Fütterung, Tagesbedarf

K

Katzenchaos300

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. Juni 2015
Beiträge
688
  • #21
Sobald hier mit der Fütterung soweit alles rund ist wird auch nur noch in großen Mengen bestellt, dann muss man nicht ständig los. Ich war eben in einem Zoofachhandel bei uns und da gab es eben auch dieses MACs . Was mich da allerdings stutzig gemacht hat ist die Tatsache dass bei allen Sorten die ich gesehen habe Reis mit drinne war. Ich dachte Reis bzw. Getreide allgemein ist gaaaaaanz böse und das wollen wir alle nicht? :p
 
Werbung:
Nonsequitur

Nonsequitur

Forenprofi
Mitglied seit
27. November 2009
Beiträge
10.267
Ort
bei Heidelberg
  • #22
Ich dachte Reis bzw. Getreide allgemein ist gaaaaaanz böse und das wollen wir alle nicht? :p
Ja, das sagen bzw. schreiben die Leute, die sich nur oberflächlich informieren und/oder sich nur kurze Slogans merken können. Die empfehlen dann natürlich auch von Mac's nur die getreidefreien Sorten, da gibt's ein paar.

Alle, die sich ein bisschen mehr mit der Materie beschäftigen, wissen, dass Katzen Kohlenhydrate in geringen Mengen (die natürliche Nahrung von Katzen enthält etwa 2-3% Kohlenhydrate) noch sinnvoll verwerten können, und dass die ihnen auch nicht schaden. Sie wissen außerdem, dass das Allergiepotenzial von Getreide hauptsächlich im Gluteneiweiß liegt, und dass Reis glutenfrei und deshalb in puncto Allergien nicht so kritisch ist wie Weizen oder Mais.

Weiterführende Lektüre: http://www.katzen-forum.net/ernaehr...n-getreide-oder-so-einfach-ist-das-nicht.html
 
K

Katzenchaos300

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. Juni 2015
Beiträge
688
  • #23
Danke übrigens für all die Antworten. Ich hätte noch eine weitere Sache die mir am Herzen liegt bzgl. sinnvoller Beschäfigung. Ich würde euch ja mit einem Link drauf verweisen aber ich habe noch nicht raus wie das geht. Derzeit ist das Thema im Forum Spiel und Spaß releativ weit oben weil heute erst erstellt. Wenn mir jmd sagt wie ich den Link zur anderen Frage direkt posten kann mache ich das.
 
MäuschenK.

MäuschenK.

Forenprofi
Mitglied seit
3. Februar 2012
Beiträge
7.162
  • #24
Du musst dein Trockenfutter nicht wegschmeißen. Wenn du es in einer verschließbaren Dose hast, hält sich das sehr lange.

Das stimmt leider nicht. Einmal geöffnet, lassen Futtermilben, Schimmelpilze, ranziges Fett usw. relativ schnell grüßen.
 
S

Solaria

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. Juli 2013
Beiträge
321
  • #25
Ich war eben in einem Zoofachhandel bei uns und da gab es eben auch dieses MACs . Was mich da allerdings stutzig gemacht hat ist die Tatsache dass bei allen Sorten die ich gesehen habe Reis mit drinne war.

Dann hat der Laden noch Restbestände.
MACs hat mittlerweile alle Sorten mit Getreide aus dem Programm genommen und sie durch andere Sorten ersetzt.
 
K

Katzenchaos300

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. Juni 2015
Beiträge
688
  • #26
Jezt sind wir immerhin bei 150 g pro Katze pro Tag. Sein Gewicht weiß ich aktuell nicht. Sie hat drei kg und die Tierärztin meinte dies sei für sie völlig okay da sie insgesamt sehr zierlich gebaut ist.
 
EagleEye

EagleEye

Forenprofi
Mitglied seit
31. März 2011
Beiträge
4.426
Ort
In einem Hessestädsche
  • #27
Das pendelt sich ein. Immerhin ist ja auch Sommer, wenn der temperaturmäßig zwar gerade eine Pause macht....
Im Winter wird generell mehr gefressen als im Sommer.

Dann gibt es ja auch noch Viel- oder Wenigfresser. Meine Tante Käthe (4,3kg) hat zu Nafuzeiten ca 170-180g/Tag verspeist (im Sommer weniger, im Winter mehr), während Herr Lehmann (5,2kg) zwischen 200g und 280g pendelt, je nach Wetter oder Jahreszeit.

Wichtig ist, daß sie sich immer satt fressen dürfen. Nur so haben sie ein natürliches Sättigungsgefühl.
 
K

Katzenchaos300

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. Juni 2015
Beiträge
688
  • #28
Gutes Futter zu finden ist echt schwer, hätte ich nicht gedacht. Momentan fressen sie

Animonda Carny
Animonda vom Feinsten
Real Nature
Cats Finefood wird nur unter Protest gefressen

Grau soll ja so gut sein, aber da kämpfe ich echt.

Er frisst Grau aber nur "Schaf mit Dinkel" und wenn ich mir ihre Reaktion so anschaue würde sie wohl lieber den Hungertod sterben als davon zu fressen. Egal bei welcher Sorte.

Habe schon versucht ein paar Brocken getreidefreies Trofu unterzumischen um die Umstellung zu erleichtern oder auch paar Brocken des Lieblingsleckerli. Er lässt sich noch einigermaßen "veräppeln", sie dagegen eher weniger.

Sie leckt bei Grau mal drüber oder nimmt auch mal einen Happen wenn es denn sein muss, aber fressen würde ich das wahrlich nicht nennen.

Wie lange dauert so eine Umstellung denn? Ich gebe jetzt seit glaube vier Tagen eine Mahlzeit am Tag Futter von Grau. Die zweite Mahlzeit eine andere Marke, damit sie überhaupt mal was frisst.

Weiter durchziehen oder Grau einfach an den Nagel hängen?
 
EagleEye

EagleEye

Forenprofi
Mitglied seit
31. März 2011
Beiträge
4.426
Ort
In einem Hessestädsche
  • #29
4 TAGE?
Haha, hier habe ich erstmal 2 Monate gebraucht um ihnen das Trofu abzugewöhnen und dann nochmal 2-3 Monate um sie von Felix auf hochwertiges Nafu umzustellen.

Ich rate dir aber dich zu informieren warum bestimmte Nafu Sorten gut "sein sollen", denn man sollte schon selbst beurteilen können ob ein Futter gut oder schlecht ist.
Grau wird nur immer genannt, aber sooooo gut finde ich das gar nicht. Es ist schlechter deklariert als CFF.
Animonda ist ganz ok, gut ist aber was anderes.
 
K

Katzenchaos300

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. Juni 2015
Beiträge
688
  • #30
Ich melde mich nochmal mit einer Frage zur Fütterung zurück und hoffe wieder auf Rat.

Habe mich belesen und bin nach Recherche bei folgenden Marken gelandet:

Animonda Carny/Animonda vom Feinsten
Real Nature
Grau
GranataPet
Feringa
Miamor (ab und an)

Bin derzeit noch immer bei 150 g Nafu pro Tag für jede Katze und gorb 1/2 Stange Leckerli pro Tag für jede Katze.

Ich habe aber das Gefühl sie würden noch mehr verdrücken wenn ich sie ließe. Ich lese so oft dass Futter im besten Fall nicht rationiert werden soll, was ich mir aber schwer vorstellen kann.

Gerade er wird dann eine Tonne auf vier Pfoten befürchte ich.

Sie jagt gerne den Leckerchen durch die Wohnung nach, er nicht so weil er eben fast blind ist.

Ich würde die Nafu Menge ja auf 200 g pro Tier aufstocken, aber dann müsste ich die Leckerli ganz weglassen und gerade ihn bekomme ich fast ausschließlich damit zu Bewegung. Spiele mit der Federangel etc. macht nur sie ganz gerne.

Wenn ich 200 g Nafu gebe plus die überaus geliebten Futterspiele, dann werden sie doch zu fett oder? Aber Futterspiele gehören eben zu deren Entertainment-Programm.

Bei Freigängern würdeich es nciht ganz so kritisch sehen, aber hier geht leider nur reine Wohnungshaltung.

Hat jemand Tipps und Erfahrungen?

Danke. Gruß.
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
  • #31
Meine Katzen dürfen im,er so viel fressen wie sie wollen und 2 von 3 sind eher zu dünn, der 3. normalgewichtig.

Ich finde 150g wenig, zum einen ist das Futter hab animonda nicht gerade hochwertig (billige Füllstoffe wie Lunge und Schlund, macht nicht satt, aber sieht nach mehr Menge aus), zum anderen haben sie ja bestimmt einen Gewichtsunterschied. Deswegen macht es ja schon keinen Sinn, dass 3kg Katze und wievielkg?- Kater die gleiche Menge bekommen.

Lass sie erstmal ein paar Wochen fressen und guck dann, ob es sich einpendelt. Eine Katze würd nicht von heute auf morgen fett werden.
 
Werbung:
Nonsequitur

Nonsequitur

Forenprofi
Mitglied seit
27. November 2009
Beiträge
10.267
Ort
bei Heidelberg
  • #32
Bin derzeit noch immer bei 150 g Nafu pro Tag für jede Katze und gorb 1/2 Stange Leckerli pro Tag für jede Katze.

Ich habe aber das Gefühl sie würden noch mehr verdrücken wenn ich sie ließe.
Ich versteh ehrlich gesagt nicht, wie du auf deine "Richtmenge" von 150 g pro Katze und Tag kommst und darauf, dass 200 g zuviel wären - kannst du das mal näher erklären?
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
  • #33
Ich versteh ehrlich gesagt nicht, wie du auf deine "Richtmenge" von 150 g pro Katze und Tag kommst und darauf, dass 200 g zuviel wären - kannst du das mal näher erklären?

Gute Frage, ich habe gerade mal bei animonda geschaut, die geben scheinbar selbst schon eine viel höhere Futtermenge an.
 
abraka

abraka

Forenprofi
Mitglied seit
21. August 2012
Beiträge
6.375
Ort
bei München
  • #34
150 g pro Tier am Tag???
Das ist extrem wenig. Da würden mir meine gepflegt die MIttelkralle zeigen. Und die bekommen dazu auch noch deutlich mehr Leckerlis ins Fummelbrett.
Ich finde 200g pro Katze normal und eher noch wenig als zuviel!

Meine drei dürfen fressen soviel sie wollen. Bei der Hitze war es jetzt weniger, außerdem gab es außergewöhnlich viele Mäuse. Dann wieder sind es 700-800g am Tag auf 3 Katzen verteilt.
Sie bekommen soviel sie wollen und sind alle drei normalgewichtig. Emmy sogar zu dünn.

Und wenn du meinst, Freigängerkatzen haben mehr Bewegung, solltest du mit deinen Katzen drinnen für mehr Bewegung sorgen. Denn Freigänger brauchen an sich nicht mehr Bewegung als Wohnungskatzen. Sie holen sich die nur selbstständig - bei Wohnungskatzen sollte man durch Spiel und genügend Anregungen dafür sorgen, dass sie ausreichend Bewegung haben.
 
K

Katzenchaos300

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. Juni 2015
Beiträge
688
  • #35
Puh wie viel Kilo er hat kann ich nicht sagen, habe nur sie mal wiegen lassen beim Doc weil sie mir so dürr vorkam. Da hieß es dann sie hätte 3 kg und viel mehr sollten es nicht werden.

Auf den Futterdosen steht ja oft so als Richtmenge drauf ca 200 g pro Tag bei einem Gewicht von 3 kg bis 4 kg. ich schätze so an die fünf kg wird der Kater schon haben, dh. laut den Werten auf der Futterdose müsste er von mir geschätzt so ca 250 bis 300 Gramm Nafu pro Tag bekommen. Er bewegt sich allerdings kaum.


Hatte auch schon überlegt ob er sich deshalb so wenig bewegt weil ihm für mehr derzeit durch die Futtermenge die Energie fehlt. Hunger leiden sollen sie auf keinen Fall und mir ist es echt gelinde gesagt egal wie viel sie verdrücken.

Ich bin mir da wirklich unsicher. Soll ich jetzt einfach mal ordentlich was hinpacken und schauen wie viel wirklich verdrückt wird?
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
  • #36
Ja, mach das.

Und schaff' dir am besten eine Waage an, damit du das Gewicht kontrollieren kannst.
 
abraka

abraka

Forenprofi
Mitglied seit
21. August 2012
Beiträge
6.375
Ort
bei München
  • #37
Gib ihnen mal ein paar Wochen soviel zu fressen wie sie wollen.
Da sie jetzt rationioniert wurden kann es sein, dass ihnen das Sättigungsgefühl schon fehlt. D.h. dass sie reinfuttern, weil sie nicht wissen,w ann sie wieder soviel bekommen. Aber das reguliert sich im allgemeinen nach ein paar Wochen.

Und animier sie zum spielen. Die Leckerlis können sie sich auch erarbeiten. Z.B. auf den Kratzbaum klettern, werfen, so dass sei hinterher laufen müssen usw.
 

Ähnliche Themen

pussinboots
Antworten
18
Aufrufe
2K
pussinboots
pussinboots
M
Antworten
7
Aufrufe
1K
madbetty
M
akino
Antworten
11
Aufrufe
2K
Lilacchoco
Lilacchoco
Hellefisk
Antworten
4
Aufrufe
1K
Miss-Melinda
Miss-Melinda
C
Antworten
10
Aufrufe
3K
C

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben