Fütterung, Tagesbedarf

K

Katzenchaos300

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. Juni 2015
Beiträge
688
Hallo Katzenfreunde,

ich hätte eine Frage zum Thema Fütterung: Meine zwei bekommen derzeit 100g Nafu pro Tag pro Katze verteilt auf zwei Mahlzeiten und Trofu in eine Schale allerdings ist die Schale nur bodenbedeckend gefüllt. Trofu gibt es nur morgens. Gerade bei der Menge bin ich mir unsicher, hatte auch schon mal versucht jedem Tier 200g Nafu pro Tag zu geben, aber mal wirds gefressen, mal schmeiße ich es weg obwohl es zwar unterschiedliche Mengen aber gleiche Sorte ist.

Mal noch ein paar Infos drumherum:

+ Beide wurden als Paar vor ca sechs Wochen aus dem Tierheim geholt
+ Casper (7 Jahre, fast blind), Coco (3 Jahre)
+ reine Wohnungshaltung
+ Marke des Trofu: Zu Beginn das von Lidl aber nachdem ich mich informiert habe gibt es das Sanabelle getreidefrei
+ Marke des Nafu: Zu Beginn das Attica von Netto und Sphir von Penny nun gibt es das Animonda und ab und an soll es Real Nature geben. Derzeit füttere ich noch Netto, Penny und Animonda im Wechsel weil ich von Netto und Penny eben noch paar Dosen da habe, wenn die leer sind gibt es kein Supermarktfutter mehr.

Habe zur Probe auch Sheba da weil ich in einem aktuellen Test von Stiftung Warentest las es sei ganz gut. Sheba habe ich beiden allerdings bisher noch gar nicht gefüttert.

Bezüglich des Trofu möchte ich noch folgendes sagen: ich weiß, Katzen sind Canivoren und reine Fleischfresser. Aber gerade er steht ziemlich auf Trofu und trinkt auch regelmäßig. Ist es so schlimm wenn ich bei Trofu auf getreidefrei achte und eben das Nafu dazu? Real Nature und Animonda soll ja ganz gutes Nafu sein.

Das Ganze läuft eigentlich auf folgende Frage hinaus: Zu wenig Futter? Zu viel Futter? Sind es die richtigen Marken?

Ich danke euch für Tipps.
 
Werbung:
Havanna=^^=

Havanna=^^=

Forenprofi
Mitglied seit
30. April 2013
Beiträge
5.300
Ort
Marburg
Auch getreidefreies Trofu ist absolut nicht artgerecht und trocknet deinen Kater aus.
Lass es komplett weg bzw gib es maximal als Leckerchen.

Ohne Trockenfutter wirst du auch richtig abschätzen können, wie viel deine Katzen wirklich an Nassfutter brauchen.
Ich denke um die 200g am Tag werden es schon sein.
 
Nonsequitur

Nonsequitur

Forenprofi
Mitglied seit
27. November 2009
Beiträge
10.267
Ort
bei Heidelberg
Hallo und willkommen,

erstmal: prima, dass du dich über artgerechte Fütterung informierst :)

Trofu in eine Schale allerdings ist die Schale nur bodenbedeckend gefüllt.
Das seh ich schon allein deswegen skeptisch, weil man sich bei der Menge leicht verschätzt. Dadurch, dass dem Trofu das Wasser entzogen wurde, ist es ja praktisch Futterkonzentrat und entspricht etwa der dreifachen Menge an Nassfutter - also, 30 g Trofu wären grob so viel wie 100 g Nafu. Und dann hat man schnell schon den halben Tagesbedarf oder mehr durch "das bisschen Trofu" gedeckt, obwohl man denkt, es wär nur ne unwesentliche Beilage.


Habe zur Probe auch Sheba da weil ich in einem aktuellen Test von Stiftung Warentest las es sei ganz gut.
Den Test kannst du getrost in die Tonne kloppen - dessen Testkriterien haben so ziemlich gar nix mit dem zu tun, was wir hier als artgerechte Fütterung bezeichnen. Hier ist was zum Nachlesen dazu: http://haustiger.info/stiftung-warentest-neuer-katzenfuttertest-mit-alten-fehlern/
Das Sheba kannst du als gelegentliche Trash-Beigabe verfüttern, aber für den regulären Speiseplan ist es nur überteuerter Müll.


ich weiß, Katzen sind Canivoren und reine Fleischfresser. Aber gerade er steht ziemlich auf Trofu und trinkt auch regelmäßig.
Dass er "regelmäßig" trinkt, heißt leider noch lange nicht, dass er auch genug trinkt. Katzen haben eine sehr ineffiziente Trinkmethode, bei der sie für dein Auge relativ lange vor dem Napf sitzen und trotzdem nur ein paar Milliliter Wasser zu sich nehmen.


Ist es so schlimm wenn ich bei Trofu auf getreidefrei achte und eben das Nafu dazu?
Was heißt für dich "schlimm"? Tot umfallen wird er deswegen nicht, aber es gibt ne Studie, nach der auch Teilfütterung von Trockenfutter das Risiko für Nieren- und Harnwegsprobleme deutlich erhöht.

Und was "getreidefrei" angeht - das ist auch bloß ein Marketing-Label, denn getreidefrei heißt noch lange nicht "für einen reinen Carnivoren geeignet".
Grade beim Sanabelle wurden die Kohlenhydrate aus Getreide wohl nur 1:1 durch Kohlenhydrate aus Kartoffeln ersetzt - das ist dann zwar glutenfrei und damit gut für Allergiker, aber der kätzische Stoffwechsel ist generell nicht auf Kohlenhydrate eingerichtet, und die können im Katzenkörper von Übergewicht bis Diabetes allerhand Unfug anrichten.


Real Nature und Animonda soll ja ganz gutes Nafu sein.
Auf jeden Fall Mittelklasse - allerdings enthält Animonda Carny nen hohen Anteil an minderwertigen Innereien (speziell Lunge, Niere, Euter), und relativ viele Katzen reagieren darauf mit Blähungen und Weichpups.
Und ganz allgemein solltest du nicht nur anderthalb Marken füttern, sondern etwa 3-5 verschiedene im Wechsel. So beugst du Nährstoff-Fehlversorgungen und vor allem Mäkelei besser vor.

Was die Menge angeht: Wenn du das Trockenfutter ganz weglässt bzw. nur noch als Leckerli und Beschäftigungsfutter gibst (wo es meiner Meinung nach hingehört), werden sie entsprechend mehr Nassfutter brauchen.
 
Arosa582

Arosa582

Forenprofi
Mitglied seit
2. November 2013
Beiträge
3.468
Ort
Nordhessen
Das Ganze läuft eigentlich auf folgende Frage hinaus: Zu wenig Futter? Zu viel Futter? Sind es die richtigen Marken?

Ich danke euch für Tipps.

Hallo,
ich kann Havanna da nur zustimmen. Lass das Trofu ganz weg und dann kannst du abschätzen wieviel sie an NaFu brauchen.

Bezüglich der Marken/Hersteller lies dich doch hier mal im Ernährungsbereich ein wenig ein und teste dann entsprechend, was deine beiden mögen und vertragen. Was die "richtigen Marken" sind muss jeder individuell für seine Katzen selbst rausfinden.
 
K

Katzenchaos300

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. Juni 2015
Beiträge
688
Ups, da habe ich ja doch einiges falsch gemacht. Ich lerne eben noch. Habe das Thema Trofu letztes Mal beim Tierarzt angesprochen und sie meinte, dass der Kater schon von sich aus die zum Trofu passende Menge Wasser trinkt. Ich weiß nicht so Recht was ich glauben soll. Ich weiß dass Trofu sagen wir mal "umstritten" ist. Tierärzte haben sich ja auch nicht auf Fütterung spezialisiert, aber wir als Menschen rennen ja auch nicht zu 20 Hausärzten sondern trauen ihnen in aller Regel. Versteht ihr was ich meine?

Dass er von Trofu nicht tot umfallen wird ist mir klar, aber es sind halt meine zwei Babies, vermutlich beschäftige ich mich mehr mit ihrer Ernährung als mit meiner eigenen.

Dann wird das Trofu ab sofort gestrichen. Dann kann es nur besser werden.

Gerade Casper liebt sein Fummelbrett, das macht ihm deutlich mehr Freude als Katzenangel wenn ich ihn bisher richtig eingeschätzt habe. Wenn ich das Trofu jetzt allerdings ins Fummelbrett packe dann überfrisst er sich eben auf diesem "Umweg". Wie könnte ich das lösen? Ich will ihm ja auch nicht seinen Spaß nehmen.

Werde mich wohl auch mal näher mit barfen beschäfigen, voll werde ich das nicht füttern. Aber vielleicht ab und an mal frisches Hack vom Metzger. Muss ich da auch die Supplements zugeben oder kann ich es bei Fütterung nur ab und an auch pur füttern? Na ich werde nun mal lesen gehen.
 
Feuerkopf

Feuerkopf

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14. April 2013
Beiträge
989
Also statt Trockenfutter könntest du zum Beispiel Trockenfleisch als Leckerlies fürs Fummelbrett nehmen =)
 
Arosa582

Arosa582

Forenprofi
Mitglied seit
2. November 2013
Beiträge
3.468
Ort
Nordhessen
Du machst einfach nur eine begrenzte Menge ins Fummelbrett. Und wenn die alle sind, sind sie eben alle.

Knapp 20 % der Nahrung kannst du ohne Supplemente geben. Viele hier, unter anderem bei mir auch, machen einen Roh-Fleisch Tag in der Woche. Achte nur drauf, dass zwischen NaFu und rohem Fleisch ca. 4-5 Stunden liegen, sonst gibt's Verdauungsprobleme.
 
PanjaKoshka

PanjaKoshka

Forenprofi
Mitglied seit
28. Oktober 2014
Beiträge
1.318
Alter
37
Ort
Nähe Olten CH
Ist denn das Fummelbrett ständig befüllt mit Futter/Leckerlies?? Falls ja, solltest du das auch ändern. Gib ihnen nur ab und an mal eine handvoll Futter da rein. (Meine bekommen alle 1-2 Tage was zum fummeln)

Und wegen dem Rohfleisch... Wenn du unter 20% der Futtermenge roh fütterst, kannst du die Supplemente weglassen, wenn du ansonsten mehrere Sorten gutes Futter fütterst. (Ich gebe 1-3mal die Woche Rohfleisch, je nach dem was ich günstig kaufen kann) Einfach kein rohes Schwein!!!

Edit: zu spät...
 
Nonsequitur

Nonsequitur

Forenprofi
Mitglied seit
27. November 2009
Beiträge
10.267
Ort
bei Heidelberg
Habe das Thema Trofu letztes Mal beim Tierarzt angesprochen und sie meinte, dass der Kater schon von sich aus die zum Trofu passende Menge Wasser trinkt.
Da hat die Tierärztin leider unrecht. Einer anderen Studie zufolge nehmen Katzen, die ausschließlich mit Trofu ernährt werden, insgesamt (also durch Futter und Trinken zusammen) nur etwa die Hälfte bis zwei Drittel der Wassermenge auf, die sie bei reiner Nassfütterung bekommen würden. Bei Mischfütterung halt anteilig. Und dass Trofu-Katzen wesentlich weniger und kleinere Streuklumpen im Katzenklo hinterlassen, ist ein allgemein bekanntes Phänomen.
Wenn das mit dem "passenden" Trinken stimmen würde, dann hätte Trofu auch keine so nachteiligen Auswirkungen auf die Nieren und Harnwege.

Sogar diverse Trockenfutterhersteller empfehlen mittlerweile schon, bei bestehenden Harnwegserkrankungen nicht ausschließlich Trofu zu füttern. Auch wenn sie natürlich drauf bestehen, dass ihr Spezialtrofu gegen die Probleme helfen würde.

Infos zur Rohfütterung gibt's hier: http://www.katzen-forum.net/barfen/...-einsteiger-und-gelegenheitsrohfuetterer.html
 
K

Katzenchaos300

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. Juni 2015
Beiträge
688
  • #10
Das Fummelbrett wird nicht ständig nachgefüllt, er frisst es nicht immer komplett leer. Mal sehen was ich mache, das Trofu wird ja auch nicht wirklich schlecht in From von gammlig wenn ich es halt länger im Schrank habe.

Habe mich jetzt mal in Barfen für Anfänger eingelesen und ich denke 1 Tag Pro Woche voll barfen ist praktikabel. Mal sehen wie sie es annehmen.

Stelle dann wohl alles nach und nach um, Schritt eins ist Trofu streichen und die Menge an Nafu hochfahren.
 
Crazynic

Crazynic

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17. Oktober 2014
Beiträge
496
Alter
46
Ort
im schönen Schwarzwald.
  • #11
Das Fummelbrett wird nicht ständig nachgefüllt, er frisst es nicht immer komplett leer. Mal sehen was ich mache, das Trofu wird ja auch nicht wirklich schlecht in From von gammlig wenn ich es halt länger im Schrank habe.

Habe mich jetzt mal in Barfen für Anfänger eingelesen und ich denke 1 Tag Pro Woche voll barfen ist praktikabel. Mal sehen wie sie es annehmen.

Stelle dann wohl alles nach und nach um, Schritt eins ist Trofu streichen und die Menge an Nafu hochfahren.

Das klingt doch schonmal sehr gut. Du musst dein Trockenfutter nicht wegschmeißen. Wenn du es in einer verschließbaren Dose hast, hält sich das sehr lange. Und wenn du hin und wieder etwas davon gibst, ist das auch nicht weiter tragisch... Solltest du es aber gar nicht mehr verfüttern wollen, kannst du das noch vorhandene Futter ja auch dem Tierheim spenden, die freuen sich immer...

Wir füttern auch eine Mahlzeit pro Woche Rohfleisch, ohne Supplemente, das ist kein Problem. Wenn du allerdings mehr als 1 Tag pro Woche roh füttern willst, solltest du Supplementieren. Es gibt hier auch Fertigmischungen, wo alle Supplemente in einer Dose sind, allerdings sind diese verständlicherweise nicht so gut, wie wenn du selbst mischst, aber für den Anfänger vielleicht ganz praktisch. Auf Dauer haben die Katzen dann einfach zu wenig Abwechslung, da die Mischung ja immer gleich ist.
 
Werbung:
K

Katzenchaos300

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. Juni 2015
Beiträge
688
  • #12
Tupperware sei Dank werde ich es wohl behalten. Jetzt fehlen nur noch die passenden Sorten Nassfutter wenn das Futter von Penny und Netto wegfällt. Aufs Animonda fahren beide voll ab, Real Nature gab es noch nicht so oft und dann halt mal sehen was noch so auf den Speiseplan kommt.

Hier im Froum werde ich wohl zum Dauergast. :aetschbaetsch1:
 
K

Katzenchaos300

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. Juni 2015
Beiträge
688
  • #13
Gestern also Trofu komplett weg und abends neuer Versuch mit Nassfutter. Diesmal also statt 50g Nafu pro Katze 100g Nafu pro Katze. Stehe ich heute früh auf, nix gefressen. Was stimmt denn nicht? Wenn ich 50g Nafu und Trofu gebe dann sind Trofu und Nafu zu jeder Mahlzeit ratzeputz leer. Also gehe ich davon aus dass der entsprechende Hunger ja sehr wohl da ist. Gestern gabs exakt die gleiche Marke und Sorte und nix geht. Ich kauf das Futter ja doch nicht für die Tonne.

An der Nafu Sache verzweifle ich so ein bisschen.

Kann mir da ein anderer Fori vielleicht etwas Mut machen?
 
PanjaKoshka

PanjaKoshka

Forenprofi
Mitglied seit
28. Oktober 2014
Beiträge
1.318
Alter
37
Ort
Nähe Olten CH
  • #14
Nur nicht verzweifeln... Eine Futterumstellung geht nicht von heute auf morgen!

Versuch mal ob sie fressen wenn du ein paar TroFu-Stücke übers NaFu gibst. Und wenn das auch nicht klappt, würde ich wohl das TroFu langsam ausschleichen, also immer weniger TroFu geben bis du es komplett streichen kannst.

Erzwingen würd ich gar nichts, das hilft weder dir noch den Katzen!

Und dass bei einer Futterumstellung ab und an mal NaFu für die Tonne ist, ist denk ich normal. Ist ärgerlich weils teuer ist, aber wenn du das Ziel vor Augen behälst, tuts nur halb so weh!


Ich kann dir nur meine Erfahrungen schildern. Ich habe Ende letzes Jahr von TroFu und Supermarkt-NaFu auf hochwertiges NaFu umgestellt. Ohne TroFu ging anfangs gar nichts, also hab ich getreide- und zuckerfreies TroFu gekauft (schon mal besser als anderes). Das neue NaFu hab ich langsam unters alte Futter gemischt und die Menge stetig erhöht. Zudem hab ich Rohfleisch ausprobiert...
Heute, mehr als ein halbes Jahr später wird TroFu von Bianca und Koshka verschmäht, Panja würd sich den Bauch vollschlagen damit, darf sie aber nicht weil sie sowieso zu einem Bäuchlein tendiert. (die 10kg TroFu, die ich noch habe, werden nächsten Monat an ein TH gespendet). Rohfleisch wird geliebt, sogar Bianca, die kaum noch Zähne hat, frisst lieber rohes Fleisch als NaFu. Und bein NaFu bin ich seit Moanten dran herauszufinden was gefressen wird, damit ich mehrere Marken und davon jeweils mehrere Sorten habe, die ich anwechselnd geben kann.
Es war ein Kampf, aber er hat sich gelohnt. Ich weiss, dass ich meinen Fellnasen etwas Gutes damit getan habe, auch wenn sie es mir nie danken werden. Und dass es Bianca heute besser geht als noch vor einem Jahr, hat u.a. bestimmt auch mit dem guten Futter zu tun!


Bleib dran, es wird alles gut!!!
 
K

Katzenchaos300

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. Juni 2015
Beiträge
688
  • #15
Ich bleibe dran. Definitiv. Ich möchte ihnen ja nur gut, auch wenn sie das eben noch nicht so sehen. Der Tipp mit Trofu-Brocken drüber wird probiert.

Wenn die zwei mich in der kurzen Zeit bereits eines gelehrt haben, dann ist es Geduld und Konsequenz. Beides nicht ganz so einfach gerade wenn dich zwei Knopfaugen unglaublich herzerreißend anblicken. Kennt ihr sicher auch.
 
PanjaKoshka

PanjaKoshka

Forenprofi
Mitglied seit
28. Oktober 2014
Beiträge
1.318
Alter
37
Ort
Nähe Olten CH
  • #16
Wenn die zwei mich in der kurzen Zeit bereits eines gelehrt haben, dann ist es Geduld und Konsequenz. Beides nicht ganz so einfach gerade wenn dich zwei Knopfaugen unglaublich herzerreißend anblicken. Kennt ihr sicher auch.

:omg:

Oh ja... v.a. wenn das NaFu nicht schmeckt und sie dann in der Küche stehen mit diesm Blick nach dem Motto: Da ist doch bestimmt noch was Leckeres im Schrank oder Kühlschrank für uns! :pink-heart:
 
Jorun

Jorun

Forenprofi
Mitglied seit
5. Oktober 2010
Beiträge
8.056
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
  • #17
Nunja da muss msn knallhart sein als Dosi und nen langen Atem haben.
Hier bei mir gibts klare Regeln, was nach 20 Min nicht aufgefuttwrt ist kommt weg (Kühlschrank) und läuft ihnen spätestens beim Mittagssnack wieder übern Weg.

100g NaFu am Tag bei den minderwertigen Sorten ist zudem DEUTLICH zu wenig. Das sollten pro Tier mind. 400g sein. Mal so zum Vergleich, hier gehen plusminus 800g Fleisch pro Tag übern Tresen bei 4 Katzen (man rechnet 30g Fleisch pro Kilo Körpergewicht) plus noch 400g hochwertiges NaFu oder Fisch.
Leider haben die allermeisten hochwertigen Sorten bloss Pampe im Angebot .... und mal ehrlich, würde irgendjemand das ganze Lebrn lang nur Brei essen wollen?

Mrine Tiger würden mir da gepflegt in die Schuhe kötzeln wenn ich denen o be Breipampe anbieten würde. Die wollen reissen und kauen.
Ergo gibts BARF (eh das Gesündeste wenns halbwegs korrekt gemacht wird) und immer mal wieder nen Flügel, ne Hühnerkehe oder ne Frostmaus zwischendurch.

Und damit es Spass macht, gibts ab und an Junkfood. TroFu gibts 3x die Woche 30g (ja ich wiege ab) für alle übern Tag (bei 4 Katzen sind das pro Katze weniger als 10g). Ich füttere hier dad Purizon Getrridefrei .... ist noch das Beste unter all den TroFu Sorten.
 
Zuletzt bearbeitet:
K

Katzenchaos300

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. Juni 2015
Beiträge
688
  • #18
Voll barfen ist für mich aber wie ich glaube schon mal erwähnt hatte nicht praktikabel. Und wie gesagt, die Supermarktsorten werden im wechsel mit anderen Sorten zuende gefüttert und dann nicht mehr gekauft. Bin da eben noch auf der Suche. Derzeit Animonda und Real Nature. Denke Grau werde ich ebenfalls noch dazu nehmen.
 
Crazynic

Crazynic

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17. Oktober 2014
Beiträge
496
Alter
46
Ort
im schönen Schwarzwald.
  • #19
Voll barfen ist für mich aber wie ich glaube schon mal erwähnt hatte nicht praktikabel. Und wie gesagt, die Supermarktsorten werden im wechsel mit anderen Sorten zuende gefüttert und dann nicht mehr gekauft. Bin da eben noch auf der Suche. Derzeit Animonda und Real Nature. Denke Grau werde ich ebenfalls noch dazu nehmen.

Ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis hat auch MACs meiner Meinung nach. Bekommst du bspw. bei Zooplus. Ist derzeit unser Hauptfutter... Wir kaufen die 200gr. Dosen. Als 400gr. sind sie nochmal wesentlich günstiger, aber irgendwie sind mir die kleinen lieber... Das ist bei uns dann eine Mahlzeit für 2 Katzen und dann kann ich die leere Dose gleich entsorgen!
 
PanjaKoshka

PanjaKoshka

Forenprofi
Mitglied seit
28. Oktober 2014
Beiträge
1.318
Alter
37
Ort
Nähe Olten CH
  • #20
Meine fressen auch gerne Christopherus, O'Canis, Sandras Schmankerl, GranataPet und RopoCat. Wobei Christopherus und RopoCat davon die günstigsten sind, aber alle zw. 1+2 Euro die 200g-Dose kosten. Mixpakete und Grossbestellungen sind natürlich günstiger...
 
Werbung:

Ähnliche Themen

pussinboots
Antworten
18
Aufrufe
2K
pussinboots
pussinboots
M
Antworten
7
Aufrufe
1K
madbetty
M
akino
Antworten
11
Aufrufe
2K
Lilacchoco
Lilacchoco
Hellefisk
Antworten
4
Aufrufe
1K
Miss-Melinda
Miss-Melinda
C
Antworten
10
Aufrufe
3K
C

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben