Häufiger Durchfall - was tun?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
O

orchidia

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. Januar 2012
Beiträge
108
Hallo,

vor knapp vier Wochen sind zwei Katzen bei mir eingezogen. Anfangs hatten sie überhaupt keine Verdauungsprobleme, normaler fester Stuhlgang, alles ok. Auch wo ich mit der Futterumstellung von Whiskas nach Bozita und Lux begonnen habe blieb alles normal, es schien, dass sie es gut vertragen haben. Seit etwa 1,5 Wochen kommt es nun aber bei beiden häufiger zu Durchfall bzw. weichem Stuhlgang. Also richtig flüssig ist es nicht, aber es sind eben keine festen "Würste" mehr, sondern eher Klumpen (aber anders als die Urinklumpen), teilweise auch in mehrere "Stücke" verteilt, die Konstistenz ist soweit ich erkennen kann weich und nass, aber nicht völlig flüssig. Da ich Klumpstreu verwende, kann ich es ja nicht so genau erkennen. Es stinkt ziemlich stark, wenn das große Geschäft erledigt wurde rieche ich es zwei Räume weiter.
Die Häufigkeit des Stuhlgangs hat sich nicht verändert. Der Stuhlgang ist mal wie beschrieben, manchmal aber auch wieder fest. Das sonstige Verhalten der beiden ist normal, sie sind fit und agil, wirken überhaupt nicht krank, sind nach wie vor so verfressen wie in den ersten Wochen. ;)

Ich habe also zunächst auf eine Futterunverträglichkeit von Bozita getippt und habe das ein paar Tage weg gelassen. Zuerst habe ich zwei Tage am Stück Lux gefüttert und dann zwei Tage am Stück Animonda Carny (an beides waren sie schon gewöhnt) und hatte das Gefühl von einer leichten Besserung, es kommt aber nach wie vor zu den oben genannten Problemen.

Nun denke ich doch mal langsam darüber nach, zum Tierarzt zu gehen, denn gut kann das ja nicht sein. Falls ja, was sollte dann beim Tierarzt untersucht werden?
Oder habt ihr Tipps, z.B. ein bestimmtes Futter was ich geben kann, damit es sich eventuell wieder von allein beruhigt?
Könnte es doch was ernsteres sein, obwohl sie ansonsten keine spürbaren Beschwerden haben?

Ich hoffe mir kann jemand weiter helfen, ich weiß nicht so recht, wie ich weiter vorgehen soll...
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
SweetGwendoline

SweetGwendoline

Forenprofi
Mitglied seit
10. März 2011
Beiträge
2.602
Alter
36
Ort
Leipzig
Sammle den Kot von 3 agen und lass den beim TA untersuchen (kannst du einfach so aus dem Klo nehmen und in ein leeres, sauberes Gurkenglas o.ä. tun).
Dann würde ich jetzt Schonkost füttern, also Hühnchenfleisch klein schneiden, zusammen mit einer kleinen Möhre und einer Prise Salz kochen - das dann pürieren und verfüttern.
Damit sollte sich der Darm erst mal beruhigen. Das kannst du ruhig ein paar Tage ausschließlich füttern.
Lass auf jeden fall auch alle Leckerlie etc. erstmal weg.
Auch bitte keinesfalls Reis oder so dazu oder TroFu - das würde nur zusätzlich entwässern.
Wenn die Kiotprobe dann untersucht ist, kann man weiter sehen.
 
O

orchidia

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. Januar 2012
Beiträge
108
Danke für deine Antwort.
Kann ich dann nicht für ein paar Tage Schonkost füttern und abwarten wie sich die Verdauung entwickelt - also nur zum Tierarzt, falls sie dann nach wie vor Durchfall haben?

Also versteh mich nicht falsch, ich will auf keinen Fall, dass sie ewig irgendeine Krankheit mit sich herum schleppen, nur da der Durchfall nicht dauerhaft auftritt und es ihnen sonst anscheinend gut geht will ich ihnen einfach keinen unnötigen Stress aussetzen.
Vielleicht war die Futterumstellung doch einfach zu viel für die zwei und wenn ich ein paar Tage Schonkost füttere und dann wirklich ganz langsam wieder normales Futter untermische normalisiert sich ihre Verdauung wieder. Das könnte doch klappen, oder?

Kann ich auch statt selbstgekochter Schonkost so ein Futter kaufen? :
http://www.zooplus.de/shop/katzen/katzenfutter_dose/kattovit/12505
oder so eins:
http://www.zooplus.de/shop/katzen/katzenfutter_dose/integra/integra_protect/96576

Oder ist selber kochen besser?
 
SweetGwendoline

SweetGwendoline

Forenprofi
Mitglied seit
10. März 2011
Beiträge
2.602
Alter
36
Ort
Leipzig
Ich halte von diesem fertig-Gastro-Krams ncihts und reines Hphnchenfleisch ist 100mal verträglicher.
Ich würde den Kot auf jeden Fall untersuchen lassen, denn nur so wirst du z.B. Parasitenbefall ausschließen können!
Dafür musst du die Tiere ja nicht zum TA schleppen, sondern nur die gesammelte Kotprobe vorbei bringen.
Diese sollte komplett getestet werden - z.B. auch auf Giardien!
 
O

orchidia

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. Januar 2012
Beiträge
108
Okay, dann werde ich es wohl so machen. Ich werde heute noch Hühnerfleisch kaufen und das dann mit Möhren und etwas Salz (wie viel ist "etwas"? Eine Prise?) kochen. Kann ich es dann auch in kleine Stücke schneiden statt es zu pürieren? Häppchen werden hier lieber gefressen...
Ich habe mehrfach gelesen, dass man noch Hüttenkäse dran machen soll/kann, was hältst du davon?
Ohje, ich hoffe ich bereite das auch richtig zu... das letzte Mal dass ich Fleisch zubereitet habe ist schon 5 Jahre her. :rolleyes: Aber viel falsch machen kann ich da ja nicht, oder? Was genau für ein Fleisch soll ich kaufen, Putenbrust?
Wie viel Gramm pro Portion?
Das Fleisch und eine Möhre in Stückchen schneiden und dann kochen? Wie lange soll es gekocht werden? Wie lange hält sich das gekochte im Kühlschrank? (will ja nicht dreimal am Tag kochen...)
Sorry wegen der vielen dummen Fragen. :oops: Will nur nichts verkehrt machen...
Was mache ich eigentlich wenn sie das überhaupt nicht fressen wollen?

Den Kot werde ich dann auch anfangen zu sammeln. Ist es denn möglich bzw. wahrscheinlich, dass Parasitenbefall vorliegt, obwohl der Stuhlgang manchmal normal ist?
Wie teuer ist so eine Kotuntersuchung? (An den Kosten wird es nicht scheitern, nur interessehalber)
 
SweetGwendoline

SweetGwendoline

Forenprofi
Mitglied seit
10. März 2011
Beiträge
2.602
Alter
36
Ort
Leipzig
Du kanst es auch geschnitten lassen. Nur eine kleine Prisa Salz dazu und eine kleine Möhre.
Wenn du das mit der Brühe gibst, fressen sie das schon.
Ich nehm dazu immer Hühnchenbrust, Pute geht aber auch.
Probiers erst mal mit wenig aus - im Kühlschrank hält sich das ein paar Tage und wenn du das Fleischvor dem Kochen klein schneidest, dauert das Kochen auch nciht lange. Das sieht man dan ;)

Parasiten können sein, müssen nicht, aber ich würde versuchen, das abzuklären.
Da ich bisher nch keine Kotuntersuchung machen lassen musste, kann ich dir leider nciht sagen, was soetwas kostet.
Aber ruf doch deinen TA mal an und frag anch ;) Lass dir aber bloß kein TroFu andrehen...^^
 
Kater Charlie

Kater Charlie

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. Februar 2012
Beiträge
326
Ort
Lummerland
Liebe Orchidia,

hast du mal beobachtet, nach welchem Futter genau es zu dem Durchfall kam?

Als ich letztes Jahr Bozita quer durch die Bank gefüttert habe, habe ich festgestellt, dass unsere Pelznase zwar alle Sorten mag, allerdings von Elch und Rentier (aus dem Tetrapack), bzw. sehr dunklen Fleisch, Durchfall bekam - der war mal richtig flüssig, mal einfach nur seeeeehr weich und hat vorallem gestunken wie nichts Gutes...

Vielleicht kannst du das ja mal beobachten, und dann einfach schon durch gezielteres Füttern, bzw. einkaufen das Problem beheben.

Ich würde fast denken, dass das Problem daher rührt, und deine zwei einfach manches besser verstoffwechseln können, anderes schlechter - ist ja bei uns Menschen auch so, dass wir manches besser und anderes schlechter verteragen, ohne (zum Glück) jedesmal krank zu werden.

Wenn es den zweien ansonsten gut geht, würde ich persönlich den Tierarzt auch erstmal außen vor lassen - ist ja für die meisten Katzen auch immer viel Stress, und mich auf die Kotprobe beschränken.

Jul
 
O

orchidia

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. Januar 2012
Beiträge
108
@Kater Charlie: Ich habe extra mehrere Tage hintereinander jeweils nur eine Marke gefüttert aber an einer bestimmten Marke scheint es nicht zu liegen, auch was die Sorten anging konnte ich da kein Muster erkennen...
Ich hoffe die Schonkost wird helfen und die Verdauung normalisiert sich wieder. Ich mache mir schon richtige Sorgen. :( Obwohl mein Verstand mir sagt, dass es eigentlich nichts richtig schlimmes sein kann, weil sie sonst so fit sind.

Wie hätten die zwei sich überhaupt hier in der Wohnung Parasiten einfangen können?
 
SweetGwendoline

SweetGwendoline

Forenprofi
Mitglied seit
10. März 2011
Beiträge
2.602
Alter
36
Ort
Leipzig
Du kannst Wurmeier o.ä. z.B. mit deinen Schuhen hereintragen.
 
Maureen

Maureen

Forenprofi
Mitglied seit
24. Februar 2012
Beiträge
2.267
Ort
Passau
  • #10
Eigentlich geht am TA kein Weg vorbei.

Denn auch wenn die Katzen fit und fidel sind, kann man noch lange nicht Parasiten ausschliessen.

Meine Lilly ist der totale Wirbelwind. Fit wie ein Turnschuh und trotzdem wurden letzte Woche Giardien festgestellt.

Ich dachte auch, der Durchfall würde von selber weggehen, vor allem, weil der Stuhl zwischendurch auch normal war.

Was der Test kostet kann ich selber leider nicht sagen, ich warte gerade auf die Rechnung vom TA. Aber so wild wird es schon nicht sein.

Bei uns wurde ein Schnelltest am lebenden Objekt gemacht. :D Die war da gar nicht begeistert von :D, darum ist eine Stuhlprobe von 3 Tagen für die Miezen definitiv angenehmer.

Parasiten können sie sich in der Wohnung holen. Durch die Schuhe oder auch durch verspeiste Fliegen. Und Du hast sie doch erst seit 4 Wochen, also könnten sie das auch aus dem Tierheim/vom Züchter/vom Vorbesitzer eingeschleppt haben.

Wegen dem Huhn in Brühe:

Ich koche für 2 - 3 Tage vor. Meine Beiden fressen jeweils ca. 150 bis 180 gr Hühnerbrustfilet/Hühnchen am Tag. Das Hühnerbrustfilet ist in 30 Minuten gar (leicht köchelnd), ich gebe nur Salz ins Wasser, mehr nicht. Die Hühnerschenkel brauchen ca. 1 Stunde.

Ich teile das Ganze dann in mehrere Plastikbehälter auf und lagere sie im Kühlschrank. Die Portionen erwärme ich dann vorher kurz in der Microwelle.

Übrigens: ich hatte auch starke Bedenken, dass meine das Hühnerfleisch nicht mögen, vor allem da Lilly nur Dosenfutter kannte. Meine Befürchtungen haben sich aber sehr schnell zerschlagen. Sie "schlagen sich" um das Hühnerfleisch. Da wird sich angeknurrt und geschnurrt gleichzeitig wenn Frauchen das Fressen serviert. :D
 
SweetGwendoline

SweetGwendoline

Forenprofi
Mitglied seit
10. März 2011
Beiträge
2.602
Alter
36
Ort
Leipzig
  • #11
Übrigens, wenn du HühnerSCHENKEL kochst, mach bitte gründlichst vor dem Verfüttern alle Knochen ab!
Gegarte Knochen könnten splittern und böse Verletzungen hervorrufen!
Nur rohe Geflügelknochen sind unbedenklich!
 
Werbung:
O

orchidia

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. Januar 2012
Beiträge
108
  • #12
Gerade habe ich die Klos sauber gemacht und unmittelbar danach erledigte Mira ihr Geschäft. Feste Konsistenz, kaum Geruch, da habe ich mich erst mal gefreut. Danach ist sie direkt ins andere Klo gegangen um dort erneut ihr großes Geschäft zu erledigen: ekelhaft stinkender Durchfall. :eek: Wie kann denn das sein!? Erst normale feste Konsistenz und eine halbe Minute später Durchfall!? :confused:
 
SweetGwendoline

SweetGwendoline

Forenprofi
Mitglied seit
10. März 2011
Beiträge
2.602
Alter
36
Ort
Leipzig
  • #13
Naja, was zuerst gegessen wird, wird uerst verdaut und auch zuerst ausgeschieden - das "stellt" sich quasi an...
 
Lady_Rowena

Lady_Rowena

Forenprofi
Mitglied seit
13. September 2011
Beiträge
4.967
Ort
Niedersachsen
  • #14
Ich tippe ganz stark auf Giardien, wie z.T. bereits erwähnt- dafür spricht der Geruch des Kots, die wechselnde Beschaffenheit, trotz dessen vorhandene Agilität u.a.

Giardien sind Darmparasiten mit denen nicht zu spaßen ist. Ich schätze auch mal, dass wenn du Giardien hast, sie dir aus ihrem vorigen "Heim" miteingeschleppt hast. Ging uns hier auch so :rolleyes:

Hilfreich für den Fall der Fälle:
http://www.katzen-forum.net/parasiten/88561-giardien-sieges-thread-so-haben-wir-es-geschafft.html

Und jetzt Daumen drücken, dass es keine Giardien sind ;)

Liebe Grüße
 
O

orchidia

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. Januar 2012
Beiträge
108
  • #15
Ich tippe ganz stark auf Giardien, wie z.T. bereits erwähnt- dafür spricht der Geruch des Kots, die wechselnde Beschaffenheit, trotz dessen vorhandene Agilität u.a.

Jetzt machst du mir aber Angst. :( Wie wahrscheinlich ist es, dass man sich als Mensch da ansteckt? Möglich scheint es ja zu sein.

Ich habe nun allerdings folgende Aussagen gefunden:

Die meisten Tiere sind munter und haben einen völlig normalen Appetit, nehmen aber rapide ab (sie “kümmern”). Auffällig ist allerdings, dass - sofern man sich zu einer Geruchsprobe überwinden kann - die 'Bescherung' fast angenehm, süßsauer-aromatisch riecht, im Gegensatz zu den sonstigen Durchfällen. Auch die Farbe ist eher freundlich, nämlich hell und gelblich, statt wie sonst dunkel und braunschwarz oder graugrün.
Quelle: http://www.loetzerich.de/Gesundheit/Giardien/giardien.html

Meine zwei nehmen nicht ab - im Gegenteil: Max hat innerhalb von zwei Wochen 500g zugenommen. Und Mira hat ihr Gewicht gehalten. Habe das letzte Mal vor etwa 2 Wochen gewogen, mittlerweile ist meine Waage kaputt, kriege in etwa einer Woche eine neue. Aber mir kommt es bei beiden nicht so vor, als hätten sie abgenommen.
Und der Geruch: süßsauer-aromatisch trifft auf keinen Fall zu. Oder sind da die Infos auf der Seite fehlerhaft?

Edit: Noch eine Frage: Heute werde ich anfangen die Kotproben zu nehmen, kann ich dann von beiden den Kot in ein Behältnis (geht auch ein kleiner Müllbeutel?) tun oder sollte das getrennt werden? Weil ich ja nicht immer mitkriege, von wem die Hinterlassenschaften sind. Und soll ich nur den Durchfall sammeln oder komplett alles was hinten raus kommt?
 
Zuletzt bearbeitet:
Maureen

Maureen

Forenprofi
Mitglied seit
24. Februar 2012
Beiträge
2.267
Ort
Passau
  • #16
Meine haben auch zugenommen, jeweils 400 gr innerhalb von 25 Tagen. Von "kümmern" keine Spur, sie waren und sind das blühende Leben. Und der Kot war weder ockerfarben noch hat er süßlich gerochen, er hat einfach nur furchtbar gestunken. Und trotzdem kam die Diagnose: Giardien.

Bitte spekuliere nicht zu lange rum, damit tust Du Deinen Katzen keinen Gefallen.

Du kannst ja auch erstmal bei Deinem TA anrufen, die Symptome schildern und Rat einholen. Aber sehr wahrscheinlich wird Dir dort dasselbe geraten wie hier:

Kot sammeln, hinbringen und testen lassen.

Bitte nicht zulange warten.

Giardien sind auch für den Menschen ansteckend. Sollten sie beim Menschen diagnostiziert werden, ist dies sogar meldepflichtig. Aber: das Immunsystem kommt in der Regel selber damit klar. Es ist also unwahrscheinlich, dass Du Dich ansteckst. Häufig ist es sogar so, dass das Immunsystem erwachsener Katzen gut damit klar kommt. Aber Jungkatzen sind gefährdeter, da ihr Immunsystem eben noch nicht stark genug ist.
 
J

Jule390

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2009
Beiträge
29.437
  • #17
Bei uns hat das grosse Kotprofil inklusive Giardien im Labor 65 € gekostet.
 
Maureen

Maureen

Forenprofi
Mitglied seit
24. Februar 2012
Beiträge
2.267
Ort
Passau
  • #18
Vielleicht genügt ja auch ein Schnelltest, der wäre dann bestimmt günstiger.
 
Isbl90

Isbl90

Forenprofi
Mitglied seit
15. Januar 2011
Beiträge
5.090
Ort
Jena
  • #19
Hm, also den kot kannste ruhig von beiden gemeinsam sammeln.

Wir hatten auch schon Giardien hier. Am Anfang hab ich gar nicht gemerkt, dass sie üebrhaupt welche hatten, also das sieht man leider nicht immer dran.
JE länger du wartest, desto schwieriger wird es, sie wieder los zu werden.

Wir haben auch erst nen Schnelltest machen lassen, der war aber nicht eindeutig. :rolleyes:

Standart-untersuchung bei Labor waren dann 75€.
(Nur Giardien kostet wohl so um die 30€, macht man aber dann nur bei der Nachkontrolle, wenn man wissen will, obs weg ist. Am Anfang müsstest du schon mehr testen lassen)
Wir hatten aber auch schon deutlich höhere Kosten, wenn man ein großes Kotprofil und alle Kleinigkeiten macht, dann kostet das schnell über 100€ :rolleyes:

Und lass dich nicht verrückt machen, wir haben sie auch ohne den ganzen Wahn relativ schnell wieder weg bekommen ;)
 
Lady_Rowena

Lady_Rowena

Forenprofi
Mitglied seit
13. September 2011
Beiträge
4.967
Ort
Niedersachsen
  • #20
Wir haben auch mit Schnelltest testen lassen und es war Giardien-positiv.
Wenns aber ja noch andere Dinge sein könnten, dann beratschlage dich doch am Besten mit deinem TA, was für dich günstiger ist.
Nicht, dass du dann Schnelltest machen lässt/zahlst und dann nochmal ein großes Kotprofil.


[...] die 'Bescherung' fast angenehm, süßsauer-aromatisch riecht, im Gegensatz zu den sonstigen Durchfällen. Auch die Farbe ist eher freundlich, nämlich hell und gelblich, statt wie sonst dunkel und braunschwarz oder graugrün.
Also ich fand das alles andere, als angenehm! :confused: Es stimmte bei uns aber schon, dass das irgendwie süßlich roch. Also ganz Besonders bäh.
Naja, Verwesungsgeruch riecht auch irgendwie süßlich und bestimmt nicht angenehm! :eek:
Freundlich finde ich so ein Matschfarben-karotten-orange-braun auch nicht :confused:

Zum Thema Ansteckung dem Menschen gegenüber habe ich da folgendes gefunden. Lies mal hier:
http://www.katzen-forum.net/verdauung/24735-giardien-2.html#post2898294

Ansonsten, willkommen hier: http://www.katzen-forum.net/parasiten/120094-der-giardien-paranoia-thread-fuer-giardiengeplagte.html
Alles nervig, aber halb so schlimm. Das haben wir schon alle geschafft, also keine Panik, Kopf einschalten :)

Liebe Grüße
 
Werbung:

Ähnliche Themen

K
Antworten
8
Aufrufe
7K
Königscobra
Königscobra
W
Antworten
3
Aufrufe
2K
wonnie4u
W
B
2
Antworten
27
Aufrufe
3K
Tanjuschka
Tanjuschka
Micekolben
Antworten
11
Aufrufe
5K
Micekolben
Micekolben
L
Antworten
6
Aufrufe
8K
L

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben