FIP - wie geht es jetzt weiter?

  • Themenstarter Tina88
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Schatzkiste

Schatzkiste

Forenprofi
Mitglied seit
25. Februar 2011
Beiträge
8.559
  • #21
Es ist hart, ja.

Ich bin sehr dafür bei FIP-Verdacht Differentialdiagnostik aufzufahren, alles, was geht und Sinn macht.

PCR dauert ja auch immer bis das Ergebnis da ist.

In Eurem Fall gibt es aber bereits das pos. Ergebnis v. Test.

Die einzige Möglichkeit, die ich sehe ist, ist wie gesagt, dass irgendwas beim Test oder auf dem Weg dahin schief gelaufen ist.

Aber bei einem pos. PCR weiß ich auch nicht weiter.

Und das schreibt sich wirklich nicht leicht.

Es muss scheußlich für Euch sein.
Für die Kleine und für Euch und Euren Kater tut es mir schrecklich leid.
 
Werbung:
Fridolin und Ophelia

Fridolin und Ophelia

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31. Juli 2013
Beiträge
864
  • #22
Ich kann leider nichts positives beitragen. Als bei unserer Ophelia Fip auftrat, haben wir es noch mit der Interferon/Cortisontherapie versucht. Es war nur eine zeitliche Verzögerung von zwei Wochen, dann mussten wir sie leider gehen lassen.

Ich wünsche dir alles erdenklich Gute und viel Kraft für die nächste Zeit.
 
Tina88

Tina88

Benutzer
Mitglied seit
17. Dezember 2012
Beiträge
36
Ort
Taucha bei Leipzig (LK Nordsachsen)
  • #23
Viele Dank für eure tröstenden Worte.

Heute hat die kleine wenig gefressen. Eigentlich nichts. Nur getrunken wie eine Verdurstende. Sie ist schon total abgemagert und die Wirbelsäule spürt man total. Und dann der riesen Bauch. Die kleine Maus besteht quasi nur aus Bauch. Sollte ich vielleicht was ins Wasser tun, was ihr Nährstoffe zuführt? Vielleicht hilft das? Und wenn ja, was gäbe es da?

Ansonsten fürchte ich leider, das wir nicht mehr viel Zeit haben werden. Ich konnte schon wieder heulen. So ist echt schrecklich das zu sehen und zu erleben .
 
Schatzkiste

Schatzkiste

Forenprofi
Mitglied seit
25. Februar 2011
Beiträge
8.559
  • #24
Du kannst ihr Reconvales geben, bekommst Du auch beim TA (wenn er es da hat).
 
big-olli7

big-olli7

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12. August 2013
Beiträge
223
  • #25
Ich würde dir gerne Hoffnung machen, aber ich will lieber ganz ehrlich sein. Alles, was du beschrieben hast, passt genau auf FIP. Wir mussten unseren kleinen Merlin leider auch mit 5 Monaten gehen lassen. Auch wir haben es mit Interferon versucht - vergeblich.
Mach der kleinen Maus ein paar schöne Tage und wenn du merkst, sie mag nicht mehr, lass sie bitte gehen.
Tut mir leid, ich weiß wie weh das tut:sad:

Liebe Grüße und viel Kraft
Birgit
 
Tina88

Tina88

Benutzer
Mitglied seit
17. Dezember 2012
Beiträge
36
Ort
Taucha bei Leipzig (LK Nordsachsen)
  • #26
Guten Abend. Wir waren heute nochmal beim Arzt und irgendwie hatte ich die Hoffnung, dass sich die ganze Situation ändert. Was sie natürlich nicht tut. Das reconvales haben wir gekauft und werden das noch probieren. Vielleicht bekommt sie dann wieder ein klein wenig mehr Kraft. Aber heute konnte ich sie noch nicht gehen lassen. Sie hat sich so schön geputzt und geschnurrt . Da ging es einfach nicht. Aber es wird wohl nur noch ein Besuch beim Arzt folgen. Wir bereiten uns jetzt vor. Leider.

Und dann werde ich meine ganze Liebe auf Lennard legen. Der wird dann mein Ein und Alles sein.

Wir haben ja nun erst den Monty im Mai verloren und wenn ich so darüber nachdenke, könnte er auch fip gehabt haben. Das wurde nur damals nicht getestet, weil man gleich von leukose sprach. Und vor Monty und jetzt Sheela hat die Züchterin gesagt, dass sie nie kranke Tiere hatte. Kann es sein, dass der Grundvirenausscheider sogar Lennard ist und die anderen beiden durch ihn krank gemacht wurden? Gibt es das bei Katzen? Das er vielleicht gut mit seinen Viren lebt und die anderen so schlimm krank werden?

Ich habe schon entschieden, dass Lennard jetzt allein bleibt. Ich würde das nicht nochmal durchstehen. Und ich habe Angst, dass ich als anderen Katzen zum Tode verurteile. So wie die arme Sheela. Ich mach mir solche Vorwürfe!
 
Schatzkiste

Schatzkiste

Forenprofi
Mitglied seit
25. Februar 2011
Beiträge
8.559
  • #27
Tina, tu das nicht!
Dafür ist Monty viel zu jung und braucht viel zu sehr kätzische Gesellschaft!

Lass Dir ein bissi Zeit, komm zur Ruhe.

Schau auf Deinen Monty, dat Kerle braucht andere Katzen.

Aber sag mal, Leukose?
Du meinst FeLV?
Wurde das denn getestet?

Dann musst Du Monty auch testen lassen.

Es tut mir unheimlich leid für Euch und ich wünsche Euch schöne Stunden und ja (*durchatme), auch einen schönen Abschied.
 
Paula_am_Strand

Paula_am_Strand

Forenprofi
Mitglied seit
3. April 2012
Beiträge
2.272
Ort
Hamburg
  • #28
Liebe Tina,

ich habe deinen Thread still mitgelesen und fühle mit Dir. Dein Schmerz muss unermesslich groß sein, aber versucht die Zeit die ihr jetzt mit Sheela noch habt wertzuschätzen. Sie fühlt sicher eure Liebe und das ist jetzt das wichtigste!

Lennard würde ich testen lassen (auch auf Corona-Ausscheidung), wenn ihr euch wieder gefasst habt und dann könnt ihr weitersehen.

Ich wünsche euch ganz viel Kraft!
 
Tina88

Tina88

Benutzer
Mitglied seit
17. Dezember 2012
Beiträge
36
Ort
Taucha bei Leipzig (LK Nordsachsen)
  • #29
Ich bin ja auch der Meinung, dass eine Einzelhaltung vielleicht nicht so schön ist... Aber wie kann ich das Risiko eingehen und eine weitere Katze ins verderben stürzen ? Gibt es denn einen sicheren test, der mir sagt, dass Lennard Ausscheider ist? Einen Titter für Corona-Viren wird er ja haben. Sie waren ja bis letzten Dienstag zusammen. Er war also auch den Viren ausgesetzt. Oder eben sie seinen.

Bei Monty konnte die Ärztin FelV nicht ganz ausschließen. Nach seinem Tod haben wir dann das Ergebnis der Blutuntersuchung bekommen. Er war negativ. Das hätte die Ärztin zwar vermutet, aber wegen lennard wollten wir ganz sichert gehen. Bei Monty war es am Ende Malignes Lymphom.

Und eben weil wir nicht wollten, dass Lennard allein bleibt, haben wir sheela geholt. Und jetzt dieses . In so kurzer Zeit. Das kann doch kein Zufall sein?

Lennard an sich ist gesund. Deswegen will ich auch nicht zum Arzt. Er verkraftet das nicht so gut. Den Stress will ich ihm ersparen.
 
Paula_am_Strand

Paula_am_Strand

Forenprofi
Mitglied seit
3. April 2012
Beiträge
2.272
Ort
Hamburg
  • #30
Wenn Monty an einem malignen Lymphom gestorben ist, hat das in jedem Fall nichts mit Corona zu tun und es ist wirklich "nur" ein Zufall, das ihr zwei Katzen innerhalb so kurzer Zeit verliert.

Du kannst Lennards Kot auf Corona untersuchen lassen, dafür muss er auch nicht zum TA: einfach drei Tage sammeln und in der Praxis abgeben, damit sie es einschicken.

Sollte das Ergebnis positiv sein, heißt das aber noch nicht unbedingt etwas. In dem Fall etwas warten und nochmal testen lassen. Von einem Dauerausscheider spricht man erst nach einem Ausscheidungszeitraum von neun Monaten.
 
Tina88

Tina88

Benutzer
Mitglied seit
17. Dezember 2012
Beiträge
36
Ort
Taucha bei Leipzig (LK Nordsachsen)
  • #31
Das mit dem Kot können wir wirklich machen lassen. Das tangiert ihn ja dann auch gar nicht. Und ich weiß ein bisschen mehr. Um ihn mache ich mir im Moment auch keine Sorgen. Er ist gesund. Und auch mit Corona-Viren-Titter kann er ja gesund bleiben. Aber als Dauerausscheider sollte man ihn lieber allein halten? Damit man andere nicht gefährdet.

Kann die FIP die Entstehung eines malignen Lymphoms begünstigen?

Also wenn, hatten wir ja wirklich riesen Unglück. Dabei liebe ich meine Babys so sehr. Ich wünsche Das keinem . Und schon gar keinem, der seine Tiere so liebt.
 
Werbung:
Paula_am_Strand

Paula_am_Strand

Forenprofi
Mitglied seit
3. April 2012
Beiträge
2.272
Ort
Hamburg
  • #32
Von einem Zusammenhang FIP / Lymphom habe ich noch nie etwas gehört und kann ich mir eigentlich auch nicht vorstellen.

Und wenn Lennard wirklich Dauerausscheider sein sollte, würde ich persönlich trotzdem Gesellschaft suchen. Ich würde allerdings kein Kitten dazu setzen, sondern eine Katze von 2 Jahren oder älter und das Klomanagement würde ich ggf. noch verbessern.

Es kann aber bei euch aber auch genauso gut sein, dass Sheela bereits Corona hatte und es durch den Umzug zu Euch (Stress) mutiert ist. Daher: mach dich bitte nicht verrückt.
 
Tina88

Tina88

Benutzer
Mitglied seit
17. Dezember 2012
Beiträge
36
Ort
Taucha bei Leipzig (LK Nordsachsen)
  • #33
Hallo zusammen. Wieder ein Tag geschafft. Die kleine schläft jetzt viel und ruht sich aus. Mal sehen, wie es weitergeht. Noch putzt sie sich sehr gewissenhaft und watschelt zum Trinken. Und sieht noch nicht so leidend aus. Von daher denke ich, dass jetzt noch nicht die Zeit ist. Ich hoffe, dass ist nicht die falsche Entscheidung. Wir werden es in den nächsten Tagen sehen.

Die Ärztin sagte, im Moment sieht es nicht so , als hätte sie große Schmerzen. Nur leider baut sie weiter ab. Wir haben wohl noch ein Stück zu gehen. Leider!

Ich sage mal Bescheid, wie es sich entwickelt.
 
Tina88

Tina88

Benutzer
Mitglied seit
17. Dezember 2012
Beiträge
36
Ort
Taucha bei Leipzig (LK Nordsachsen)
  • #34
Hallo zusammen,

heute nun habe ich mich ein wenig mehr gefasst und kann einen schönen Nachruf für meine geliebte kleine Sheela schreiben.

Sheela * 25.5.2015 – 5.10.2015
Sheela hat gekämpft wie ein Tiger, aber am Ende hatte sie gegen die Krankheit wohl keine Chance. Wir haben alles gegeben und konnten sie doch nicht retten. Manchmal ist das Leben nicht sehr fair – besonders zu so kleinen perfekten Mietzen nicht. Am Montag, den 5.10.2015 um 9:30 Uhr haben wir unsere geliebte kleine Prinzessin im Alter von nur 19 Wochen in ganz viel Liebe in den Katzenhimmel ziehen lassen. Dort ist sie jetzt wieder ganz gesund und kann mit vielen anderen kleinen Kätzchen spielen und toben, wie sie es eigentlich noch viele Jahre in unserer Wohnung hätte tun sollen. Nun liegt meine Sheela direkt neben Monty und er wird sicher jetzt gut auf sie aufpassen. Und ich werde dafür sorgen, dass die Vergissmeinnicht hier immer schön blühen.

Wir werden die kleine Sheela für immer lieben und in unseren Herzen tragen und ewig vermissen. Genau wie unseren großen, stattlichen Monty * 5.4.2012 - 19.5.2015

* Ich liebe euch beide so sehr! *

Zweimal in so kurzer Zeit - ich will das niemals wieder durchstehen - nicht in den nächsten 15 Jahren!

In Liebe

Kater Lennard, Tina und Erik
 
Paula_am_Strand

Paula_am_Strand

Forenprofi
Mitglied seit
3. April 2012
Beiträge
2.272
Ort
Hamburg
  • #35
Es tut mir sehr leid für Euch :(

Das Leben ist nicht fair
 
L

Lilly74

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. Februar 2015
Beiträge
170
Ort
Berlin
  • #36
Ach nein, wie traurig. Du hast mein Mitgefühl:(
 
big-olli7

big-olli7

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12. August 2013
Beiträge
223
  • #37
Ohje, fühl dich gedrückt! Ich weiß genau wie du dich fühlst :(
 
A

Andrea64

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17. Februar 2014
Beiträge
274
Ort
Berlin
  • #38
Es tut mir sehr leid, verstehe dich so gut.
Habe auch einen Kater an diese furchtbare Krankheit verloren.

Jetzt gibt es keine Schmerzen mehr. Run free, kleine Sheela und grüße unsere Sternchen !
 
Tina88

Tina88

Benutzer
Mitglied seit
17. Dezember 2012
Beiträge
36
Ort
Taucha bei Leipzig (LK Nordsachsen)
  • #39
Vielen liebe Dank für euer Mitgefühl! Ich hoffe, irgendwann wird man die Krankheiten der Katzen besser verstehen und helfen können. Das würde ich mir wirklich für uns alle wünschen!

Liebe Grüße
 

Ähnliche Themen

Tina88
Antworten
9
Aufrufe
995
Lenny+Danny
Lenny+Danny
Purzelbaer
Antworten
6
Aufrufe
2K
E
S
Antworten
32
Aufrufe
9K
minna e
N
Antworten
13
Aufrufe
9K
Jorun
SanRom
Antworten
7
Aufrufe
4K
SanRom

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben