Felix jagt exzessiv seinen eigenen Schwanz ...

S

skydiver

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11 März 2013
Beiträge
1
Liebe Katzenfreunde,

ich habe mich gerade neu angemeldet hier im Katzen-Forum, nachdem ich schon einiges hier zu meinem Problem das ich mit meinem Stubentiger "Felix" habe, gelesen habe ... Aber irgendwie gehen die "Meinungen" hier total auseinander, und teilweise sind die sicher gut gemeinten "Problemlösungen" anderer User hier doch sehr "erschreckend".

Ich habe 2 Stubentiger, "Garfield" 13 Jahre und "Felix" 3 Jahre, die ausschliesslich in der Wohnung leben, und das auch so von klein auf gewohnt sind!

OK - hier nun mein Problem!

Seit einigen Tagen hat "Felix" ganz plötzlich damit begonnen, ganz exzessiv seinen Schwanz zu fixieren, damit zu wackeln, um dann wie beim Mäuse fangen, ganz schlagartig kurz in die Schwanzspitze zu zwicken! Oft dreht er sich dabei auch im Kreis, um die Schwanzspitze zu fassen zu bekommen!

Anfänglich dachte ich an "Spiel", was natürlich sehr gut sein kann?! Aber nachdem "Felix" das immer häufiger macht, und auch ein NEIN ihn nicht davon "abhalten" kann ... mache ich mir schon langsam Sorgen!

In anderen Treads habe ich gelesen, das diese "Verhaltensauffälligkeit" ganz normal wäre, und in wieder anderen Treads wurde von bösen Verletzungen (offene Wunde, Infektion etc.) die sich Katzen bei diesem "Spiel" zufügen können berichtet, die sogar zur Amputation des Schwanzes führen können.

Meine Frage an euch wäre, nachdem dieses Verhalten wohl nicht nur bei meinem "Felix" zu beobachten ist, wie Man(n) das in den Griff bekommt, bzw. wie Man(n) sich verhalten soll !?

"Felix" versteht sich schon von Anfang an blendend mit "Garfield", und die beiden sind ein "Herz und eine Seele" !!

Kann es vielleicht damit zusammenhängen, das gerade jetzt im Frühling, wenn manchmal Vögel auf den Balkon fliegen, oder draussen zwitschern, der "Jagdtrieb" ganz besonders hoch ist, und er als "Ersatzhandlung" da "Wohnungskatze" statt Vögel seinen eigenen Schwanz jagt !?

Ich lebe in einem Mietshaus im 5. Stock! Ausser auf den Balkon haben meine Stubentiger keinen "Freigang", weil einfach vom Handling nicht möglich!

Ich würde mich über zahlreiche Tipps, Meinungen und eure Erfahrungsberichte sehr freuen !!!

Grüssle vom
Stefan aus Stuttgart
 
Werbung:
doublecat

doublecat

Forenprofi
Mitglied seit
20 Oktober 2011
Beiträge
5.432
Ort
NRW
könnte es sein, dass felix körperlich nicht ausgelastet ist? sein kumpel ist ja 10 jahre älter und kann bei seinem bewegungsdrang sicherlich nicht mehr so ganz mithalten bzw. hat als senior ja auch andere bedürfnisse als permanentes rennen und toben.

ich würde versuchen, felix mit exzessivem spielen auszupowern; federangel, bällchen jagen, was er halt gerne mag. und mehrmals am tag so lange spielen, bis er wirklich müde ist.
 
Cats maid

Cats maid

Forenprofi
Mitglied seit
14 Mai 2012
Beiträge
1.742
Hmm, ich schliesse mich dem auch an. Das Frühlingswetter kann durchaus dazu führen, dass Katzen noch ein bischen aktiver werden, als sonst.

Ich würde ihn auch versuchen durch Denk'- und Aktivitätsspiele abzulenken und auszupowern. Hast Du schon mal Frostkücken gegeben? Das ist dann, zumindest bei meinen Beiden, so als wären sie grosse Jäger und hätten selber die Beute geschlagen.
Felix ist ja jung und kräftig, ich denke je mehr Du Dir einfallen lässt, damit er sich beschäftigen und seine Energie ablassen kann, umso schneller lenkt ihn das von seiner Schwanzjagerei ab.

Es grüsst die Katzenzofe
 
C

Catma

Gast
Ich schließe mich auch an.
Dieses "Schwanzjagen" ist ein deutliches Zeichen von Unausgelastet-sein.
Deine 2 verstehen sich super - aber sie sind viele Jahre auseinander - spielen sie auch miteinander? Raufen sie öfter mal, auch mal ruppiger miteinander? Jagen sich regelmäßig gegenseitig durch die Bude etc?
Ich habe 2 Stubentiger, "Garfield" 13 Jahre und "Felix" 3 Jahre, die ausschliesslich in der Wohnung leben, und das auch so von klein auf gewohnt sind!
Auch bei 2 Katzen, die ansonsten beste Kumpels sind kann es vorkommen, dass einer auf Dauer unausgelastet wird. Vor allem bei dem Altersunterschied. Der natürliche Spiel- und Rauftrieb des Jüngeren wird nicht ausgelebt und staut sich ...und staut sich... und staut sich... Dann ist aus Dosis Sicht noch alles in Ordnung - aber irgendwann "läuft das Fass über" und es muss raus.

Wie oft spielst du mit ihm? Mach mit ihm am besten regelmäßige Spielstunden. Spiele, in denen er sich ordentlich auspowern kann. Aber auch Intelligenzspiele sind wichtig für ihn, da wird die Energie nochmal auf andere Weise konzentriert. Schau mal hier klickmich gibt es viele Anregungen :)
 
Zuletzt bearbeitet:
bee's maya

bee's maya

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29 Januar 2009
Beiträge
457
Ort
Berlin Steglitz
Mr. Muh fängt auch öfter seinen Schwanz, an unausgelastet sein kann das bei ihm aber beim besten Willen nicht liegen, wir spielen ja stundenlang mit ihm und er ist immer derjenige, der dann zuviel hat und schlafen gehen. Trotzdem liegt er manchmal da, entdeckt seinen wackelnden Schwanz und versucht ihn zu fangen und dreht sich dann ein paar Mal wild um sich selbst.

Manchmal sitzt er auch da - so wie hier:

13750849nr.jpg


wo der Schwanz ja zwischen den Beinen hervorguckt, beobachtet ihn ganz konzentriert und fängt dann an, danach zu pföteln :rolleyes:

Ist das schlimm? Ich habe mir bisher dabei ehrlich gesagt nichts gedacht, er macht es auch nicht ständig, aber eben ab und zu... Er ist wie gesagt auf jeden Fall ausgelastet und so gut wie nie allein.

:confused:
 
hans-c.

hans-c.

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24 September 2012
Beiträge
203
Ort
Jena
Meiner Meinung nach ist das völlig normales Verhalten, ich kenne keine Katze die das nicht (zumindest ab und zu) macht.
 
Gwenifere

Gwenifere

Forenprofi
Mitglied seit
7 Januar 2009
Beiträge
1.044
Meiner Meinung nach ist das völlig normales Verhalten, ich kenne keine Katze die das nicht (zumindest ab und zu) macht

ja??
ich kenne nur Katzen, die NICHT ihren Schwanz jagen und wenn ich mich recht entsinne, faellt exzessives Schwanzjagen schon in die Rubrik Verhaltensauffaelligkeiten
 
Mi-chan

Mi-chan

Forenprofi
Mitglied seit
19 Februar 2012
Beiträge
3.456
Alter
31
Ort
Saarbrücken
Ich kenne das nur bei Kitten... :)

Lulu hat das als Kitten ab und zu ganz kurz gemacht, Rocky macht das jetzt auch manchmal...

beide allerdings wirklich nur, wenn sie gerade ihre 5 Minuten haben (hatten). :oops:

Wenn es wirklich immer und exzessiv ist, würde ich es auch eher Auffällig finden.
 
Eisblvme

Eisblvme

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23 Oktober 2012
Beiträge
414
Ort
Nordhessen
Mhhh, ich hab mir dabei auch nie was schlimmes gedacht. Unser erster Kater machte das recht häufig, allerdings war er ein Freigänger, der also mehr als genug draußen rumtoben und jagen konnte. Das meiste Spielzeug hatte er damals auch ignoriert. Und das "Schlimmste" was passiert ist, war, dass er einmal in einem vllt 50/60cm hohem Schrankfach seinen Schwanz gejagt und mit einem Purzelbaum rausfiel. Richtig gebissen hat er sich nie, er wusste schon, dass das dann weh tun würde. Oft hat er nach kurzer Zeit dann auch angefangen die Schwanzspitze zu putzen. Letzteres macht unsere jetztige Katze übrigens auch. Schwanz anfixieren, mit Pfoten draufpatschen - wie beim Spielzeug - und dann schnell putzen, bevor das Jagdobjekt wieder abhaut! :)

Nochwas: Perona LIEBT es die Schwanzspitze von Ronja anzupatschen. Ohne Krallen und sie beißt auch nicht rein, patscht aber immer gegen. Ronja ignoriert das komplett.
 
Evo

Evo

Forenprofi
Mitglied seit
6 Oktober 2010
Beiträge
2.192
Ort
Gelsenkirchen, NRW
  • #10
Hallo Landsmann :D

Ich würde es immer schön beobachten. Laste ihn gut aus. Clickern ist eine Möglichkeit sein Köpfchen ordentlich zu fordern. Der DaBird zum Beispiel bringt viele Miezen körperlich auf Höchstform.
Sollte dein Katerchen nach dem Autoben immer noch Schwanzgreifen spielen, dann würde ich es eher in Richtung Macke interpretieren.

Mal noch ein ganz anderer Ansatz: Kann sowas auch von Mangelernährung kommen? (fehlende Nährstoffe die sich irgendwie auf das Gehirn auswirken)
 
abraka

abraka

Forenprofi
Mitglied seit
21 August 2012
Beiträge
6.375
Ort
bei München
  • #11
Emmy hat so einen langen buschigen Schwanz, über den sie anscheinend oft selbst erstaunt ist. Dann wird der Schwanz bewegt und verkloppt (die muss da nicht hinterherrennen - wenn sie liegt, dann kann sie locker mit den Vorderpfoten draufdreschen und reinbeissen).
Spätestens wenn sie reinbeisst, weiß sie wieder, dass das wirklich ihrer ist. Das ist aber kein richtiges beissen - ist also ohne Verletzeung. :D

Aber so hinterherrennen kenn ich nur von Hunden. (also im Kreis rennen und versuchen, den Schwanz zu fangen).
 
Werbung:
R

Ruaidh

Benutzer
Mitglied seit
4 November 2012
Beiträge
47
Ort
Oberfranken
  • #12
Schau dir außerdem den Schwanz einmal ganz genau an. Vielleicht hat er da ja eine kleine Verletzung? Vielleicht denkt dein Kater ja, dass ihn irgendwas da beißt und versucht, das "etwas" zu fangen?
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
15
Aufrufe
8K
Antworten
28
Aufrufe
2K
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben