh tut :D
Toller fände ich natürlich noch nen kleinen zwerg aber ich will ja auch nich das der kleine dann gemobbt wird.........und hier eher unglücklich ist.


Liebe grüße Rose:)
 
harumi

harumi

Forenprofi
Mitglied seit
13 September 2010
Beiträge
3.119
Ort
zuhause
  • #14
Ich sehe das wie Quasy und denke, dass ein Kitten da körperlich einfach den kürzeren ziehen wird. Aber eine gleichaltrige Katze mit ähnlichen Temperament wäre doch ideal, wobei ich das echt nicht am Geschlecht fest machen würde. Meine Chili ist ein Mädchen, aber ein Raufbold und eine wilde Hummel, während Peppa eine eher ruhige Katze ist.

Ob das mehr Chaos gibt, kann ich dir nicht sagen, hier hielt es sich in Grenzen, nichts ist kaputt, außer ein paar jetzt verbogener, billiger Gardinenstangen....
 

Ähnliche Themen

Antworten
17
Aufrufe
2K
Rosenkönigin
Antworten
12
Aufrufe
1K
kattepukkel's
Antworten
7
Aufrufe
1K
stern84
Antworten
32
Aufrufe
5K
Lena06
L
Antworten
7
Aufrufe
4K
OMalley2
O
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben