Futterumstellung

  • Themenstarter Claudine1970
  • Beginndatum
C

Claudine1970

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. Oktober 2011
Beiträge
185
Ort
Niedersachsen
Hallo liebe Leute!

Da ich bereits seit ca. 2 - 3 Wochen versuche, das Futter meines Katers umzustellen, was gar nicht so einfach ist, würden mich mal Eure Meinungen dazu interessieren und wäre für Tips sehr dankbar.

Meine Katzen fraßen immer schon am liebsten Felix. Ich weiß, Supermarktfutter ist der letzte Müll, deshalb will ich auch runter davon.
Aber jedesmal wenn ich wieder eine Umstellung in Angriff nehme, werde
ich von meinen Katzen enttäuscht und sie rühren das neue Futter nicht an.
Deshalb bin ich immer wieder bei ihrem alten Futter geblieben, versuche andere gute Marken, aber auch die lehnen sie demonstrativ ab. Da ich mir dann Gedanken mache, ob sie genug zu sich nehmen, bleibe ich dann lieber
wieder bei der Sorte die sie kennen. Jetzt ist es aber so, daß Leon Herzkrank ist und auch noch Asthma hat. Ich möchte ganz gern Allergien auf alles mögliche ausschließen, möchte deshalb auch gutes Futter füttern, das so wenig allergieauslösende Inhaltsstoffe wie möglich hat. Deshalb habe ich vor ca. 3 Wochen einen Tip einer Bekannten bekommen, doch mal das Select Gold sensitiv von Freßnapf zu füttern, das wäre sehr gut. Sie hat eine Katze, die eine Autoimmunerkrankung hat und das Futter wurde ihr vom TA empfohlen. Das habe ich dann gekauft. Da Leon am liebsten Futter mit Soße mag, rührt er das natürlich nicht an. Paté war noch nie sein Ding. Ich habs trotzdem durchgezogen, manchmal fraß er das auch, wenn auch nur mit Widerwillen. Aber im Moment frißt er das so schlecht, daß es haufenweise liegen bleibt. Auch füttere ich real nature, das er ebenfalls liegen läßt. Ich möchte ihn aber gerne umstellen aus vorgenannten Gründen und das eigentlich durchziehen. ich hab das Futter auch schon mit warmen Wasser übergossen, es mit "seinem" Felix vermengt. Ist es 80 % Felix, frißt er das ganz gut, aber das kann ja nicht Sinn der Sache sein... .
Hättet Ihr noch einen Tip für mich?
Würde mich über Antworten von Euch freuen.
GGLG
Claudine
 
Werbung:
SweetGwendoline

SweetGwendoline

Forenprofi
Mitglied seit
10. März 2011
Beiträge
2.602
Alter
36
Ort
Leipzig
Eigentlich funktioniert eine Umstellung meist in ganz winzigen Schritten am besten.
also erst ganz winzige Portionen des neuen Futters unter das alte mischen und ganz langsam en Anteil des neuen Futters erhöhen.
Dabei musst du allerdings kionsequent bleiben, sonst nützt alles nix ;)
 
Nonsequitur

Nonsequitur

Forenprofi
Mitglied seit
27. November 2009
Beiträge
10.267
Ort
bei Heidelberg
Hallo,

wenn deine Katzen eine 80% Felix - 20% "gutes" Futter - Mischung frisst, dann gib ihnen ne Woche lang nur diese Mischung. Kein Trockenfutter nebenher, keine Leckerli o.ä.. Und dann versuch den Anteil vom neuen Futter LANGSAM zu erhöhen.
Und ich kenn mehrere Katzen, die (so gut wie) jedes Futter fressen, wenn man ihnen einen Würfel gefriergetrockneten Thunfisch (Thrive oder Cosma Snackies, erhältlich z.B. über zooplus, bei Fressnapf hab ich Thrive glaub ich auch schon gesehen) übers Futter krümelt. Muss ja auch nur so lange sein, bis sie sich an den Geschmack gewöhnt haben.
 
Syvell

Syvell

Forenprofi
Mitglied seit
19. September 2011
Beiträge
1.070
Ort
Schleswig Holstein
Ich denke, es gibt aber auch Futter, was Katzen einfach wirklich nicht mögen und auch nie mögen werden.

Meine rührt z.B. Select Gold und Real Nature überhaupt nicht an, egal, was ich schon versucht habe.

Gute Erfahrungen habe ich mit den Mac's Feinschmeckermenüs gemacht. Die mochte meine sofort und ich mußte auch nicht mischen.
 
EagleEye

EagleEye

Forenprofi
Mitglied seit
31. März 2011
Beiträge
4.426
Ort
In einem Hessestädsche
Da hat Syvell recht. Meine fressen zB nur die Beutel von Select Gold, nicht aber die Dosen. RN hat ihnen auch noch nie geschmeckt.

Hier wird gerne Catzfinefood gefressen, Power of Nature, Ziwi Peak, Terra Felis, Petnatur, Animonda Carny, Grau, Christopherus und Mac gehen so lala.

Meine haben auch eine zeitlang nur Felix gefressen. Umgestellt habe ich in 2g weiten Schritten. D.h. Pro Mahlzeit habe ich um 2g die Menge des neuen Futters erhöht. Das hat zwar 2 (gefühlte 6) Monate gedauert, lief aber ohne nennenswerten Streß ab. Zwischendurch wurde mal eine Mischung bemäkelt, dann habe ich die Menge des neuen Futters wieder etwas verringert und dann wieder langsam erhöht. Bei einem Mischungsverhältnis von 80g neues und 20g Felix, fraßen sie es dann plötzlich auch pur.

Damit du am Anfang nicht so viel wegwerfen mußt, nimm einen Gefrierbeutel und streich darin den Rest der Dose ganz flach aus. So kannst du schnell ein paar Gramm abbrechen und unter die nächste Mahlzeit mischen. Wenn es wirklich ganz dünn ausgestrichen wurde, brauchst du es nichtmal aufzutauen. Ein Schwupp warmes Wasser reicht.

Fang mit einer Marke an unter das Felix zu mischen (anfangs braucht man eh ewig bis die erste Dose leer ist) und wechsel im Laufe der Umstellung höchstens zu einer anderen Sorte der gleichen Marke.
Wenn du es geschafft hast sie auf die neue Marke umzustellen, misch in das nun bekannte neue Futter (halb/halb reicht völlig) eine andere Marke.
 
C

Claudine1970

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. Oktober 2011
Beiträge
185
Ort
Niedersachsen
Ich denke, es gibt aber auch Futter, was Katzen einfach wirklich nicht mögen und auch nie mögen werden.

Meine rührt z.B. Select Gold und Real Nature überhaupt nicht an, egal, was ich schon versucht habe.

Gute Erfahrungen habe ich mit den Mac's Feinschmeckermenüs gemacht. Die mochte meine sofort und ich mußte auch nicht mischen.

Okay, kann ich mir vorstellen. Aber das Macs ist das denn für sensible Katzen? Ich möchte ja gern "antiallergisches" Futter füttern um halt Allergien soweit wie möglich zu umgehen, weißt Du was ich meine?
 
C

Claudine1970

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. Oktober 2011
Beiträge
185
Ort
Niedersachsen
Hallo,

wenn deine Katzen eine 80% Felix - 20% "gutes" Futter - Mischung frisst, dann gib ihnen ne Woche lang nur diese Mischung. Kein Trockenfutter nebenher, keine Leckerli o.ä.. Und dann versuch den Anteil vom neuen Futter LANGSAM zu erhöhen.
Und ich kenn mehrere Katzen, die (so gut wie) jedes Futter fressen, wenn man ihnen einen Würfel gefriergetrockneten Thunfisch (Thrive oder Cosma Snackies, erhältlich z.B. über zooplus, bei Fressnapf hab ich Thrive glaub ich auch schon gesehen) übers Futter krümelt. Muss ja auch nur so lange sein, bis sie sich an den Geschmack gewöhnt haben.

Okay, so lange habe ich das mit diesen Anteilen bisher nicht durchgezogen und hab immer von Tag zu Tag schon die Menge vom guten Futter erhöht. So werde ich das dann mal machen. Habe bisher auch immer noch Select Gold "trocken" dazugegeben, jedenfalls ein bißchen, weil ich immer Angst habe, er könnte verhungern. :) Dabei ist er so ein propperes Kerlchen (durch das Cortison).
 
C

Claudine1970

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. Oktober 2011
Beiträge
185
Ort
Niedersachsen
Da hat Syvell recht. Meine fressen zB nur die Beutel von Select Gold, nicht aber die Dosen. RN hat ihnen auch noch nie geschmeckt.

Hier wird gerne Catzfinefood gefressen, Power of Nature, Ziwi Peak, Terra Felis, Petnatur, Animonda Carny, Grau, Christopherus und Mac gehen so lala.

Meine haben auch eine zeitlang nur Felix gefressen. Umgestellt habe ich in 2g weiten Schritten. D.h. Pro Mahlzeit habe ich um 2g die Menge des neuen Futters erhöht. Das hat zwar 2 (gefühlte 6) Monate gedauert, lief aber ohne nennenswerten Streß ab. Zwischendurch wurde mal eine Mischung bemäkelt, dann habe ich die Menge des neuen Futters wieder etwas verringert und dann wieder langsam erhöht. Bei einem Mischungsverhältnis von 80g neues und 20g Felix, fraßen sie es dann plötzlich auch pur.

Damit du am Anfang nicht so viel wegwerfen mußt, nimm einen Gefrierbeutel und streich darin den Rest der Dose ganz flach aus. So kannst du schnell ein paar Gramm abbrechen und unter die nächste Mahlzeit mischen. Wenn es wirklich ganz dünn ausgestrichen wurde, brauchst du es nichtmal aufzutauen. Ein Schwupp warmes Wasser reicht.

Fang mit einer Marke an unter das Felix zu mischen (anfangs braucht man eh ewig bis die erste Dose leer ist) und wechsel im Laufe der Umstellung höchstens zu einer anderen Sorte der gleichen Marke.
Wenn du es geschafft hast sie auf die neue Marke umzustellen, misch in das nun bekannte neue Futter (halb/halb reicht völlig) eine andere Marke.

DAs mit dem Gefrierbeutel habe ich schon mal irgendwo hier gelesen. Gute Idee. Aber soll man nicht sowieso mehrere verschiedene Katzenfutter anbieten? Ich meine, weil Du schreibst "eine andere Sorte des gleichen Futters". Achso, das GRAU mochte er übrigens auch nie!
 
EagleEye

EagleEye

Forenprofi
Mitglied seit
31. März 2011
Beiträge
4.426
Ort
In einem Hessestädsche
DAs mit dem Gefrierbeutel habe ich schon mal irgendwo hier gelesen. Gute Idee. Aber soll man nicht sowieso mehrere verschiedene Katzenfutter anbieten? Ich meine, weil Du schreibst "eine andere Sorte des gleichen Futters". Achso, das GRAU mochte er übrigens auch nie!

Das habe ich aber auch geschrieben.
Wenn du es geschafft hast sie auf die neue Marke umzustellen, misch in das nun bekannte neue Futter (halb/halb reicht völlig) eine andere Marke.
Natürlich ist es besser verschiedene Sorten zu füttern. Bei einer Umstellung ist das aber nicht von Vorteil. Sie sollen sich ja erst mal überhaupt an neues Futter gewöhnen. Danach kannst du mehrere Marken einführen.
Ich habe den Eindruck, daß du nicht so sehr mit Geduld gesegnet bist. Du versuchst doch erst seit 3 Wochen umzustellen!

Fahr mal eine Geschwindigkeitsstufe runter.
Außerdem heißt es noch lange nicht, daß ihnen Futter, das sie JETZT nicht mögen NACH der Umstellung auch nicht schmeckt.
Grau war hier unmöglich in meine zwei hineinzubekommen...früher. Jetzt, kein Problem.
Katzen fressen was sie KENNEN. Was sie mögen und was nicht wirst du erst feststellen können wenn du sie umgestellt hast und das dann nicht gleich.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #10
Es ist schwierig, ein Futter zu finden, daß für alle Katzen die wenigsten Allergieauslöser hat, weil jede Katze so individuell ist, daß man nie weiß, was sie nun belastet.
Der Umstand, daß es Futtersorten gibt, die als hypoallergen gelten, weist im Hintergrund drauf hin, daß nicht antiallergene Futtersorten mit zuviel befrachtet sind, was als hochallergen gilt. DAS ist irgendwie fast nicht mehr akzeptabel :oops:

Wenn man hochwertiges Futter aussucht, möglichst noch Bio, die Katzen auch sonst so weit wie möglich von chemischen oder sonstigen Belastungen schützt, werden sie am ehesten gesund bleiben und nicht plötzlich Unverträglichkeiten oder Allergien haben.


Zugvogel
 
EagleEye

EagleEye

Forenprofi
Mitglied seit
31. März 2011
Beiträge
4.426
Ort
In einem Hessestädsche
  • #11
Okay, kann ich mir vorstellen. Aber das Macs ist das denn für sensible Katzen? Ich möchte ja gern "antiallergisches" Futter füttern um halt Allergien soweit wie möglich zu umgehen, weißt Du was ich meine?
Es gibt kein antiallergisches Futter.
Warum manche Katzen eine Allergie entwickeln kann man auf kein bestimmtes Futter zurückführen.
Du kannst nur "antiallergisch" füttern wenn eine Allergie besteht und du die Bestandteile meiden willst gegen die Reaktionen auftreten. Aber vorbeugend antiallergisch füttern kannst du nicht.

Du kannst deine Katzen gesund ernähren und hoffen, daß sie keine Allergie bekommt. Auszuschließen ist das aber nie.

Das wäre ja wie: ich rauche nicht, also bekomme ich keinen Lungenkrebs.
 
Werbung:
C

Claudine1970

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. Oktober 2011
Beiträge
185
Ort
Niedersachsen
  • #12
Es gibt kein antiallergisches Futter.
Warum manche Katzen eine Allergie entwickeln kann man auf kein bestimmtes Futter zurückführen.
Du kannst nur "antiallergisch" füttern wenn eine Allergie besteht und du die Bestandteile meiden willst gegen die Reaktionen auftreten. Aber vorbeugend antiallergisch füttern kannst du nicht.

Du kannst deine Katzen gesund ernähren und hoffen, daß sie keine Allergie bekommt. Auszuschließen ist das aber nie.

Das wäre ja wie: ich rauche nicht, also bekomme ich keinen Lungenkrebs.

Daß es kein antiallergisches Futter gibt, ist mir schon klar, deshalb habe ich das ja auch in Anführungszeichen gesetzt. :) Ich meinte damit nur, daß so wenig allergieauslösende Inhaltsstoffe wie möglich im Futter sind. Und das wäre ja wohl bei dem Select Gold sensitiv wohl so. Dann bräuchte ich ja eigentlich auch gar nicht, "Sensitiv-Futter" kaufen, oder? Dann ist das ja eigentlich völliger Quatsch. So sehe ICH das. ich werde das dann erst einmal so handhaben, daß ich das Futter das ich zur Zeit habe (Select Gold) weiterhin füttere, um überhaupt eine Futterumstellung zu erwirken (und dann erst sehr wenig für längere Zeit - ja, ich bin ungeduldig, weil ich Angst habe, daß das Billigfutter ihm schadet :) und dann mal andere Marken probieren... .
 
Nonsequitur

Nonsequitur

Forenprofi
Mitglied seit
27. November 2009
Beiträge
10.267
Ort
bei Heidelberg
  • #13
Naja, wenn du z.B. nur Select Gold Kaninchen fütterst, und deine Katze ist/wird ausgerechnet gegen Kaninchen allergisch, dann hast du auch die @rschkarte gezogen. ;)

Prinzipiell ist jede beliebige Eiweißquelle ein möglicher Allergieauslöser. Da steckst du nicht drin, da spinnt halt das Immunsystem. Und da Katzen reine Fleisch- bzw. Beutefresser sind und somit auf hochverdauliches Eiweiß in großen Mengen als Hauptenergiequelle unbedingt angewiesen sind, ist eiweißarmes Futter leider auch keine Lösung.

Es stimmt schon, man kann das Risiko minimieren. Die häufigsten Allergieauslöser für Katzen sind wohl Weizen, Mais und Soja - also wenn man diese drei Futterbestandteile umgeht und auch nix mit z.B. Nudeln oder "Brot und Bäckereierzeugnissen" füttert, oder mit pflanzlichen Nebenerzeugnissen oder pflanzlichen Eiweißextrakten (da versteckt sich dieses Zeug auch gern drin), dann ist man schon mal nen großen Schritt weiter.

Aber es gibt halt auch Allergien auf bestimmte tierische Proteinquellen, und das kann alles mögliche sein. Deshalb ist das hypoallergene Futter der einen Katze das hyper-allergene Futter der anderen, weil die eine z.B. Huhn besonders gut verträgt und die andere genau darauf reagiert.
 
C

Claudine1970

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. Oktober 2011
Beiträge
185
Ort
Niedersachsen
  • #14
Naja, wenn du z.B. nur Select Gold Kaninchen fütterst, und deine Katze ist/wird ausgerechnet gegen Kaninchen allergisch, dann hast du auch die @rschkarte gezogen. ;)

Prinzipiell ist jede beliebige Eiweißquelle ein möglicher Allergieauslöser. Da steckst du nicht drin, da spinnt halt das Immunsystem. Und da Katzen reine Fleisch- bzw. Beutefresser sind und somit auf hochverdauliches Eiweiß in großen Mengen als Hauptenergiequelle unbedingt angewiesen sind, ist eiweißarmes Futter leider auch keine Lösung.

Es stimmt schon, man kann das Risiko minimieren. Die häufigsten Allergieauslöser für Katzen sind wohl Weizen, Mais und Soja - also wenn man diese drei Futterbestandteile umgeht und auch nix mit z.B. Nudeln oder "Brot und Bäckereierzeugnissen" füttert, oder mit pflanzlichen Nebenerzeugnissen oder pflanzlichen Eiweißextrakten (da versteckt sich dieses Zeug auch gern drin), dann ist man schon mal nen großen Schritt weiter.

Aber es gibt halt auch Allergien auf bestimmte tierische Proteinquellen, und das kann alles mögliche sein. Deshalb ist das hypoallergene Futter der einen Katze das hyper-allergene Futter der anderen, weil die eine z.B. Huhn besonders gut verträgt und die andere genau darauf reagiert.

okay, alles klar. Danke Dir! :)
 
Inki1956

Inki1956

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. Oktober 2011
Beiträge
393
Alter
65
Ort
Großenaspe
  • #15
Da hat Syvell recht. Meine fressen zB nur die Beutel von Select Gold, nicht aber die Dosen. RN hat ihnen auch noch nie geschmeckt.

Hier wird gerne Catzfinefood gefressen, Power of Nature, Ziwi Peak, Terra Felis, Petnatur, Animonda Carny, Grau, Christopherus und Mac gehen so lala.

Meine haben auch eine zeitlang nur Felix gefressen. Umgestellt habe ich in 2g weiten Schritten. D.h. Pro Mahlzeit habe ich um 2g die Menge des neuen Futters erhöht. Das hat zwar 2 (gefühlte 6) Monate gedauert, lief aber ohne nennenswerten Streß ab. Zwischendurch wurde mal eine Mischung bemäkelt, dann habe ich die Menge des neuen Futters wieder etwas verringert und dann wieder langsam erhöht. Bei einem Mischungsverhältnis von 80g neues und 20g Felix, fraßen sie es dann plötzlich auch pur.

Damit du am Anfang nicht so viel wegwerfen mußt, nimm einen Gefrierbeutel und streich darin den Rest der Dose ganz flach aus. So kannst du schnell ein paar Gramm abbrechen und unter die nächste Mahlzeit mischen. Wenn es wirklich ganz dünn ausgestrichen wurde, brauchst du es nichtmal aufzutauen. Ein Schwupp warmes Wasser reicht.

Fang mit einer Marke an unter das Felix zu mischen (anfangs braucht man eh ewig bis die erste Dose leer ist) und wechsel im Laufe der Umstellung höchstens zu einer anderen Sorte der gleichen Marke.
Wenn du es geschafft hast sie auf die neue Marke umzustellen, misch in das nun bekannte neue Futter (halb/halb reicht völlig) eine andere Marke.

Auch ich habe große Probleme mit der Futterumstellung unserer 3 Katzen. Hercules hat einen Blasenstein und soll daher nur noch Nassfutter bekommen. Habe bestimmt schon 5 verschiedene Futtersorten mit unter 2% Ascheanteil ausprobiert - alle 3 hassen diese Futtersorten. Frage: kann ich die Umstellung (80% Felix mit 4,5% Asche + 20% Animonda) auch bei Blasenstein füttern? Ascheanteil ist dann ja ziehmlich erhöht. Zur Info: um den pH Wert vom Urin zu senken, bekommt er noch 1 Tablette FLUTD 60 täglich.
Gruß Inki.
 
Nonsequitur

Nonsequitur

Forenprofi
Mitglied seit
27. November 2009
Beiträge
10.267
Ort
bei Heidelberg
  • #16
kann ich die Umstellung (80% Felix mit 4,5% Asche + 20% Animonda) auch bei Blasenstein füttern? Ascheanteil ist dann ja ziehmlich erhöht.
Für die begrenzte Zeit der Futterumstellung ist so ziemlich jedes Mittel erlaubt, um Katzen das neue Futter schmackhaft zu machen. Es ist schließlich immer noch besser, sie fressen ne Mischung aus alt und neu, als wenn sie nur das schlechte alte Futter fressen.
Das 80-20-Verhältnis lässt sich aber nicht verallgemeinern, das war nur, weil der spezielle Kater der TE diese Mischung noch gefressen hat. Du musst mit nem Mischungsverhältnis anfangen, das gefressen wird - selbst wenn es nur 1:100 ist - und dann langsam steigern.
 
C

Claudine1970

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. Oktober 2011
Beiträge
185
Ort
Niedersachsen
  • #17
habe heute das von mir bestellte Futter Porta21 von Zooplus bekommen und es sofort gefüttert. Das scheint Leon gern zu mögen, er hat alles aufgegessen. Ich habe jedoch irgendwo hier im Forum gelesen, daß man das nicht ständig bzw. alleine füttern sollte, weil irgendwelche wichtigen Bestandteile darin fehlen, die Katzen brauchen, stimmt das?
 

Ähnliche Themen

Liana40
Antworten
16
Aufrufe
3K
Labahn
M
Antworten
48
Aufrufe
5K
M
Namibo
Antworten
2
Aufrufe
12K
Namibo
T
Antworten
46
Aufrufe
3K
MaGi-LuLa
MaGi-LuLa
Honey0387
Antworten
33
Aufrufe
11K
Catfan3
Catfan3

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben