habe gestern eine schreckliche nachricht bekommen

Kerstin1004

Kerstin1004

Forenprofi
Mitglied seit
13. August 2010
Beiträge
1.181
  • #21
leider muss ich dieses thema nochmal hochholen, da sich die letzten wochen viel ereignet hat:(
es sind weitere zwei halbgeschwister von luna an fip gestorben und der bruder aus dem gleichen wurf wie luna ist seit ein paar tagen schwer krank und das große blutbild hat gestern ergeben, dass merlin an der trockenen form von fip erkrankt ist:(
ich bin total fertig und habe große angst um meine beiden mädels, denn nun ist es sicher, dass nicht die beiden neuzugänge die krankheit eingeschleppt haben, sondern das das muttertier das trägertier ist und somit auch luna mit sehr hoher wahrscheinlichkeit an fip erkranken wird und kimba dieses virus nun mit sicherheit auch in sich trägt:(
ich habe gestern mit dem ta gesprochen, wo meine beiden am montag kastriert werden sollen und er hat mir geraden von luna gleich mit ein blutbild zu machen und auf fip zu testen und wenn er positiv ausgeht, dann hat es mit hoher wahrscheinlichkeit auch kimba.
ich habe so große angst vor der op, da es doch heißt, dass jeglicher stress zum ausbruch der krankheit führen kann.
was würdest ihr machen, unter diesen vorrausetzungen trotzdem kastrieren lassen oder lieber den stress vermeiden und ein leben lang die katzenpille geben:confused:
was habt ihr für erfahrungen mit fip katzen, wie groß ist die chance, dass meine beiden trotzdem alt werden können?
der ta sagte auch, dass wenn eine an fip stirbt, dass ich dann keine zweite katze mehr dazu holen darf so lange die andere noch lebt.
vielleicht könnt ihr mir ein bischen die panik nehmen, es sind doch meine babys und ich möchte sie nicht schon jetzt verlieren müssen:(
ach eine frage hab ich da noch, muss sich luna unweigerlich bei der mama angesteckt haben oder besteht ein funken hoffnung, dass sie sich nicht angesteckt hat?
 
Werbung:
Mienchen85

Mienchen85

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. September 2010
Beiträge
176
Ort
Mühlheim an der Ruhr
  • #22
Ach mensch:(tut mir leid für dich,habe null ahnung von FIP aber drücke euch trotzdem die Daumen
 
V

valentinery

Forenprofi
Mitglied seit
3. April 2009
Beiträge
7.243
Ort
Bärlin
  • #23
1. ist es immer noch nicht bewiesen, dass es eine Vererbung gibt, die eine Genmutation begünstigt.

2. Wurden die Katzen in die Patho geschickt? Sonst ist es stets ungewiss, ob es wirklich FIP war...

3. Wenn FIP ausgebrochen ist, habt ihr noch ein paar Tage oder Wochen zusammen - mehr nicht

4. Eine Kastra würde ich trotz des Stress vorziehen, da die anderen Varianten, die sich so entwickeln können (Krebs etc) auch nicht besser sind. Du kannst Stress eh nie zu 100% vermeiden!
Und was soll nun das Blutbild bringen? Wenn da Corona+ steht, biste genauso schlau wie vorher - es sagt nämlich nichts aus! Man kann sich das Virus sonst wo her einschleppen - ob es nun mutiert ist eine ganz andere Sache...

5. Es ist auch Quatsch, dass man sich keine neue Katze dazu holen darf! Wie gesagt, den Virus kann man selbst einschleppen- rund 80% aller Katzen tragen ihn in sich!!!

Und es sind, so lange die Krankheit nicht ausgebrochen ist, keine FIP Katzen sondern Corona-positive!!!
 
Ghaliyah

Ghaliyah

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14. Mai 2009
Beiträge
364
Ort
Stuttgart
  • #24
Ganz ehrlich? Ich würde den TA wechseln. Was der für ne sch... verzapft gibt es echt nicht.
Auch ich habe eine Katze an FIP verloren. Und meine Olivia, die mit Travis zusammengelebt hat, ist nach wie vor gesund. Auch meine anderen 2, die ich nach Travis Tod geholt habe, sind gesund und munter. Wenn FIP ausbricht kannst Du nichts mehr machen, so oder so.
Also bitte spar dir das Screening, es bringt nichts. Natürlich kann es sein, dass bei deiner Katze FIP ausbricht. Genausogut kann es sein, dass dies nicht passiert. Wer weiß das schon.
Wichtig ist, dass wenn es passieren sollte du dir trotzdem wieder eine 2. Katze anschaffen kannst, da diese mit 80%iger Wahrscheinlichkeit ebenfalls den Corona Virus in sich trägt.
Bitte bitte bitte lass Dich nicht verrückt machen von einem TA der wohl keine Ahnung von FIP hat. Lass die Maus kastrieren und versuche einfach, Stress zu vermeiden.
Vor dem Tod bist Du nie wirklich sicher. obs jetzt ein tötlicher Unfall zu Hause, Krebs, Herzversagen oder FIP ist. Wenns Zeit ist ist es eben Zeit, ändern lässt sich das leider nicht.
 
Kerstin1004

Kerstin1004

Forenprofi
Mitglied seit
13. August 2010
Beiträge
1.181
  • #25
Die trockene Form von FIP, kannst du nicht an einem Blutbild feststellen.
Wenn überhaupt nur am toten Tier. Und das auch nicht zu 100%.

Edit: Hast du dich überhaupt mal zu FIP eingelesen?

ja, ich habe dazu schon einige links gelesen und man sagt ja auch, dass es in dem sinne nicht ansteckend ist, aber warum erkranken dann nach und nach der ganze nachwuchs von lunas mama an fip und sterben daran, zufall:confused:

ich beruhige mich ja auch immer mit dem was ich gelesen habe, dass das coronavirus nicht mutieren muss, aber es ist doch schon merkwürdig, dass gleich fünf geschwister von luna in so kurzer zeit daran erkrankt sind:(
und das macht mir so wahnsinnig angst.
 
S

Simpat

Forenprofi
Mitglied seit
15. September 2010
Beiträge
5.117
  • #26
Nachdem Weihnachten Nico an einer nassen Fip verstorben ist, hat mich meine TÄ auch gefragt, ob sie bei seiner Schwester einen Bluttest machen soll, weil sie gestern kastriert worden ist, hätte man bei der Gelegenheit gleich mitmachen können.

Ich habe sie dann gefragt, ob das was wirklich was bringt, Antwort nein, sie wird aller Wahrscheinlichkeit nach einen positiven Corona-Titer haben, aber das sagt noch gar nichts und der A/G-Quotient, dürfte okay sein, da sie noch keine Krankheitssymptome zeigt, es kann sogar sein, dass bei ihr keinerlei Coronaviren nachgewiesen werden, aber egal wie das Ergebnis lautet, kann mir keiner sagen, ob sie irgendwann Fip bekommt oder nicht, man macht sich nur verrückt damit, sie wollte es mir nur angeboten haben, falls ich es hätte wissen wollen. Ich habe dann auf den Test verzichtet.

Aber sie hat bei der OP dann gleich soweit sie konnte den Bauchraum genau untersucht, ob da irgendwelche Gewebe-, Fett- oder Organveränderungen zu sehen sind, da war nichts.

Ich arbeite zur Zeit an mir, dass ich es als gegeben hinnehmen muss, dass es diese Krankheit gibt, dass es noch eine Katze von mir bekommen kann, aber da man ohnehin leider gar nichts dagegen machen kann und auch eine Früherkennung nicht hilft, muss ich lernen Ruhe zu bewahren und nicht jedesmal eine Panikattacke zu bekommen, wenn Sue nach dem fressen einen etwas dickeren Bauch hat.
 
Zuletzt bearbeitet:
Kerstin1004

Kerstin1004

Forenprofi
Mitglied seit
13. August 2010
Beiträge
1.181
  • #27
@petra
tut mir leid um deine mietze, lass dich mal drücken:(.
ich habe mich dazu entschieden den wert bei beiden katzen gleich mit messen zu lassen, da ich mich nun eh verrückt mache und angst um luna aber auch um kimba habe.
ich lasse aber nicht nur den titterwert messen sondern auch gleich ein komplettes großes bb bei beiden machen, liegen sie doch eh schon in vollnakose und die kv meiner katzen bezahlt ja eh den bluttest.
ich denke, auch wenn ich jetzt den wert nicht wissen würde, würde ich mich fertig machen und bei jeder veränderung gleich panik schieben:(
luna ist die einzige aus dem wurf die noch lebt oder noch keine krankheitszeichen zeigt und alleine schon das macht mich fertig.
ich weiß nicht, für manche ist meine angst vielleicht übertrieben, aber meine beiden mädels sind wie meine kinder, die ich nach meiner tochter nicht mehr bekommen konnte:( und den darf einfach nichts passieren, hänge ich doch mit herz und sehle an den beiden und noch viel mehr an luna.
 
S

Simpat

Forenprofi
Mitglied seit
15. September 2010
Beiträge
5.117
  • #28
Am meisten sagt der A/G-Quotient aus, nicht der Titer.
 
Jorun

Jorun

Forenprofi
Mitglied seit
5. Oktober 2010
Beiträge
8.056
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
  • #29
Also ganz ehrlich Kerstin, Dieser TA verzapft so eine gequirlte Sch...., dass ich aber mit Lichtgeschwindigkeit woanders hingehen würde mit meinen Süßen.

FIP kann nicht durch nen Bluttest nachgewiesen werden! Basta! Ist so!

Nachweisbar ist lediglich eine Coronainfektion und da mehr als 80% aller Katzen das haben ist die Wahrscheinlichkeit, dass Deine es NICHT haben verschwindend gering!

Um FIP sicher an der lebenden Katze nachzuweisen (was eigentlich nur bei der nassen Form geht), sind MINDESTENS 3 BlutWerte noch als zutreffend zu bestimmen zum Titer UND einer positiven Rivalta Probe.

Derzeit gibt es lediglich einen ANFANGSVERDACHT, dass Rassekatzen wohl etwas häufiger FIP entwickeln, als die übliche Feld Wald und Wiesenkatze.
Warum das so ist, weiss derzeit KEINER.

Natürlich KÖNNEN Deine Miezen Fip bekommen, genauso wie Millionen anderer Katzen auch. Sie MÜSSEN aber nicht.

Ich habe auch vor 3 Wochen einen meiner Jungkater an diese heimtückische Seuche verloren, trotzdem dreh ich hier ned am Rad mit meinen 2 Kitten.
Das bringt nämlich _gar nichts_
 
Kerstin1004

Kerstin1004

Forenprofi
Mitglied seit
13. August 2010
Beiträge
1.181
  • #30
Am meisten sagt der A/G-Quotient aus, nicht der Titer.
ich glaube so was sagte der ta gestern am telefon. der fip test soll wohl um die 40€ kosten und der soll nicht nur den corronatitter aussagen, wenn ich ihn richtig verstanden habe.
 
S

Simpat

Forenprofi
Mitglied seit
15. September 2010
Beiträge
5.117
  • #31
ich glaube so was sagte der ta gestern am telefon. der fip test soll wohl um die 40€ kosten und der soll nicht nur den corronatitter aussagen, wenn ich ihn richtig verstanden habe.

Es gibt keinen FIP-Test, dass ist Quatsch, selbst an einer tatsächlich an Fip erkrankten Katze, kann man keine 100% Diagnose machen, man kann nur sagen, dass vieles dafür spricht, Fip kann nur durch die Obduktion nachgewiesen werden.

Lass dich nicht von deinem TA verrückt machen, selbst ein verschobener A/G-Quotient kann auch andere Ursachen haben und wie gesagt, letztlich bringt es dir nichts als Verunsicherung, tun kannst du ohnehin nichts und wenn der A/G-Quotient höher als 8 ist, liegt zwar höchstwahrscheinlich keine Fip-Erkrankung vor, dass kann aber schon in 2-3 Wochen wieder ganz anders aussehen.
 
Werbung:
Kerstin1004

Kerstin1004

Forenprofi
Mitglied seit
13. August 2010
Beiträge
1.181
  • #32
Also ganz ehrlich Kerstin, Dieser TA verzapft so eine gequirlte Sch...., dass ich aber mit Lichtgeschwindigkeit woanders hingehen würde mit meinen Süßen.

FIP kann nicht durch nen Bluttest nachgewiesen werden! Basta! Ist so!

Nachweisbar ist lediglich eine Coronainfektion und da mehr als 80% aller Katzen das haben ist die Wahrscheinlichkeit, dass Deine es NICHT haben verschwindend gering!

Um FIP sicher an der lebenden Katze nachzuweisen (was eigentlich nur bei der nassen Form geht), sind MINDESTENS 3 BlutWerte noch als zutreffend zu bestimmen zum Titer UND einer positiven Rivalta Probe.

Derzeit gibt es lediglich einen ANFANGSVERDACHT, dass Rassekatzen wohl etwas häufiger FIP entwickeln, als die übliche Feld Wald und Wiesenkatze.
Warum das so ist, weiss derzeit KEINER.

Natürlich KÖNNEN Deine Miezen Fip bekommen, genauso wie Millionen anderer Katzen auch. Sie MÜSSEN aber nicht.

Ich habe auch vor 3 Wochen einen meiner Jungkater an diese heimtückische Seuche verloren, trotzdem dreh ich hier ned am Rad mit meinen 2 Kitten.
Das bringt nämlich _gar nichts_


ich weiß, dass fip direkt nicht nachgewiesen werden kann, aber es wird eh ein großes bb gemacht und dann lasse ich gleich alles testen, dass kommt für mich aufs gleiche raus, da ich mich so oder so fertig mache, aber dann habe ich gewissheit ob lna den corronavirus hat, den ja 80% aller katzen haben, und kann dann vielleicht besser damit umgehen. ich weiß es nicht.

aber mit dem bb wird auch gleich auf andere krankheiten untersucht und ich denke, dass ist nicht verkehrt.
 
Kerstin1004

Kerstin1004

Forenprofi
Mitglied seit
13. August 2010
Beiträge
1.181
  • #33
Es gibt keinen FIP-Test, dass ist Quatsch, selbst an einer tatsächlich an Fip erkrankten Katze, kann man keine 100% Diagnose machen, man kann nur sagen, dass vieles dafür spricht, Fip kann nur durch die Obduktion nachgewiesen werden.

Lass dich nicht von deinem TA verrückt machen, selbst ein verschobener A/G-Quotient kann auch andere Ursachen haben und wie gesagt, letztlich bringt es dir nichts als Verunsicherung, tun kannst du ohnehin nichts.

bitte, hängt euch mal nicht daran auf, wenn ich fiptest schreibe.
mein ta hat da einen namen genannt, den ich mir nicht gemerkt habe, war zu aufgeregt, deswegen habe ich einfach mal fiptest geschrieben, da es dass für mich ist;)
 
Faulaffenschaf

Faulaffenschaf

Forenprofi
Mitglied seit
24. November 2009
Beiträge
11.651
  • #34
l
ich bin total fertig und habe große angst um meine beiden mädels, denn nun ist es sicher, dass nicht die beiden neuzugänge die krankheit eingeschleppt haben, sondern das das muttertier das trägertier ist und somit auch luna mit sehr hoher wahrscheinlichkeit an fip erkranken wird und kimba dieses virus nun mit sicherheit auch in sich trägt:(
Wie will er das denn festgestellt haben? Corona tragen 80-95% aller Katzen in sich.
( die verteilung ist etwa, wie beim Lippenherpes bei Menschen... den hat auch nahezu jeder irgendwann mal gehabt)
Eine Corona-Erkrankung ist absolut HARMLOS-
Gefählrch bzw tödlich wird es erst,wenn der Virus mutiert- was aber nur bie 2-5% aller betroffenen Tiere der Fall ist. das bedeutet, daß statistisch gesehen nur 1,6-4,75 von hundert Tieren an Fip erkranken, obwohlnur 5-20 von Hundert Tieren den Coronavirus nicht in sich tragen( also keine "Trägertiere" sind)

ich habe gestern mit dem ta gesprochen, wo meine beiden am montag kastriert werden sollen und er hat mir geraden von luna gleich mit ein blutbild zu machen und auf fip zu testen und wenn er positiv ausgeht, dann hat es mit hoher wahrscheinlichkeit auch kimba.

er kann bestenfalls auf Corona testen...und da ist es durchaus nciht6 unüblich, daß Kimba KEINEN Titer hat, obwohl die Viren bei Luna nachweisbar sind...
WEnn Luna keine CORONA-Viren ausscheidet,kann sie Kimba auch nciht anstecken.
was würdest ihr machen, unter diesen vorrausetzungen trotzdem kastrieren lassen oder lieber den stress vermeiden und ein leben lang die katzenpille geben:confused:
den Tierarzt wechseln!

ICh würde einen TA suchen,der zwar meine Ängste ernst nimmt, aber nciht nur unnötig schürt, um seinen Profit zu machen
was habt ihr für erfahrungen mit fip katzen, wie groß ist die chance, dass meine beiden trotzdem alt werden können?
genauso groß, wie sie gewesen wäre, wenn deine Züchterin dich nciht im Oktober angerufen hätte...

Die allermeisten Katzen MIT Coronatiter werden - bei angemessener Haltung-15 und mehr Jahre alt.. eben genauso alt, wie katzen OHNE Titer
der ta sagte auch, dass wenn eine an fip stirbt, dass ich dann keine zweite katze mehr dazu holen darf so lange die andere noch lebt.

ein Grund mehr, den TA zu wechseln. Der Mann hat schlichtweg -zumindest von FIP- keine Ahnung!
 
Kerstin1004

Kerstin1004

Forenprofi
Mitglied seit
13. August 2010
Beiträge
1.181
  • #35
Wie will er das denn festgestellt haben? Corona tragen 80-95% aller Katzen in sich.
( die verteilung ist etwa, wie beim Lippenherpes bei Menschen... den hat auch nahezu jeder irgendwann mal gehabt)
Eine Corona-Erkrankung ist absolut HARMLOS-
Gefählrch bzw tödlich wird es erst,wenn der Virus mutiert- was aber nur bie 2-5% aller betroffenen Tiere der Fall ist. das bedeutet, daß statistisch gesehen nur 1,6-4,75 von hundert Tieren an Fip erkranken, obwohlnur 5-20 von Hundert Tieren den Coronavirus nicht in sich tragen( also keine "Trägertiere" sind)

aber wieso sterben dann nach und nach alle geschwister von luna an dieser sch... krankheit weg, dass sind doch schon fast 90%:confused:
luna ist die letzte symptomfreie katze von dem muttertier und bei allen ist fip nachgewiesen wurden. wie es nun genau nachgewiesen wurde das weiß ich nicht, da auch nur die züchterin von den neuen haltern bescheid bekommen hat und bei den babys die bei ihr zu hause verstorben sind wurde es an hand der bauchflüssigkeit nachgewiesen.

ach so, am dienstag habe ich mit der frau vonm ta gesprochen und gestern hatte ich direkt den ta am telefon und der meinte ein bluttest wäre nicht zwingend notwendig, da halt 80% der katzen das corronavierus ausscheiden, aber da ich eh ein großes bb haben möchte, dann will ich den wert gleich mit haben.
 
Faulaffenschaf

Faulaffenschaf

Forenprofi
Mitglied seit
24. November 2009
Beiträge
11.651
  • #36
, aber es ist doch schon merkwürdig, dass gleich fünf geschwister von luna in so kurzer zeit daran erkrankt sind:(
und das macht mir so wahnsinnig angst.


Mich würde das iher dahingehend ins grübeln bringen,daß ich die Diagnose "FIP" anzweifeln würde. Es gibt ja eine Menge -heilbare- Erkrankungen, die ein ähnliches Krankheitsbild verursachen udn fälschlich als "FIP" diagnostiziert werden.
Nicht umsonst sind lt Dr Addie 82% der Proben von wegen FIP eingeschläferten Tieren-NICHT an FIP verstorben.

Im Umkehrschluß bedeutet das, daß nur 18% der Tiere, die wegen FIP eingeschläfert werden, tatsächlich an FIP erkrankt sind.
 
Kerstin1004

Kerstin1004

Forenprofi
Mitglied seit
13. August 2010
Beiträge
1.181
  • #37
Mich würde das iher dahingehend ins grübeln bringen,daß ich die Diagnose "FIP" anzweifeln würde. Es gibt ja eine Menge -heilbare- Erkrankungen, die ein ähnliches Krankheitsbild verursachen udn fälschlich als "FIP" diagnostiziert werden.
Nicht umsonst sind lt Dr Addie 82% der Proben von wegen FIP eingeschläferten Tieren-NICHT an FIP verstorben.

Im Umkehrschluß bedeutet das, daß nur 18% der Tiere, die wegen FIP eingeschläfert werden, tatsächlich an FIP erkrankt sind.

darann habe ich noch gar nicht gedacht, aber dann heißt es doch auch, dass da eine erbkrankheit vor liegen muss oder ein anderes virus, was den nachwuchs dieser katze sterben lässt, um so besser ist es doch dann dieses große bb zu machen:confused:
denn es kann doch kein zufall sein, dass so ein großes sterben angesagt ist:(
 
Faulaffenschaf

Faulaffenschaf

Forenprofi
Mitglied seit
24. November 2009
Beiträge
11.651
  • #38
ach so, am dienstag habe ich mit der frau vonm ta gesprochen und gestern hatte ich direkt den ta am telefon und der meinte ein bluttest wäre nicht zwingend notwendig, da halt 80% der katzen das corronavierus ausscheiden, aber da ich eh ein großes bb haben möchte, dann will ich den wert gleich mit haben.

auch das ist falsch!
Ich hab zwar den %-Satz aktuell nicht zur Hand ( müßte mal meine schlaeun Bücher wälzen oder Tante Google bemühen), weiß aber , daß es DEUTLICH weniger sind ( ich meine ,mich an 10-15% erinnern zu können)

richtig ist, dass 80% aller Katzen das Virus in sich tragen, bzw bei 80-95% aller Katzen ein Antikörpertiter nachweisbar ist

Dieser besagt aber absolut nichts in Bezug auf eine spätere Erkrankung- es sagt lediglich aus,daß der Organismus irgendwann im Laufe des Lebens Kontakt zu dem Virus hatte und Antikörper gebildet hat- also ncihts anderes passiert ist, als wenn du eine Katze gegen Schnupfen oder Tollwut impfen läßt, oder selber zur Schluckimpfung gehst ( ups, die gibts ja nicht mehr :oops: )
 
Kerstin1004

Kerstin1004

Forenprofi
Mitglied seit
13. August 2010
Beiträge
1.181
  • #39
lunas bruder ist gestern auch über die regenbogebrücke gegangen:(
der besitze sagt es war auch fip:(
somit ist luna das einzig lebende katzenkind:confused:
ihr geht es gut und sie nimmt auch super zu und sie hat feuer unterm arsch:p stellt seit zwei tagen mit kimba das haus auf den kopf, es geht über tisch und bänke und die nacht wurde auch kaum geschlafen, denke das es zeit wird, dass sie morgen kastriert werden.
ach mensch, habe ich einen schiss vor morgen und den tagen die danach kommen:(
sorry, falls ich hier nerve.
 
neko

neko

Forenprofi
Mitglied seit
22. Juni 2009
Beiträge
13.286
Ort
im Süden
  • #40
Ganz ehrlich... so wie du da schilderst ist das kein FIP. und wenn, dann ein extrem untypischer Verlauf, den jeder Lerhbuchschreiber mit Feuereifer genauer unter die Lupe nehmen würde.

FIP ist keine Massenerkrankung, bei der es innerhalb einer "Katzensippe" auf einmal das grosse Sterben gibt.

*grübel*

Haben denn wirklich alle die gestorbenen Tiere obduzieren lassen um einwandfrei FIP nachzuweisen??

Na ich hoffe ja, dass deine Maus, was auch immer es ist, nicht hat und bekommt und brav am Leben bleibt :) Freu dich sie aufwachsen zu sehen. Das sind Momente, die sollten von nichts getrübt werden...

Grüsse
neko
 
Werbung:

Ähnliche Themen

N
Antworten
2
Aufrufe
1K
nala040215
N
Cyen
Antworten
24
Aufrufe
6K
Nicht registriert
N
Catslove1
Antworten
6
Aufrufe
381
Catslove1
Catslove1

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben