Flöhe, Flöhe und nochmal Flöhe...bin am Ende!

  • Themenstarter BabyJ14
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
B

BabyJ14

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19. Juni 2015
Beiträge
3
Hallo,
ich habe mir hier angemeldet in der Hoffnung, dass uns hier noch irgend jemand helfen kann. Doch zuerst möchte ich mal unsere Geschichte erzählen:
Es fing im März an das ich morgens immer wieder neue "Mücken"stiche an den Beinen hatte. Nach 2-3Wochen hatte dann auch mein mittlerweile 6 Monate alter Sohn Stiche hinter dem Ohr. Ein paar Tage später fanden wir die Ursache: Flöhe! Auf uns!
Wir behandelten unsere Tiere, einen Freigänger-Kater und 3 Zwergkaninchen in Außenhaltung. Haben alles gewaschen, Umgebungsspray verwendet usw.....das hat alles nur kurzzeitig geholfen. Also haben wir unser Haus inklusive den Schupfen mit Beaphar und Bolfo Foggern vernebelt. Auch das half nur kurzzeitig.
Dann entdeckte mein Mann den wirklichen Grund! An unserem Nistkasten saßen wohl 1000 von Flöhen, außen und innen. Die Vögel waren zum Glück schon ausgeflogen, sodass wir den Kasten entfernen und reinigen konnten. Die Flöhe vom Nistkasten saßen auch schon in der Umgebung des Kastens, an der Wand, an dem Mülltonnen, am Schupfen. Wir haben alles eingesprüht und am nächsten Tag mit dem Hochdruckreiniger abgedampft. Weiterhin haben wir nochmal das Haus gefoggert.
Nun muss doch Ruhe sein, dachten wir.......
Zur Sicherheit haben wir weiterhin täglich gesaugt, abedampft und die Tiere kontrolliert.
Trotzdem haben wir immer wieder einzelne Flöhe gefunden. Bis gestern unser Kater hier im Wohnzimmer sitzt und sich überall kratzt. ER HAT FLÖHE! Nun wollen wir mit ihm heute noch zum Tierarzt fahren, in der HOffnung der kann uns noch helfen.
Ihr glaubt mir bestimmt das ich nervlich am Ende bin. Das putzen mit einem 6 Monate alten Baby ist schon anstrengend genug, aber das es dann rein gar nichts bringt, macht mich echt nieder. Ich bin eigentlich eine Frau mit viel Ausdauer aber langsam reicht es auch mir. Mein Sohn kommt jetzt ins Krabbel/Robbalter, ich möcht nicht das er zwischen Flöhen umherrobbt und womöglich noch einen verschluckt und noch Würmer bekommt...oder das er oder wir von der Katze Würmer übertragen bekommen, falls sie welche hat. Natürlich werden wir sie nach der Behandlung entwurmen, aber man weiß ja nie was vorher passiert.
Ich weiß einfach nicht mehr weiter.
Unser Kater hält sich eigentlich momentan fast nur draußen auf, er kommt nur zum Fressen und Trinken und schläft vielleicht mal 30 min auf dem Sofa. Sonst läuft er nur durch die KÜche durch oder so. Er geht auch nicht ins SChalfzimmer oder ins Kinderzimmer. Muss ich diese Zimmer trotzdem nochmal behandeln? Ich möchte nicht schon wieder Gift sprühen, gerade wegen dem Kleinen!
Wie seit ihr die Flöhe losgeworden? Wie lang hats gedauert? Was habt ihr behandelt und wie?
LG von einer verzweifelten Familie
 
Werbung:
E

Eifelkater

Forenprofi
Mitglied seit
3. September 2014
Beiträge
6.202
Ort
Rhein-Sieg-Kreis/ Windeck
Gegen Frontline sind Flühe hier immun und man bekommt es beim TA nur noch gegen Flöhe.

Wir nehmen hier alle 4 Wochen Comfortis Tabletten, die wirken innerhalb von vie Stunden und sorgen dauerhaft für Ruhe.


Ansonsten hilft nur: Gerade die Schlafzimmer täglich saugen und sooft wie möglich die Bettwäsche waschen....
 
E

ENM

Forenprofi
Mitglied seit
23. Mai 2014
Beiträge
2.816
Oh je,
eine Flohinvasion :reallysad: So eine Invasion in dem Ausmaß hatte ich hier noch nie.

Du scheinst mehrere Quellen für deinen reichlichen Flohbefall zu haben.

Deinen Kater, die Ninchens und eben auch die Vögel - bzw. deren Brutkästen.

Da hilft nur: Dran bleiben.
Den Kater monatlich mit einem Spot On behandeln, dass auch wirklich wirkt..Frontline ist leider inzwischen oft wirkungslos. Advantage, Advocate usw. sind da durchaus wirkungsvoller.
Die Kaninchen und vor allem deren Draussenunterkunft auch mitbehandeln. Besonders in den Ritzen bleiben die Larven gerne am Leben.
Die Nistkästen sind ja abgebaut - wenn dort Holzverkleidungen in der Nähe sind....auch dort sitzen die Tauben oder Vogelflöhe gerne noch länger.
Sind ehemalige Taubenschläge oder Hühnerställe bei euch ?? Auch die können echte Brutstätten für Flöhe sein.

Saugen, aber bitte entweder jedesmal den Beutel wegwerfen ( sauteuer ) oder ein Flohhalsbandstück mit in den Beutel geben. Sonst fahren die Flöhe nur Karrussel und lachen sich scheckig...
Ob du noch einmal alle Räume foggern musst, hängt wirklich von der Stärke deines Befalls ab. Es kann halt sein, dass du zwar die lebenden Flöhe erwischt hast, aber die Brut halt noch in den Ritzen und Ecken sitzt und nur auf die nächste Gelegenheit zum Angriff wartet.

Red noch einmal mit deinem TA und weise auch auf die übrigen Flohhotspots hin.

Wir haben hier die Flöhe immer schnell in den Griff bekommen. Sobald ein lebender Floh auf der Katze auftauchte oder die ersten Anzeichen für Flohkot waren, gabs das Spot On...und dann eben durchgängig bis zum Ende der Flohsaison im Oktober/November. Bisher waren unsere Katzen auch immer die bevorzugten Wirte der Flöhe - wir waren nur 2. Wahl, wenn die Katze sozusagen schon voll war:stumm: .
Mit einigen Monaten wirst Du bei so einem starken Befall halt leider rechnen müssen. Wenn nur ein Exemplar überlebt....gehts halt immer wieder von vorne los. Aber wenn Du dran bleibst, wird es weniger und irgendwann habt ihr die Flohpest auch im Griff.

Viel Erfolg bei der Flohbekämpfung
 
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2014
Beiträge
9.175
Ort
Mittelfranken
Soviel ich weiß, bei massiven floh Befall innerhalb von vier Wochen noch mal Anti floh Mittel auf die Katze oder Tabletten geben und nach insgesamt acht Wochen ein drittes Mal,
Damit du auch die Brut und der Nachkommen erwischt
 
Manuela48

Manuela48

Forenprofi
Mitglied seit
10. Oktober 2009
Beiträge
2.307
Ort
Berlin
Wir hatten dies Jahr hier auch Flöhe.

Ich behandel meine Katzen mit Program Suspension. Die verhindert, dass die Flöhe sich fortpflanzen können, d.h. ich hatte hier von den mitgebrachten Flöhen eine Nachkommenschaft, aber das war es dann. Die konnten dann keine Eier mehr legen. Eine große Flohinvasion ist damit ausgeblieben.

Gegen den akuten Befall solltest Du Dir Capstar vom Tierarzt holen. Dann Program Suspension alle 4 Wochen kontinuierlich. Beides zusammen wirkt wirklich gut und nachhaltig.

Das kann ich empfehlen in Bezug auf Katzen. Wie das mit den Kaninchen ist, weiß ich nicht.

Und ehrlich gesagt, wenn ich so einen Flohbefall hätte, würde ich über einen Kammerjäger nachdenken. Ich kann mir gut vorstellen, dass du mit den Nerven am Ende bist.

Ich drück Dir die Daumen, dass ihr das Problem in den Griff bekommt.


LG Manuela
 
JK600

JK600

Forenprofi
Mitglied seit
19. September 2011
Beiträge
3.005
Für einen Freigänger hat Manuela48 das beste Modell gegen Flöhe.:)

Ich habe ja keine Freigänger, aber trotzdem hatten wir letztes Jahr zwei Generationen Flöhe vom Frühjahr bis etwa Oktober.
Und das nur durch paar Besuche zweier Nachbars Katzen durch das Küchenfenster.

Unsere Katzen sind ja komplett unbehandelt gegen Flöhe und bis ich es gemerkt habe, waren die Damen und das ganze Haus komplett verfloht.

Wenn du schon gefoggert hast, dann war es entweder zu wenig oder ihr habt schon wieder neue Flöhe von draußen durch den Kater.

Ich habe auch Monate gesaugt ohne Ende und zwar jeden Tag. Du musst auch die Zimmer machen wo der Kater nicht reinkommt. Die Flöhe kommen überall hin oder ihr könnt sie auch selber reintragen.
Für die Umgebung hatte ich den Bio-Insect-Shocker von FN.

Ich wünsche dir gute Nerven.
 
R

Rontou

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. Juni 2015
Beiträge
21
Hallo ihr Lieben,
bei uns haben sie nun auch zugeschlagen. Meine ganzen Beine sind zerstochen.
Täglich wird es mehr.
Hunde und Katzen wurden vor einer Woche mit Advantix bzw. Advantage.
Alles gewaschen und gesaugt. Sie kratzen sich immer noch wie blöde. Nur meine Main Coon "Shari" scheint keine zu haben. Sie ist ja auch separiert von den anderen.
Schlafstätten der Tiere und Teppiche mit Zecken und Flohschutz Spray von Beaphar eingesprüht. Das übliche Prozedere halt. Der Fogger steht schon in den Startlöchern, aber ich kann mich nicht so richtig dazu durchringen.

Jetzt les ich hier von Capstar als Tabletten, gibt es beim TA. Ist das weniger gefährlich für die Tiere, sind ja schließlich alles Nervengifte. Es wird auch in Internetapotheken angeboten. Ist das das Gleiche? Soll doch angeblich verschreibungspflichtig sein.

LG Rontou
 
Zuletzt bearbeitet:
CheerLady

CheerLady

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. April 2011
Beiträge
812
Alter
29
Ort
Saarland
Ich lese hier mal mit und erhoffe mir für meine aktuelle Plage ebenfalls Hilfe.

@Rontou: Mein Fogger steht auch bereit... aber ich hab auch etwas Angst vor dem Zeug :rolleyes:
 
E

Eifelkater

Forenprofi
Mitglied seit
3. September 2014
Beiträge
6.202
Ort
Rhein-Sieg-Kreis/ Windeck
Prinzipiell ist jedes Mitetl ein nervengift, allerdings wirken die meisten in viel geringerer Dosis auf die Insekten als auf die Katzen. Als hinkender Vergleich: Schnapsglas voll Strohrum für dich und ein Baby ;)

Insofern würde ich vernünftig dosierbare Tabletten immer andere Mitteln vorziehen.

Fogegr würde ich pers nicht benutzen. Das Zeug hängt ja dann überall dran.
 
KarinB

KarinB

Benutzer
Mitglied seit
27. Februar 2015
Beiträge
39
Ort
Saarland
  • #10
Capstar halte ich für weniger gefährlich als Frontline. Frontline soll eh nicht mehr wirken laut Tierarzt. Capstar kann man auch für Katzenwelpen nehmen.

Wir hatten vor knapp 2 Jahren auch einen ziemlich starken Flohbefall, überall wo die Katze saß, lagen die weißen Floheier und der Flohkot. Das wurde innerhalb kurzer Zeit ganz schlimm weil ich mich nicht sofort durchringen konnte zum Tierarzt zu gehen. Ich hatte Angst, dass der Tierarzt die Katzen total mit Insektengift vergiften würde. Und von den Foggern hatte ich auch gelesen, mit denen die Leute ihre ganzen Häuser vergiften. Das kam für mich nicht in Frage.

Bis ich dann im Internet las, dass es Program-Injektionen gibt, die den Entwicklungszyklus der Flöhe unterbrechen. Der Tierarzt gab jeder Katze eine Injektion, die ein halbes Jahr anhält. Dann bekamen sie zusätzlich noch Advantage (ähnlich wie Frontline) in den Nacken und ich mußte den beiden auch noch Capstar-Tabletten geben, 2 oder 3 Tage lang. Normal reicht da aber schon eine Tablette. Kurze Zeit später fielen die toten Flöhe von der Katze ab. Die eine Katze (nur eine hatte viele Flöhe) wurde nach der Tablette total unruhig, hat sich nur gekratzt und ist hin und her gerannt. Die Flöhe haben anscheinend alle im Todeskampf zugebissen. Also Capstar wirkt sofort und tötet die Flöhe ab, hat aber keine Langzeitwirkung, Advantage tötet auch die Flöhe ab und wirkt ca. 4 Wochen.

Im Haus haben wir gar nicht so viel gemacht, halt alles gründlich gesaugt, die Couch gesaugt, Decken und Couchkissen gewaschen aber nicht gekocht, Schränke abgewaschen, also nicht mehr wie bei einem großen Hausputz. Die Kissen der Schlafplätze der Katzen haben aber immer kochbare Überzüge. Die Flöhe waren dann weg, jedenfalls waren keine neuen Eier zu sehen. Das Fell der Katzen reinigte sich nur langsam. Der Tierarzt meinte, ich soll die eine Katze waschen, aber das habe ich uns lieber erspart ;). Gift ins Haus kommt mir nicht. Diese Fogger sind Nervengift, das setzt sich überall hin und man kriegt es nicht mehr aus dem Haus. Durch das Program können sich keine neuen Flöhe mehr entwickeln. Sobald die Flöhe, die evtl. noch im Teppich sitzen an der Katze saugen, nehmen sie den Wirkstoff auf und die Eier, die sie legen entwickeln sich nicht zu erwachsenen Flöhen. Die Flöhe selbst leben nur ca. 30 Tage, in Ausnahmefällen bis zu 3 Monate.

Dieses Jahr wurde bei einem Tierarztbesuch zufällig etwas Flohkot an einer Katze entdeckt trotz halbjährlicher Program-Injektionen. Die Katze bekam nochmal Advantage in den Nacken. Im Haus habe ich nichts extra geputzt. Flohkot an der Katze habe ich seither keinen mehr gesehen. Also einzelne Flöhe können wohl immer noch auftauchen und auch von draußen hereingebracht werden, werden sich aber hoffentlich nicht wieder zu einer Invasion entwickeln.

Ein Problem ist, wenn die Flöhe einen anderen Wirt als die Katzen haben. Dann kann das Program nicht wirken. Bei uns war es so, dass die Flöhe auf die Katzen beschränkt waren und uns so gut wie nicht gestochen haben.
 
R

Rontou

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. Juni 2015
Beiträge
21
  • #11
Hallo KarinB,
wir haben 3 große Schäferhunde und 3 mittelgroße Katzen. 2 der Katzen sind Freigänger. Die würden doch immer wieder welche rein bringen. Mittlerweile dürfen sie nur noch in einem Raum übernachten, bis wir das in den Griff bekommen haben. Das passt ihnen natürlich nicht.
Ich befürchte das wird ein Vermögen kosten, alle so wie du es beschreibst, impfen zu lassen.

Mal abgesehen davon, was mache ich bei mir? Ich werde sowas von gestochen, das ist schon nicht mehr normal. Gestern habe ich insgesamt 3 Flöhe in Laufe des Tages an mir gefunden. Die finde ich aber meist zufällig. Wenn ich gezielt suche, finde ich keine.

LG Rontou
 
Werbung:
CheerLady

CheerLady

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. April 2011
Beiträge
812
Alter
29
Ort
Saarland
  • #12
Hallo KarinB,
wir haben 3 große Schäferhunde und 3 mittelgroße Katzen. 2 der Katzen sind Freigänger. Die würden doch immer wieder welche rein bringen. Mittlerweile dürfen sie nur noch in einem Raum übernachten, bis wir das in den Griff bekommen haben. Das passt ihnen natürlich nicht.
Ich befürchte das wird ein Vermögen kosten, alle so wie du es beschreibst, impfen zu lassen.

Mal abgesehen davon, was mache ich bei mir? Ich werde sowas von gestochen, das ist schon nicht mehr normal. Gestern habe ich insgesamt 3 Flöhe in Laufe des Tages an mir gefunden. Die finde ich aber meist zufällig. Wenn ich gezielt suche, finde ich keine.

LG Rontou

Ich hatte 15 Jahre lang einen Freigängerkater, der hatte nie Flöhe. Ich würde also nicht grundsätzlich sagen, dass immer wieder welche mitgebracht werden. Das Problem bei dir ist wohl, das die Plage in deinem Haus ist. Das musst du nun loswerden. Es klingt bei dir auch schon fast so, als würde da normale Reinigung nichts mehr bringen. Vielleicht versuchst du es mit den Fogger. Hilft das nichts, muss wohl der Kammerjäger her.
Du solltest im Anschluss aber die Tiere im Auge behalten. Bemerkst du einen Flohbefall rechtzeitig, ist es einfacher zu behandeln. Aber bei dem Ausmaß, was es nun schon bei dir angenommen hat, wird dir ein Dampfreiniger nichts mehr bringen :(
Ich drücke dir auf jeden Fall die Daumen!
 
JK600

JK600

Forenprofi
Mitglied seit
19. September 2011
Beiträge
3.005
  • #13
Ich würde nicht sagen, dass es nur mit dem Fogger geht.

Zu mir hat auch die TK gesagt, dass ich es ohne nicht mehr schaffe.
Man muss eben wirklich bedenken, dass man dann alles waschen und abwaschen muss, also nach der Einwirkung.
Den Stress wollte ich mir nicht antun.;)

Wichtig ist, dass alles was nicht waschbar ist, mit Umgebungsspray behandelt wird. Da reicht auch kein Dampfreiniger.
Also mit Konsequent schafft man es auch ohne zu viel Chemie.

CheerLady, dann hattest du vielleicht auch in all den Jahren keinen anderen Freigänger mit Flöhen in der Nachbarschaft.
Zu mir kamen ja zwei Freigänger in die Küche, keine Ahnung wer da verfloht war, aber einer muss es gewesen sein.:mad:
 
KarinB

KarinB

Benutzer
Mitglied seit
27. Februar 2015
Beiträge
39
Ort
Saarland
  • #14
Hallo KarinB,
wir haben 3 große Schäferhunde und 3 mittelgroße Katzen. 2 der Katzen sind Freigänger. Die würden doch immer wieder welche rein bringen. Mittlerweile dürfen sie nur noch in einem Raum übernachten, bis wir das in den Griff bekommen haben. Das passt ihnen natürlich nicht.
Ich befürchte das wird ein Vermögen kosten, alle so wie du es beschreibst, impfen zu lassen.

Mal abgesehen davon, was mache ich bei mir? Ich werde sowas von gestochen, das ist schon nicht mehr normal. Gestern habe ich insgesamt 3 Flöhe in Laufe des Tages an mir gefunden. Die finde ich aber meist zufällig. Wenn ich gezielt suche, finde ich keine.

LG Rontou

Die Program Injektion ist nicht für Hunde geeignet, weil da ein Hilfsstoff drin ist, der beim Hund Histamin freisetzen kann. Program gibt es aber auch für Hunde in Form von Tabletten. Für Katzen kostet die Spritze so 50 - 60 Euro meine ich mich zu erinnern. Bei 6 Tieren kommt da natürlich was zusammen.

Wenn die Katzen neue Flöhe reinbringen, können sich diese Flöhe aber nicht mehr vermehren, wenn die Katzen Program haben.

Der Mensch ist normalerweise ja kein Wirt für Katzen- oder Hundeflöhe. Der Mensch wird zwar bei starkem Flohbefall auch gestochen, aber der Floh wird bei nächster Gelegenheit wieder zurück auf Hund oder Katze springen. Und wenn er dann wieder Blut saugt, hat er das Program in sich. Wenn Du den Tieren Capstar gibst, wird sich der Flohbefall auch stark verringern und die verbleibenden Flöhe gehen dann nicht mehr so stark an die Menschen. Mit Menschenblut vermehrt sich der Floh auch, aber weniger erfolgreich.

Ich kann dir natürlich keine Garantie geben, dass du mit Program und Capstar alle Flöhe wegbekommst. Jedes Haus ist anders und wir haben ja nur 2 Katzen. Capstar alleine wirkt aber nur 1 oder 2 Tage und dann geht es wieder von vorne los wenn die evtl. verbleibenden Flöhe sich wieder vermehren.
 
R

Rontou

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. Juni 2015
Beiträge
21
  • #15
Hallo KatrinB,
danke für den Hinweiss mit dem Programm. Im Moment scheint es sich zu beruhigen. Habe gestern die Hunde gebürstet, weil sie zur Zeit das Fell nur so abschmeißen. Außer bei einem Hund der zu Flohbiss-Allergie neigt und entsprechend viele Hot Spots in seinem Fell versteckt hat, waren die Hunde unauffällig. Habe keine Floh mehr krabbeln gesehen.

Aber was ich gefunden habe, wir haben auch noch Herbstgrasmilben im Garten.
Neben den Flohbissen habe ich noch so verdächtige juckende Stellen um die Knöchel. Jedesmal wenn ich im Garten auf der Wiese war juckte es nach ner Weile höllisch. Daraufhin habe ich ein weisses Tuch auf die Wiese gelegt und nach ein paar Stunden hatte ich die Bestätigung.

Dann habe ich mir gestern noch ein paar Mückenstichen eingefangen. Also langsam habe ich echt die Nase voll.

Gestern Abend habe ich was von Bierhefe gelesen, FORMEL-Z®. Letztes Jahr hatte ich noch allen Tieren Bierhefetabletten ins Fressen getan, zusätzlich zum Schwarzkümmelöl. Wir hatten keine Zecken und Flöhe. Dieses Jahr hatte ich die Bierhefetabletten vergessen. Lag es etwa daran und ich sollte es wieder füttern und am besten selbst welche nehmen. Vielleicht verschonen mich dann auch alle blutsaugenden Insekten. ;)

LG Rontou
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
7.301
Ort
35305 Grünberg
  • #16
Falls du Flohtaxis im Umfeld hast, die solltest du unbedingt einsprühen.
Ich habe hier bei 5 Katzen und zwei Hunden nur ein Jahr Flöhe gehabt, das aber immer wieder. Ja......dann habe ich den großen Igel bei uns entdeckt...:)
 
Manuela48

Manuela48

Forenprofi
Mitglied seit
10. Oktober 2009
Beiträge
2.307
Ort
Berlin
  • #17
Falls du Flohtaxis im Umfeld hast, die solltest du unbedingt einsprühen.
Ich habe hier bei 5 Katzen und zwei Hunden nur ein Jahr Flöhe gehabt, das aber immer wieder. Ja......dann habe ich den großen Igel bei uns entdeckt...:)

Genau das habe ich zur Zeit: Immer wieder Flöhe, die mich jetzt so zerbissen haben :reallysad: Alle Tiere sind mit Program versorgt, aber klar bringen sie immer wieder Flöhe mit. Wir haben auf dem Nachbargrundstück Füche. Ich nehme an, dass ist das Flohtaxi. Ich weiß auch grad nicht, was ich machen soll...
 
KarinB

KarinB

Benutzer
Mitglied seit
27. Februar 2015
Beiträge
39
Ort
Saarland
  • #18
Im Moment scheint es sich zu beruhigen. Habe gestern die Hunde gebürstet, weil sie zur Zeit das Fell nur so abschmeißen. Außer bei einem Hund der zu Flohbiss-Allergie neigt und entsprechend viele Hot Spots in seinem Fell versteckt hat, waren die Hunde unauffällig. Habe keine Floh mehr krabbeln gesehen.
Wäre ja auch schlecht, wenn das Advantage gar keine Wirkung hätte. Mein Kater hat allerdings ein wenig darauf reagiert mit Speicheln. Als ich vom Tierarzt kam und ihn aus der Box ließ, leckte er immer wieder die Schnauze. Er verschwand dann in den Garten und ich wollte ihn beobachten, aber er ist entwischt. Nach Stunden kam er wieder und es war zum Glück alles in Ordnung mit ihm.

Diese Herbstgrasmilben haben mich glaube ich auch beim Mountainbiken gestochen. Überhaupt stürzen sich im Moment lauter hungrige Insekten auf einen wenn man schwitzt. Bierhefe habe ich noch nicht an Katzen ausprobiert. Ich selbst habe mal Bierhefe genommen, aber nicht so vertragen.
 
IchundIch

IchundIch

Forenprofi
Mitglied seit
28. Februar 2012
Beiträge
2.178
  • #19
Hat Jemand Erfahrung mit dem Dampfreiniger in der Flohbeseitigung?
 

Ähnliche Themen

B
Antworten
2
Aufrufe
587
Music-Mau
M
F
Antworten
26
Aufrufe
3K
Filou2020
F

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben