Gewissenskonflikt brauch Hilfe

caro

caro

Forenprofi
Mitglied seit
10 November 2006
Beiträge
3.912
Alter
36
Ort
Köln
Wir ziehen ja zum 01.07. in die neue Wohnung. Die Wohnung befindet sich in der Siedlung ein paar Strassen weiter.
Als ich meiner besten Freundin die Wohnung eben zeigte sagte sie direkt: Caro hier könntest Du die Katzen aber doch raus lassen ist doch ruhig.
:rolleyes:
Toll jetzt bin ich natürlich die ganze Zeit am Grübeln.
Die Siedlung ist natürlich ruhig. Aber ich weiss ja nicht wie weit weg meine Mädels laufen würden.
Etwas weiter befindet sich natürlich die Strasse.
Wenn ich wüsste sie laufen nicht soweit ok. Aber dann wäre natürlich noch die Gefahr das sie von den Kindern geärgert würden.:mad:

Bei Sidney hätte ich nicht so viele bedenken, weil sie sowieso Fremden gegenüber recht scheu ist.
Aber Jeanny ist so ein naivchen. Bei der wüsste ich es echt nicht. Die würde sich sogar freuen wenn ein Auto auf sie zukommt. :rolleyes:

Bin echt am Zweifeln. Helft mir. Wie weit gehen Katzen weg???
 
Werbung:
M

Micha

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25 November 2006
Beiträge
521
Alter
43
Bei uns ist auch eine viel befahrenen Straße in der Nähe. Ich hab die Erfahrung gemacht das die Nasen da nicht hingehen. Bevor wir die Katzen rausgelassen haben, hab icherst mal bei den Nachbarn nachgeforscht ob es da schon viele Todesfälle gegeben hat. Nachdem mir aber glaubwürdig versichert wurde das in über 20 Jahren 2 Katzen auf der Straße verunfallt sind, hab ich sie rausgelassen und es klappt. Ob es allerdings auch bei dir klappt kann ich nicht sagen. Beschreib doch mal die Umgebung und die Entfernung der Straße ein wenig genauer.
 
F

fränz

Gast
"Unsere" Sashi wurde letztens (da gut erkennbar) von einem Nachbarn 5km entfernt rumstreunen gesehn....... ich würd sie drin lassen, sie kennens nicht und das ist auch gut so
 
caro

caro

Forenprofi
Mitglied seit
10 November 2006
Beiträge
3.912
Alter
36
Ort
Köln
"Unsere" Sashi wurde letztens (da gut erkennbar) von einem Nachbarn 5km entfernt rumstreunen gesehn....... ich würd sie drin lassen, sie kennens nicht und das ist auch gut so

Die Meinung hatte ich bis jetzt auch immer, aber ich werde einfach gleich mal Fotos machen, und dann einstellen. Von der Umgebung OK?
Ich denke ja für Katzen ist es schon schön wenn sie rauskönnen, aber ich hab ja so Angst um sie.
 
Aristo

Aristo

Forenprofi
Mitglied seit
5 Februar 2007
Beiträge
5.218
Meine Freundin hat auch im Nachhinein gestaunt, wo ihre vermeindlich räumlich begrenzten Freigänger alles gesehen wurden :eek:

Ich wäre für drinn lassen, wie Fränze schon sagt, sie kennen es nicht anders und Du schonst Deine Nerven ;) Habt Ihr einen Balkon, den Ihr vernetzen und schön für die Fellnasen herrichten könnt?

Grüßle
 
caro

caro

Forenprofi
Mitglied seit
10 November 2006
Beiträge
3.912
Alter
36
Ort
Köln
Meine Freundin hat auch im Nachhinein gestaunt, wo ihre vermeindlich räumlich begrenzten Freigänger alles gesehen wurden :eek:

Ich wäre für drinn lassen, wie Fränze schon sagt, sie kennen es nicht anders und Du schonst Deine Nerven ;) Habt Ihr einen Balkon, den Ihr vernetzen und schön für die Fellnasen herrichten könnt?

Grüßle

Ja bis jetzt hatten wir keinen Balkon. In der neuen Wohnung haben wir einen. Er ist aber nicht gross. Dennoch denke ich für die Katzen sehr schön.
 
caro

caro

Forenprofi
Mitglied seit
10 November 2006
Beiträge
3.912
Alter
36
Ort
Köln
Ich bin absoluter Freigang Anhänger. Wenn es geht, dann auf jeden Fall, denn niemals ist eine Katze in der Wohnung so glücklich wie draußen. Und ich denke, ich kann das wirklich ganz gut beurteilen, da ich sowohl mit Freigänger- wie mit Wohnungskatzen gelebt habe.
Aber es muss einfach passen. Klar, alle Gefahren kann man niemals elemenieren. Überall gibt es böse Menschen und Autos gibt es immer irgendwo.

Ich habe aber in einem Bericht über Katzen mal gesehen, dass kastrierte Kätzinnen den geringsten Radius um das Haus haben (man spricht von ca. 500 bis 900 Metern).

Ganz ehrlich, hör auf dein Bauchgefühl.


Danke Stanzi ich Bitte auch Dich wenn ich gleich Fotos machen gehe um Deine Persönlich Meinung und vorallem Ehrliche Meinung. Gehe gleich los.
 
F

fränz

Gast
na dann, netz gekauft und frischluft schnuppern lassen, besser ist das auch für deine nerven

wenn ich mir vorstelle, mein dickerchen dürfte raus, der kerl würde sich, von anderen gefahren ganz abgesehen, erstmal jedem fremden vor die füße werfen :(
 
Kleeblatt

Kleeblatt

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
5.828
Auch hier bei uns gibz es Straßen und ich habe auch immer Angst um meine Süße, aber ich würde ihr den Freigang nie verwehren. OK, deine kennen es bisher nicht anders, aber ich glaube nicht, dass sie sonderlich weit gehen werden. Grete geht ums Dorf, da muss sie keinen Kilometer laufen. In Richtung der stärker befahrenen Straße habe ich sie noch nicht gesehen.
 
F

fränz

Gast
  • #10
meine Eltern wohnen in einem Dorf mit 200 einwohnern, direkt am waldrand

mein Fide



kennt freigang seit eh und je und von "kleineren" verletzungen mal abgesehen hatte er bis jetzt einen beckenbruch, eine zertrümmerte kniescheibe, gerissene sehnen und bänder und weiß der geier, ein gebrochenes vorderbein, diverse prellungen und schnittwunden und....... ich mag garnicht dran denken :(
 
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21 Oktober 2006
Beiträge
18.601
Ort
Gundelfingen an der Donau
  • #11
ich vertrete jetzt hier mal die andere Seite - warum Freigang etc...da gibt es ja genug VertreterInnen....
Meine inzwischen Drei haben von Beginn an Wohnung und Balkon (vernetzt) kennengelernt und ich habe im Gegensatz zum Mengo meiner Eltern (Freigänger) nicht das Gefühl dass meine unglücklicher sind....
Ich persönlich würde es mir sehr sehr genau überlegen ob die Umgebung einen Freigang zulässt, der Dich ruhig schlafen lässt, und solche Situationen wie sie Fränz beschreibt oder gazze grad auch mit stoibi erlebt möglichst vermeiden lässt.
Unsere Cindy (Wohngruppenkatze) war fast 3 Jahre drin, nach 6 Wochen Freigang verschwunden.....:( :( :(

ich finde auch, jetzt zieht erstmal um, check dann über die ersten Wochen Dein Bauchgefühl, überleg Dir ob eine Balkonsicherung reichen könnte und dann ran ans Werk.
Ich persönlich hätte am Liebsten einen gesicherten Garten so wie die beiden Franks oder ein Terassenfreigehege......aber mit meinem Balkon bin ich auch sehr zufrieden....
lg Heidi
 
Werbung:
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
20.674
  • #12
Hallo Caro,

erst einmal sollen Katzen sowieso mind. 3 Wochen in der neuen Umgebung eingesperrt bleiben.

Und an deiner Stelle würde ich den Balkon von Anfang an vernetzen, so dass sie damit schon eine tolle Verbesserung gegenüber eurer jetzigen Wohnung haben. Dann würde ich schauen, ob sie wirklich rauswollen, denn bislang waren sie doch auch ohne Freigang sehr zufrieden. Wenn sie unbedingt möchten, würde es ich aber erst zulassen, wenn ihr euch sicher seid, dass nebenan keine Katzenhasser wohnen.

Wie weit sind denn die nächsten Straßen entfernt? Sind das richtig verkehrsberuhigte Zonen (mit aufgemauerten Buckeln und Kübeln) oder nur so Pseudo-30-Zonen, wo die Schilder kaum beachtet werden?

Freigang ist schön, aber nur, wenn du sehr sicher bist. 100 %ige Sicherheit gibt es weder drinne noch draußen...
 
R

Reiswind

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31 Dezember 2006
Beiträge
100
  • #13
Hallo,

ich wuerde die beiden ehrlich gesagt nicht rauslassen, wenn sie es noch nicht kennen.

Man darf ja nicht nur die aktuellen Moeglichkeiten betrachten, sondern sollte auch bedenken, wie alt die Suessen voraussichtlich werden. Kannst Du garantieren, dass Du die naechsten 18 Jahre in dieser Wohnung bleiben wirst? Was passiert, wenn Du, aus welchen Gruenden auch immer, umziehen musst?
Es ist in vielen Gegenden Deutschlands so schon schwierig, eine Wohnung zu finden, in der die Haltung von Katzen erlaubt ist. Wenn man dann zwei Freigaenger hat, erschwert das die Suche ja zusaetzlich. Im allerschlimmsten Fall muesstest Du Dich dann fuer eine gewisse Zeit oder gar fuer immer von den beiden trennen, um ihnen weiter Freigang ermoeglichen zu koennen. :(

Hinzu kommt die Gefahr von Strassen. Das kann man sowieso erst genau beurteilen, wenn man eine Weile lang dort wohnt. Nicht Jeder haelt sich an 30er-Zonen oder vorgeschriebene Schrittgeschwindigkeit. Das sollte man erstmal beobachten, ehe man endgueltig entscheidet. Auch der kleinste Feldweg kann genauso gefaehrlich wie eine Bundesstrasse sein, wenn er beliebte Rennstrecke motorverliebter Mitmenschen ist.


Liebe Gruesse,
 
F

fränz

Gast
  • #14
das kommt noch hinzu, stimmt
 
caro

caro

Forenprofi
Mitglied seit
10 November 2006
Beiträge
3.912
Alter
36
Ort
Köln
  • #15
Hallo Caro,

erst einmal sollen Katzen sowieso mind. 3 Wochen in der neuen Umgebung eingesperrt bleiben.

Und an deiner Stelle würde ich den Balkon von Anfang an vernetzen, so dass sie damit schon eine tolle Verbesserung gegenüber eurer jetzigen Wohnung haben. Dann würde ich schauen, ob sie wirklich rauswollen, denn bislang waren sie doch auch ohne Freigang sehr zufrieden. Wenn sie unbedingt möchten, würde es ich aber erst zulassen, wenn ihr euch sicher seid, dass nebenan keine Katzenhasser wohnen.

Wie weit sind denn die nächsten Straßen entfernt? Sind das richtig verkehrsberuhigte Zonen (mit aufgemauerten Buckeln und Kübeln) oder nur so Pseudo-30-Zonen, wo die Schilder kaum beachtet werden?

Freigang ist schön, aber nur, wenn du sehr sicher bist. 100 %ige Sicherheit gibt es weder drinne noch draußen...


Der Balkon soll auch von vornherein Vernetzt werden. So war es geplant. Müssen ja sowieso 6 Wochen in der neuen Wohnung drin bleiben. Ich denke ihr habt recht ich hätte keine Ruhe wenn sie raus könnten.
Und vorallem bin ich mir nicht sicher genug was die Nachbarn angeht.
Ich würde die Krise kriegen wenn eine von den zweien nicht Nach Hause käme.
Ich denke bei sowas ja immer an das schlimmste. Trotz allem lade ich mal die Fotos hoch. Rein Interesse halber.
 
E

Eva

Forenprofi
Mitglied seit
25 November 2006
Beiträge
3.219
  • #16
Ricky ist ja leider auch Freigänger und ich werde es ihm wohl nicht mehr verwehren können.
Ich bin aber heilfroh, dass Peggy und Ciri auch mit Wohnung und Balkon zufrieden sind. Für meine Nerven ist so ein Freigängerkater nichts und dabei geht Ricky nie wirklich lange raus und schwer verletzt war er auch noch nie (bis auf Blessuren durch Prügeleien mit einem anderen Kater).
Also wenn Deine Katzen es drinnen gewöhnt sind und auch noch einen Balkon haben werden, würde ich es mir nicht antun.
Und wie schon gesagt wurde, falls doch mal ein Umzug notwendig wird, ist es nicht so einfach, etwas für Freigänger geeignetes zu finden. Die Erfahrung mache ich im Moment gerade auch.
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
20.674
  • #17
Ich denke bei sowas ja immer an das schlimmste.
Frag mich mal, was ich hier in Moritz und Maxi's Sturm- und Drangzeit durchgemacht habe...

Maxi war jahrelang eine noch schlimmere Rumtreiberin als ihr Bruder. Irgendwann erfuhr ich, dass sie nicht weit geht, nur nebenan in einen wirklich riesigen (einige 1000 qm groß), verwilderten, mit Stacheldraht :eek: eingezäunten Garten. Im Zaun hat sie ein Schlupfloch gefunden und hockte Stunde um Stunde dort drüben. Der Garten ist aber auch herrlich, ganz viele alte Obstbäume, dichte meterhohe Büsche, Hecken und Gestrüpp. Stacheldraht ist nur wegen der Menschen oben drumherum, denn Katzen mag der Gartenbesitzer sehr. Er hat Maxi oft mit Mäusen nach Hause rennen sehen, und er hat zum Glück auch keine Probleme, wenn mal ein Vogel dabei ist.

Trotz allem lade ich mal die Fotos hoch. Rein Interesse halber.
Ja klar! Wir sind doch neugierig :D!
 
caro

caro

Forenprofi
Mitglied seit
10 November 2006
Beiträge
3.912
Alter
36
Ort
Köln
  • #18
So sieht es vor den Häusern aus. Zone 30.






So sieht es neben dem Haus aus:


So ist die Aussicht hinter dem Haus aus. Dort sind mehrere Gärten.



So sieht es zwichen den einzelnen Häusern aus. Grün.



Die Katzen müssten eine runde laufen, um an die Strasse zu kommen. Ob sie das machen würden, weiss ich natürlich nicht. Denke aber es ist zu gefährlich oder????
 
Howea

Howea

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
1.895
Ort
Berlin
  • #19
Ich finde, es kommt 1. sehr auf die Gegend
und 2. sehr auf die Katzen an.

Zum Punkt "Gegend" können wir uns ja gleich einen Eindruck bilden, wenn die Photos da sind.

Zum Punkt "Katzen" ist es schonmal von Vorteil, dass sie weiblich sind, weil Damen nicht so weit weg gehen.
Wichtig ist aber auch noch der Charakter. Sie sollten nicht zu zutraulich zu jedermann sein, damit Du nicht Angst haben musst, dass sie geklaut werden.
Meistens ist es aber so, dass Katzen, die lange in der Wohnung waren, draußen sehr vorsichtig sind und auch vor Menschen draußen Angst haben.

Weitere Punkte zum Nachdenken sind, ob Du wirklich garantieren kannst, auch in Zukunft immer so günstig zu wohnen und mal was ganz Banales: Wird das eine Erdgeschosswohnung?
Wenn nicht, stelle ich mir das eher schwierig vor.

Wenn alles stimmt, bin ich absolut für Freigang. In der Wohnung ist nunmal nicht soviel los wie draußen und für katzengerechter halte ich Freigang auf jeden Fall.

LG Howea
 
caro

caro

Forenprofi
Mitglied seit
10 November 2006
Beiträge
3.912
Alter
36
Ort
Köln
  • #20
Jeep ist Erdgeschoß. Ich hab am meisten Angst wegen der Strasse und wegen der Nachbarn.
Kinder können grausam sein, das wissen wir alle. Aber auch Erwachsene die keine Katzen mögen.
Für Köln ist diese Siedlung wirklich ruhig.
Gedanken mache ich mir mehr um Jeanny. Sie ist hier drinnen sehr offen und geht zu jedem hin und lässt sich streicheln.
 
Werbung:
Werbung: Wandkalender Miau 2021
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben