Frage an die Fütter-Profis bezüglich Inhaltsstoffe

U

Ulli&Amy

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. Juli 2011
Beiträge
526
Ort
Bremen
ich brauche jetzt mal euren fachfraulichen Futter Rat.
es geht um den Kolleginnen-kater.
Da sie etwas sehr viel Stress hat(erst den kater mit struvit,
dann hat ihre mama einen schlaganfall bekommen und ihre oma ist gestürzt und oberschenkelhalsbruch...)
versuche ich ihr grade mit dem katerchen die wichtigen infos zusammen zu schreiben da sie zum recherchieren keine zeit hat.

ich möchte sichergehen das ich ihr jetzt nichts falsches aufschreibe :eek:
Immer ohne Getreide!
Also im genauen geht es um die Inhaltsstoffe
Rohprotein über 10%
Rohasche 1,7 bis maximal 2,0
Magnesium unter 0,1
Phosphor unter ?
Calcium unter ? oder sind die beiden werte nicht so wichtig?

Rausgesucht habe ich ihr:

Cat's finefood
nr.7 -Kalb
nr.11 - Lamm und Kaninchen
nr. 19 - Lamm und Büffel
nr. 23 - Rind und Ente

Ropocat
Rind und Kopffleisch, Rind und Kaninchen , Rind und Seefisch
Rind und Herz , Rind und Huhn , Rind und Leber , Rind
Rind und Pute , Rind und Lachs , Rind und Lamm

Grau
Geflügelmägen in Gelee , Huhn und Kalb , ,Pute und Lamm

Granata pet
Kalb und Kaninchen

Animonda vom feinsten
Rind und Huhn
Hühnerleber
Putenherzen
Geflügel und Kalb
Pute und Kaninchen
Multifleischcocktail


Sind das Sorten die ich ihr mit gutem Gewissen empfehlen kann?

danke euch schon mal
 
Werbung:
T

teppichkatze

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Oktober 2012
Beiträge
554
Also, im Futter darf durchaus Getreide sein, es sei denn, man hat Katzen, die darauf allergisch reagieren. Wichtig ist, dass es sich nicht um nicht näher deklarierte "pflanzliche Nebenerzeugnisse" in unklarer Menge handelt, sondern um gut deklariertes Getreide/Beerenkram bis max. 5 Prozent. Damit fallen z.B. die Mac's oder Grau-Dosen mit Reis auch noch in das Raster "guten Futters".

Was man dann als gutes Futter für sich und seine Katze befindet, ist auch oft individuell gewichtet.
Ich füttere beispielsweise (unter anderem) Mac's und Grau und "als Gegengewicht" Amadeus. Und ich füttere Amadeus vor allem deswegen, weil es eine andere Mineralstoffmischung enthält als die "guten Mittelklassenfutterklassiker" wie Mac's, Grau und auch CFF (Catz Finefood - was hier keiner mag) und mir das insbesondere mit Blick auf den Jodgehalt symphatisch ist.

Deine Liste der inhaltlichen Gewichtung haut so hin. Rohprotein um die 10 Prozent (besser etwas drüber); Rohfett ab 5 Prozent. Rohasche bis 2 Prozent ist schon sehr knapp bemessen; bei (Nieren-)gesunden Katzen würde ich bis 2,5 Prozent noch als ok befinden. Um Ca/Ph mache ich mir bei Dosenfutter keine Gedanken.
Wobei die Werte in Relation zum Feuchtigkeitsgehalt der Dose auch relativ sind, das sind nur grobe Richtwerte.

Animonda vom Feinsten fällt für mich in die "Lux" Kategorie - akzeptabel, aber nicht gut, dazu ist es zu schwammig deklariert. Für den Kilopreis kriegt man dann schon deutlich besseres Futter (die Packungsgröße ist natürlich auch winzig).

Wichiger als das Futter ist: Der Kater braucht einen Kumpel, ne, ist klar. ;)
 
U

Ulli&Amy

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. Juli 2011
Beiträge
526
Ort
Bremen
Also, im Futter darf durchaus Getreide sein, es sei denn, man hat Katzen, die darauf allergisch reagieren. Wichtig ist, dass es sich nicht um nicht näher deklarierte "pflanzliche Nebenerzeugnisse" in unklarer Menge handelt, sondern um gut deklariertes Getreide/Beerenkram bis max. 5 Prozent. Damit fallen z.B. die Mac's oder Grau-Dosen mit Reis auch noch in das Raster "guten Futters".

Was man dann als gutes Futter für sich und seine Katze befindet, ist auch oft individuell gewichtet.
Ich füttere beispielsweise (unter anderem) Mac's und Grau und "als Gegengewicht" Amadeus. Und ich füttere Amadeus vor allem deswegen, weil es eine andere Mineralstoffmischung enthält als die "guten Mittelklassenfutterklassiker" wie Mac's, Grau und auch CFF (Catz Finefood - was hier keiner mag) und mir das insbesondere mit Blick auf den Jodgehalt symphatisch ist.

Deine Liste der inhaltlichen Gewichtung haut so hin. Rohprotein um die 10 Prozent (besser etwas drüber); Rohfett ab 5 Prozent. Rohasche bis 2 Prozent ist schon sehr knapp bemessen; bei (Nieren-)gesunden Katzen würde ich bis 2,5 Prozent noch als ok befinden. Um Ca/Ph mache ich mir bei Dosenfutter keine Gedanken.
Wobei die Werte in Relation zum Feuchtigkeitsgehalt der Dose auch relativ sind, das sind nur grobe Richtwerte.

Animonda vom Feinsten fällt für mich in die "Lux" Kategorie - akzeptabel, aber nicht gut, dazu ist es zu schwammig deklariert. Für den Kilopreis kriegt man dann schon deutlich besseres Futter (die Packungsgröße ist natürlich auch winzig).

Wichiger als das Futter ist: Der Kater braucht einen Kumpel, ne, ist klar. ;)


Über einen Katzenkumpel haben wir uns schon unterhalten und sie will auch einen zweiten dazuholen.
Sie hat meine beiden kuscheln gesehen als sie sich die Heizungsliege geholt hat und fand das so süß :pink-heart: und hat eingesehen das ein Kumpel hermuss, aber im Moment hat sie echt zuviel anderen Stress um die Ohren mit Ihrer Mama und ihrer Oma.

Ansonsten danke ich dir für deine ausführliche Antwort
 
L

Lee

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21. April 2013
Beiträge
7
Hallo Zusammen

ich hab mal eine kleine frage.. :D
meine katzen verweigern seit ca. 2mt alles was ich ihnen auftische..
ich hatte das problem mit meinen eigenen noch nie.. die haben bis jetzt alles gefuttert ohne ein krümelchen überig zu lassen.. einer meiner pflegekater war wählerisch das ist aber auch schon alles..
nun.. seit zwei monaten also wird alles verweigert..
ich hab bis jetzt immer folgendes gefüttert

Nassfutter
Hauptfutter: Grau getreidefrei
Zwischendurch für die abwechslung: smilla
als snack und zur "belohnung": applaws (beutel, poulet mit spargel)

Trockenfutter
gibts nur zwischendurch mal als beschäftigung im fummelbrett acana und orijen..

ich hab vorher schon div. marken ausprobiert und es wurde immer anstandslos gefressen.. darum hab ich mich auf die oben genannten sorten festgelegt.. jetzt wird aber garnichts mehr gefressen..
in den letzten zwei monaten habe ich deshalb folgendes ausprobiert..

- grau getreidefrei (abgelehnt) :stumm:
- smilla (abgelehnt) :stumm:
- catz finefood (abgelehnt) :stumm:
- feringa (abgelehnt) :stumm:
- granatapet (wird wenns sein muss irgendwann kurz vor dem vertrocknen gefressen) :hmm:
- granatapet symphonie (abgelehnt) :stumm:
- almo nature (abgelehnt) :stumm:
- om nom nom (abgelehnt) :stumm:
- power of nature (abgelehnt) :stumm:

ich füttere jetzt das granatapet aber eben auch da wirds nicht wirklich gemocht.. ich habe 3 katzen.. eine dovon, eine ehemalige streunerin sie ist ca. 6-7j und frisst bis aufs granatapet symphonie alles.. daher kann ich das futter nicht einfach stehen lassen sonst frisst sie den anderen zweien alles weg..

so.. nun zur eigendlichen frage..
ich hab auch das bozita häppchen in sosse ausprobiert.. alle drei fressen es anstandslos und sehr gerne.. die näpfe sind gleich leergeputzt..
aaaaber.. ich war etwas verwirrt als ich die tetra's zuhause genau angeschaut habe.. vorne drauf steht "93%" ich nahm an fleischanteil = 93% super sache.. hinten steht aber nix mehr von den 93%
nun bin ich etwas verwirrt.. :confused: was für einen fleischanteil hat das futter nun tatsächlich? ich werd irgendwie aus den beschreibungen nicht so schlau..
ich kenn mich mit futter und den zusatzstoffen nicht wirklich aus daher benötige ich etwas hilfe..
 
L

Lee

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21. April 2013
Beiträge
7
:hmm:

niemand?
 
Caipi1978

Caipi1978

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19. März 2014
Beiträge
10
Ort
München
Also ich bin ja kein besonders großer Fan von Bozita. Allein die empfohlene Futtermenge erweckt schon den Verdacht, dass sich nicht genug Fleisch im Futter befindet. Außerdem ist die Art der Deklaration nicht so genau wie es eigentlich wünschenswert wäre.

Damit Deine Katzen ihr Futter wieder essen, würde ich Dir unbedingt zur restriktiven Fütterung raten.

Soll heißen: 1. Feste Fütterungszeiten
2. Das Futter bleibt nur für eine begrenzte Zeit stehen
3. Nächstes Futter gibt es erst wieder zur nächsten Fütterungszeit

Du gibst Deinen Katzen also zukünftig nur zu den von Dir festgelegten Zeiten etwas. Du kannst die Mahlzeit ruhig 30 bis 40 Minuten stehen lassen und nimmst diese dann ersatzlos weg. Sollte die Mahlzeit überhaupt nicht angerührt worden sein, gibt es zur nächsten Mahlzeit noch einmal genau die selbe Sorte. So bekommst Du ganz schnell Katzen, die sich auf das Ihnen vorgesetzte Futter wieder freuen und nicht alles mit einem Naserümpfen betrachten.

Grau als Hauptfutter finde ich generell nicht schlecht, trotzdem solltest Du ruhig generell immer mehrere Sorten füttern. Die anderen von Dir genannten Marken sind nämlich auch alle prima und Abwechslung bei Futter schadet nie.

Ich hoffe ich konnte Dir damit helfen :)
 
B

Blubdidup

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. Februar 2014
Beiträge
371
Alter
38
Ort
Köln
Also ich bin ja kein besonders großer Fan von Bozita. Allein die empfohlene Futtermenge erweckt schon den Verdacht, dass sich nicht genug Fleisch im Futter befindet. Außerdem ist die Art der Deklaration nicht so genau wie es eigentlich wünschenswert wäre.

Weitgefasst ist es sicher so, dass in jedem Nassfutter ein hoher Fleischanteil (inkl. der Nebenerzeugnisse / Nebenprodukte) enthalten ist. Durch die hohe empfohlene Menge wird in meinen Augen eher ausgedrückt, dass wenig Muskelfleisch etc (also das "teure") enthalten ist und viel "was grad am Schlachthof rumfliegt" (was in geringen Mengen ja nicht zwangsweise schlecht ist) enthalten ist.

Damit Deine Katzen ihr Futter wieder essen, würde ich Dir unbedingt zur restriktiven Fütterung raten.

Soll heißen: 1. Feste Fütterungszeiten
2. Das Futter bleibt nur für eine begrenzte Zeit stehen
3. Nächstes Futter gibt es erst wieder zur nächsten Fütterungszeit

Jetzt mal ganz doof... Draussen wird gefressen, wenn die Maus, das Insekt oder die Kuh :D erlegt wird. Ist es daher nicht irrelevant, wann ich das Futter hinstelle (sicher überspitzt) und engt mich nachher als Dosi ein, wenn die Tiere das Futter zu festen Zeiten erwarten (und im Zweifel auch einfordern)?

Ich bemühe mich genau aus diesem Grund zu wechselnden Zeiten zu füttern, damit ich eben nicht Sonntags morgens um 7 Uhr von den Katzen aus dem Bett geholt werde, weil das Futter überfällig ist.

Kannst du uns ein wenig aus deinen Erfahrungen mit den restriktiven Zeiten erzählen? Deswegen sind wir ja in einem Forum unterwegs, damit wir von den Erfahrungen der anderen profitieren können (und evtl. unsere Bedenken ausräumen können).
 
L

Lee

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21. April 2013
Beiträge
7
Danke für die antworten..

Das ist eben auch das was mich stutzig macht.. Die schlechte deklaration und die fütterungsempfehlung..

Wir haben hier eigentlich feste fütterungszeiten.. Morgens gibts zwischen 6 und 7uhr (grau oder rohfleisch.. Hab ich ganz vergessen zu erwähnen.. Ich barfe auch aber nicht regelmässig) die erste ladung.. Abends zwischen 17 und 18uhr (grau oder smilla) und nachts bevor wir ins bett gehen um ca 22uhr gibts noch einen snack.. (Applaws)
Die fütterungszeiten sind so seit die monster da sind.. Also seit 3jahren..
Die waren sonst wie piranhas.. Total scharf wenns ums futter ging.. Und dann von einem tag auf den anderen gleich beide so wählerisch..

Gestern haben wir entschieden das wir das futter 1h stehen lassen, wenns bis dann nicht gefuttert wird gibts halt erst bei der nächsten fütterung wieder was.. Heute hab ichs das erste mal gemacht.. Sia hat heute nichts gefressen.. Gaia hat nur die hälfte von ihrer portion gefressen und maudi hat dann im nachhinein alle drei näpfe geleert..
Sia ist dann um 10uhr nach hause gekommen und hat gebettelt.. Hab ihr nichts gegeben.. :verstummt:
Sie ist dann raus und barft sich wahrscheinlich jetzt selbst im wald..

Ich hab halt angst das die zwei freigänger sich sonst irgendwo futter zusammenklauen und dann wahrscheinlich auch noch schrott-futter.. :reallysad:
 
Caipi1978

Caipi1978

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19. März 2014
Beiträge
10
Ort
München
Ich hab mich vielleicht ein wenig unklar ausgedrückt. Wenn ich feste Fütterungszeiten schreiben, meine ich nicht in etwa immer genau um 8 und um 16 Uhr, sondern 2x oder 3x täglich. Also morgens, evtl. mittags (wenn es in den regelmäßigen Tagesablauf passt) und abends.

Es geht darum die Katzen daran zu gewöhnen, dass sie nicht "auf Abruf" was bekommen, sondern nur zu bestimmten Tageszeiten und ihr Futter nicht den ganzen Tag zu Verfügung haben. Versteht mich nicht falsch, dies ist keine generelle Fütterungsempfehlung für alle Katzen, sondern nur in diesem Fall um die Sache mit der Mäkeligkeit wieder in den Griff zu bekommen. Wenn Sie ihr Futter wieder anstandslos fressen, kann auch wieder "lockerer" gefüttert werden.

Ich würde es einfach mal eine Zeit lang so testen, Du wirst leider nie verhindern können, dass sich Freigänger auch wo anders mal was holen :rolleyes:


Off-Topic --> Unter Fleisch versteht man in der Deklaration Muskelfleisch, alles andere vom Tier läuft für gewöhnlich als tierische Nebenerzeugnisse.
 

Ähnliche Themen

RheinlandCaTz
Antworten
17
Aufrufe
4K
Miomomo
M
Chazy
Antworten
108
Aufrufe
24K
Chazy
N
Antworten
20
Aufrufe
1K
D
music-addict
Antworten
113
Aufrufe
11K
Kajci

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben