Frage an Würmerexperte (Bandwurm)

  • Themenstarter Mia
  • Beginndatum
  • Stichworte
    bandwurm katze maus ratte

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
M

Mia

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9 Oktober 2007
Beiträge
366
Alter
55
Ort
Zentralschweiz
Meine Katze hat oft so ca. 3-4 cm grosse weisse flache Würmer (aus dem After kommend), vorne leicht verdickt. Na ca. 1 -2 min schrumpfen sie zu einem Reiskorn zusammen, trocknen und werden hart... und warten wohl darauf wieder von einer Maus oder Ratte gefressen zu werden...
Ich brachte die Mal zum Tierarzt und der meinte, es seien Bandwurmteile. Früher gab er mir Pulver dagegen, heute gibt es dieses Pulver nicht mehr..., sondern nur noch Pillen. Die Pillen werden von der Katze "erkannt" und die Katze lässt die Pille liegen...... In pulverisierter Form hat sie das Mittel jeweils aufgenommen. Aus welchen Gründen gibt es wohl die pulverige Form nicht mehr? - Ob die nützen, das weiss ich nicht.

Auf jeden Fall gebe ich der Katze nichts mehr. Bei jeder weiteren Maus, Ratte, Floh kommt sie ja evtl. gleich wieder zu einem Bandwurm (ist Freigängerkatze).

Frage:
- Ist dies wirklich ein Bandwurm? (Spulwürmer sind es sicher nicht...)
- wenn ja, kann sie mehrere von denen haben?
- Produzieren die Katzen auch Ig E (Antikörper gegen Würmer) wie die Menschen? - So dass der Wurm mal abgetrieben wird und die Katze immer mehr einen Schutz aufbaut?
- Welches ist da wohl der Zwischenwirt- Maus, Ratte, Floh?
- Warum gibt es das pulverisierte Bandwurmmittel nciht mehr? (vielleicht gibt es das ja noch in D)
- Hakenwürmer wären viel kleiner, oder?

Danke für eure Antworten!
 
Werbung:
M

Mime

Forenprofi
Mitglied seit
2 März 2008
Beiträge
2.499
Das scheinen wirklich Bandwurmteile zu sein. Haben meine Freigänger auch immer mal wieder.

Ich entwurme generell alle drei Monate, außer im Winter, sowie nach Bedarf (wenn die Würmer wieder hinten raus krabbeln).

Klar kann die Katz sich gleich mit der nächsten Maus einen neuen Wurm holen, aber der braucht einige Zeit, bis er so groß ist, dass es die Katze schwächt.

Wenn deine Katze die Tabletten aussortiert, entweder besser verstecken;), der Mieze mit sanfter Gewalt direkt ins Maul geben oder mit einem Spot-on (z.B. Profender) entwurmen.

LG
 
MerlinLeo

MerlinLeo

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2 März 2008
Beiträge
259
Ort
Nordhessen
Die weißen "Reiskörner" hatte ich bei meinem Freigänger Moritz auch immer. Wie du schreibst, sobald sie eine Maus gefressen haben, haben sie wieder Würmer...:mad:

Du mußt halt regelmäßig entwurmen und immer dran denken, daß die Katze die Wurmeier durch Putzen im Fell verteilt, also immer Händewaschen ;). Aber das sollte sowieso jeder Katzenbesitzer machen, aber bei Freigängern sollte man sich der Gefahr immer bewußt sein.

Ich hab die Katze mit einem Mittel entwurmt, daß sie per Spritze vom TA bekommen hat, weiß nicht mehr wie es heißt, aber da kann man sicher sein, daß auch alles von der Katze aufgenommen wird. Ist zwar etwas teurer, aber es kommt alles dort an, wo es hin soll. :D
 
Zuletzt bearbeitet:
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
20.674
Hallo Mia,

ich bin zwar kein Experte, kenne aber Band- und Spulwürmer von unseren früheren Katzen.

Wenn du schreibst, sie wären 3 - 4 cm groß und abgeflacht :eek:, dann weiß ich aber wirklich nicht, welcher Parasit das ist. Abgestoßene Bandwurmglieder sind Reiskorngroß.

Der häufigste Überträger muss der Floh sein. Flöhe hatten meine Katzen noch nie, trotz Garten voller Igel. Mäuse schließe ich glattweg aus, da mein eifriger Mausfresser Moritz in diesem Jahrtausend noch keinen Wurm hatte.

Immun, so dass sie Würmer abstoßen, können Katzen nicht werden. Der Organismus einer gesunden, erwachsenen Katze schafft es angeblich nur, die Würmer auf einem niedrigen Level zu halten, dass sie nicht davon geschwächt wird.

Wenn deine Katze Pulver nimmt, warum zermörserst du die Tablette nicht? Das wäre doch die beste Lösung. Wissentlich verwurmt würde ich sie nicht lassen. Beim TA gibt es übrigens auch Spritzen gegen Würmer. Da diese aber schmerzhaft brennen sollen, geben manche TÄ ganz geringfügig ein schmerzlinderndes Mittel unter, dass ganz kurzfristig lokal gegen das Brennen wirken soll.

Hakenwürmer kenne ich nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
M

Mia

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9 Oktober 2007
Beiträge
366
Alter
55
Ort
Zentralschweiz
BW-Eier gefährlich?

Aber diese Eier können einem nichts anhaben, da sie wirtsspezifisch sind! - Selbst wenn wir sie in den Mund nehmen würden und schlucken, so würden die Eier schlichtweg verdaut.... die Eier brauchen den richtigen Zwischenwirt (Maus, Ratte...) oder er schädigt evtl. einen falschen (sog. Irrwirt)! - Oder hab ich da etwas falsch verstanden?
Ist doch so ein appetitliches Thema.... aber mit Bandwürmern konnte ich meine Schüler immer fesseln, indem ich ihnen jeweils einen Schweinebandwurm zeigte (ca. 25 cm lang) und sagte, dass der mal in einem Menschen drin war... und dann passen alle schön auf, um zu erfahren, wie man nie einen solchen kriegt... aber eben, dies ist der Schweinebandwurm.
Nun, beim Katzenbandwurm ist ja die Katze der Träger des ausgewachsenen Tieres. Die Eier müssen in die Maus kommen und dort entwickelt sich die Larve (in welchem Organteil, weiss ich nicht) und wird dann von der Katze gefressen und in ihrem Darm entsteht dann das erwachsene Tier.... puh that`s ist.... der Mensch hat da doch nichts zu befürchten. (Anders beim Fuchsbandwurm. Wenn der seine Eier auf Beeren legt und wir sie essen, so entstehen dann Larven in unserer Leber (wir sind Irrwirt)... dei Larven zerfressen die Leber. Das endet tödlich für den Menschen.
Aber davon, dass dem Menschen etwas passiert, wenn er BW - Eier des Katzenbandwurmes einnimmt, hab ich noch nie gehört...Jedoch: Ich lasse mich gerne belehren.
 
Arborea

Arborea

Forenprofi
Mitglied seit
1 März 2008
Beiträge
2.069
Alter
41
Ort
Essen
Ich würde mich da nicht drauf verlassen, warum sollte man dann wegen des Fuchsbandwurms so aufpassen? Der kann einen Menschen auch mal das Leben kosten.:eek:
Fuchsbandwurm – Wikipedia
Und auch Katzen, Hunde, Ratten und eben Menschen können sich mit dem infizieren. So wirtsspezifisch ist der leider nicht.
Würmer sind keine Symbionten, sondern Parasiten, sie schwächen die Tiere, teilweise bis hin zum Tod. Auch kannst du dich an deiner Miez anstecken, oder Kinder auf Spielplätzen, etc.
Also entwurme bitte regelmäßig, auch wenn es dich nervt und dir unsinnig erscheint.
 
M

Mia

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9 Oktober 2007
Beiträge
366
Alter
55
Ort
Zentralschweiz
Danke. Macht Sinn. Die Katze könnte Eier des Fuchsbandwurmes auf dem Fell haben. Anscheinend haben sich da schon Leute diesen Bandwurm dadurch eingefangen....

Diese Bandwurmglieder, die ich bei meiner Katze nun sehe, stammen aber nicht vom Fuchsbandwurm. Die Fuchsbandwürmer wären bloss ca, 3 mm gross.... da würde man die einzelnen Glieder, die da abgestossen werden nicht mal bemerken - ich wurde aus Wikipedia nicht schlau, ob die Katze nun auch den erwachsenen Fuchs-BW in sich haben kann oder nicht.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
9
Aufrufe
1K
relottisanda
relottisanda
Antworten
75
Aufrufe
230K
bohemian muse
bohemian muse
Antworten
2
Aufrufe
272
bohemian muse
bohemian muse
Antworten
8
Aufrufe
374
Glueh
G
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben