Frage zu Main Coon Anschaffung

  • Themenstarter Websveni
  • Beginndatum
W

Websveni

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22. November 2021
Beiträge
2
Hallo, bin neu hier und suche einen Rat.

Ich hatte früher schon 2 HausKatzen und weis soweit Bescheid. Nach längerer Abstinenz habe ich mich nun entschlossen mir wieder eine zuzulegen und habe auf ein Inserat geantwortet wo ich aber Erfahren habe das es sich um Main Coon Katzen handelt.

War mir vorher nie eine Begriff und habe etwas Recherchiert. Mit allen Bedingungen würde ich klar kommen aber ich frage mich ob die Katze dann mit meinen Bedingungen klar kommen würde. Die da wären.

2 Zimmer Wohnung mit Küche Bad und Balkon im 1. OG ca 64 qm. Ich gehe täglich von 7 - 17.00 arbeiten und einmal die Woche abends zum Training und ab und an mal ne runde Dart spielen abends. auch am Wochenende bin ich täglich für ca 6 Stunden unterwegs.

Die Züchterin möchte ca. 500 € für ein Tier und ich weiß das 2 besser wären aber bei dem Preis ist das gerade nicht drin . Sie hat einen Wurf mit 2 Katern und 1 Katze .

Ich würde mir gern eine Holen und eventuell später eine 2.

Und nun die Frage . sind die Räumlichkeiten für eine oder später 2 Katzen dieser Rasse ausreichend? Und kommt eine Katze auch allein klar oder ist eine 2. ein muss ? Bzw. wie ist es wenn die 2. später erst dazu kommt. Oder für den fall das ich doch 2 nehme ist es ok wenn die Geschwister dann zusammen aufwachsen ?

Für den Urlaub würde die Nachbarin die Pflege übernehmen falls ich mal 1- 2 Wochen nicht da sein sollte.
 
  • Crying
Reaktionen: Grinch2112
Werbung:
fima

fima

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. Oktober 2021
Beiträge
157
Erstmal ❤️ willkommen 😊

Da du dich gut informiert hast, wirst du sicherlich gelesen haben, das Katzen gerade Kitten, keine, vielleicht/eventuell Tiere sind.
Das wäre so, als ob du ein Kitakind alleine lassen würdest. Was passiert mit ihm? Es wird vereinsamen und Verhaltensauffällig.
Also stimmt da deine Recherche 👍🏼
Also ja, am besten 2 holen.

Der Platz reicht auch für eine Maine, meiner Meinung nach. Es gibt tolle Möglichkeiten, zb in die Höhe zu bauen. Sogenannte Catwalks oder Deckenspanner. Vielleicht sicherst du den Balkon, so können die Miezen rausschauen und auf den Balkon sitzen.

Du kannst übrigens auf jeden Fall Geschwister holen. ABER am besten das gleiche Geschlecht. Das hat den Sinn, das Kater und Katzen oft ein anderes zb Spielverhalten an den Tag legen, es passt dann plötzlich nicht mehr. Klar, es gibt auf jeden Fall die kuriosesten Gruppen, wo es gut geht 😊 aber unnötig würde ich das Risiko nicht eingehen.

Also

NUR 2 süße Fellnasen

Geschwister geht, gleichgeschlechtlich wäre Top 👍🏼

In die Höhe bauen zb und evtl Balkon sichern

Ach ja, zeig ruhig ein Bild der süßen. Wen klar ist, wer es letztendlich sein wird 😺❤️

Viel Spaß und viel Freude
 
  • Like
Reaktionen: Molana, Grinch2112, xanne und eine weitere Person
Schwerelos

Schwerelos

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. September 2010
Beiträge
1.664
Auf jeden Fall direkt zwei Katzen, bestenfalls gleiches Alter, gleiches Geschlecht. Katze + Kater kann gut gehen, kann aber auch schief laufen. Kater und Katzen spielen anders. Und einsame Katzen sind unglücklich und machen früher oder später Probleme, vor allem Kitten brauchen zwingend einen Spielkameraden. Katzen, die Katzengesellschaft haben, macht das auch nicht so viel aus, wenn Mensch arbeiten geht. Sie haben sich gegenseitig zum Spielen und Kuscheln - egal wie viel Mühe du dir gibst, du kannst einer Katze nicht das geben, was sie von einer anderen Katze bekommt.

Hat die Katze einen Stammbaum? Wenn nicht, dann ist es keine Maine Coon und die Züchterin ist keine Züchterin, sondern nur einer von vielen Vermehrern, die ihre armen Kitten zu Geld machen wollen. Und wenn es blöd läuft, hast du nach nur ein paar Jahren eine chronisch schwer kranke Katze, weil die Elterntiere auf keinerlei Krankheiten untersucht wurden. 500 Euro sind schon ein richtiges Schnäppchen, wenn es wirklich eine Katze aus einer ordentlichen Zucht ist.

Maine Coon sind wunderschöne Tiere, ich verstehe schon, dass du gern welche haben möchtest - hätte ich auch gern, habe mich aber (nicht nur) wegen dem Preis dann doch anders entschieden.

Wenn es unbedingt Maine Coon sein sollen, dann wirst du noch ein paar Monate sparen müssen, bis du dir zwei Kitten leisten kannst ;) und dann die "Züchter" ganz genau unter die Lupe nehmen.
 
  • Like
Reaktionen: Molana, NFO, Grinch2112 und 6 weitere
Christian89

Christian89

Forenprofi
Mitglied seit
11. April 2020
Beiträge
1.370
Ort
NRW
Einzelkitten sind eine ganz schlechte Idee, mach das nicht so. Die langweilen sich nur ohne Spielgefährten und alles was sie eigentlich als Zwerge voneinander lernen bleibt bei deinem Kitten aus.

Und das woran du da geraten bist ist auch kein vernünftiger Züchter. Der würde seine Kitten nicht einzeln abgeben und mit 500 Euro kommst du da nicht hin. Du gehst da gesundheitlich auch ein großes Risiko ein, so Vermehrer sparen oft an der Gesundheit und zu Lasten der Elterntiere.

Geringer finanzieller Spielraum ist natürlich ein Problem. Aucg junge Katzen können krank werden und teure Behandlungen brauchen.

Aber wenn dann geh zum Tierheim.
 
  • Like
Reaktionen: NFO, Grinch2112, Schlumps und 4 weitere
Katzenliebhaberin77

Katzenliebhaberin77

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. September 2020
Beiträge
833
Bitte tu das nicht.Ein kleines Katzenkind von 7-17 Uhr alleine lassen und das ist ja nur die reine Arbeitszeit! Du gehst sicher noch einkaufen, zum Friseur, Freunde treffen, zum Arzt usw. Ich könnte das vor schlechtem Gewissen dem Tier gegenüber gar nicht aushalten.Gerade ein Kitten wird dir die Bude auseinander nehmen vor Langeweile. Immerhin sind das Minimum täglich 10 Stunden.
Also entweder gleich 2 Geschwisterchen nehmen, die sich die Zeit miteinander vertreiben können, oder gar kein Kitten. Bedenke, dass auch junge Katzen plötzlich im Krankheitsfall sehr teuer werden können. Und zum Kaufpreis kommen ja noch andere Kosten auf dich zu wie kastrieren und impfen. Gerade Maine Coon Katzen vom Vermehrer, da würde ich die Hände von lassen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: NFO, Grinch2112, xanne und 7 weitere
NicoCurlySue

NicoCurlySue

Forenprofi
Mitglied seit
5. August 2016
Beiträge
5.606
Ich schließe mich den Vorredner*innen an. Nimm bitte auf keinen Fall ein einzelnes Kitten. In den Tierheimen sitzen sooo viele Katzen, die ein schönes Zuhause suchen, vielleicht wäre das eine gute Option für Dich.
 
  • Like
Reaktionen: Grinch2112 und Waldtrolle
Pitufa

Pitufa

Forenprofi
Mitglied seit
9. Februar 2021
Beiträge
3.451
Ort
Quito, Ecuador
Eigentlich haben meine Vorredner schon alles gesagt....ich kann ihnen nur zustimmen.

...und habe auf ein Inserat geantwortet wo ich aber Erfahren habe das es sich um Main Coon Katzen handelt.
Ein "seriöser Züchter" gibt keine Inserate auf. Hierbei handelt es sich eindeutig um einen Vermehrer. Finger weg!

Screenshot_20210714-171936~2.png


Die Züchterin möchte ca. 500 € für ein Tier und ich weiß das 2 besser wären aber bei dem Preis ist das gerade nicht drin . Sie hat einen Wurf mit 2 Katern und 1 Katze .
Dann gehe in ein TH....da gibt es gleich zwei Katzen gegen eine Schutzgebühr von etwa 300 Euro, welche dazu noch komplett entwurmt, geimpft, Fiv und Felv getestet und kastriert sind.
Ansonsten musst du bei Haustieren immer damit rechnen, dass ganz schnell die TA Kosten auch mal in die tausender gehen können.
Ich würde mir gern eine Holen und eventuell später eine 2.
Eventuell?

Und kommt eine Katze auch allein klar oder ist eine 2. ein muss ?
Nein, kommt sie nicht...eine zweite Katze ist ein Muss!

Die Anschaffung von Katzen sollte immer gut überlegt sein.Screenshot_20210616-090742~2.png
 
  • Like
  • Love
Reaktionen: Grinch2112, Black Perser, xanne und 11 weitere
Christian89

Christian89

Forenprofi
Mitglied seit
11. April 2020
Beiträge
1.370
Ort
NRW
Und zum Kaufpreis kommen ja noch andere Kosten auf dich zu wie kastrieren und impfen. Gerade Maine Coon Katzen vom Vermehrer, da würde ich die Hände von lassen.

Bei Tierheimkatzen sind nicht nur die Kosten für solche Sachen gedeckt wie kastrieren lassen oder Impfungen.

Ich kann nur aus eigener Erfahrung sprechen aber es war echt abgehm bei meinen ersten Katzen, dass dieser ganze Kram schon erledigt war. Man hat ja mit neuen Katzen auch so genug zu tun
 
  • Like
Reaktionen: Grinch2112, Waldtrolle, Pitufa und 2 weitere
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28. Mai 2012
Beiträge
33.105
Ich würde auch unbedingt die Finger davon lassen.
Ein Züchter verkauft keine Main Coon in Einzelhaltung, da bekommt man nur Maine Coon-Katzen im Doppelpack. Und auch nicht für so ein scheinbares Schnäppchen von 500 Euro. Einen Stammbaum hat die Katze bestimmt nicht? Der würde um die 20 bis 30 Euro kosten, allerdings gibt es den nur für eingetragene Zuchten mit entsprechender Gesundheitsvorsorge der Eltern und Ahnen, und hier liegt der Haken.
Es wird bei Vermehrern oft auf "Verschleiß" der Elterntiere, hauptsächlich der Mutterkatze, Kohle eingefahren.

Meine Katzen kamen bisher alle von der Straße, vom Tierschutz oder aus dem Tierheim. Entwurmt, zweimal geimpft, gechipt, kastriert, getestet und Abschlußuntersuchung, alles für 'nen Appel und 'nen Ei, je nach Ortslage um die 80 bis 150 Euro. Und man spart sich den Streß mit der Kastra, mal von den Kosten, die höher als die Schutzgebühr liegen, abgesehen.
Es gab vor Corona stets und ständig um die 40.000 bis 50.000 Katzen in Deutschlands Tierheimen, jetzt sind es sehr wesentlich mehr, da sollten sich doch bestimmt 2 Exemplare finden lassen, die dir zusagen. ;)
 
  • Like
Reaktionen: Grinch2112, Schlumps, Polayuki und 2 weitere
L

Lila1984

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12. April 2017
Beiträge
537
  • #10
Bitte tu das nicht.Ein kleines Katzenkind von 7-17 Uhr alleine lassen und das ist ja nur die reine Arbeitszeit! Du gehst sicher noch einkaufen, zum Friseur, Freunde treffen, zum Arzt usw. Ich könnte das vor schlechtem Gewissen dem Tier gegenüber gar nicht aushalten.Gerade ein Kitten wird dir die Bude auseinander nehmen vor Langeweile. Immerhin sind das Minimum täglich 10 Stunden.
Also entweder gleich 2 Geschwisterchen nehmen, die sich die Zeit miteinander vertreiben können, oder gar kein Kitten. Bedenke, dass auch junge Katzen plötzlich im Krankheitsfall sehr teuer werden können. Und zum Kaufpreis kommen ja noch andere Kosten auf dich zu wie kastrieren und impfen. Gerade Maine Coon Katzen vom Vermehrer, da würde ich die Hände von lassen.
UND: Zu den 10 Stunden kommt noch die Schlafenszeit. Da bleibt kaum was übrig - das ist für keine Katze genug und schon mal gleich gar nicht für ein Kitten, das unglaublich viel Energie hat.

Lieber TE, schau dir mal an, wie und wieviel kleine Kitten miteinander spielen. Und dann überlege dir, wie du die gleiche Zeit und Energie ins Spielen mit der Katze investieren willst wie ein das nicht vorhandene zweite Kitten. Das ist schlicht unmöglich. Mal ganz davon abgesehen, dass du ein Mensch und keine Katze bist, also vieles, was Kitten so untereinander treiben, nicht kannst. Ist einfach so, es sei denn, du schnüffelst gern Katzen am Po um deren Stimmung zu erkennen, rennst den Kratzbaum hoch und runter, schleckst gern haarige Ohren aus, ... Das alles haben die Zwerge bei Mama und Geschwister. Und das alles wäre dann Knall auf Fall weg. Alternative: 10 Stunden plus allein in einer Wohnung ohne Mensch und Katze sitzen. Mh. Also ich find´s schlimm. Keine Ahnung, wie du das siehst, aber hoffentlich auch so.
 
  • Like
Reaktionen: NFO, Polayuki und Delisa
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28. Mai 2012
Beiträge
33.105
  • #11
Lieber TE, schau dir mal an, wie und wieviel kleine Kitten miteinander spielen.
Das ist ein guter Ratschlag, denn wenn man einmal durch die Kittenspielschule geschleust wurde, ist man in der Regel schon süchtig danach geworden.
Außer Fressen und Schlafen haben sie in der Tat nur Spielen, Toben, Rumjagen und Blödsinn im Kopf, mit einer nie erlahmenden Phantasie, was man doch alles so anstellen kann. Da kommen wir mit unserem großen Gehirn nie und nimmer mit. Mit unserer lausigen Ausdauer und im Vergleich zu den Katzen körperlichen Plumpheit gleich gar nicht.

TE, geh doch mal ins Tierheim und beobachte auch nur eine halbe Stunde lang die Katzenkinder. Du wirst am nächsten Tag Muskelkater in allen Bauchmuskeln haben.
 
  • Love
  • Like
Reaktionen: Polayuki, Delisa und Mellie89
Werbung:
W

Waldtrolle

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. September 2021
Beiträge
553
  • #12
Hallo Websveni,

es ist schon eine Menge geschrieben worden, ich fasse mal zusammen:
Reinrassig sind die Kitten ausschließlich dann, wenn sie einen Stammbaum haben. Den bekommen sie nur, wenn der Wurf vor dem Decken beim Verein angemeldet wurde. Das ist wichtig, damit die Muttertiere nicht zu "Gelddruckmaschinen" werden. Die Vereine achten darauf, dass Muttertiere in einem bestimmten Zeitrahmen nur eine begrenzte Anzahl an Würfen haben dürfen. Ich meine, es sind max. 3 Würfe in 2 Jahren (bin mir abe rnicht sicher). Stammbäume der Elterntiere sind kein "Beweis", denn niemand weiss, wer das Muttertier gedeckt hat. Das Argument "Die Papiere sind teuer, deshalb haben wir keinen Stammbaum...." ist völliger Unsinn. Das Ausstellen eines Stammbaumes kostet etwa 20 bis 30 Euro. Einen solchen zu bekommen, setzt jedoch die Mitgliedschaft in einem Verein voraus und diese Mitgliedschaft ist kostenpflichtig. Ein Kitten vom seriösen Züchter für 500 Euro ist ein echter Preisknüller..... das würde mir schon zu denken geben....

Wenn die Kitten nicht von einem seriösen Züchter kommen, bitte Finger weg, denn sie können sich zu absoluten "Geldgräbern" entwickeln. TA-Kosten sind dann fix mal ein vielfaches höher, als wenn du gleich beim Züchter gekauft hättest.

Kitten vom Züchter sind in der Regel entwurmt, geimpft, gechipt, haben darüber hinaus in vielen Fällen ein "ärztliches Gesundheitszeugnis". Zudem ist sichergestellt, dass die Elterntiere keine Gendefekte weitergeben, denn Tiere mit Gendefekten sind zur Zucht nicht geeignet.

Kitten brauchen dringend einen Spielpartner, also bitte zwei Fellnasen in die Familie holen. Wenn das Geld für zwei Rassetiere nicht ausreicht, denke mal darüber nach, ob es unbedingt Coonies und Co. sein müssen. Es gibt unendliche viele Mix-Kätzchen und nochmal so viel Europäische Hauskatzen, die ein liebevolles zuhause suchen.

Maine-Coons sind extrem intelligent und neugierig, sie möchten auch nach der Sturm- und Drangzeit beschäftigt werden. Ist ihnen langweilig, zerlegen sie dir die Wohnung. Diese Rasse ist im Normalfall keine Schoßkatze, aber absolut menschenbezogen, werden gerne auch als "Hundekatzen" bezeichnet, da sie uns Menschen auf Schritt und Tritt folgen. Selbst bei zwei Kitten sind deine Abwesenheitszeiten schon extrem.

Es gibt Organisationen, die ausschließlich Coonies vermitteln, oft auch im "Doppelpack", häufig jedoch keine Kitten.

Die Tierheime sind voll mit Kitten und "Halbstarken", dort kannst du dir sicher sein, dass die kleinen Fellpopos medizinisch versorgt wurden, evtl. schaust du dort mal nach passenden Familienmitgliedern.;)

Das Thema Zeit ist noch ein großer Knackpunkt. Ich bin mir nicht sicher, ob ich mit dieser wenigen Zeit, die du hast, tatsächlich Kätzchen anschaffen würde.

Wie du dich auch immer entscheidest: Ich wünsche dir, dass alles so wird, wie du es dir erhoffst.

Viele Grüße und viel Erfolg wünschen dir

Mogli, Balu und Dosine
 
  • Like
Reaktionen: Polayuki, Poldi und Rickie
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28. Mai 2012
Beiträge
33.105
  • #13
Das Thema Zeit ist noch ein großer Knackpunkt. Ich bin mir nicht sicher, ob ich mit dieser wenigen Zeit, die du hast, tatsächlich Kätzchen anschaffen würde.
Den Punkt habe ich mir auch gerade noch mal durch den Kopf gehen lassen und finde ihn sehr eng.
Täglich 10 h auf Arbeit, ich nehme an, mit Wegezeit.
Wochenends je 6 h weg.
Einmal abends Training, ab und an auch noch mal Ausgehen.
Dazu Einkaufen, mitunter Arzt- oder Behördenwege.

Dazu kommt, man hat, gerade mit Jungkatzen, viel mehr Hausputz am Stecken und auch mehr Wäsche.
Schlafen muß man auch mal zwangsweise, auch, wenn das mit Katzen im Bett stattfinden kann.
Aber so richtig sehe ich da kaum mal Zeit, die man ausgiebig und ausschließlich mit und für die Katzen verbringt.
Wenn dann noch Tierarzt anfällt oder gar Durchfall oder Flöhe oder andere Parasiten, wo die Freizeit in Putzorgien ausartet, wird's schnell mal nervenaufreibend.
 
  • Like
Reaktionen: Polayuki, Poldi und Waldtrolle
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
7.301
Ort
35305 Grünberg
  • #14
Ganz klar : lass die Finger davon.
Es wurde ja schon alles geschrieben.
Du hast keine Zeit, bist wenig zu Hause.
Wozu willst du Katzen haben?
Du überlegst ernsthaft, so ein Kitten im Wohnungsknast in Einzelhaft zu stecken?
Denk mal ernsthaft drüber nach, was du da für einen Unsinn machen willst.

Du willst einen Vermehrer unterstützen? Das ist ein absolutes no go.

Ich könnte mir ein älteres Duo vorstellen, das wäre vielleicht möglich.
 
  • Like
Reaktionen: Polayuki
Azar

Azar

Forenprofi
Mitglied seit
24. September 2020
Beiträge
1.448
  • #15
Hallo,
ich habe alles nur eben überflogen aber bin auch beim Preis von 500 Euro hängen geblieben und das ist zur aktuellen Zeit von Corona kein Preis. Also selbst vor Corona wäre das zu niedrig gewesen und hätte Grund gegeben zur Sorge an einen Vermehrer oder Schwarzzüchter zu geraten. Aktuell sind die Preise bei der Grenze 1000 und immer wieder leicht drüber und drunter.

Wenn du ehrlich sagt, dass du aktuell keine 1000 Euro auf den Tisch legen könntest, dann würde ich dir dringend davon abraten dir Rassekatze zu holen, denn allein der Kaufpreis ist hier nun Mal hoch; also für zwei Tiere musst du einfach um die 2000 Euro einplanen. Und wenn man wirklich eine Rasse liebt und sie unterstützen möchte, dann kauft man beim echten Züchter, der die Rasse voran bringt bzw erhält und unterstützt nicht die Leute, die irgendwas zusammen mixen, was vielleicht schön aussieht aber komplett unbekannt vom genetischen Erbgut, Krankheiten usw.
Diese Leute tragen unnötigerweise auch dazu bei die Katzenpopulation zu erhöhen bei aktuell zwei Millionen Straßenkatzen und unzähligen Tieren im Tierheim.

Im Tierheim kann man sich wunderbar verlieben und ich habe gute Erfahrungen gemacht damit, dass das Tierheim auch danach noch Ansprechpartner sein kann für Probleme oder Fragen. Oftmals arbeiten sie auch mit einem örtlichen Tierarzt zusammen, also die Kastration ist dann auch schon geklärt usw.
Alternativ gibt es noch Rassekatzen in Not, da kannst du Langhaar- und Halblanghaartiere bekommen, wenn das nun ein ausschlaggebendes Merkmal sein muss.
 
dieMiffy

dieMiffy

Forenprofi
Mitglied seit
10. Februar 2013
Beiträge
12.424
Alter
37
Ort
Jena
  • #16
Ich denke auch, Wohnungsgröße und eine normale Arbeitszeit sind nicht hinderlich, um Maine Coon zu halten, aber eben gleich zu Zweit. Entweder 2 Coons vom seriösen Züchter und demnach noch ein bisschen länger sparen und vor allem den Züchter gut auswählen (Gesundheitsvorsorge!) oder Du kannst alternativ natürlich auch zum Coon-Kitten noch ein Kitten aus dem Tierschutz dazu nehmen. Oder natürlich beide Tiere aus dem Tierschutz.

Für die Suche nach einem seriösen Züchter, der auch kein Kitten in Einzelhaltung geben würde, solltest Du beachten:
- regelmäßer Schall beim zertifizierten Kardiologen auf HCM bei allen Zuchttieren (nicht nur HCM-Gentest)
- PKD, einmaliger Schall
- SMA (Gentest)
- HD Röntgen
- PL
- PKdef (Gentest)

Geimpft und gechippt und mit Stammbaum sind die Tiere aus einer seriösen Zucht dann ebenfalls. Vorteilhaft wäre auch, wenn Du einen Züchter wählst, der die Kitten bereits kastriert abgibt.

Es gibt die Seite Mcats, dort sind alle möglichen Züchter gelistet, da kannst Du nach PLZ suchen:
http://mcats.de/breeder/index.php?language=DE

Dann kannst Du die Züchter anklicken und Dir einen Überblick verschaffen, was sie an Gesundheitsvorsorge und allem anderen so machen. Beispiel:
Ist zwar nicht DE, aber ist ja egal für die Veranschaulichung. Da steht z. B. bei fast allen Gesundheitsuntersuchungen nur "partly", wäre mir zu wenig und würde ich daher nicht ins Auge fassen:
http://mcats.de/breeder/details.php?id=1398&language=DE

Am besten ist das so, überall ein "Yes" und wäre eine der Zuchten, die für mich in Frage käme:
http://mcats.de/breeder/details.php?id=56&language=DE

Weiter unten kannst du auch die Tiere dieser Zucht anklicken und bekommst genauere Informationen, z. B.:
Floh of Forster's Home - Vorsorgeuntersuchungen auf gesundheit.mcats.de

Weiterhin ist das in dem Fall auch alles auch auf der Homepage des Züchters gelistet.

Und dann gibts noch Pawpeds. Eine Online-Stammbaum-Datenbank, in der auch Gesundheitsvorsorge eingetragen werden kann (kann, leider nicht verpflichtend), dort kann man auch durchstöbern.

Man kann noch auf zig andere Sachen achten, z. B. gerade bei Coons der Inzuchtwert, aber die entsprechende Gesundheitsvorsorge ist erstmal das Wichtigste. Daher lass Dir Zeit bei der Suche nach einem Züchter und frage dies alles.



Ansonsten findest Du z. B. hier auch Coons im Tierschutz:
unsere Notfellchen
 
  • Like
  • Love
Reaktionen: Grinch2112, Schlumps, minna e und 4 weitere
W

Waldtrolle

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. September 2021
Beiträge
553
  • #17
UND: Zu den 10 Stunden kommt noch die Schlafenszeit. Da bleibt kaum was übrig - das ist für keine Katze genug und schon mal gleich gar nicht für ein Kitten, das unglaublich viel Energie hat.

Lieber TE, schau dir mal an, wie und wieviel kleine Kitten miteinander spielen. Und dann überlege dir, wie du die gleiche Zeit und Energie ins Spielen mit der Katze investieren willst wie ein das nicht vorhandene zweite Kitten. Das ist schlicht unmöglich. Mal ganz davon abgesehen, dass du ein Mensch und keine Katze bist, also vieles, was Kitten so untereinander treiben, nicht kannst. Ist einfach so, es sei denn, du schnüffelst gern Katzen am Po um deren Stimmung zu erkennen, rennst den Kratzbaum hoch und runter, schleckst gern haarige Ohren aus, ... Das alles haben die Zwerge bei Mama und Geschwister. Und das alles wäre dann Knall auf Fall weg. Alternative: 10 Stunden plus allein in einer Wohnung ohne Mensch und Katze sitzen. Mh. Also ich find´s schlimm. Keine Ahnung, wie du das siehst, aber hoffentlich auch so.
Haarige Katzenohren schmecken, die Stimmung am Po ablesen, Kratzbaum hoch und runter.... herrje, bin ich froh, dass ich keine Katze bin. Ok, bespielt und mit Leckerchen gefüttert werden, sich bekuscheln lassen, dass wäre dann so mein Part. 🤣😂🤣😂
 
  • Big grin
Reaktionen: minna e
Polayuki

Polayuki

Forenprofi
Mitglied seit
10. August 2017
Beiträge
7.049
Ort
An der Ostsee
  • #18
Ich würde auch unbedingt die Finger davon lassen.
Ein Züchter verkauft keine Main Coon in Einzelhaltung, da bekommt man nur Maine Coon-Katzen im Doppelpack. Und auch nicht für so ein scheinbares Schnäppchen von 500 Euro. Einen Stammbaum hat die Katze bestimmt nicht? Der würde um die 20 bis 30 Euro kosten, allerdings gibt es den nur für eingetragene Zuchten mit entsprechender Gesundheitsvorsorge der Eltern und Ahnen, und hier liegt der Haken.
Es wird bei Vermehrern oft auf "Verschleiß" der Elterntiere, hauptsächlich der Mutterkatze, Kohle eingefahren.

Meine Katzen kamen bisher alle von der Straße, vom Tierschutz oder aus dem Tierheim. Entwurmt, zweimal geimpft, gechipt, kastriert, getestet und Abschlußuntersuchung, alles für 'nen Appel und 'nen Ei, je nach Ortslage um die 80 bis 150 Euro. Und man spart sich den Streß mit der Kastra, mal von den Kosten, die höher als die Schutzgebühr liegen, abgesehen.
Es gab vor Corona stets und ständig um die 40.000 bis 50.000 Katzen in Deutschlands Tierheimen, jetzt sind es sehr wesentlich mehr, da sollten sich doch bestimmt 2 Exemplare finden lassen, die dir zusagen. ;)
Wobei mein coon vor 3 Jahren auch "nur" 500 gekostet hatte. Mit stammbaum und nicht in Einzelhaltung.
 
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28. Mai 2012
Beiträge
33.105
  • #19
Wobei mein coon vor 3 Jahren auch "nur" 500 gekostet hatte. Mit stammbaum und nicht in Einzelhaltung.
Ja, vor Corona waren die Preise wirklich noch recht moderat, und insgesamt schwanken die ja auch regional recht stark.
"Damals" war ich schon erstaunt, was in manchen Gegenden so für eine SB-Katze verlangt wurde, weil bei uns von diesem in meinen Augen Wucher (noch) nichts zu merken war. Da waren bei uns 500 Euro wirklich die Norm, aber wenn man das erwähnte, gab es auch schon mal eine auf den Dätz, daß man Quatsch schreibt. Der Preis sollte wirklich nicht das allentscheidende Urteil sein, wenn es weiter keine Infos gibt. Denn z.B. finde ich ja 3000 Euro für einen Rassehund generell auch sehr viel, aber daß so viel für einen SB-losen Hund während des Lockdowns verlangt wurden, boah, das ist schon wirklich Frechheit. Aber wer unbedingt jetzt und heute und auf der Stelle ein Tier wollte, bitte sehr.
 
  • Like
Reaktionen: Polayuki
Knoedel

Knoedel

Forenprofi
Mitglied seit
17. Juli 2020
Beiträge
1.336
  • #20
Also ich bin ja kein Freund von vielen Worten daher Mal Bilder von meinen Tierschutz Katzen ( es sind Siam " Look a Like" Mix irgendwas)
So habe ich sie bekommen (120€/Tier geimpft /Kastriert/ gechipt
42493647xc.jpg


Und das sind sie heute

42493664cw.jpg




42493665cr.jpg

Ich denke bevor du einem Vermehrer Geld in den Rachen wirfst, schau nach was die Tierheime/Tierschutz so anbieten

Edith hat noch was gefunden Simba | Notfall-Rassekatzen
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Love
  • Like
Reaktionen: Black Perser, Neol, Rickie und 3 weitere
Werbung:

Ähnliche Themen

B
Antworten
19
Aufrufe
5K
Bea
K
Antworten
6
Aufrufe
3K
KingKatzal
K
C
Antworten
0
Aufrufe
1K
C
N
Antworten
81
Aufrufe
15K
Schatzkiste
Schatzkiste
F
Antworten
9
Aufrufe
1K
G

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben