Vorgehensweise bei weichem Stuhl

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
W

wonnie4u

Forenprofi
Mitglied seit
31. März 2010
Beiträge
1.479
Ort
Oberfranken
Guten Abend!

Yaki hat seit einigen Tagen weichen Stuhl. Da er seine Häufen recht ordentlich verbuddelt, fiel es mir erst dadurch auf, dass er an seinem schönen langen Fell ein paar relativ flüssige Schlieren hatte. Der Geruchstest war dann auch eindeutig. Darauf hin hab ich die Häufen noch öfter entfernt. Dabei fiel mir auf, dass es auch weicheren Kot gab, allerdings war für mich kein richtig flüssiger Durchfall zu erkennen, sondern er war eher weich und breiig.
Ich habe yaki jetzt den fünften Tag jeweils einmal am Tag sauber machen müssen, folglich könnte man doch annehmen, dass er nur einmal am Tag Stuhlgang hat (und auch weil pro Tag nur ein weicher Haufen im Klo war). Oder?
Er frisst ganz normal, ist insgesamt sehr gierig auf nahezu alles ;). Auch kriegt er hier Futter, dass er von der Züchterin kennt, nämlich Grau und zum Knabbern ab und an Orjien. Auch ist er aktiv und fit. Der Stuhl stinkt übrigens nicht extrem furchtbar oder besonders, sondern er riecht wie eben frischer, weicherer Stuhlgang. Kann da jetzt keine säuerliche oder sonstige Note feststellen. Aber feste Häufen riechen natürlich weniger stark.

Als er zu uns kam, hatte er erstmal zwei Tage Verstopfung, danach regulierte sich scheinbar alles und er machte dunkle, feste Haufen. Inzwischen dann kam eben dieser weiche Stuhlgang.
Laut Züchterin wurde er dreimal entwurmt, und zwar mit panacur (steht so im Impfpass). Ist das ein gängiges entwurmungsmittel?
Wie auch immer: wie würdet ihr jetzt vorgehen? Kot sammeln und direkt untersuchen lassen, oder erstmal "abwarten" und vielleicht etwas homöopathisches probieren? Ich könnte vor dem Tierarzt zur Tierheilpraktikerin gehen. Oder sollte man bei Durchfall, sofern man davon sprechen kann, direkt schnellstmöglich intervenieren und nicht noch alternativ herumprobieren?
Da unser Tierarzt doch recht eigensinnig ist, will ich da nicht gerne unvorbereitet hingehen. Er kuckt mich zwar immer komisch an, wenn ich eine Vorgehensweise "anordne", die er nicht vorschlägt, aber er macht es dann wenigstens. ;)
Was würdet ihr also an meiner Stelle tun?
Danke!:)
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
W

wonnie4u

Forenprofi
Mitglied seit
31. März 2010
Beiträge
1.479
Ort
Oberfranken
Noch eine Ergänzung: yaki knabbert alles an, u.a. auch Pflanzen. Das hat bisher keine meiner Katzen gemacht. Habe diese Pflanzen nun geprüft, und bei einigen steht geschrieben, dass sie die Schleimhäute angreifen würden. Als theoretisch könnte das bei ihm auf den Magen schlagen, oder?
Ich werde sie alle mal rausstellen und dann ja unter umstanden auch sehen, ob sich etwas bessert...
Kann man das knabbern an Pflanzen verhindert, indem man Gras o.a. anbietet? Oder heißt es da rigoros Pflanzen raus auf Dauer?
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Probiers einfach mit Katzengras, ob damit das Interesse an üblichen Zimmerpflanzen nachläßt. Tut es das nicht, dann überlege, wem Du Deine begehrten Zimmergrünen schenken könntest ;)

Also, jetzt erst mal Pflanzen so hinstellen, daß sie unerreichbar sind, zumindest bis Du Katzengras hast. Wenn Du eine fertige Graspflanze im Handel kaufst, dann brause sie gut ab, laß sie danach 24 Stunden bis an den Kragen in Wasser stehen, das Wasser dann ablaufen lassen, bis sie ziemlich trocken ist.
Dann kann sie angeboten werden. Katzengras (meistens Zypergras) möchte immer einen nassen Fuß haben.

Bevor nicht klar ist, ob die weichen Häufchen durch Grünknabbern kommen, würde ich garnichts unternehmen. Erst wenn die Häufchen so wie jetzt bleiben, könnte man nächste Schritte unternehmen, zb. auch Futter ohne Reis anbieten. Grau ist glaubich auch nicht mehr so der Renner bei den guten Futtersorten?

Ulmenrinde scheint mir auch ein sehr gutes Mittel zu sein, das den gesamten Verdauungstrakt schützt, gut stimuliert, Darmprobleme erheblich mildern kann.


Zugvogel
 
W

wonnie4u

Forenprofi
Mitglied seit
31. März 2010
Beiträge
1.479
Ort
Oberfranken
Ehrlich, grau taugt nicht so viel? Hm... Ist an mir vorüber gegangen... Die letzten Tage hab ich auch mal vet Concept testen lassen, aber erst nach Beginn des Durchfalls. Vielleicht wird das ja unser neues Futter...

Ich werde das mit den Pflanzen mal beobachten. Vielleicht ist das ja echt schon sie Lösung. :)
 

Ähnliche Themen

K
Antworten
11
Aufrufe
4K
Cassis
Cassis
Gabipaule
Antworten
23
Aufrufe
13K
Jorun
EmmieCharlie
2
Antworten
30
Aufrufe
2K
EmmieCharlie
EmmieCharlie
Louisa85
Antworten
16
Aufrufe
442
Louisa85
Louisa85
Louisa85
Antworten
1
Aufrufe
149
Katzenliebhaberin77
Katzenliebhaberin77

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben