FRAGE zum thema "so naturnah wie möglich füttern"

K

KittyNelli

Forenprofi
Mitglied seit
17 Oktober 2006
Beiträge
3.020
  • #81
Selena, was für tolle Fotos. Und ganz sicher hast Du viele wunderschöne Erlebnisse gehabt.

Nach drei Afrika-Safaris bekomme ich sofort Sehnsucht....;)
 
Werbung:
tialia

tialia

Benutzer
Mitglied seit
2 April 2009
Beiträge
93
Ort
Bonn
  • #82
nachdem ich mir gerade den rest der diskussion durchgelesen habe, hab ich nur noch folgendes zu sagen, dann klink ich mich aus:



Was ich mich gerade ernsthaft frage, warum darfst DU meilenweit vom Thema abweichen, über Dich und Dein Verhältnis zum Fleisch reden, noch einen Schwenk Richtung Baby-Ernährung machen?

Alle anderen, die meiner Meinung nach viel näher am Thema bleiben, es in einen logischen Kontext bringen, werden angeschnauzt?
Findest Du Deine Art zu diskutieren wirtlich sinnvoll?


ähm, ich hatte auf die vorangegangenen beiträge einfach geantwortet, ist das verboten?? dazu ist dieses forum ja wohl da, oder täusche ich mich hier? soll ich die antworten der anderen denn einfach übergehen? DAS fände ich unfreundlich.
außerdem schnauze ich hier niemanden an (im gegensatz zu einigen anderen, aber das scheint hier im forum ja zum guten ton der "erfahrenen benutzern" zu gehören, wenn ich das mal so feststellen darf).






Diese Frage wurde von Mafi auf Seite 1 beantwortet:

Du möchtest uns mitteilen, daß Du der einzige bist, der wirklich naturnah füttert und alle anderen sich das bestenfalls nur einbilden? Na, wenn es Dich glücklich macht - herzlichen Glückwunsch, Du bist der einzige der wirklich naturnah füttert. :)


geht's noch? so langsam werd ich aber echt pissig hier. ich hab lediglich eine frage gestellt und wollte mal individuelle ansichten dazu erfahren, nicht mehr, nicht weniger.
und falls du's überlesen haben solltest: ich habe schon gestanden, dass ich nicht zu denen gehöre, die sich die mühe machen, das futter für ihre haustiere selbst zuzubereiten.

es ist unfassbar, welche arroganz in diesem forum vorherrscht...




ich finde die frage von talia ist beantwortet :)

alles andere ist jetzt aber wirklich zu sehr am thema vorbei ;):D


danke, seh ich auch so. mir ist das hier auch langsam wirklich zu blöd.
ich denke nicht, dass ich so schnell noch mal eine frage stellen werde.



(es ist wirklich mehr als traurig, dass neuen leuten der einstieg in dieses forum derart schwer gemacht wird. allerdings scheint das hier üblich zu sein, wenn ich mir durchlese, was schon etliche andere neue foris vor mir zu diesem thema geschrieben haben.
ich hatte mich hier eigentlich angemeldet, um nette menschen, die katzen genau so sehr lieben wie ich, kennen zu lernen, und bin entsetzt über das, was ich stattdessen vorfinde: einen selbstgerechten haufen besserwisserischer menschen, die keine anderen meinungen gelten lassen.
danke, ich werd mich sicher bald wieder abmelden, dann habt ihr eure ruhe (und ich vor allem meine).
ich kann's echt immer noch nicht fassen, was aus einer einfachen fragestellung geworden ist.
trotzdem danke an all diejenigen, die mir schlicht und ergreifend auf meine frage geantwortet haben. an euch sind die vorherigen zeilen nicht gerichtet!)

 
M

mrs.filch

Forenprofi
Mitglied seit
7 März 2008
Beiträge
10.448
Ort
Düsseldorf
  • #83
Ich als Nicht-Barferin würde diese Frage einfach mal damit beantworten: Fleisch ist Fleisch - egal, ob vom Rind, vom Lamm, vom Kaninchen oder vom Huhn... Naturnah füttern bedeutet für mich, den Katzen FLEISCH zu geben, von welchem Tier ist doch egal... Wären Katzen größer, würden sie auch Rinder erlegen! Die machen da beim Fleisch sicher keinen Unterschied!


So sehe ich das auch. Und die großen Katzenarten tun das ja auch...

@ Selena

Tolle Bilder, und das beobachtete Löwenverhalten stimmt natürlich auch...

Ich hatte geschrieben, die MEISTEN Katzenarten rühren Aas nicht an.

Gewiss wirst du bestätigen können, dass z.B. Geparden nach dem Fang fressen, soviel sie können, und allenfalls kurz nach dem Fang noch einmal an den Kadaver gehen - sofern die Löwen ihnen den nicht ohnehin schon abgenommen haben - später aber nicht mehr.

und die kleineren Katzenarten, die sich auf kleinere Beute spezialisiert haben, befolgen diese Regel um so mehr.
 
K

KittyNelli

Forenprofi
Mitglied seit
17 Oktober 2006
Beiträge
3.020
  • #84
ich hatte mich hier eigentlich angemeldet, um nette menschen, die katzen genau so sehr lieben wie ich, kennen zu lernen, und bin entsetzt über das, was ich stattdessen vorfinde: einen selbstgerechten haufen besserwisserischer menschen, die keine anderen meinungen gelten lassen. danke, ich werd mich sicher bald wieder abmelden, dann habt ihr eure ruhe (und ich vor allem meine).
ich kann's echt immer noch nicht fassen, was aus einer einfachen fragestellung geworden ist.
trotzdem danke an all diejenigen, die mir schlicht und ergreifend auf meine frage geantwortet haben. an euch sind die vorherigen zeilen nicht gerichtet!)

Hoppla, aber wir haben ja Meinungsfreiheit:D.

Es gibt so viele Katzenforen, da wirst auch Du sicher Dein Passendes finden. Vielleicht stellst Du dort Deine Frage noch einmal, aber bitte gleich etwas präziser, sonst passiert Dir das Gleiche wie hier.
 
balulutiti

balulutiti

Forenprofi
Mitglied seit
4 Februar 2008
Beiträge
32.212
Ort
Wien
  • #85
Gewiss wirst du bestätigen können, dass z.B. Geparden nach dem Fang fressen, soviel sie können, und allenfalls kurz nach dem Fang noch einmal an den Kadaver gehen - sofern die Löwen ihnen den nicht ohnehin schon abgenommen haben - später aber nicht mehr.

und die kleineren Katzenarten, die sich auf kleinere Beute spezialisiert haben, befolgen diese Regel um so mehr.

Das interessiert mich jetzt: wenn wilde Katzen zB eine Ratte erlegt haben und nach der halben Ratte pappsatt sind - lassen sie die Ratte dann liegen und fressen später weiter? Verstecken sie ihre Beute? :confused:
 
~Selena~

~Selena~

Forenprofi
Mitglied seit
29 Dezember 2008
Beiträge
2.772
  • #86
Ich hatte geschrieben, die MEISTEN Katzenarten rühren Aas nicht an.

Gewiss wirst du bestätigen können, dass z.B. Geparden nach dem Fang fressen, soviel sie können, und allenfalls kurz nach dem Fang noch einmal an den Kadaver gehen - sofern die Löwen ihnen den nicht ohnehin schon abgenommen haben - später aber nicht mehr.

und die kleineren Katzenarten, die sich auf kleinere Beute spezialisiert haben, befolgen diese Regel um so mehr.
nein, das kann ich eben nicht bestätigen, sicher wildlebende Katzen fressen sich erst einmal den Bauch rund, aber sie sind sich nie "zu schade", auch Aas zu fressen, im Gegenteil, sie sind sogar auf Aas angewiesen, weil freilebende Katzen eben nicht jeden Tag Jagderfolg haben, sondern eben "auf Halde" jagen - egal ob Gross- oder Kleinkatze. Das Katzen keine Aasfresser sind, ist eine Mär, denn gerade die freilebenden Katzen sind dafür bekannt, sich bei der ersten Mahlzeit den Bauch vollzuschlagen, sich dann auszuruhen (von den Jagdanstrengungen), um dann nach Stunden wieder an das Aas zu gehen und weiter zu fressen. Und wenn freilebende Katzen ein Kill hatten, das das Rudel für mehrere Tage ernährt, um so besser, denn das Jagen ist anstrengend und sehr gefährlich.

Und letztlich kennen wir ein ähnliches Verhalten auch von unseren Stubentigern, wenn sie versuchen, ihren Fressnapf einzubuddeln... das ist nicht anders, als sich das Futter "für schlechte Zeiten" zu sichern.

Das interessiert mich jetzt: wenn wilde Katzen zB eine Ratte erlegt haben und nach der halben Ratte pappsatt sind - lassen sie die Ratte dann liegen und fressen später weiter? Verstecken sie ihre Beute? :confused:
definitiv ja, der Jagderfolg wird auf verschiedenste Arten gesichert (bspw. Leoparden sichern es auf dem Baum, Löwen durch Rudelanwesenheit) - egal ob Gross- oder Kleinkatze. Ich kann nur wiederholen ;) - es ist einfach eine Notwendigkeit in der Natur, Jagderfolge sprich Beute zu sichern, weil keine wildlebende Katze (wobei das für jedes Raubtier gilt) jeden Tag Jagderfolg hat - die Erfolgsquote liegt je nach Katzenart zwischen 10 - 70% (Löwen haben je nach Lebengebiet einen Jadgerfolg zwischen 14 - 32%, Geparden zwischen 50 - 70%) ... d.h. freilebende Katzen können es sich gar nicht "leisten", auf Aas zu verzichten.

@ all - freut mich, dass euch meine Bilder gefallen

@ Evi - ich war bis jetzt 5 mal für mehrere Wochen im Südlichen Afrika unterwegs (immer auf Tierbeobachtung), hab' dort unten mehr das Gefühl "zu Hause" zu sein und versuche, einmal im Jahr "nach Hause" zu kommen ;) :D
 
Zuletzt bearbeitet:
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #87
Katzen vergraben Futterreste, um sie später zum Verzehr wieder auszubuddeln? Das wäre mir neu.

Aas ist nicht gleich Aas, sondern wird es erst dann richtig dazu, wenn die Leichengifte wirksam werden. Frisch getötete Beute ist erstmal nur totes Fleisch, anders täts vielleicht nochmal fortrennen?

Diese 'Weisheiten' hab ich aus dem Wiki-Link, den ich weiter oben reingestellt hab.

Zugvogel
 
~Selena~

~Selena~

Forenprofi
Mitglied seit
29 Dezember 2008
Beiträge
2.772
  • #88
Aas ist nicht gleich Aas, sondern wird es erst dann richtig dazu, wenn die Leichengifte wirksam werden. Frisch getötete Beute ist erstmal nur totes Fleisch, anders täts vielleicht nochmal fortrennen?

wer einmal ein Löwenrudel an einem drei Tage alten Büffelriss oder einem ein Wochen alten Giraffenkadaver beobachtet hat, weiss defintiv, dass das Aas ist, was die Katzen dort fressen... das Beutefleisch ist bereits grün, voller Maden und stinkt zum Himmel ... der Begriff "Gammelfleisch" bekommt dann nämlich eine ganz andere Bedeutung ;)
 
M

mrs.filch

Forenprofi
Mitglied seit
7 März 2008
Beiträge
10.448
Ort
Düsseldorf
  • #89
Löwen fressen, das kenne ich auch aus meinen entsprechenden Urlauben, Aas, und Leoparden auch.

Geparden definitiv nicht. Viele andere (die meisten) Feliden auch nicht.




Großkatzen reißen in der Regel Futter, das für mehrere Tiere reichen muss, und in zweiter Linie (aber nur bei manchen Arten) auch für mehrere Tage.



Kleinkatzen reißen Futter, von denen sie 5-10 oder mehr Tiere pro Tag reißen müssen.



Meine Freigänger fressen eine Hälfte der Maus und der Rest wird nicht angerührt, weil satt. Die dazukommende Zweitkatze frisst den Rest der (noch warmen) Maus NICHT (wohl aber Futter, also nicht satt).

Es stimmt wohl, dass Stubentiger gelegentlich den Napf einbuddeln. Wenn sie es vor dem Fressen tun, dann bedeutet das: Ungenießbar.

Wenn sie es nach dem Fressen tun, bedeutet es: Soll keiner merken, dass ich hier war.

Bestimmt aber bedeutet es nicht, dass es zugebuddelt wird, um später ausgegraben zu werden. Katzen fressen kein verschmutztes Fleisch, und nach dem Ausgraben wäre es definitiv verschmutzt.
 
M

Mime

Forenprofi
Mitglied seit
2 März 2008
Beiträge
2.499
  • #90
Hmm, dann hab ich hier eine Kleinkatze, die denkt, sie sei ein Löwe...

Hoolie liebt seine Mäuse gut abgehangen, ich hab ihn schon gesehen, wie er sie nach 24 Stunden endlich mit Genuss gefressen hat. *brr*

Ganz frisch geht er nicht dran.:confused:
 
Werbung:
Boney

Boney

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
2.172
Ort
Berlin
  • #92
Vielleicht sollte man auch zwischen verwöhnter Hauskatze zu freilebender Katze als Selbstversorger unterscheiden. Unsere verwöhnte Hauskatze hat es nicht nötig Aas zu fressen, sie bekommt ihre Mahlzeit täglich frisch serviert ;)
 
K

KittyNelli

Forenprofi
Mitglied seit
17 Oktober 2006
Beiträge
3.020
  • #94
In manchen Fällen wäre es wohl besser, die Löwen würden nur frisch gejagtes Fleisch fressen.

Wie ich heute über die bedrohten Löwen Afrikas gelesen habe, beträufeln die Rinderfarmer Kenias verendete Kühe mit einem Pestizid. Wenn die Löwen davon fressen, vergiften sie sich, wenige Tropfen würden wohl genügen, ein ganzes Löwenrudel auszurotten. :mad:

Wer Afrika so tief empfindet wie Selena und solche wunderbaren Erlebnisse hatte, wird über diese Meldung besonders traurig sein.
 
Zuletzt bearbeitet:
Scan-Dal

Scan-Dal

Forenprofi
Mitglied seit
19 März 2008
Beiträge
6.219
Alter
59
Ort
pffffffffffffffft...
  • #95
hmm, also ich würde nicht behaupten, dass katzen kein "gammelfleisch" fressen.

ich habe schon mehrmals beobachten können, dass gerade Billy (aber auch immer mehr der Duke) fleisch "bunkern" und es nach mehreren tagen erst fressen.
gerade Billy hatte von anfang an die angewohnheit, sich fleischbrocken vom teller zu schnappen, sie "in sicherheit" zu bringen und dann erst zu fressen.
beim putzen fand ich dann öfter mal einen älteren brocken fleisch, den er u.a. unter der couch, unter schränken o.ä. plätzen versteckt hat.
entsorgen durfte ich es nicht, er nahm es mir immer knurrend ab um es dann sogleich hastig zu fressen.
momentan bevorzugen sie den heukorb auf dem balkon als bunker, vorallem hähnchenflügel sowie markknochen sind der absolute renner, wenn sie schon etwas älter sind und ein "aroma" haben.

vielleicht sind die beiden ja eine ausnahme, aber das glaube ich nicht wirklich und "not" kann es definitiv nicht sein, frisches fleisch bekommen sie jeden tag.
 
balulutiti

balulutiti

Forenprofi
Mitglied seit
4 Februar 2008
Beiträge
32.212
Ort
Wien
  • #96
vielleicht sind die beiden ja eine ausnahme, aber das glaube ich nicht wirklich und "not" kann es definitiv nicht sein, frisches fleisch bekommen sie jeden tag.

Jetzt weiß ich auch, warum deine Katzen so dünn sind, die Armen müssen sich sogar Vorräte anlegen!!
grueni.gif
 
giovanna_sr

giovanna_sr

Forenprofi
Mitglied seit
27 November 2008
Beiträge
4.322
Ort
Südniedersachsen
  • #97
Hallo,

nochmal zu Deiner ursprünglichen Frage: da man mit Barf eine Maus, die allgemein als das optimale Futtertier für Katzen gilt, nicht so genau nachbauen kann, gibt es die Meinung, dass man das durch füttern möglichst vieler verschiedener Fleischsorten zumindest teilweise ausgleichen kann. Fleisch ist ja nicht gleich Fleisch, verschiedene Fleischsorten enthalten unterschiedliche Inhaltsstoffe.

Ich finde diese Erklärung plausibel.

Letztendlich kann man sowieso nur das füttern, was Katz auch mag :D Selbst meine barf-begeisterte Shakki mag z. B. Pute überhaupt nicht gern, dafür Rind umso lieber.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
15
Aufrufe
2K
Tribbles
Tribbles
Antworten
3
Aufrufe
3K
Starfairy
S
Antworten
4
Aufrufe
4K
juliavienna
juliavienna
Antworten
13
Aufrufe
186
dexcoona
D
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben