Geht es zu Ende? Ich brauche Rat

  • Themenstarter Dixxl
  • Beginndatum
M

Max Hase

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. Oktober 2012
Beiträge
1.807
  • #21
Off topic

@ yantania
Ich habe auch so eine Verstopfungskatze. Die läuft mit Hühnchenbrustfilet klein geschnibbelt, reichlich Lactulose drüber gepladdert (zur Zeit 3x 5ml), serviert auf einem Löffel Bozita (zucker- und getreidefrei, wirkt trotzdem abführend) gut. Und wenn es doch mal hakt, gibt es ein Krümelchen Ranitidin zur Förderung der Darmmotilität. Damit staut sich nix, obwohl sie ohne diese Maßnahmen auch bis zum paralytischen Ileus verstopft.

Sorry, wieder on topic.
 
Werbung:
yantania

yantania

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. November 2019
Beiträge
254
Ort
Hamburg
  • #22
Off topic

@ yantania
Ich habe auch so eine Verstopfungskatze. Die läuft mit Hühnchenbrustfilet klein geschnibbelt, reichlich Lactulose drüber gepladdert (zur Zeit 3x 5ml), serviert auf einem Löffel Bozita (zucker- und getreidefrei, wirkt trotzdem abführend) gut. Und wenn es doch mal hakt, gibt es ein Krümelchen Ranitidin zur Förderung der Darmmotilität. Damit staut sich nix, obwohl sie ohne diese Maßnahmen auch bis zum paralytischen Ileus verstopft.

Sorry, wieder on topic.
Off topic antwort:

Danke.. Lactulose kriegt sie noch mehr Verstopfung, das wirkt bei ihr leider garnicht.
Und da sie eh ein megaschlechter Fresser is,
möchte ich auch nicht mehr rum experimentieren.
Und das Macrogol absetzen möchte ich nicht - dann dauert es max 2 Wochen bis sie wieder Kot kotzt.

Und selbst Dulcolax wirkt nicht mehr.

Das Problem is hauptsächlich das der Darm nach jahrelanger TF Fütterung und min 2 inkompetenten TA fast garnicht mehr alleine arbeiten tut - ne Lähmung is es wohl aber noch nicht, er arbeitet noch minimal. Dazu kommt anscheinend eine Verengung am Becken.

Bis ich die jetzige TA gefunden habe, lief Katze schon ca 3 Jahre Minimum mit Verstopfung rum und keiner hats gemerkt (da null anzeichen) - obwohl angeblich öfters geröntgt wurde und ich gesagt habe, da stimmt was nicht.

Was is denn das Ranitidin? Hab ich noch nie was von gehört.

Off topic antwort ende und sorry dafür.
 
yantania

yantania

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. November 2019
Beiträge
254
Ort
Hamburg
  • #24
Ah, danke... dann mach ich mich mal beim TA danach schlau.
 
M

Max Hase

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. Oktober 2012
Beiträge
1.807
  • #25
@ Yantania
Ranitidin ist ein H1-Bliocker, der nicht wie die Protonenpumpenhemmer Omeprazol und Co wirkt. Am Magen erschöpft sich siene Wirkung, deshalb spielt er da fast keine Rolle mehr.
Und weil er eben anders angreift, hat er auch noch andere Wirkungen. Bei Katzen fördert er laut meiner Tierärztin eben die Darmmotilität.
Anfangs bekam Lilo jeden Tag einen Krümel, inzwischen nur noch, wenn ich das Gefühl habe, es hängt. Die Herausforderung ist, Sechstel aus einer 75 mg Pille zu machen. Anfangs sollten es sogar nur Achtel sein, weil sie so untergewichtig war. Gab Sechstel und Staub.
 
Dixxl

Dixxl

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. April 2008
Beiträge
861
Ort
Bayern
  • #26
Ich verstehe dich sehr gut.

Consti, die hier aktiv ist halt mal geschrieben: jedesmal wenn einer von unseren alten Zausel gehen muss, dann bricht ein Stück von unserem Herz weg, so gross wie ein Kontinent.

Das packt man nicht mal eben so weg. Ich weiss, jeder Gang zum Ta ist zweifacher Schmerz. Deiner und der des Tieres.

Meine haben es mir vermutlich "leicht" gemacht? Cicimec hatte Nieren und wog nur noch soviel wie ein Meerschwein. Und der Heiner, der hat mich morgens einfach nur angesehen....und ich wusste es.

Ich wollte und will, unnötiges Leiden vermeiden.
Aber am Ende bist Du halt alleine mit deiner Entscheidung.
Das ist verdammt hart, ich kann es nachvollziehen.

B.

Gerade hat die TK angerufen: Bibo hat FIP und wird nicht überleben. Sie haben mich gefrgat, ob ich kommen möchte um dabeizusein, aber , Freunde: Ich schaffe es nicht. Ich traue mir nicht zu, in meiner momentanen Verfassung die 30, 45 minuten sicher zur Klinik - und allein zurück - zu fahren. Ich habe niemanden, der mich begleiten könnte. Das ist echt so erbärmlich, ich bin so erbärmlich. Und Bibo war der liebste Kater der Welt.
 
M

Max Hase

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. Oktober 2012
Beiträge
1.807
  • #27
Nein, Du bist nicht erbärmlich.
Wenn Du - in Gedanken bei Bibo - andere Menschen beim Auto fahren gefährdest, wäre das viel schlimmer.

Denk an Bibo, dem Du ein gutes Leben ermöglicht hast.
Und vielleicht magst Du seinen Platz nach einer Zeit der Trauer einem anderen Notfellchen geben.
 
Dixxl

Dixxl

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. April 2008
Beiträge
861
Ort
Bayern
  • #28
Danke, Max. Ich bin selber sehr krank und brauche OPs (die ich ständig rausschiebe, weil ich niemanden für die Katzenaufsicht finden kann).

In Momenten wie diesen reue ich alles, das ich nicht getan habe und nicht tun konnte - um z.B. ein sichereres Auto fahren zu können, oder Freundeskreise auch nach diversen Neuanfängen im Leben zu halten.
Auch ohne Selbstmitleid sind solche wie dieser gerade so, so bittere Momente.
 
NicoCurlySue

NicoCurlySue

Forenprofi
Mitglied seit
5. August 2016
Beiträge
5.464
  • #29
@Dixxl, bitte denke nicht, dass Du erbärmlich bist! Wir tun alle so gut wir können, und manchmal oder oft gibt es Grenzen. Sei in Gedanken bei Bibo, das wird er spüren.

Mein herzliches Beileid und Dir viel Kraft!
 
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25. März 2008
Beiträge
7.238
Alter
59
Ort
Kreis Recklinghausen
  • #30
Ich wünsche dir viel Kraft.
 
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30. November 2010
Beiträge
13.404
  • #31
Liebe Marion,

vielleicht bist du physisch alleine, aber wir hier im Forum sind bei dir mit unseren Gedanken. Und wir werden auch später hier sein, wenn du dir dein Leid und deinen Schmerz von der Seele schreiben möchtest.

Fühl dich still umarmt und gehalten ... dein Schatz tritt seinen letzten Weg an und wir alle werden in Gedanken bei ihm sein. Keiner von uns weiß, was man in seinen letzten Momenten wünscht und braucht und den letzten Schritt geht man immer alleine, egal wer bei einem ist. Insofern mach dir bitte keine Vorwürfe - du hast ihn geliebt und umsorgt, all die Zeit, die er bei dir war, das ist viel mehr wert als diese letzten Minuten, und dafür wird er auch dich immer lieben!
 
Werbung:
Dixxl

Dixxl

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. April 2008
Beiträge
861
Ort
Bayern
  • #32
Danke xx, euch allen, und tiha, für dein Mitgefühl und deine Worte, die mich ein wenig trösten.

Ich bin froh, dass es dieses Forum gibt (auch schon so lange gibt), auch wenn ich in den letzten Jahren nicht mehr regelmäßig hier bin.

Bibo ist meine erste eigene Katze, die ich gehen lassen muss. Er hatte 8 gute, schöne Jahre bei mir; von denen, nach einem denkbar schlechten Streuner-Start, nicht mal eines garantiert war...

Ich werde ganz sicher einen Nachruf schreiben, denn Bibo-Ludwig war, trotz komplett fehlender Menschenbindung in seinen ersten 3, 4 Jahren, der dankbarst-liebende und liebste Kater der Welt.
Ich bin glücklich, dass er damals mich als seine Heimstatt gewählt hat.
 
Celistine

Celistine

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. August 2010
Beiträge
2.012
  • #33
Ich schaffe es nicht. Ich traue mir nicht zu, in meiner momentanen Verfassung die 30, 45 minuten sicher zur Klinik - und allein zurück - zu fahren. Ich habe niemanden, der mich begleiten könnte. Das ist echt so erbärmlich, ich bin so erbärmlich. Und Bibo war der liebste Kater der Welt.

Schade dass ich es jetzt erst lese......bestimmt ist jetzt schon zu spät, oder? Wo in Bayern wohnst Du denn? Ich hätte dich gefahren, wenn es machbar gewesen wäre......für mich wäre es unerträglich, mein Tier den letzten Gang alleine beschreiten zu lassen ( wenn man die Möglichkeit hat, dabei zu sein ).
 
biveli john

biveli john

Forenprofi
Mitglied seit
27. März 2011
Beiträge
7.358
Ort
Steiermark
  • #34
Mei Celistine, so traurig ist alles.
Vielleicht liest Dixxl deinen Beitrag noch.
Farewell Bibo, das Katzenparadies wartet auf dich.
Dixxl, verzweifle nicht, wir sind in Gedanken bei dir, du bist nicht
alleine, wir fühlen deinen Schmerz.:sad:
 
Baset

Baset

Forenprofi
Mitglied seit
4. Dezember 2011
Beiträge
9.330
  • #35
Liebe Marion,

das ist schlimm und es wird lange schlimm für Dich bleiben.

Ich weiss wie belastend Selbstvorwürfe sind.

So trivial es sich anfühlt, aber Du musst nach vorne schauen, sonst macht es Dich kaputt. Schreib Bibo einen Nachruf, schreiben hilft beim Verarbeiten.

Du hast ihm eine gute Zeit ermöglicht, die er sonst vermutlich gar nicht gehabt hätte. Denk an das Positive, an das Schöne.

Er ist jetzt bei unseren Sternchen, er ist wieder jung und schön und gesund.
Und er wird immer, immer bei Dir sein.

Alles Liebe
Birgit
 
Dixxl

Dixxl

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. April 2008
Beiträge
861
Ort
Bayern
  • #36
Liebe Celistine, Danke für dein Angebot, aber schon das Arrangieren der Fahrerei hätte zu lang gedauert: Bibo hatte ja noch einige schwerere Untersuchungen und hat gelitten. Da ich nicht selbst fahren konnte, war mir das Wichtigste, dass der Kater nun schnell erlöst wird...
Ich habe gerade angerufen, um mich zu vergewissern, und man hat mir bestätigt, dass Bibo es über die Brücke geschafft hat.

Liebe Birgit und biveli john, Danke für eure Worte. Rational weiß ich ja, dass ihr das Richtige ratet, aber im Moment ist das noch gar nicht alles gesackt, und ich fühle mich nur herzrauh, und die akute Leerstelle in meiner Wohnung + an meiner Seite schmerzt.

3 Gedanken trösten mich: Dass Bibo wenigstens nicht allein und irgendwo gestorben ist, dass er nun keine Schmerzen mehr hat, und vor allem, dass sein Körper mit der Zeit wieder in den Natur-Kreislauf eingehen wird, in dem alles immer (an irgendeiner Stelle) ist. Nichts geht hier auf der Erde verloren...
 
Paddelinchen

Paddelinchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14. April 2017
Beiträge
1.029
  • #37
Komm gut rüber lieber Bibo und gib ein Zeichen wenn du angekommen bist.

Dir liebe Marion wünsche ich alle liebe und hadere nicht mit dir. Ich bin mir sicher er hat gespürt das du im Herzen bei ihm bist.
 
Gremlin01

Gremlin01

Forenprofi
Mitglied seit
11. März 2015
Beiträge
7.410
Ort
Hannover
  • #38
Mein aufrichtiges Beileid.
Gute Reise lieber Bibo. :reallysad:
Nein, Du bist nicht erbärmlich. Wenn Du nicht in der Lage bist, bis zuletzt bei Bibo zu sein, dann ist das so. Du hast alles für Bibo getan, was Dir möglich war und das hat Bibo gespürt.
Einen Nachruf zu schreiben, finde ich eine gute Idee.
Ich habe das einmal bei einem unserer Hunde gemacht und ich fand, es hat mir geholfen, meine Gedanken aufzuschreiben. Das Geschriebene habe ich dann mit in sein Grab gelegt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Baset

Baset

Forenprofi
Mitglied seit
4. Dezember 2011
Beiträge
9.330
  • #39
schreiben befreit wirklich. Nicht für immer und alle Zeiten, aber es hilft.

Und wenn man eh in einer persönlich schwierigen Situation ist, ersetzt es manchmal den Therapeuten.

Was den ewigen Kreislauf betrifft, Marion, Materie vergeht nicht, sie verändert sich nur. Da bin ich ganz auf Deiner Seite.

Bibo wird nie "weg" sein.

Seine Persönlichkeit, seine Seele ist da. Für immer.

Fühl Dich umarmt.

Birgit
 

Ähnliche Themen

Dixxl
Antworten
4
Aufrufe
940
Dixxl
M
Antworten
6
Aufrufe
10K
Komorchen
Komorchen
Nadine86
Antworten
18
Aufrufe
5K
anjaII
anjaII
pInK
Antworten
16
Aufrufe
1K
pInK

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben