geschwollener Ballen bei Vorderpfote

  • Themenstarter britt13
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
B

britt13

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7. Oktober 2008
Beiträge
8
Montag vor 1 Woche fiel uns auf, dass unsere Katze humpelte und ihre linke Vorderpfote nicht belastete. Wir sind daraufhin zum TA direkt in der Nähe, da sie nicht so gerne Auto fährt und unsere TÄin wo wir sonst hingehen, erst Donnerstag wieder da ist. Sie hat ihr die Pfote gesäubert und konnte feststellen, dass sie ein wenig eitert. Woher es kommt, war nicht zu erkennen. Es war kein Fremdkörper im Ballen. Ansonsten gab es nur AB und ein Schmerzmittel. Am nächsten Tag bekam sie nochmals AB und die Pfote wurde gesäubert. Der Ballen war jedoch immer noch gleich groß geschwollen - keine Veränderung. Da sich auch nach 2 weiteren Tagen noch immer keine Änderung einstellte, sind wir wieder zu unserer TÄin gefahren. Diese hat ihr eine Salbe und einen Verband darum gemacht, da sie auf keinen Fall an die Wunde darf. Sie hatte sich die letzten Tagen dran gehalten, daran rum zu lecken. Leider hat das die andere TÄin nicht so interessiert. Nun war sie heute wieder beim TA und die Schwellung ist ein wenig zurück gegangen und es gab einen neuen Verband mit Salbe.

Meine Frage (sorry wegen der längeren Vorgeschichte) ist nun. Hat jemand Erfahrung, wie lange so etwas dauern kann? Wie sich alle vorstellen können, läuft sie nicht besonders gerne mit dem Verband und hat sicher auch schmerzen. Und Schmerzmittel will sie auch nicht wirklich...das hängt mehr auf dem Boden als im Maul.

Ich bin auch richtig sauer auf die erste TÄin, die ja meinte, das kein Verband notwendig sei. Ansonsten hätte sich die Sache vielleicht schon erledigt.

Bin für Ratschläge usw. dankbar. :(
 
Werbung:
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Hat jemand Erfahrung, wie lange so etwas dauern kann? Wie sich alle vorstellen können, läuft sie nicht besonders gerne mit dem Verband und hat sicher auch schmerzen. Und Schmerzmittel will sie auch nicht wirklich...das hängt mehr auf dem Boden als im Maul.

Eine Prognose über die Zeit der Heilung abzugeben ist fast nicht möglich, hängt von vielem ab.

Ich hatte meinem Sternenkater, der eine eitrige Schußverletzung am Vorderbein hatte, einen 'Fingerling' aus sehr festem Köperstoff genäht, zwei stabile Bänder dran, die überm Rücken gebunden und geknotet wurden. Es hat nicht lange gedauert, bis er diesen Verband zumindest akzeptiert hatte.

Ich wünsch Euch alles Gute und schnelle Heilung ;)

Zugvogel
 

Ähnliche Themen

K
Antworten
37
Aufrufe
20K
K
P
Antworten
2
Aufrufe
341
basco09
J3nny84
Antworten
2
Aufrufe
3K
Birgitt
Amalie
Antworten
9
Aufrufe
5K
Amalie
M
Antworten
13
Aufrufe
51K
Pupsi

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben