Gastritis? Wie geht es jetzt weiter?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Nadine86

Nadine86

Benutzer
Mitglied seit
16 April 2010
Beiträge
60
Hallo!

Ich habe schon ein anderes Thema am Laufen "Chicco muss operiert werden".

Alles fing mit einem Humpeln an. Die TÄ hatte den Verdacht einer Sehnenzerrung. Kater bekam Metacam - 3 Wochen lang. Zu Beginn der Metacam-Behandlung wog er 7,5 kg. Das Humpeln wurde nicht besser und der Appetit auch nicht größer. Am OP-Tag hatte er 7,1 kg.

Tierklinik: Kater muss an der Hüfte operiert werden. Der Hüftknochen wird entfernt.

Nach der OP sollte ich ihn mit Antibiotikum behandeln. Hier beginnt er Krankheitsverlauf.

Letzten Mittwoch OP: Kater hat abends noch etwas Nassfutter gegessen.
Donnerstag Morgen: Die erste Ladung Antibiotikum (Synulox) mit Widerwillen reingepresst. Er hat gegessen. Nachmittag Metacam, Kater hat wieder gegessen.
Donnerstag Abend: 2. Ladung Antibiotikum. Er fängt grausam das sabber an, alles aus dem Mund links und rechts wieder rausgeschäumt. 2 Minuten später starkes Erbrechen mit 2 riesengroßen Haarbatzen.

Er hat dann nochmal was gegessen und wieder erbrochen.

Freitag: Er frisst nichts mehr. Wasser getrunken, alles in einem Schwall wieder erbrochen.
Freitag Nachmittag TÄ: Langzeit-AB gespritzt, MIttel gegen Übelkeit und Klistier. Kater hatte Stuhlgang. Er hat nichts mehr gegessen und nichts mehr getrunken. Allgemeinbefinden eher matt und schlapp.

Von Samstag auf Sonntag Nacht hat er dann Galle gebrochen. Wieder sehr schlapp.

Sonntag Vormittag TÄ: Keine Diagnose gestellt. Schmerzmittel gespritzt, Paspertin und wieder was gegen Übelkeit.
Anruf TK: Wenn es nicht besser wird, sollen wir kommen.

Sonntag Abend TK: Sehr kompetente Ärzte dort. Sie vermuteten akute Gastritis vom Metacam. Außerdem hat er eine Kehlkopfschwellung vom Tubus. Ist aber nciht der Auslöser vom Brechen und nichts essen. Kater bekam folgende Mittel: Cerenia, Cimetidin und Catosal. Wir sind heim und er hat gefressen! Allerdings sehr wenig. Getrunken hat er auch.

Montag Morgen fand ich erbrochene Haare. Das kann allerdings auch die andere Katze gewesen sein. Lt. TK wäre es auch nicht schlimm, wenn er das war.

Montag Abend nochmal bei der TÄ um die Mittel zu geben. Der Allgemeinzustand ist deutlich besser. Er ist agil, neugierig und ist das erste Mal seit Langem wieder schmusen gekommen. Von Montag auf Dienstag Nacht hat er wieder Haare erbrochen. Allerdings blieb das Futter drin.

Heute war ich nochmal bei der TÄ. Kater hat mittlerweile nur noch 6,4 kg. Heute hatte er Stuhlgang und hat etwas mehr gegessen als die letzten Tage. Aber eben immer noch nicht genug.

Ich habe vorsichtshalber nochmal in der TK angerufen: Sie meinte: Wenn er von selber wieder isst und ich glaube, dass es bergauf geht (stimmt ja auch, vom Allgemeinzustand her), dann brauch ich mir mal keine Sorgen machen. Es ist normal, dass er nicht gleich die Riesenporitionen reinfrisst. Meine TÄ meinte allerdings, wir müssen schön langsam mit der Zwangsernährung beginnen, wenn er nichts frisst.

Gerade hat er ja gegessen. Ziemlich lange sogar. Ich hab nur Angst, dass er mir verhungert, weil er noch zu wenig isst! Meine TÄ scheint mir nicht mehr kompetent, weil sie am Anfang gar keine Gastritis vermutete und nicht auf die Idee kam, dass es vom Metacam kommt. Was sie vermutete, hat sie auch nicht gesagt.

Wie lange dauert so eine Gastritis? wie lange soll ich noch abwarten? Was sagt ihr dazu? Ich bin schön langsam echt fertig mit den Nerven! Das eigentlich Problem Hüft-OP ist jetzt gänzlich in den Hintergrund gerückt. Wunde schaut gut aus, Kater humpelt fast nicht mehr und jetzt DAS!
 
Werbung:
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Ich halte das ganze nicht für eine Gastritis allein, sondern fast für eine Übermedikation, vor allem vielzuviel Antibiotika.

Kannst Du mal auflisten, wieviel er von welchem Mittel bekommen hat?


Zugvogel
 
Nadine86

Nadine86

Benutzer
Mitglied seit
16 April 2010
Beiträge
60
Vom Metacam hat er jeden Tag so viel bekommen, wie er wiegt, sprich ich hab die Spritze auf 7,5 eingestellt, meistens weniger.

Vom Synulox hat er Donnerstag Morgen 1,5 ml bekommen. Abends hat er ja dann alles ausgebrochen.

Der TA in der Klinik meinte, dass das alles zu viel an Medis war. Das Synulox, das Metacam... Seit dem Langzeit AB von der TÄ (ich glaube, es war Convenia) hat er nur noch einmal Galle gebrochen. Seitdem kein Futter mehr, nur noch Haare...
 
anjaII

anjaII

Forenprofi
Mitglied seit
2 März 2008
Beiträge
18.754
Ort
Fellsenioren-und Zivistift
Oje,da habt ihr ja echt was hinter euch :(
Das Metacam wurde sehr lange gebeben,dann noch zusätzlich die anderen Medis.WOW,das ist wirklich viel.
Wieviel futtert er denn so am Tag?
 
Nadine86

Nadine86

Benutzer
Mitglied seit
16 April 2010
Beiträge
60
Er frisst bisschen Trockenfutter, gelegentlich Nassfutter.

Meistens immer direkt nach den Spritzen. Sein Zustand hat sich deutlich verbessert im Gegensatz zu Sonntag, aber er isst eben noch zu wenig.

Heute war er 3x recht lange am Futter dran. Getrunken hat er auch gerade.

Er hat schon 1 kg verloren. Das macht mir Sorgen! Seit gestern etwas über 100 g. Ich habe nur Angst, dass er mir verhungert!

Die in der Klinik meinten heute am Telefon zu mir, dass eine Katze mir nicht verhungert, wenn sie frisst. Aber eben zu wenig... Auch wurde mir gesagt, dass ich noch abwarten soll. Der Magen muss sich erst wieder an Essen gewöhnen. Er hat ja 3 Tage lang nichts gegessen. Dann noch vor der OP, wo er fast 24 Stunden nichts bekommen hat!
 
anjaII

anjaII

Forenprofi
Mitglied seit
2 März 2008
Beiträge
18.754
Ort
Fellsenioren-und Zivistift
Wie Zugvogel schon geschrieben hat: Schau mal nach dem Reconvales.
Es baut auf,erhält alle nötigen Vitamine,Mineralstoffe etc.

Auch die Ausage der TK,daß der kleine Kerl sich erstmal wieder ans mehr Futtern gewöhnen muß,halte ich für nachvollziehbar.
Für weitere Untersuchungen würde ich allerdings auch nicht mehr zu deiner TÄ gehen,sondern grade in die TK.
Dort scheint doch mehr Fachwissen zu sein ;)
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Nadine86

Nadine86

Benutzer
Mitglied seit
16 April 2010
Beiträge
60
Das Problem ist nur, dass er sich nichts mehr gern eingeben lässt seit dem AB. Er reißt dann das Mäulchen immer so auf. Das bedeutet lt. Tierklinik: Ich bin angewidert. Meint ihr, dass ich ihm das trotzdem geben kann?
 
anjaII

anjaII

Forenprofi
Mitglied seit
2 März 2008
Beiträge
18.754
Ort
Fellsenioren-und Zivistift
  • #10
Das Problem ist nur, dass er sich nichts mehr gern eingeben lässt seit dem AB. Er reißt dann das Mäulchen immer so auf. Das bedeutet lt. Tierklinik: Ich bin angewidert. Meint ihr, dass ich ihm das trotzdem geben kann?
Das brauchst du nicht zwanghaft eingeben.Einfach ins Schälchen füllen und abwarten,ob er es annimmt.
Sehr viele Katzis mögen es,ich habe es mittlerweile auch daheim.Eigentlich für Mr.T.,aber die anderen drei Senioren mögen es auch sehr,besonders Harley ist total wild darauf :)
 
Nadine86

Nadine86

Benutzer
Mitglied seit
16 April 2010
Beiträge
60
  • #11
Kann man das auch ins Trinkwasser geben?
 
Werbung:
Nadine86

Nadine86

Benutzer
Mitglied seit
16 April 2010
Beiträge
60
  • #13
DAs wusste ich nicht mit der sahnigen Konsistenz. Ich dachte, das ist flüssig wie Wasser. Ich hab´s jetzt mal bestellt. Ich werde es einfach mal hinstellen. Danke für die Tipps! :)

P.S. Er hat heute schon richtig viel gegessen! Er ist schon wieder fast der Alte! Ich hoffe, dass das so bleibt.
 
anjaII

anjaII

Forenprofi
Mitglied seit
2 März 2008
Beiträge
18.754
Ort
Fellsenioren-und Zivistift
  • #14
Ich drücke feste die Daumen.Auf jeden Fall wird schon mehr gefuttert,das ist ein großer Fortschritt :)
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #15
Ich drück feste mit!

Zugvogel
 
Nadine86

Nadine86

Benutzer
Mitglied seit
16 April 2010
Beiträge
60
  • #16
Ich hab halt nur Angst, dass er wieder nichts mehr frisst wenn die Spritzen nachlassen....
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #17
Jetzt erst mal abwarten, wie das Cortison wirkt und wie lange und ob sich während der Wirkungszeit der Appetit nicht von allein einpendelt.

Und wirklich - besorg Dir Reconvales, es fördert den Appetit auf natürliche Art.

Zugvogel
 
Nadine86

Nadine86

Benutzer
Mitglied seit
16 April 2010
Beiträge
60
  • #18
Hallo!

Seit Dienstag Abend frisst Chicco wieder so richtig gut! Ich denke, er hat seinen normalen Appetit wieder zurück.

Und er hat auch schon wieder zugenommen: 400 g. Er hat fast die 7 kg wieder zurück.

Jetzt hoffe ich nur, dass das auch so bleibt! Toi toi toi... :)
 
anjaII

anjaII

Forenprofi
Mitglied seit
2 März 2008
Beiträge
18.754
Ort
Fellsenioren-und Zivistift
  • #19
Sehr schöne Nachrichten :)
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
293
Aufrufe
211K
Minki2004
Minki2004
Antworten
28
Aufrufe
2K
Celistine
Celistine
Antworten
2
Aufrufe
3K
I
Antworten
10
Aufrufe
8K
Tini04
T
Antworten
150
Aufrufe
89K
frodo200709
frodo200709
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben