Verzweifelt, wie schaff ich es das meine Katzen Nassfutter fressen?

M

Maehli

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14. März 2011
Beiträge
193
Ort
Hamburg
Hallo zusammen!

Ich habe 2 Katzen, Krümel (weiblich, kastriert, ca 6 Jahre alt) und Sushi(männlich, kastriert, 6 Jahre alt).
Sushi ist erst seit ca einem halben Jahr bei uns. Wir haben ihn von einer Freundin übernommen die leider nicht mehr genug Zeit für ihn hatte.

Kurz zur Futter-Vorgeschichte: Krümel hat leider Jahrelang(bevor ich einfluss darauf hatte) nur sehr billiges Trockenfutter bekommen, in zu großen Mengen was auch zu Übergewicht geführt hat. Ich habe dann vor ca 2 Jahren versucht sie auf Nassfutter umzustellen(Felix, leider auch meine Unwissenheit damals, das dieses Futter nicht gut ist.) das wurde auch ziemlich gut angenommen.
Leider wurde kurz darauf eine Blasenentzündung und Struvitsteine bei ihr festgestellt. Der Tierarzt sagte ich solle spezielles Trockenfutter füttern.
Das hab ich natürlich gemacht, wollte doch das es ihr wieder gut geht!
Inzwischen hab ich mich aber informiert und bin sicher das es nicht das richtige ist...und Krümel erbricht das Futter auch sehr oft was mir komisch vorkommt.

Zu Sushi kann ich leider nicht viel sagen, er hat wohl früher Nass und Trockenfutter bekommen. Bis auch bei ihm Struvitsteine festgestellt wurden und auch der Tierarzt meiner Freundin sagte er dürfe nurnoch das Spezialfutter fressen. Gemocht hat er das wohl nie wirklich, er fraß nur das allernötigste. Und auch er hat mit dem Trockenfutter sehr oft erbrochen.

Nun versuch ich seit 2-3 Wochen die beiden auf hochwertigeres Nassfutter umzustellen. Dazu kriegen sie von mir Guardacid Tabletten wegen der Blasenprobleme. Sushi gefällt es glaube ich ganz gut, er frisst recht gut wenn ihm die Sorte schmeckt. Doch Krümel rührt so gut wie nichts von dem Futter an. Wir haben nun schon diverse Sorten durch und bis auf Almo Nature und mal ne Dose Thunfisch im eigenen Saft wurde von ihr nichts davon wirklich gefressen(das beides schmeckt ihr aber scheinbar umso besser).

Da ich gelesen habe das es für Katzen gefährlich ist zu schnell Gewicht zu verlieren bin ich drauf und dran wieder zum Tierarzt zu fahren und Trockenfutter zu kaufen. Aber eigentlich möchte ich das blöde Zeug nicht mehr füttern.

Es tut mir leid das der Text solang geworden ist!
Aber vielleicht hat ja jemand noch den ein oder anderen guten Tipp für mich?
Soll ich einfach weiter dran bleiben mit dem Nassfutter? Wohlmöglich ihr erstmal sowas wie Felix wieder anbieten?

Danke schonmal für eure Hilfe!

Liebe Grüße
Melli
 
Werbung:
nell&emmi

nell&emmi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17. September 2011
Beiträge
941
Wie fütterst du den momenatn?
Also wie oft? Oder steht den ganzen Tag was da?

Wichtig wären erstmal feste Fütterungszeiten, also zum Beispiel frühs und abends. Bei erwachsenen Katzen reichen 2 Mahlzeiten am Tag.
Du musst sehr konsequent sein. Wenn das Futter nicht gefressen wird kommt es in den Kühlschrank und wird abends wieder aufgetischt usw. Das Futter nicht stundenlang rumstehen lassen. Die müssen merken entweder ich fresse jetzt oder garnicht, was besseres gibts sowieso nicht.
 
M

Maehli

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14. März 2011
Beiträge
193
Ort
Hamburg
Ja es steht leider momentan den ganzen Tag etwas da. Ich dachte damit sie überhaupt etwas fressen. Aber gut, das wird aufjedenfall schonmal sofort geändert!
 
C

Catma

Gast
Wenn ich das richtig verstehe, war Felix das einzige Nafu, das dein Krümel angenommen hat?
Dann ist sie einfach zu sehr an Trofu gewöhnt, Nafu hat ja eine ganz andere Konsistenz, Geruch, etc, da kann es eine Weile dauern, gut dass du da dran bleibst :)

Versuch es mal mit LUX von Aldi, das ist qualitativ nicht das Beste, aber immerhin Mittelklassefutter, also besser als Felix. Zudem liest man hier öfter, dass es allgemein gut angenommen wird.
Wenn sie das annimmt (immer mal wieder anbieten) kannst du darauf aufbauen, langsam auch an andere Sorten zu gewöhnen.
Wenn nicht, würde ich es mit Felix als Basis probieren.

Wenn beides nicht oder nur sehr schwer geht, dann würde ich es mit Untermischen versuchen.
 
M

Maehli

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14. März 2011
Beiträge
193
Ort
Hamburg
Das Futter von Aldi hatte ich bei der ersten Futterumstellung probiert und kam damals leider schon nicht an.

Folgende Sorten hab ich die letzten Wochen probiert: Grau(kam nicht mal bei Sushi gut an), Macs, Christopherus, Ropocat, Select Gold und Miamor Milde Mahlzeit.
Außerdem halt Almo Nature was eben gern gefressen wird aber ja leider kein Alleinfuttermittel ist.

Ich werd es dann vielleicht erstmal wieder mit Felix versuchen damit sie sich ans Nassfutter gewöhnt? Und dann nach und nach vom besseren Futter was drunter mischen?
 
Cat Fud

Cat Fud

Forenprofi
Mitglied seit
16. September 2008
Beiträge
5.942
Ort
Berlin
Ich würde es auch mit Untermischen versuchen.
Vielleicht Fischsorten für den Anfang?
 
C

Catma

Gast
Das mit den festen Futterzeiten ist eine enorme Erleichterung bei der Umstellung, denn wenn sie nicht gleich zügig futtern, wissen sie, es gibt regelmäßig immer etwas und bis dahin müssen sie eben hungern... Oder eben doch futtern ;)
Wenn du übriggebliebenes Nafu nach spätestens 1 Stunde wieder in den Kühlschrank stellst, kannst du es gut zur nächsten Mahlzeit nochmal anbieten. In der Umgewöhnungszeit würde ich es aber bereits nach ca 20 Minuten wieder wegräumen.

Ich würde dann erstmal Felix probieren und bei einer Marke bleiben - so lange, bis sie sich ans Nafu an sich gewöhnt haben, und dann erst neue Marken austesten bzw den Wechsel üben.
 
Zuletzt bearbeitet:
M

Maehli

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14. März 2011
Beiträge
193
Ort
Hamburg
Okay, danke für Eure Tipps!
Ich fahr gleich los und kauf erstmal Felix und die ein oder andere Dose "besseres Futter" zum drunter mischen.
Bin mal gespannt ob das besser angenommen wird.
Das Futter hab ich auch direkt weggestellt.

Ich wollte den beiden heute auch mal sowas wie Putenhack oder Putenherzen/leber? mitbringen. So als Leckerchen. Ich weiß nicht ob sie sowas mögen.
Oder sollte ich das in der Umstellungszeit lieber ganz weglassen?
Dachte es wäre vielleicht ganz gut weil es am ehesten an Nassfutter erinnert?
Hoffe das ist keine doofe Frage.
 
schepi0815

schepi0815

Forenprofi
Mitglied seit
16. Mai 2008
Beiträge
3.595
Ort
Berlin
Hallo - ich habe mal was "zusammen" geschrieben - vielleicht klappt so die Umstellung von Trofu auf Nafu ...

Ichwürden zum Anfang die Futtergaben auf zwei bis dreimal am Tag einschränken (wie oft Du es schaffst sie zu füttern musst Du sehen wie Du es zeitlich hinbekommst)

Wie viel Trofu gibst Du am Tag (Gewicht – zwei, drei Hände voll) ???
Diese Menge teilst Du auf die Mahlzeiten (zwei bis drei) – das Trockenfutter in einen Tupper und mit Wasser bedecken (nur gerade so bedecken – nicht zu viel Wasser dazu geben) – und ein paar Stunden „ziehen“ lassen. Das Trofu wird dann matschig – und die Nasen nehmen mit dem Futter mehr Flüssigkeit auf.

Wichtig ist – und das musst Du konsequent durchhalten – und wahrscheinlich wirst Du in dieser Zeit auch etwas mehr Futter wegwerfen müssen - Futter hinstellen – eine bis anderthalb Stunden stehen lassen und dann wegnehmen – die Fellnasen sollen sich an feste Fütterungszeiten gewöhnen – durch die Tatsache das sie bisher Futter immer zur Verfügung hatten, haben sie nicht die Notwendigkeit gesehen zu essen wenn Du es hingestellt hast – und wenn sie das Nassfutter nicht mochten haben sie es einfach stehen gelassen – sie hatten ja den ganzen Tag noch Trofu stehen – da wird man ja auch satt von.

Das wäre so ungefähr, als wenn Du den ganzen Tag Chips oder Schokolade auf dem Schreibtisch stehen hast – und den ganzen Tag davon immer wieder etwas essen würdest – abends willst Du dann den Eintopf auch nicht mehr essen …

Bitte achte darauf das sie trotz dieser Umstellung essen – sie dürfen nicht hungern (wenn sie mal eine Mahlzeit auslassen ist das ok – aber nicht den ganzen Tag nichts zu sich nehmen)

Wenn Du das ein paar Tage gemacht hast und sie das eingeweichte Futter akzeptieren, dann fängst Du ganz langsam an Nassfutter unter das Trockenfutter zu mischen – aber wirklich ganz wenig … die Nasen sollen sich langsam an den Geschmack gewöhnen – ohne dass sie es wirklich merken …

Als Nassfutter würde ich das Nassfutter geben, welches Du ihnen im Moment schon immer wieder anbietest damit sie sich nicht auf zu viele neue Sachen auf einmal einstellen müssen.

Nun solltest Du die nächsten Tage unter den Trockenfutter-Matsch einen Teelöffel Nassfutter mischen – nicht mehr … wenn das gefuttert wird dann zwei Löffel – und dann drei und immer so weiter.

Die Menge, die Du Nassfutter dazu gibst reduzierst Du auf der Trockenfutter Seite. Wenn der Plan funktioniert, dann bis Du mit Geduld in einigen Wochen (vielleicht auch Monaten) an dem Punkt, dass Du fast kein Trofu mehr geben musst und sie nur noch Nassfutter fressen.

Das WICHTIGSTE hab Geduld und sei konsequent!

Ich versuche Dir mal folgend eine Beispielrechnung zu geben, wie ich meine das es funktionieren könnte …

Futtermenge täglich 210 Gramm Trofu…

1. Mahlzeit – 70 Gramm Trofu - eingeweicht
2. Mahlzeit – 70 Gramm Trofu - eingeweicht
3. Mahlzeit – 70 Gramm Trofu – eingeweicht

Jede Mahlzeit 1 – 1,5 Stunden stehen lassen – dann wegnehmen – egal ob sie es aufgegessen haben oder nicht.

Das machst Du einige Tage – Wochen bis sie es futtern… dann fängst Du an Nassfutter drunter zu Mischen ….

1. Mahlzeit – 60 Gramm Trofu – eingeweicht – 20 Gramm Nassfutter
2. Mahlzeit – 60 Gramm Trofu – eingeweicht – 20 Gramm Nassfutter
3. Mahlzeit – 60 Gramm Trofu – eingeweicht – 20 Gramm Nassfutter

Jede Mahlzeit 1 – 1,5 Stunden stehen lassen – dann wegnehmen … das machst Du wieder einige Tage – Wochen bis sie es futtern … dann steigerst Du den Nassfutter Anteil …

1. Mahlzeit – 50 Gramm Trofu – eingeweicht – 40 Gramm Nassfutter
2. Mahlzeit – 50 Gramm Trofu – eingeweicht – 40 Gramm Nassfutter
3. Mahlzeit – 50 Gramm Trofu – eingeweicht – 40 Gramm Nassfutter

Und so weiter – bis vorne irgendwann 0 Gramm Trofu steht und hinten 140 Gramm Nassfutter …

Ganz wichtig – die Grammzahlen die ich hier angegeben habe sind angenommene Werte – Du musst sie entsprechend der tatsächlichen Futtermenge anpassen …

Noch ein paar Hinweise wie Du den Beiden vielleicht den Übergang leichter machen kannst bzw. sie ein wenig überlisten kannst.

Wie fütterst Du – haben sie einen Napf oder hat jeder seinen eigenen … ich würden auf jeden Fall in der Umstellungszeit ihnen zwei Näpfchen zur Verfügung stellen.

Damit Du kontrollieren kannst wie viel sie essen – stelle einfach die Näpfchen auf die Waage bevor Du sie ihnen hinstellst – und wenn Du sie wegnimmst dann wiege wieder – so hast Du einen Überblick über die Futtermenge und musst Dich nicht auf Dein Augenmaß verlassen.

Wenn Sie das „neue“ Futter ganz ablehnen – nimm Dir etwas nicht eingeweichtes Trockenfutter und mörsere es (oder einfach in einen Gefrierbeutel und mit dem Fleischklopfer drauf hauen) – dann streue ihnen die kleinen Trofu-Stückchen übers Futter als Anreiz.

Damit Du nicht tonnenweise Nassfutter wegwerfen musst, kannst Du Dir einfach die Menge, die Du pro Mahlzeit brauchst abwiegen und einfrieren – so kannst Du auch 400 Gramm Dosen kaufen (die einfach kostengünstiger sind) und hast immer frisches Futter und nicht abgestandenes.

So nun fällt mir nichts mehr ein was ich Dir noch mit auf dem langen Weg zu Nassfutter essenden Fellnasen mitgeben können ... viel Glück!
 
M

Maehli

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14. März 2011
Beiträge
193
Ort
Hamburg
  • #10
Das Problem ist, ich gebe ihnen seit der Umstellung schon garkein Trockenfutter mehr. Ich habe auch keins mehr. Sollte ich für den Übergang noch welches vom Tierarzt kaufen und es nach deiner Anleitung versuchen?

Die beiden haben jeder einen Napf aber draus gefressen wird da wo sie gerade Lust haben. Also es bleibt keiner an "seinem" Napf. Daher ist es für mich auch oft schwer nachzuvollziehen wer von den beiden wieviel gegessen hat.

Und Daaanke für deine ausführliche und hilfreiche Antwort!
 
schepi0815

schepi0815

Forenprofi
Mitglied seit
16. Mai 2008
Beiträge
3.595
Ort
Berlin
  • #11
Das Problem ist, ich gebe ihnen seit der Umstellung schon garkein Trockenfutter mehr. Ich habe auch keins mehr. Sollte ich für den Übergang noch welches vom Tierarzt kaufen und es nach deiner Anleitung versuchen?

Die beiden haben jeder einen Napf aber draus gefressen wird da wo sie gerade Lust haben. Also es bleibt keiner an "seinem" Napf. Daher ist es für mich auch oft schwer nachzuvollziehen wer von den beiden wieviel gegessen hat.

Und Daaanke für deine ausführliche und hilfreiche Antwort!

Das mit dem Trofu würde ich nur versuchen, wenn es mit "nur" Nassfutter gar nicht funktioniert - je eher vom Trofu weg - je besser .... was für ein Trofu kaufst Du denn vom TA (sorry wenn ich es überlesen haben sollte)
 
Werbung:
M

Maehli

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14. März 2011
Beiträge
193
Ort
Hamburg
  • #12
Sie haben von Royal Canin das c/d bekommen wegen ihr Blasenprobleme(Struvit).
 
schepi0815

schepi0815

Forenprofi
Mitglied seit
16. Mai 2008
Beiträge
3.595
Ort
Berlin
  • #13
Sie haben von Royal Canin das c/d bekommen wegen ihr Blasenprobleme(Struvit).

Ach - ok - ja Trofu ist da wirklich nicht gerade ideal - gerade bei Struvit sollte die Blase immer gut "durchgespült" werden - das heisst - es sollte viel Flüssigkeit aufgenommen werden - und Trofu macht genau das Gegenteil davon ....

Bekommt sie wegen der Struvit Problematik auch Medis ...
 
sibidoll

sibidoll

Forenprofi
Mitglied seit
15. Juni 2010
Beiträge
2.409
Ort
Wien
  • #14
Halllo,

Trockenfutter würde ich überhaupt nicht mehr geben, bei Neigung zu
Struvitsteinen.
Die Tipps die schon bekommen hast sind super, einen hätte ich noch
probiere einmal Bozita das sind großteils Stückchen in Sauce, das ist
noch dem Supermarktmüll von der Konzistenz am Ähnlichten.
Viel Glück!
 
M

Maehli

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14. März 2011
Beiträge
193
Ort
Hamburg
  • #15
Medikamente bekommen sie beide keine...
Ich gebe ihnen nur seit sie das Nassfutter bekommen je 2 Tabletten
Guardacid pro Tag.


Das Bozita werde ich dann auch mal testen.
 
kiska

kiska

Forenprofi
Mitglied seit
22. November 2009
Beiträge
2.652
Ort
NRW
  • #17
Sterni und Lisa fressen leider auch kein Nassfutter:(
Es gibt allerdings eine Ausnahme: Miamor Feine Filets Beutel! Das ist zwar nur ein Ergänzungsfutter, aber ich bin froh, dass sie überhaupt ein Nassfutter anrühren.
Am liebsten sind ihnen die Beutel mit 90% Thun und 10% Gemüse. Für Sterni mische ich noch immer Wasser drunter und das klappt prima!
 
C

Catma

Gast
  • #18
Ich wollte den beiden heute auch mal sowas wie Putenhack oder Putenherzen/leber? mitbringen. So als Leckerchen. Ich weiß nicht ob sie sowas mögen.
Oder sollte ich das in der Umstellungszeit lieber ganz weglassen?
Dachte es wäre vielleicht ganz gut weil es am ehesten an Nassfutter erinnert?
Eigentlich ist es erstmal total egal, was sie futtern, hauptsache kein Trofu mehr - falls sie das Rohe annehmen, umso besser :)
Nur keine Leber geben - und wenn, dann wirklich nur ein Fitzelchen.
Probier ansonsten einfach mal durch, alles ungewürzte Fleisch außer Schwein und keine Innereien (Herz ist aber ok)
Und Fisch auch nur wenn dann ganz wenig.
Gut angenommen wird oft Pute oder Hühnerherzen.

Das mit dem "erstmal bei einer Sorte bleiben" war eher so gemeint, dass wenn sie den Wechsel nicht mögen, es eben stressfreier für sie ist, sie erstmal an eine Marke zu gewöhnen.
Aber wenn sie auch anderes futtern - vor allem Rohes - ist das natürlich toll.
 
Zuletzt bearbeitet:
M

Maehli

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14. März 2011
Beiträge
193
Ort
Hamburg
  • #19
Eigentlich ist es erstmal total egal, was sie futtern, hauptsache kein Trofu mehr - falls sie das Rohe annehmen, umso besser :)
Nur keine Leber geben - und wenn, dann wirklich nur ein Fitzelchen.
Probier ansonsten einfach mal durch, alles ungewürzte Fleisch außer Schwein und keine Innereien (Herz ist aber ok)
Und Fisch auch nur wenn dann ganz wenig.
Gut angenommen wird oft Pute oder Hühnerherzen.


Ah ich war nun gerade einkaufen und hatte Putenherzen und Putenleber in der Hand. Habe mich für die Leber entschieden. Und ärgere mich nun.*g
Warum ist Leber denn nicht gut? Werde dann morgen nochmal losgehen und ein paar Herzen holen für die beiden. ;)
Wie steht es eigentlich mit Hackfleisch? Geht das problemlos?

Felix und Bozita hab ich nun gekauft. Hoffe das wird erstmal angenommen.
Ist ja auch schon recht lange her das sie das mal mochte.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

P
Antworten
2
Aufrufe
663
Kastanie
K
C
Antworten
7
Aufrufe
3K
Lotta_und_Linus
Lotta_und_Linus
M
Antworten
20
Aufrufe
3K
Omelly
J
Antworten
7
Aufrufe
1K
Evo
Staubkörnchen
2
Antworten
29
Aufrufe
11K
R

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben