Verdacht auf SDÜ, wie füttern?

  • Themenstarter Kasmodiah
  • Beginndatum
K

Kasmodiah

Benutzer
Mitglied seit
2. Oktober 2008
Beiträge
94
Guten Morgen zusammen,

ich habe ein paar Fragen zur Fütterung, ich habe hier einen "Spezialfall", und hoffe, dass Ihr mir weiter helfen könnt. Ich muss vorher ein bisschen ausholen, um die Situation verständlich zu machen. Bitte habt Nachsicht, es wird ein längerer Text...

Zur Vorgeschichte:

ich habe 4 Katzen, eine davon, Minimini, hat seit 2 Jahren einen Diabetes, der bis vor einigen Wochen gut eingestellt war. Damals habe ich angefangen roh zu füttern, Dose wurde hier eh nur mit sehr langen Zähnen gefressen. Ich habe mit Fertigsuppis gestartet, habe FC, easybarf, TC und das Fertigsuppi von Doreen Fiedler getestet. Versuchsweise auch mal eigene Rezepte, da war aber das Problem, dass meine Katzen da gestreikt haben. Also bin ich bei den Fertigsuppis geblieben und habe zugesehen, dass ich viele Fleischsorten anbiete. Damit habe ich den Diabetes gut in den Griff bekommen, Minimini brauchte nur kleine Dosen von 2x 0,5 I.E./d, zeitweise sogar noch weniger.
Seit einigen Wochen bekomme ich die Werte nicht mehr in den Griff, Minimini braucht mehr Insulin, gleichzeitig kommen bei der selben Dosis aber auch ziemlich niedrige Blutzuckerwerte vor. Also ab zum TA, bei der Blutuntersuchung ergab sich ein T4- Wert von 3,2 (Referenz 0,9- 2,9). Fructosamin war bei 478 (Referenz < 340). Kommende Woche werden die Schilddrüsenwerte komplett gecheckt, um eine SDÜ auszuschließen.

So, jetzt beschäftige ich mich schonmal mit dem Thema SDÜ, was ja auch die Frage nach sich zieht, ob ich so wie bisher weiter füttern kann? Und falls nicht, wie die Fütterung dann zukünftig aussehen kann, so dass sie für alle 4 Katzen passt. Getrennt füttern geht hier nämlich nicht. Und ich wäre gern vorbereitet, falls sich die SDÜ bestätigen sollte.

Habt Ihr Ideen, Anregungen, gerne auch Kritik zur Fütterung?

Vielen Dank schonmal!
 
Werbung:
SiRu

SiRu

Forenprofi
Mitglied seit
4. September 2011
Beiträge
10.203
Ort
Hemer, NRW, D
Jodmoderat füttern. (15µg/Tag/kgKM)
Das passt dann für alle, garantiert aber nicht, das Minimini ohne weiter Therapie auskommt.
(Beim db-kalki hieße das: 95% Bedarfsdeckung beim Jod - der Kalki ist eh schon moderat unterwegs, und zu wenig Jod macht sehr ähnliche Probleme, wie zuviel Jod.)

Ich weiß nicht, wie Jod in den Fertigsuppies aussieht, wenn man's nachrechnet.:oops:
Weil... das hab ich noch nie durchgespielt, zumal vom Instincts eh keine echte Zutatenlistung online zu haben ist, und an Frau Fiedlers Mischung komm ich auch nicht ran. Ich könnte das - falls ich mal viel Langeweile hab, höchstens mal für FC und EB versuchen. (Wird dauern. Es ist Gartenzeit, Einmachzeit, und ich hab auch sonst noch einiges zu tun...)
 
Kuro

Kuro

Forenprofi
Mitglied seit
29. September 2011
Beiträge
1.765
Frau Fiedler arbeitet in der Grundeinstellung eigentlich mit 15 µg, da gibt es keine Unterschiede zum Kalki (ich meine, so stehts auch in den Büchern). Ich nehme also an, dass das dann auch für die Mischungen gilt.
(und ich meine, sie empfiehlt bei SDÜ 1,0 - 1,5 µg, immer unter engmaschiger Blutkontrolle)
 
K

Kasmodiah

Benutzer
Mitglied seit
2. Oktober 2008
Beiträge
94
Hallo zusammen,

danke für Eure Antworten. Ich geb´s ja zu, ich hatte mit einem Aufschrei gerechnet, weil ich eben Fertigsuppis füttere. Und bin ein bisschen erleichtert, dass der ausgeblieben ist ;) Meist wird ja doch empfohlen, eigene Rezepte zu nutzen. Aber was helfen die mir, wenn die Katzen dann mäkeln?

@Siru:dass ein Zuviel an Jod genauso ungesund ist wie zu wenig, das ist mir grundsätzlich bewusst. Auch Katzen brauchen ja Jod und ganz raus bekommt mans ja eh nicht, weil doch im Fleisch schon welches drin ist. Ich habe mir überlegt, die Hersteller der Fertigsuppis mal zu kontaktieren. Frau Wurth ist ja sehr nett, ich denke,dass sie mir weiterhelfen kann. Mit der Dame, die TC vertreibt, hatte ich vor einem Jahr wegen des Diabetes schonmal Kontakt und bei Frau Fiedler müsste ich mal nachgucken, was da drin ist.

Dein Angebot, das nachzurechnen, ist sehr lieb, vielen Dank! Aber vielleicht bekomme ich von den Herstellern ja auch Informationen und so ganz unaufwändig ist die Rechnerei ja nicht. Gärtnere Du mal und koch Dein Obst und Gemüse ein ;)

Mir ging es lediglich grundsätzlich drum, ob ich doch auf eigene Rezepte umstellen muss oder nicht. Wobei ich im Moment auch nicht an zuvielen Schrauben drehen möchte, ich bin froh, dass die BZ- Werte einigermaßen passen. Geht optimaler, aber 2x ne Unterzuckerung reicht erstmal... Ich war froh, dass ich zu Hause war an den Tagen.

Ich stelle mich gedanklich drauf ein, dass Minimini ne SDÜ hat. Auch wenn der T4 noch keine astronomischen Ausmaße hat bisher. Wenn sie dann auf ein Medikament eingestellt wird, muss ich die BZ- Werte genau im Blick haben. Für beide Erkrankungen heißt das: vorsichtige Dosierung, ich hab ne Katze, die sensibel auf Medikamente reagiert. Da sollte die Fütterung zumindest sicher klappen.


@Kuro: danke für die Zahlen, ich werde sie mir von Frau Fiedler aber nochmal bestätigen lassen.
 
Kuro

Kuro

Forenprofi
Mitglied seit
29. September 2011
Beiträge
1.765
Also für Easy Barf sind die Werte bei Lillys Bar im Shop auch hinterlegt (beim Basic mit 56 mg Jod auf 1 kg EB).
 

Ähnliche Themen

K
Antworten
10
Aufrufe
1K
Kasmodiah
K
Hemingway
Antworten
9
Aufrufe
2K
mütze
C
Antworten
7
Aufrufe
471
Croak!ichi
C
chartma
Antworten
9
Aufrufe
6K
chartma

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben