Hagelsturm, Automotor, Herzstillstand

An.chan

An.chan

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5 April 2011
Beiträge
199
Ort
im Grünen
Hallo alle miteinander,

ich muss mir etwas von der Seele schreiben. Gestern war das Wetter arg wechselhaft, mal Regen und Sturm, mal wunderbarer Sonnenschein. Weil ich zu tun hatte, habe ich meine zwei Nasen während einer Sonnenstrahlephase an die frische Luft gesetzt. Nach einer halben Stunde kam ein ordentlicher Hagelschauer. Ich konnte in dem Moment nicht runter. Bin aber sofort, als es ging, die Treppen runter gerannt und hab die zwei reingerufen. Es kam nur Yoko (klitschnass).

Nach ordentlicher Handtuchrubbelei bin ich wieder runter, Mika rufen. Keine Antwort. Da dachte ich, sie wäre wieder irgendwo am streunen, wo sie mich nicht hören kann. Also hab ich das Fenster geöffnet (sind die Miezen da und ich nicht gleich zur Stelle, rufen sie normalerweise). Nach drei Stunden noch immer keine Spur von Mika. Also hab ich mich strumgerecht angezogen und die Nachbarschaft abgesucht.

Ich rief und rief, und endlich hörte ich eine Antwort. Immer wieder klägliches Miauen, aus einer Richtung, die mir gar nicht gefiel. Das Weinen kam von einem Auto. Drunter, drüber und drum herum aber keine Spur von Mika. Wo saß sie also? Im Motorraum des Wagens. Da muss sie sich vor dem Hagelschauer verkrochen haben – vor Stunden! Und ich Depp kam nicht mal auf die Idee, sie sofort suchen zu gehen!

Erst mal habe ich panisch einen Nachbarn aus der Wohnung geklingelt. Der wusste leider nicht, wem das Auto gehört, hat aber ein paar weitere Nachbarn befragt. Fazit: keinem gehörte das Auto. Da ich nicht wusste, was ich tun sollte, rief ich die Feuerwehr an. Dort sagte man mir freundlich, dass nur die Polizei helfen könne. Die Dame der Polizei wiederum war sehr nett, wollte sogar einen Streifenwagen schicken. Schlussendlich kam kein Streifenwagen, sondern ein Rückruf der Polizei. Die nette Frau sagte, dass alle Wagen im Einsatz seien. Sie gab mir darum direkt die Daten der Autohalterin.

Mika gab mittlerweile keinen Ton mehr von sich. Ich hab eine solche Angst gehabt, dass sie im Auto festklemmt, verletzt ist, oder schlimmer. Ich bin also mit der Polizistin am Handy zu der Adresse gewetzt. Geklingelt. Keine Reaktion. Erneut geklingelt. Nichts. Da die Tür zum Treppenhaus offen stand, bin ich die Stockwerke bis zu der Mieterin hoch gestiefelt, habe direkt an der Tür geklingelt und gemerkt, dass die Klingel nicht funktionierte. Wenn also mal etwas schief läuft, dann alles auf einmal! >.<

Also geklopft. Keine Reaktion. Nach mehrmaligen klopfen und gleichzeitigem Sprechen mit der netten Polizistin (die derweil sämtliche Tierärzte in der Nähe ausfindig machte) dann endlich ein Rascheln. Nach ein paar Minuten öffnete die Frau die Tür. Sie muss gedacht haben, ich sei von der Steuerfahndung oder so. Jedenfalls sagte das ihr Blick.

Die Polizistin war genauso erleichtert wie ich (wette, sie hat auch Haustiere!), also schnell aufgelegt und mit der Nachbarin, die nicht glauben wollte, dass die Polizei binnen zwei Minuten sie als Autobesitzerin identifizieren konnte, zu ihrem Gefährt gewetzt. Sie wollte mir nicht glauben, was ich erzählte. Auch, weil Mika schwieg wie eine tote oder nicht vorhandene Katze und mein Herz war mittlerweile fast stehen geblieben.

Die Nachbarin öffnete die Motorhaube und eine völlig fertige Katze (aber unverletzt!) blickte uns an, bekam einen Panikanfall und raste davon.

Dem Himmel sei Dank ist die Nachbarin daheim geblieben und nicht zwischenzeitlich weggefahren. Sonst wäre Mika elendig gestorben. Ich bin so erleichtert, mache mir aber echt Vorwürfe, da ich normalerweise meistens mit den zweien gemeinsam raus gehe. Hätte ich die zwei doch nur nicht alleine rausgelassen! Wäre ich beim Sturm sofort rausgelaufen! Hätte ich gleich nach Mika gesucht! Dann hätte sie nicht stundenlang im Auto ausharren müssen. :(
Ich bin immer noch fertig, obwohl der Maus schlussendlich nichts passiert ist.
 
Werbung:
Catlady1969

Catlady1969

Forenprofi
Mitglied seit
19 August 2010
Beiträge
4.829
Ort
Berlin
Au wei, das möchte wohl keiner erleben :(

Mach Dir aber bitte keine Vorwürfe, Du hast toll gehandelt, alle Hebel in Bewegung gesetzt und Deine Maus damit gerettet.

Bemerkenswert finde ich auch die freundliche Mithilfe der Polizei, oftmals wimmeln die solche "Banalitäten" ja einfach ab.

Ich wünsche euch, daß Ihr das Erlebte ganz schnell vergeßt :)
 
atticat

atticat

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29 Dezember 2009
Beiträge
137
Ort
Kr. Osnabrück
Oje, da hattet ihr ja genug Aufregung für den Rest des Jahres.

Schreckliche Vorstellung, sein Tier in Not zu wissen, aber nicht helfen zu können.
Gott sei Dank ist alles gut ausgegangen!!!
 
S

Samtpfote ♥

Gast
Gott, was 'ne Story! Ich wäre wahnsinnig geworden. Zum Glück ist ja nochmal alles gut gegangen. Finde ich übrigens toll von der Polizei, dass die so mitgeholfen hat.

Übrigens: Hätte, wäre, wenn... Ist aber nicht. Es ist so gewesen und ich finde, du kannst dir keinen Vorwurf machen. Es war nicht deine Schuld!
 
Nausicaä

Nausicaä

Forenprofi
Mitglied seit
13 Mai 2010
Beiträge
1.642
Ort
Velbert
ohman... da mag man sich wirklich nicht ausmalen, was mit der katze passiert wäre, wenn die frau losgefahren wäre :(

glück gehabt! aber sowas kann halt immer passieren und du solltest dir keine vorwürfe machen!
 
An.chan

An.chan

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5 April 2011
Beiträge
199
Ort
im Grünen
Danke für eure lieben Worte! Wenn ich nur an gestern denke geht mir noch mächtig die Muffe. Mika setzt heute keine Pfote vor die Tür, der Schreck sitzt bei ihr wohl genauso tief.

Dass die Dame von der Polizei so lieb und hilfsbereit war, hat mich auch gewundert. "Freund und Helfer" passt da auf jeden Fall und ich bin ihr sehr, sehr dankbar. :)

Irre auch, dass sie schon bei meinem Anruf wusste, wo ich bin und auch, dass ich nicht mit meinem eigenen Handy telefoniere. Was die so alles wissen, wenn man durchklingelt. :eek:
 
SchaPu

SchaPu

Forenprofi
Mitglied seit
16 Februar 2010
Beiträge
1.698
Ort
Unterfranken
Vielleicht schickst Du der lieben Polizistin ein Dankeschön-Kärtchen mit Foto von Mika?

Ich habe auch mal so einen netten Polizisten gehabt. Ich rief bei der Polizei an weil in der größten Mittagshitze ein Hund in praller Sonne im Auto saß, im Käfig. Die gute Frau war einfach nur einen Einkaufsbummel machen. Ich hatte mit der Hand das Fenster des Autos einen Spalt aufdrücken können und der Polizist meinte: Normalerweise ist das Sachbeschädigung - aber wir sagen da mal nichts, wenn nix kaputt ist.

Aber der Kater meines Bruders (war noch ein Katzenbaby) versteckte sich auch im Motorraum. Mein Bruder ist mitsamt der Katze ca. 5 Km zum Volleyballtraining gefahren und nach 2 Std. wieder zurück. Als sie den Muck dann suchten hörten sie ihn miauen. Er hatte Gott sei Dank eine Nische im Motorraum gefunden wo er sicher war. Außer, dass er total verölt war, ist ihm nix passiert. Nicht auszudenken, wenn er bei der Turnhalle im Nachbarort weg gelaufen wäre.
 
S

Samtpfote ♥

Gast
Aber der Kater meines Bruders (war noch ein Katzenbaby) versteckte sich auch im Motorraum. Mein Bruder ist mitsamt der Katze ca. 5 Km zum Volleyballtraining gefahren und nach 2 Std. wieder zurück. Als sie den Muck dann suchten hörten sie ihn miauen. Er hatte Gott sei Dank eine Nische im Motorraum gefunden wo er sicher war. Außer, dass er total verölt war, ist ihm nix passiert. Nicht auszudenken, wenn er bei der Turnhalle im Nachbarort weg gelaufen wäre.
Du lieber Himmel :eek:. Diese Katze muss aber einen ordentlichen Schutzengel haben!

Die Idee mit der Karte und dem Foto von deiner Miez für die Polizisten finde ich schön :). Sie würde sich sicherlich darüber freuen.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
445
Aufrufe
16K
BilBal
BilBal
Antworten
30
Aufrufe
10K
Schwarzfell
S
Antworten
145
Aufrufe
12K
Jorun
Jorun
Antworten
20
Aufrufe
5K
Lilly&Leo
Lilly&Leo
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben