Freigänger ja oder nein?

N

NuffNuff

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10. April 2010
Beiträge
297
Guten Morgen,

Ende des Monats ziehen wir endlich in eine größere bleibe unser Reihenhaus (aber zur Miete) um :D Von 40 m³ mit 4 Tieren endlich in 110 m³ mit Garten :pink-heart:
Ich freu mich schon :)

Da meine beiden Kaninchen ein Außengehge bekommen möchte ich auch meinen beiden Katern (1 Jahr alt) die große weite Welt entdecken lassen.

Wir wohnen dann direkt an einer Ganztagsschule und die Hauptstraße ist auch nicht weit (ca. 300 Meter). Ich habe nun ein bisschen Sorge wegen der Schule. Mein Jonny ist sehr aufgeschlossen und neugierig und wird sicher zu den Kindern den Kontakt suchen. Ich habe Angst das die ihm was zu fressen geben, was er auch dankend annehmen wird. Irgendwann kommt er dann fett wie ne Kugel oder mit Durchfall und Magenproblemen nach Hause.

Meine zweite Sorge ist Jason. Der ist extrem scheu. Ich habe ihn jetzt seit November und er hat sich zwar an uns so halbwegs gewöhnt, aber bei Fremden sucht er die Ferne. Nicht das ich jeden Tag mit der Feuerwehr ausschwärmen darf, um ihn vom Baum runter zu holen...(ist jetzt ein bisschen übertrieben aber ihr wisst hoffentlich was ich meine)

Eine Möglichkeit über die ich nach gedacht habe, ist die beiden nur nachts rauszulassen, dann ist die schule zu und es ist nicht mehr so viel verkehr.
Aber ich müssten denen dann wirklich Zeiten beibringen, dass die beiden bis zum Zeitpunkt wenn ich zur Arbeit gehe wieder Zuhause sind, weil ich keine Katzenklappe einbauen darf. Ein weiteres Problem ist das ich unterschiedliche Arbeitszeiten habe und auch am Wochenende gerne mal 2 Stunden länger als sonst schlafe. das heißt Frühschicht um 6 Uhr los, Spätschicht um 8 Uhr los und am Wochenende 9/10 Uhr meistens erst wach.

Wie bringe ich den Katzen denn allgemein diese zeiten bei? Und wie soll ich am ersten Tag, bzw. erste Nacht vorgehen? Einfach raus und warten bis sie wieder kommen?

Ich bin gespannt auf eure Antworten!

Lieben Gruß

Steffi+Jonny+Jason
 
Werbung:
N

NuffNuff

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10. April 2010
Beiträge
297
das ist sehr schade...

also meint ihr auch nicht nachts?

ich habe aber angst das ich es gar nicht verhindern kann, dass die auf einmal draußen sind. Da muss man ja wirklich extrem drauf achten. Jetzt wohnen wir im 4. Stock. Jonny huscht mir auch öfters mal ins treppenhaus, aber da kann ich ihn schnell fangen, weil er ja nicht weit kommt.

Schade...dachte ich könnte denen eine große Freude machen :(
 
C

cassandra13

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. Oktober 2010
Beiträge
713
Ich würde sie rauslassen

sicher wirst du unterschiedliche Meinungen hören, aber wir haben mit nachts rauslassen gute Erfahrungen gemacht. Strasse ist natürlich in der Nähe, aber ich hoffe er ist vernünftig. Der Kater. Bevor du ans rauslassen auch nur denken kannst müssen sie sich mindestens! 4 Wochen eingwöhnen und Wohung und Haus entdecken. Vorher ist an rauslassen nicht zu denken. Sind sie gechippt? Es ist wohl eine Gewissensfrage. Ich weiss das Felix unglücklich wäre wenn er nur rausgucken dürfte. Er geht nachts raus und ist früh hier. Wenn du ihnen einen Unterschlupf einrichten kannst so dass sie dort warten können bis du wiederkommst von der Arbeit somüsste das doch auch gehen. Natürlich erst füttern wenn sie früh wieder kommen. Du hast Zeit ihnen das jetzt anzutrainieren. Auch dass sie auf ein bestimmtes Geräusch reagieren. Klappern mit Leckerlidose o.ä.
Ach so: Es wird unterschiedlich gehändelt, ich weiss, aber bei uns gibt es Futter nur an einer Stelle. In der Wohnung an seinem Futterplatz.
Er bekommt ausserhalb dieses Bereiches kein Gramm Futter so dass er immer wieder Anreiz hat heimzukommen :) Felix scheint ein Jason-Typ zu sein. Extrem schüchtern und scheu. Also ist die Wahrscheinlichkeit grösser dass er mit keinen Fremden mitgeht. Bitte doch
die Nachbarn sie NICHT zu füttern. Eine Begründung fällt dir sicher ein

Am Anfang habe ich ihn nach der Eingewöhnungszeit - 4 Woch - auf dem Arm nach draussen mitgenommen. Wir sind spazieren gegangen und er durfte sich auf meinem Arm alles ansehen. Dann habe ich ihn runter gesetzt und er büxte aus :) nicht weit, denn er hatte ja Angst vor allem Neuen. Die ersten mal habe ich ihn nur rausgelassen wenn ich da war. Jetzt geht er vorzugsweise nachts raus. Kommt nachts 2 oder dreimal wenn ich hüstel - unser Signal - zum Gucken. Bekommt ein wenig Futter und geht wieder. Früh um halb 6 steht er pünktlich vor dem Fenster. Nein, ohne rauslassen - ist nicht. Die Risiken kenne ich ...
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen

A
Antworten
15
Aufrufe
4K
SchaPu
yeast
Antworten
24
Aufrufe
2K
ottilie
ottilie
dasClaudi
Antworten
10
Aufrufe
3K
dasClaudi
dasClaudi
K
Antworten
53
Aufrufe
5K
Venya
R
Antworten
27
Aufrufe
1K
Sammy13
Sammy13

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben