Fragen zu "Tipps zur Umstellung auf Barf"

M

mrs.filch

Forenprofi
Mitglied seit
7 März 2008
Beiträge
10.448
Ort
Düsseldorf
Hm... mit dem Thema hat das jetzt aber nicht gerade zu tun, das Wort wurde nicht mal erwähnt...

aber da du verschlossen auftaust und ich das für potentiell gefährlich halte, dennoch:

zur Botulismus-Prophylaxe gelten einfach die Regeln, die bei jedem Auftauen von TK-Kost gelten und die auch auf jeder TK-Packung stehen: NICHT unter Luftabschluss auftauen.



Links dazu: (achte bitte besonders auf das Stichwort "anaerob"= unter Luftabschluss)


http://www.netdoktor.de/Krankheiten/Botulismus/

http://www.medizinfo.de/infektionen/bakterien/botulismus.shtml

http://de.wikipedia.org/wiki/Botulismus

und viele weitere, die Tante google liefert...
 
Zuletzt bearbeitet:
Larky

Larky

Forenprofi
Mitglied seit
29 Dezember 2008
Beiträge
2.536
Alter
33
Ort
Bergischen Land
ich hab eine Frage und eine "Erweiterung" die ich aber erst reinstellen wollte, wenn du damit einverstanden bist.

1. Frage: Wieso schreibst du Eierschale von rohen Eiern. Eierschale besteht doch nur aus Kalk und Kalk verändert sich doch mein Kochvorgang nicht, oder hab ich da irgendwas nicht bedacht?

2. Erweiterung: Eine häufige Frage ist ja noch mit welchem Fleisch man anfangen sollte. Vlt magst du da noch was drüber schreiben? oder soll ich es tun?
 
M

mrs.filch

Forenprofi
Mitglied seit
7 März 2008
Beiträge
10.448
Ort
Düsseldorf
@ Larky

zur Frage 1) da gibt es schon so einige Debatten. Meine persönliche Einstellung dazu ist: so naturbelassen wie möglich. Wasser (das ja selbst Kalk enthält) und die kalkige Eierschale reagieren vermutlich, und keiner weiß mehr, wie das Ergebnis aussieht. Darum plädiere ich für rohe Eierschale.

zu Frage 2) stimmt, das Anfängerfleisch ist eine häufige Frage. Also schreib, das ist wichtig...

@ antinomie

Mach dazu doch besser einen eigenen Thread auf, hier passt es nicht zum Thema. Allgemein finde ich aber das Thema so wichtig, dass es durchaus einen eigenen Thread verdient.
 
Larky

Larky

Forenprofi
Mitglied seit
29 Dezember 2008
Beiträge
2.536
Alter
33
Ort
Bergischen Land
zu 1.) Danke, dann weiß ich Bescheid (meine sind eh immer roh, aber halt nur weil ich das einfacher finde :D )

zu 2.) werde mich morgen mal dran setzen
 
C

Catma

Gast
@ mrs filch - öm... :oops: Ich glaube, ich habe das Prinzip nicht so ganz verstanden.
Ich dachte, hier werden Tipps, Erweiterungen gesammelt, die du dann ggf in den anderen Thread einbaust?

Ich hätte da 2 Anmerkungen:

* zu den festen Futterzeiten/gleich wegräumen:
http://www.cats-country.de/suppenkasper.htm diesen Link findet man bereits hier im Forum, ich fände es trotzdem gut, ihn zu diesem Thema noch hinzu zu fügen, dann ist das schnell für weitere Infos greifbar.

* zu den einzelnen Umgewöhnungstipps: Oft wird hier gepostet "habe das und das probiert - klappt nicht :( " Gut wäre zu erwähnen: erstmal bei einem Trick bleiben, den immer wieder ausprobieren, einige Tage, wenn das nicht klappt einen anderen.
Weiß nicht, ob ich da zu komisch denke, aber ich lese dieses "klappt nicht" oft so, als würde man das als Trick sehen, der funktioniert oder eben nicht und vorschnell aufgibt, wenn es nicht gleich beim 1. oder 2. Versuch klappt.

und was jetzt damit machen? :oops: :D
 
Zuletzt bearbeitet:
N

Nicht registriert

Gast
Ganz kurz zum Thema Eierschale + Wasser:
Da verändert sich nix am Kalk (aus dem die Schale ja großteils besteht)!
Kalk ist fast unlöslich in Wasser, er reagiert auch nicht mit normalem kochendem Wasser.
Einzig wenn viel CO2 im Wasser gelöst ist (also sprudeliges Wasser), verbessert das die Löslichkeit. Verändert wird der Kalk davon nicht, nur hat man am Schluss weniger festen Kalk als am Anfang ;)
 
M

mrs.filch

Forenprofi
Mitglied seit
7 März 2008
Beiträge
10.448
Ort
Düsseldorf
@ mrs filch - öm... :oops: Ich glaube, ich habe das Prinzip nicht so ganz verstanden.
Ich dachte, hier werden Tipps, Erweiterungen gesammelt, die du dann ggf in den anderen Thread einbaust?

Ich hätte da 2 Anmerkungen:

* zu den festen Futterzeiten/gleich wegräumen:
http://www.cats-country.de/suppenkasper.htm diesen Link findet man bereits hier im Forum, ich fände es trotzdem gut, ihn zu diesem Thema noch hinzu zu fügen, dann ist das schnell für weitere Infos greifbar.

* zu den einzelnen Umgewöhnungstipps: Oft wird hier gepostet "habe das und das probiert - klappt nicht :( " Gut wäre zu erwähnen: erstmal bei einem Trick bleiben, den immer wieder ausprobieren, einige Tage, wenn das nicht klappt einen anderen.
Weiß nicht, ob ich da zu komisch denke, aber ich lese dieses "klappt nicht" oft so, als würde man das als Trick sehen, der funktioniert oder eben nicht und vorschnell aufgibt, wenn es nicht gleich beim 1. oder 2. Versuch klappt.

und was jetzt damit machen? :oops: :D
Ich hatte das schon so gemeint, dass drüben Ratschläge und Tipps einggefügt werden von denen, die welche haben - nur eben keine Kommentare oder Fragen, ob man was richtig verstanden hat.

Also trag deine Anmerkungen dort ruhig selbst ein, ich will mich ja nicht mit fremden Federn schmücken :)
 
Frau Sue

Frau Sue

Forenprofi
Mitglied seit
17 Juni 2010
Beiträge
12.066
Ort
NDS
Ich muss ja nun nicht mehr umstellen. Hier klappt's gut, auch mit den Suppis (die sind zuerst weg. *lol*).

Allerdings stellte sich mir die Tage eine andere Frage ... ist gut so, so muss ich keinen Beitrag nur für eine Frage eröffnen.

Und zwar geht's mir darum:

Zwischen Roh- und Nass- bzw. Trofu- Fütterung sollten 4 Stunden Abstand liegen, damit es nicht wegen der unterschiedlichen Verdauungszeiten zu Verdauungsproblemen kommt.
Prinzipiell ist das kein Problem und versuchen wir auch so zu beachten für's Nassfutter.
Trockenfutter gibt es ja sowieso nicht hier als feste Mahlzeit.

Wie mach ich das aber mit dem Leckerlie-TroFu?
Wenn ich aus dem Haus gehe pack ich denen gerne mal eine "große kleine" Portion ins Fummelbrett. Die stürmen mir sonst die Tür und lassen mich nicht gehen. *g*
Ist ganz angenehm so. Wie gesagt, mal ... nicht immer.
Nun kann das aber auch gerade nach dem Fressen sein.

Oder wir wollen auch wieder anfangen zu Clickern, wo wir nun rausgefunden haben, dass sie auf TroFu mit Getreide reagieren und nun TroFu ohne Getreide haben. Es soll also wieder los gehen (dank der langen Pause müssen wir "von vorne" anfangen) und gerade beim Anfang gibt's ja da eben doch mal bissl mehr TroFu, wenn's um die Konditionierung geht. Und das mehrmals am Tag. Kollidiert also auch mit der Barf-Mahlzeit.

Wenn ich das aber echt immer im Abstand zu 4 Stunden mache, kann ich das vergessen - zwischen den Fütterungen liegen hier ja keine 8h.

Ist das also bei so kleinen Leckerlie-Portionen kein größeres Problem oder sollte ich mir dann generell überlegen, ob ich noch mit TroFu-Clicker; TRoFu ins Fummelbrett etc. gebe? (Bitte nicht, Trockenfleisch wird hier nur totgespielt, nicht gefressen :oops:)
 
Zuletzt bearbeitet:
Larky

Larky

Forenprofi
Mitglied seit
29 Dezember 2008
Beiträge
2.536
Alter
33
Ort
Bergischen Land
  • #10
Also der Abstand zwischen Trofu bzw NaFu und BARF soll eigentlich gemacht werden, weil es sonst mit der Verdauung Probleme geben kann...

Rohes Fleisch und Gegartes Fleisch brauchen unterschiedlich lange zum Verdauen, deshalb gibts da schonmal Probleme... Wenn das bei dir nicht so ist (also keine katzte durchfall bekommt oder kötzelt oder so) sollte das wohl nicht so schlimm sein...
 
Plum

Plum

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
17.264
  • #11
Trofu verwende ich hier als Ballaststoff und gebe zum Fleisch immer ein paar Stückchen Felidae. Verdauungsprobleme gleich welcher Art gab es hier noch nie.
 
Werbung:
M

mrs.filch

Forenprofi
Mitglied seit
7 März 2008
Beiträge
10.448
Ort
Düsseldorf
  • #12
Hier gibt es dabei auch keine Verdauungsprobleme.

Katzen mit empfindlichen Mägen können aber schon mal reagieren. Die Lösung wären dann Stückchen von Trockenfleisch als Leckerli.
 
Frau Sue

Frau Sue

Forenprofi
Mitglied seit
17 Juni 2010
Beiträge
12.066
Ort
NDS
  • #13
Reagiert wurde auch noch nicht drauf.
Ich dachte nur, es wäre auch auf Dauer nicht gut für den Magendarmtrakt. Wenn das ja unterschiedlich verdaut wird?!
 
M

mrs.filch

Forenprofi
Mitglied seit
7 März 2008
Beiträge
10.448
Ort
Düsseldorf
  • #14
Reagiert wurde auch noch nicht drauf.
Ich dachte nur, es wäre auch auf Dauer nicht gut für den Magendarmtrakt. Wenn das ja unterschiedlich verdaut wird?!
Es wird unterschiedlich verdaut, aber darauf reagieren tun meist nur Katzen, die ohnehin schon ein problematisches Magen-Darm-System haben (was wir durch das BARFen ja vermeiden wollen).

"Auf die Dauer" ist dabei nicht relevant, entweder hast du eine empfindliche Katze, die reagiert dann sofort, oder eben nicht.

Beispiel: Du isst mittags einen Salat (leicht verdaulich) und anschließend Rahmchampignons (schwer verdaulich) (sorry für das Beispiel, ich bin Vegetarier. Du darfst noch was anderes dazu wählen;)). Im Normalfall steckt man das weg, wer empfindlich ist, reagiert und kriegt Bauchgrummeln...

Weil Jungkatzen oft empfindlicher reagieren, würde ich da besonders vorsichtig sein und z.B. lieber jeden 5. Tag barfen als jede 5. Mahlzeit, da man ja gerade bei Jungkatzen oft die Nahrungsmenge nicht gut vorhersagen kann.
 
Kokoloreskat

Kokoloreskat

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22 November 2010
Beiträge
923
Ort
Ruhrpott
  • #15
mrs. filch, in dem Info-Thread hast du geschrieben, dass man das Fleisch am Anfang, wenn sie es roh (noch) nicht fressen, braten oder kochen sollte und dabei die Brat- bzw. Kochzeit immer verringern.

Bisher habe ich das Fleisch immer gekocht. Würd das jetzt gern mal braten, vielleicht klappt das ja noch besser.

Nur: Wie brate ich das denn? Normales Öl oder Fett ist doch sicher nicht gut für die Katzen?!
 
Frau Sue

Frau Sue

Forenprofi
Mitglied seit
17 Juni 2010
Beiträge
12.066
Ort
NDS
  • #16
Ich denke, so ein kleiner Stich Margarine zum Anbraten in 'ner beschichteten Pfanne sollte nichts ausmachen.
Man kann ja für die Haarsache im Magen auch ein Stückchen Butter/Margarine reichen, damit es besser flutscht.
 
Kokoloreskat

Kokoloreskat

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22 November 2010
Beiträge
923
Ort
Ruhrpott
  • #17
Okay, danke, Sue, dann wird das mal so ausprobiert!! :)
 
M

mrs.filch

Forenprofi
Mitglied seit
7 März 2008
Beiträge
10.448
Ort
Düsseldorf
  • #18
genauso (wie Frau Sue sagt) würde ich das unterstützen - und wir alle hier würden uns auch über Berichte freuen, ob und wie es geklappt hat.
 
Kokoloreskat

Kokoloreskat

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22 November 2010
Beiträge
923
Ort
Ruhrpott
  • #19
Also wir hatten einen eher holprigen Start, würde ich sagen. :aetschbaetsch2:

Gestern gabs zum ersten Mal rohe Hähnchenschenkel (Filet gab's nich meh :mad:). Da waren sie noch alle seehr skeptisch und schnupperten kurz.
Sue hat mir ein paar Tipps gegeben. :) Hab dann die Haut von den Schenkeln abgezogen und sie in kleinere Stücke geschnitten.

Damit war zumindest Gibbs dann ein bisschen zu begeistern. Er hat die Stücke in Küche und Flur verteilt und ist knurrend damit rumgelaufen. ;) Gefressen hat er aber nix. Ein bisschen gespielt.

Dann hab ich von den Schenkeln kleine Stücke Fleisch ohne Knochen abgeschnitten und in der Pfanne mit Margarine ein bisschen angebraten. Aber auch das hat niemand angerührt. :eek:

Eigentlich gingen Gibbs und Ziva immer richtig steil auf Hähnchenfleisch... Als es mal Schonkost geben musste, haben sie mir die Stücke noch vorm Servieren vom Schneidebrett geklaut. Und nu das. :eek: Alte Mäkelkatzen. :aetschbaetsch2:

Ich probiere es nochmal, mit ganz durchgekochtem Fleisch und versuche, die Kochzeit dann immer zu verringern... Mal gucken, ob das klappt.
 
M

mrs.filch

Forenprofi
Mitglied seit
7 März 2008
Beiträge
10.448
Ort
Düsseldorf
  • #20
Werbung:
Werbung: Wandkalender Miau 2021
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben