Fertig mit den Nerven

  • Themenstarter Micha
  • Beginndatum
M

Micha

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. November 2006
Beiträge
521
Alter
45
Wir haben ja 3 Freigänger.... war alles bisher nie ein Problem aber nun ist alles anders. In unserer Nachbarschaft gibt es einen Menschen *grimmel* der uns seit fast einen halben Jahr drangsaliert. Alles begann damit das er meinte unsere Micky hätte sein Auto zerkratzt, nun gut dem lieben Frieden willen haben wir mit einen anderen Nachbarn geredet der Lackierer ist, der sich den Schaden angeguckt und rauspoliert, der böse Nachbar wollte es eigentlich lackiert haben obwohl kaum was zu sehen war und das von allen möglichen hätte stammen können.
Wir dachten das nun ruhe ist aber nein es geht weiter. Er rief uns mehrmals an uns sagte erneut das unsere Micky sein Auto zerkratzt hat, dumm nur das die im Winter und wenn es nass ist nicht aus der Wohnung geht. Also dachten wir wieder die Sache hat sich erledigt. Pustekuchen! Gestern schimpfte er meine Große Tochter das unser Kater nun sein Auto zerkratzen würde. Ich weiß die Katzen setzten sich gern auf die Autos aber nicht nur unsere sondern auch diverse andere.
Ich war so wütend das ich ihn anrief und ihm meine Meinung sagte bzw eigentlich hab ich gebrüllt wie ein Stier. Ich habe ihn die Namen der anderen Katzenbesitzer genannt und ihn gebeten er möge sich da doch auch mal beschweren und das ich Schnauze voll habe. Die Katze seiner Tochter sitzt ebenfalls mit Vorliebe auf seinen Auto...darauf hat er nix erwiedert.
Heute rief er wieder an..... ich mag nicht mehr....ich kann nicht mehr....ich würd ihn am liebsten an die Gurgel gehen. Was kann ich den machen??
Unsere anderen Nachbarn die ebenfalls ne katze haben und beides Anwälte sind, haben mir erklärt das sie sich nicht vorstellen können das die Kratzerchen von der katze stammen und das er keine Chance hat durchzukommen. Tja er kann nicht sicher beweisen das es unsere Katze war.... aber wenn wir Pech haben geht er vor Gericht und wir müssen unser katzen einsperren was ein Ding der unmöglichkeit ist. Was soll ich tun?? Ihn jedesmal sein Auto neu lackieren wenn es ihm passt? Er ist ein Querulant der jeses jahr was neues sucht zum stänkern. Das eine Jahr waren es die spielenden Kinder dann das Holz der Nachbarn und nun eben unsere katzen....
Ich bin mir sicher das es nur Schikane ist und er sich nebenbeinoch günstig das Auto lackieren lassen wil da sein Töff Töff schon einige Rostflecken hat .
Leute hat wer nen Tipp fürmich???
Ich kann doch keine Freigänger einsperren... die gehenmir die Decke hoch. Die brüllen ja schon wenn sie mal 2 Stundne in der Wohnung bleiben müssen.....
Man ich könnt grad nur noch heulen...
 
Werbung:
Feli02

Feli02

Forenprofi
Mitglied seit
9. März 2009
Beiträge
2.894
Alter
54
Ort
Saarland
Sprich mit Deiner Haftpflichtversicherung. Die werden Dich beraten. Und wenn er allzu dumm kommt auch mit ihm vor Gericht gehen.

Ärger Dich nicht und ignoriere den Mann. Solange Du sicher sein kannst das er keine Katzen vergiftet. Und geh nicht mehr ans Telefon wenn er anruft
 
sitzwurst

sitzwurst

Forenprofi
Mitglied seit
19. August 2008
Beiträge
6.514
Alter
45
Ort
Brem
nun versuch erstmal runter zu kommen :)
der nachbar ist ein mensch der sorte, wenns nicht die katze ist, dann isses eben was anderes was ihn stört.

versuch das nächste mal einfach ruhig und gelassen zu bleiben, die anwälte haben nämlich recht!
der nachbar muss deine katze quasi auf frischer tat ertappen und beweisen, dass deine katze genau diese kratzer ins auto macht.
wobei es eine katze heutzutage recht schwer hat, kratzer in den lack zu stampfen, die lacke von modernen autos sind eigentlich ziemlich stoß und kratzfest.
die krallen würden wohl eher brechen, als das sie wirklichen schaden am auto machen können.

der nachbar hat anscheinend kein schönes leben, hab gelegentlich mitleid mit ihm aber reg dich nicht mehr auf.
 
M

Micha

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. November 2006
Beiträge
521
Alter
45
Tja so wie der drauf ist würd ich dem auch zutrauen das er den Katzen was antut :( . Meine Katzen sitzten ja auf den Auto das streite ich auch gar nicht ab..... und bei dem kann ich mich nur noch aufregen....so ein Ekelpaket.
 
Los Gatos

Los Gatos

Forenprofi
Mitglied seit
23. März 2008
Beiträge
8.196
Alter
59
Ort
Oberbayern
Da gab es schon ein Gerichtsurteil. Er hat keine Chance. Aber er kann sich ja mit dem Gartenschlauch hinstellen und die Katzen runterjagen.

Er müsste eh beweisen, dass es deine Katze war. Dann kannst du schon mal Bilder machen, wo andere Katzen auf seinem Auto sitzen. Das schadet eh nie.

Amtsgericht Lichtenfels, Az: 1 C 466/97; Landgericht Coburg, Az: 32 S 143/99; rechtskräftig
 
M

Micha

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. November 2006
Beiträge
521
Alter
45
Das er damit nicht durchkommt istmir schon klar.... aber was wenn er fordert das wir die Katzen drinnen lassen müssen? Dazu gibt es auch Gerichtsurteile wo die katzen nicht mehr raus dürfen oder nur noch an der Leine.....
 
Jubo

Jubo

Forenprofi
Mitglied seit
4. Dezember 2008
Beiträge
3.933
Hallo Micha,

tut mir leid, daß du gerade solch einen Streß hast. Ja, ja, die lieben Nachbarn.....

Los Gatos hat vollkommen Recht damit, daß dein Nachbar zweifelsfrei beweisen muß, daß die "Schäden" an seinem Auto von einer deiner Katzen stammen. Auch ich würde künftig immer die Digicam am Mann haben, um evtl. Beweisfotos von anderen Katzen machen zu können. Womöglich seiner eigenen bzw. der seiner Tochter????

Hier einige Urteile zur Situation:

ADAC
Duldung von Nachbarskatzen
Duldung von Nachbarskatzen Teil 2
Duldung von Nachbarskatzen Teil 3

Es kann so oder so ausgehen. Die Rechtsprechung ist sich da leider nicht eins. Im Fall der Fälle scheint die Tendenz aber zu max. 2 zu duldenden Katzen zu gehen. Die Frage ist nur, ob dein Nachbar das auch vor Gericht ausfechten würde oder nur eine gute Gelegenheit sieht, sein Auto durch euch sanieren zu lassen.

Ich würde künftig alle Ansprüche seinerseits ablehnen, Beweise verlangen und vorsichtshalber eure Haftpflicht- oder Rechtschutzversicherung um Rat fragen.

Alles Gute
Jubo
 
M

Micha

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. November 2006
Beiträge
521
Alter
45
Dem Nachbarn gehört das Grundstück nicht....er ist lediglich Mieter in einen Mehrfamilienhaus. Und meine Angst ist die das er erwirken könnte das ich die katzen nicht mehr raus lassen darf, da er dies auch schon angedroht hat.
 
Buchenblatt

Buchenblatt

Forenprofi
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
3.549
Alter
56
Ort
Erzgebirge
Du tust mir leid :(, warum muss es nur überall solche Stänkerer geben!
Ich würde ihm klipp und klar sagen, dass er in der Beweispflicht ist und ihr die Sache gerne vor Gericht austragen könnt. Ich bin ziemlich sicher, so weit lässt er es nicht kommen und macht einen Rückzieher. Solche Leute wollen nur auf den Putz hauen, sich wichtig machen und andere schikanieren.
Und wie schon gesagt: Beweisfotos von anderen Miezen sammeln ;)!
 
Catbert

Catbert

Forenprofi
Mitglied seit
8. Juli 2008
Beiträge
1.688
Ort
Hessische Bergstraße
  • #10
Nachbarn

Wie heißt das noch? Es kann der Frömmste nicht in Frieden leben ...
Ist mir ja ein wenig rätselhaft, warum jemand, dessen Tochter selbst eine Katze hat, so einen Bohei macht. Verhauen Eure Katzen die seiner Tochter?

In jedem Fall - wenn Du schon Nachbarn hast, die Katzen haben UND Anwälte sind, dann versuch doch, Dich mit denen zusammen zu tun (als nächstes könnten ja deren Katzen drankommen). Sie sollen ihm einen netten anwaltlichen Brief mit Verweis auf diverse Gerichtsurteile (gibt bestimmt genügend für Katzenhalter günstige) schreiben, sowas wirkt eher als eine gebrüllte Konversation :D

Was gibt es noch für Nachbarn bzw. wie ist deren Verhältnis zu Euren Katzen?
 
M

Micha

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. November 2006
Beiträge
521
Alter
45
  • #11
Kein anderer beschwert sich oder hat je was gesgt, ich würde mal behauptet unsere Mietzen sind recht beliebt gg. Sie werden geknuddelt und betüttelt und leider auch verwöhnt *grimmel*.
Nur dieser eine nachbar macht so nen Terz
 
Werbung:
G

gisisami

Forenprofi
Mitglied seit
25. Januar 2008
Beiträge
14.554
Ort
NRW
  • #12
Hallo Micha, halte den Rat ; dass Du dich mit Deiner Versicherung kurz schließen sollst, für ganz richtig.
Erzähle die ganze Gechichte von Anfang an.
Sage Deinem Nachbar, dass Du es der Versicherung gemeldet hast und er abwarten muß ob ein Gutachter kommt.
Die werden zumindest feststellen, ob es überhaupt Katzenspuren sind.

Dann muß der Nachbar aber noch beweisen, mit Fotos! das es Deine Tiere waren.
Nur auf der Motorhaube sitzen sagt garnichts aus.:smile:

Die Versicherung wird ein Gutachten erstellen lassen. Dem Herrn Nachbarn sagen; dass wenn überhaupt, die Kratzer von jeder x-beliebigen Katzen stammen können und das war es dann.
Sollte er dagegen klagen wollen, nur zu. Deine Versicherung weiß sich zu wehren.

Ich denke, nachdem es beim ersten Mal so gut geklappt hat - (Du hattest ja jemanden der alles fein poliert hat) - denkt er gerade darüber nach, wie er noch mehr herausholen kann.:hmm:



Schlimm, dass fast immer einer von dieser Art da ist.

LG
 
Rumpelteaser

Rumpelteaser

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7. Januar 2009
Beiträge
26
Ort
im hohen Norden
  • #13
wobei es eine katze heutzutage recht schwer hat, kratzer in den lack zu stampfen, die lacke von modernen autos sind eigentlich ziemlich stoß und kratzfest.
die krallen würden wohl eher brechen, als das sie wirklichen schaden am auto machen können.

DEM muss ich aber widersprechen- Katzen können ganz schön fiese Kratzer mit ihren Samtpfötchen (nass, sandig, ...) machen...
 
M

Micha

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. November 2006
Beiträge
521
Alter
45
  • #14
So nun gibt es schon wieder Neuigkeiten. Seit dem ich am Tele laut geworden bin war Ruhe. Am Tag nach Ostern erzählte er einer anderen Nachbarin das er KInder in Verdacht hat sein Auto mit einer Wasserspritzte zerkratzt zu haben... dies erzählte er insgesamt mindestens 6 Erwachsenen Nachbarn.
Letzte Woche flatterte dann ein schreiben seines Anwaltes bei uns ins Haus, mit Gutachten und allen drumm an drann. Nur das sogenannte Gutachten bescheinigt nur das Schäden am Aoto vorliegen und was gemacht werden muss und ein Kostenvoranschlag ist auch noch dabei. Das Gutachten sagt aber mit keinen Ton das die Schäden von einer Katze stammen könnten.
Nun haben wir morgen ebenfalls einen Termin bei unseren Anwalt und dann sehen wir mal weiter was die sagen wird.
Versicherung haben wir angerufen und sagen wir mal so die haben sehr merkwürdig reagiert, sehr unfreundlich und überhaupt nich kooperativ. Falls die Anwältin meint der Schritt mit der versicherung ist nötig soll sie da anrufen und das regeln*hoffe das geht*.
Ich bin gespannt was da raus kommt...
 
Catbert

Catbert

Forenprofi
Mitglied seit
8. Juli 2008
Beiträge
1.688
Ort
Hessische Bergstraße
  • #15
Nachbarn

So eine Pest! Ich kann mir ziemlich gut vorstellen, wie Dir das auf den Keks geht. Ich würde Dir empfehlen, Dir sofort von allen Nachbarn, denen gegenüber der Nachbar was von spielenden Kindern gesagt hat, diese Aussage in schriftlicher Form einzuholen. Möglichst präzise - wer hat wann was wo gesagt.

Die Reaktion Deiner Versicherung ist "normal". Eigene Erfahrung - Rechtsschutzversicherungen sind nicht daran interessiert, anwaltliche Auseinandersetzungen oder Prozesse im Vorfeld zu vermeiden. Unterstützung durch die Versicherung kommt nur in Form von Geld für Deinen Anwalt. Der ist wichtig und muss gut sein.

Gibt es noch irgendwas Schriftliches von der ersten Lackieraktion? Ich gehe davon aus, der Nachbar wird Dein erstes Nachgeben als eine Art Schuldanerkennung ausnutzen wollen. Weise Deinen Anwalt gleich darauf hin, dass Du es damals via Freundschaftspreis hast machen lassen, weil Dir viel an einem halbwegs guten Verhältnis zur Nachbarschaft gelegen war, schon allein, weil man bei Freigängern immer im Hinterkopf haben muss, dass ihnen jemand was antun kann.
 
Jubo

Jubo

Forenprofi
Mitglied seit
4. Dezember 2008
Beiträge
3.933
  • #16
Hallo Micha,

so, so, der gute Mann gibt also nicht auf!

Vom Gefühl her würde ich dir vorschlagen, mit dem Gutachten dein Kaklo auszulegen. Denn mehr ist es nicht wert!

Solange er nicht zweifelsfrei durch Augenzeugen oder Bildmaterial beweist, daß die "Schäden" an seinem Auto von einer deiner Katzen stammen, kann er dir Gutachten und KVs schicken, soviel er will. Sie sind das Papier nicht wert, auf dem sie stehen.

Mit Versicherungen ist das auch immer so eine Sache. Die lehnen gerne erst mal jede Kostenübernahme so rein prophylaktisch ab. Das würde ich auch von deinem Anwalt klären lassen, im Fall der Fälle.
Und sollte der Herr Nachbar es auf einen Rechtsstreit ankommen lassen und verlieren, kann er den ja gleich mitbezahlen :D!

Gruß
Jubo
 
5

53princess1983

Gast
  • #17
Kopf hoch! Leider gib es immer wieder Menschen die mit sich selbst oder ihrem Leben nicht zufrieden sind und suchen sich was um Aufmerksamkeit zu bekommen.

Ich bin einmal von einer Nachbarin angeschnautz worden weil unser Kater (Mickey:D) auch rausgeht. Und es sei doch unmöglich das er manchmal hier zum Spielplatz geht.

Ich stand erstmal da und war sprachlos.

Mickey geht zum Spielplatz um sich Streicheleinheiten von den Kindern zu holen und mit ihnen zu spielen, aber nur wenn meine Kinder auch da sind.

Nur weswegen ich so entsetzt war ist:
ich habe mich mit dieser Frau schonmal richtig angelegt weil sie ihre kleinen Hunde (pikinesen oder wie auch immer) ohne Leihne laufen lässt, die Hunde hier auf die Wiese kakan lässt ohne es weg zu machen wo die ganzen Kinder hier spielen. Und das schlimmer daran ist, das der eine Hund von ihr keine Kinder mag und beisst. Mich hat er schon in den Fuss gebissen ich hatte meine kleinere Tochter gerade rechtzeitig auf den Arm genommen. Naja, dann hatte ich die Schmerzen, zum glück ist der Hund schon älter und hat nicht mehr die beisskraft, trotzdem tat es mehrere Tage echt weh.
zum Glück ziehen die hier jetzt weg.

Ansonsten traut sich hier glaube keiner was egen unseren Mickey zu sagen denn er hat bei allen hier Nahenfreiheit, der wird so geliebt.

Ich wünsche dir das alles gut aus geht und er sich bald ein neues Hobby sucht, vielleicht stricken oder so. ;)

Und am besten immer schön ruhig bleiben auch wenn mann am liebsten was anderes machen würde. Aber um so ruhiger man dem gegenüber ist und bleibt umso besser für dich und der andere ärgert sich schwarz. Denn ich denke das der Nachbar unter ADS leidet.

Lg Heidi

P.s.: Überall in Deutschlad gibt es leider solche Menschen:rolleyes:

.
 
M

Micha

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. November 2006
Beiträge
521
Alter
45
  • #18
Ich denke die macht das schon :smile: jetzt bekommen die erstmal nen Brief wo alles abgestritten wird und dann sehen wir weiter .
 
G

gisisami

Forenprofi
Mitglied seit
25. Januar 2008
Beiträge
14.554
Ort
NRW
  • #19
Ich gehe davon aus, der Nachbar wird Dein erstes Nachgeben als eine Art Schuldanerkennung ausnutzen wollen. Weise Deinen Anwalt gleich darauf hin, dass Du es damals via Freundschaftspreis hast machen lassen, weil Dir viel an einem halbwegs guten Verhältnis zur Nachbarschaft gelegen war, schon allein, weil man bei Freigängern immer im Hinterkopf haben muss, dass ihnen jemand was antun kann.
Den Satz solltest Du der Anwältin mitteilen!
Gleich mal dagegen halten.
Vor allen Dingen betonen, dass er der einzige Nachbar ist der sich laufend über Katzen,Kinder beschwert.
Solche Typen lieben die Gerichte!;)

Und ansonsten, in Ruhe abwarten.
Alles Gute und halte uns auf dem Laufenden.

LG
 
M

Micha

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. November 2006
Beiträge
521
Alter
45
  • #20
Wir haben das schon alles erzählt und das Auto wurde ja nicht lackiert sondern die angbelichen Katzenkratzer wurden nur auspoliert und das lief unter der Kategorie Nachbarschaftshilfe.....
 
Werbung:

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben