Erziehung scheuer Kitten

K

K.D.

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. Juni 2018
Beiträge
105
Seit 3,5 Wochen bin ich Besitzerin von drei Katern. Sie sind heute ca 8 Wochen. Genau weiß ich es nicht, das hat der Tierarzt bei der Erstuntersuchzng festgestellt. Damals meinte er sie seine 4-5 Wochen. Sie wurden wild geboren und bis sie zu uns kamen keinen Kontakt zu Menschen. Ich musste sie die erste Woche aufpäppeln, ans Fressen heranführen und pflegen. Alle hatten Katzenschnupfen und Würmer. Gesundheitlich sind sie jetzt in einem guten Zustand. Alle drei fressen und trinken gut. Nassfutter ca 600 Gramm pro Tag, gelegentlich auch mehr. In einem Monat sollen Sie geimpft werden.
Sie sind leider sehr scheu und fauchen wenn ihnen was nicht behagt, also sie erschrecken oder Angst haben.
Die drei wohnen derzeit ausschließlich in einem separaten Zimmer.

Nun zum „Problem“. Da ich sie nicht verschrecken mag weiß ich aber nicht wie ich sie erziehen soll?
Auf der einen Seite bin ich froh wenn sie zu mir kommen, sich auf meine Beine setzen, schnuppern und sich dann auch streicheln lassen. Auf der anderen seite fangen nun zwei an mit meinen Zehen oder Beinen zu spielen🙈
Was soll ich tun? Bin sehr überfordert😱
 
Werbung:
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
Was genau möchtest du denn erziehen? :)
 
K

Katzlinchen

Forenprofi
Mitglied seit
21. Mai 2016
Beiträge
1.597
Was genau möchtest du denn erziehen? :)

Hallo, das wäre jetzt auch meine Frage.
Der Fokus sollte ja m.E. Jetzt auf Erholung und Vertrauen fassen liegen.
Wenn sie Dich Beißen, Finger bzw. Zehen wegnehmen, ggf. Kitten ruhig absetzen, Verhalten nicht verstärken, evtl ruhiges "Nein" dazu.
Das lernen die ganz schnell, haben sich ja untereinander zum Raufen und Spielen.
LG
 
Zuletzt bearbeitet:
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25. März 2008
Beiträge
6.351
Alter
59
Ort
Kreis Recklinghausen
Hallo, das die Zwerge nun mit deinen Zehen spielen ist normales Spielverhalten. Sie fangen alles was sich bewegt.
Setze dich zu den Kleinen ins Zimmer, lese ihnen aus einem Buch oder der Tageszeitung vor. So gewöhnst du sie an deine Stimme.
Kannst du bei den Zwergen im Zimmer schlafen? Schlafende Dosis sind dann nicht so "gefährlich".
Auf dem Boden sitzend, mit dem Federwedel spielen, dabei auch die Kätzchen berühren.
Und was auch nicht schlecht ist, zwischendurch mal eine Handfütterung.
Und Geduld, Geduld und ganz viel Geduld.
 
K

K.D.

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. Juni 2018
Beiträge
105
Danke euch.
Ich füttere sie seit letzter Woche ausschließlich aus der Hand, d.h der Napf steht auf meinem Schoß und sie müssen quasi hochkrabbeln. Während der Fütterung werden sie gestreichelt. Ich spiele täglich mehrmals mit einer Angel, das macht ihnen auch großen Spaß.

Ich möchte ihnen beibringen, dass sie nicht mit meinen Beinen spielen. Mehr nicht🙈
Bei ihnen schlafen kann ich leider nicht, weil ich zwei Kinder habe (2 und 5 Jahre) und die Kleine schläft noch nicht durch und braucht mich Nachts einfach noch um wieder in den Schlaf zu finden.
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
Ok, das geht aber ganz einfach. Wenn sie an deine Beine gehen kannst du durchaus ein "Nein" sagen und dann die Situation verlassen (kurz ignorieren). Das verstehen sie ganz schnell und man muss auch keine Angst haben, dass man dadurch irgendwie die Beziehung stören würde. Das ist so wie Kätzchen sich selbst auch im Spiel bemerkbar machen, wenn es ihnen zu doll wird.

Grundsätzlich natürlich auf der anderen Seite viel positive Verstärkung für "gutes" Verhalten.
Sobald sie noch ein paar Wochen älter sind, kannst du auch anfangen zu klickern, das stärkt die Bindung und schafft Vertrauen.
 
K

Katzlinchen

Forenprofi
Mitglied seit
21. Mai 2016
Beiträge
1.597
- meinte es so, wie von Doppelpack beschrieben

die eigenen Grenzen wahren, das aber ruhig und gelassen

Positives verstärken

Toben die drei nachts herum? Sonst könnten sie ja auch bei euch schlafen
Unsere sind am liebsten bei den Kindern
 
K

K.D.

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. Juni 2018
Beiträge
105
- meinte es so, wie von Doppelpack beschrieben

die eigenen Grenzen wahren, das aber ruhig und gelassen

Positives verstärken

Toben die drei nachts herum? Sonst könnten sie ja auch bei euch schlafen
Unsere sind am liebsten bei den Kindern

Abends sind die Kitten schon aktiv, aber ob sie jetzt direkt Nachts toben weiß ich nicht.
Verstecken die sich dann nicht überall? Also unterm Bett oder so?
 
K

Katzlinchen

Forenprofi
Mitglied seit
21. Mai 2016
Beiträge
1.597
Könnte sein, wäre das schlimm?

Nur Du kannst einschätzen, wie scheu sie sind

Viele zurückhaltende Katzen mögen schlafende Menschen

Dolle Getobe nachts würde mich allerdings stören
 
K

K.D.

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. Juni 2018
Beiträge
105
  • #10
Könnte sein, wäre das schlimm?

Nur Du kannst einschätzen, wie scheu sie sind

Viele zurückhaltende Katzen mögen schlafende Menschen

Dolle Getobe nachts würde mich allerdings stören

Ich hab halt Angst, dass die dann am Morgen nicht mehr vorkommen und eigentlich wäre unser Schlafzimmer der einzige Ort wo sie nicht hindürfen. So war zumindest der Plan bevor die Kater eingezogen sind. Ich bin aber offen und könnte diesen Vorrat ggf. auch über Bord werfen für eine kurze Zeit.

Gerade eben konnte ich alle drei Kater anfassen und es hat nur einer kurz gemeckert. Ein Kater (Felior heißt der) hat sogar geschnurrt und sich ganz lang gemacht.

Anbei drei Bilder meiner Tiger.
Der weiße ist Blümchen, der an meinem Bein schnüffelt ist Felior (der ist am zugänglichsten bisher). Merlin ist der Getigerte neben Blümchen auf dem letzen Foto.
 

Anhänge

  • C3A269ED-25FE-4319-978C-F90680CC4B5E.jpg
    C3A269ED-25FE-4319-978C-F90680CC4B5E.jpg
    194,6 KB · Aufrufe: 79
  • E6544BD3-7390-4D22-A048-9A9E2E836A19.jpg
    E6544BD3-7390-4D22-A048-9A9E2E836A19.jpg
    202 KB · Aufrufe: 75
  • F371CD31-FC3E-4880-8946-9AED3E0AA95B.jpg
    F371CD31-FC3E-4880-8946-9AED3E0AA95B.jpg
    203 KB · Aufrufe: 72
K

Katzlinchen

Forenprofi
Mitglied seit
21. Mai 2016
Beiträge
1.597
  • #11
Sehr süß! Danke fürs Zeigen!
Wie gesagt, das kannst nur Du einschätzen. Vielleicht gibt ihnen ein begrenzter Raum mehr Sicherheit, evtl aber eben auch die Nähe zum Menschen, gemeinsames Schlafen stärkt in jedem Fall die Beziehung, Bindung.

Meinst Du nicht, dass sie am nächsten Morgen einfach spielen und futtern wollen?
 
Werbung:
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22. Dezember 2008
Beiträge
8.179
  • #12
Laß sie noch im Zimmer. Das ist sicherer, wenn sich ein scheues kleines Kätzchen erschreckt und verkriecht, hast du ein Problem.

Sie kommen ja schon zu dir. Der Rest kommt auch noch, irgendwann werfen sie ihre Skepsis weg und dann geht es nicht mehr nur so scheibchenweise, sonder plötzlich ganz schnell.
Und die Kleinen sind wirklich total zauberhaft.
 
Chazy

Chazy

Forenprofi
Mitglied seit
4. August 2016
Beiträge
1.288
  • #13
Ich hab halt Angst, dass die dann am Morgen nicht mehr vorkommen und eigentlich wäre unser Schlafzimmer der einzige Ort wo sie nicht hindürfen. So war zumindest der Plan bevor die Kater eingezogen sind. Ich bin aber offen und könnte diesen Vorrat ggf. auch über Bord werfen für eine kurze Zeit.

Wenn sie eigentlich nicht ins Schlafzimmer sollen, dann fang damit erst gar nicht an. Ihnen im Nachhinein ein Zimmer zu verbieten wird schwerer.
 
Miausüchtel

Miausüchtel

Forenprofi
Mitglied seit
15. September 2014
Beiträge
8.288
Ort
Dortmund
  • #14
darf ich fragen wie du dich mit ihnen sonst so beschäftigst? Welches Spielzeug haben sie?

Absolut süße Kitten hast du da :pink-heart:
Das Eis wird in Kürze und mit Geduld bald brechen.

Bessere Bilder kannst du kostenlos über picr.de hochladen und her einstellen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Inai

Inai

Forenprofi
Mitglied seit
16. November 2015
Beiträge
3.045
  • #15
Zauberwort heißt Geduld :)

Vor allem bei so Kleinteilen hat das 'scheue' noch nicht viel zu sagen.

Lese den vor, bedränge sie nicht, lass sie auf dich zukommen, spiele mit ihnen und klicker mit ihnen.

Das Futter würde ich lassen. Gib den 24/7 Futter zur Verfügung, momentan rationierst du. Lass sie vertrauen fassen, dass das IHR Territorium ist.
Auf deinem Schoß würde ich den maximal Leckerlis geben.

Du darfst sie übrigens auch gerne einfach mal so hochheben, wenn du aber merkst, dass sie das nicht wollen, lass sie ganz langsam runter. Zeig ihnen: "Hey, wenn du nicht willst, dann ist das in Ordnung". Wenn du sie hochhebst und sie dir zeigen das sie es nicht wollen, du sie aber dennoch zwingst (weil, du bist ja stärker), dann entwickeln sie eine Abneigung gegen das hochgehoben werden.
Manche Katzen sind auch einfach keine Tragekatzen. So ein Exemplar haben wir hier. Der kommt mehrmals täglich von sich aus auf den Schoß zum kuscheln, und wehe ich schenke ihm nicht 100%ige Aufmerksamkeit, dann ist er ganz schnell weg, aber WEHE ich hebe den hoch. Als Kitten war der auch schon so, hat sich an allem gekrallt was er finden konnte wenn ich den hochheben wollte, aber da konnte er sich ja nicht so sehr wehren (so wie deine jetzt), aber nun ist er stolze 7kg und wenn der sich wegstemmt, dann kann ich nix machen. Dann springt er runter und ich kann ihn nur mir extremer Gewalt halten und das will ich nicht.
 
K

K.D.

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. Juni 2018
Beiträge
105
  • #16
Entschuldigt bitte ich hatte leider bis jetzt keine Zeit am PC zu verbringen.
Ich werde sie dann nicht im Schlafzimmer übernachten lassen. Hätte eh nicht gewusst wie ich das dann mit dem Klo machen soll.

Ich hebe sie erst hoch wenn sie beim Fressen herkommen, hab noch nie eines festgehalten und wenn einer während einer Streicheleinheit geht dann "verfolge" ich ihn nicht.

Sind 600 Gramm Futter pro Tag zu wenig? Hatte mal mehr angeboten, aber dann hat dann einer erbrochen.
Was ist an rationieren "schlecht", also in ihrem Alter oder generell?
Welche Leckerlis könnte ich anbieten?

Ich spiele mit so einer Organza-Angel mit ihnen. Gab bei Fressnapf. Das mögen sie eigentlich gerne und vergessen dann auch mal wenn meine 2jährige im Zimmer rumläuft oder sie springen dabei ausgelassen über meine Beine.

Rumgetragen habe ich bisher immer nur einen, weil ich bei den anderen zwei den Eindruck habe, dass sie das nicht mögen. Aber das ist okay, ich muss sie nicht tragen oder dauernd bekuscheln müssen. Ich möchte nur, dass sie sich hier wohlfühlen und keine Angst vor uns haben. Irgendwann soll ihnen ja mal das ganze Haus zur Verfügung stehen und ab nächsten Frühjahr/Sommer dann auch der ganze Hof.

Liebe Grüße

P.S. wenn ich was vergessen habe zu beantworten oder noch Fragen sind die wichtig für eure Antworten sind, dann fragt bitte.
 
Irmi_

Irmi_

Forenprofi
Mitglied seit
4. August 2017
Beiträge
8.443
Ort
Vorarlberg
  • #17
Huhu!
Du hast drei süße Katerchen.:yeah:

Grundsätzlich ist es so, dass es nicht den einen richtigen Weg gibt. Wenn Du bei einer Methode ein gutes Gefühl hast, dann bleib ruhig dabei.:yeah:

Zum rationieren: Wenn Du es nicht tust, bekommst Du sehr wahrscheinlich Katerles, die lernen, was ein sättigungsgefühl ist und von selbst mit dem fressen aufhören. Du kannst dann einfach Futter stehen lassen und hast Deine Ruhe.
Wenn sie es nicht lernen, kann es gut sein, dass sie wenn sie älter sind immer (egal ob eigentlich satt oder nicht) versuchen zu betteln und sehr lästig sind. Bei Freigängern kommt hinzu, dass sie dann eventuell auch noch andere Futterquellen
erschließen können. Da ist es sehr unpraktisch, wenn sie immer alles in sich rein stopfen. Der Kater einer Bekannten ist regelmäßig gelb oder orange im Gesicht, weil er sich im Komposthaufen vom Nachbarn bedient. Obendrein ist er zu dick. Füttert sie weniger, sucht er länger im Kompost.:stumm:
 
Zuletzt bearbeitet:
K

K.D.

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. Juni 2018
Beiträge
105
  • #18
Huhu!
Du hast drei süße Katerchen.:yeah:

Grundsätzlich ist es so, dass es nicht den einen richtigen Weg gibt. Wenn Du bei einer Methode ein gutes Gefühl hast, dann bleib ruhig dabei.:yeah:

Zum rationieren: Wenn Du es nicht tust, bekommst Du sehr wahrscheinlich Katerles, die lernen, was ein sättigungsgefühl ist und von selbst mit dem fressen aufhören. Du kannst dann einfach Futter stehen lassen und hast Deine Ruhe.
Wenn sie es nicht lernen, kann es gut sein, dass sie wenn sie älter sind immer (egal ob eigentlich satt oder nicht) versuchen zu betteln und sehr lästig sind. Bei Freigängern kommt hinzu, dass sie dann eventuell auch noch andere Futterquellen
erschließen können. Da ist es sehr unpraktisch, wenn sie immer alles in sich rein stopfen. Der Kater einer Bekannten ist regelmäßig gelb oder orange im Gesicht, weil er sich im Komposthaufen vom Nachbarn bedient. Obendrein ist er zu dick. Füttert sie weniger, sucht er länger im Kompost.:stumm:


Okay, das wusste ich nicht. Bisher ist es so, dass nicht jeder Kater bei jedem Mal wo ich mit Futter komme auch was frisst. Aber dreimal täglich fressen dann alle, aber eben nicht unbedingt zur selben Zeit.
Kam auch schon vor, dass ich mit Futter ins Zimmer kam, da gut 30 Minuten saß und kein Kater was fressen wollte. Oder der Teller nicht geleert wird. Ich habe bisher schon den Eindruck, dass die aufhören zu fressen wenn sie satt sind. Kann sich das evtl ändern?
Zu dick sind sie jedenfalls nicht finde ich. Müsste mal wiegen, aber Blümchen mag das nicht und hüpft aus der Schachtel raus. Vor drei Tagen hatte ich sie gewogen, da waren sie zwischen 700 und 720 Gramm schwer (morgens nüchtern gewogen).

Wenn sie den Teller am Abend nicht leeren lasse ich den Rest dann immer liegen, heute waren es sogar 200 Gramm die ich liegen lassen musste, weil kein so großer Hunger/Interesse bestand. Vielleicht die Hitze?

Unser Haus besteht nur aus zwei Etagen und Keller. Mein Schwiegervater wohnt unten und wir mit den Kindern oben, also unterm Dach. Da wird's schon arg warm im Sommer.
 
Irmi_

Irmi_

Forenprofi
Mitglied seit
4. August 2017
Beiträge
8.443
Ort
Vorarlberg
  • #19
Ach so. Dann ist es nicht wirklich rationieren. Grundsätzlich sind Katzen Häppchenfresser, das heißt sie nehmen immer wieder Mal ein, zwei Bissen. Deshalb lassen viele das Futter einfach stehen. Wenn es bei Dir wegen Fliegen oder so nicht geht, ist das auch kein Weltuntergang.;)

Wie ich schon sagte: Es gibt meistens nicht die eine richtige Lösung.

Bei Hitze essen Katzen deutlich weniger, das ist normal.
 
Inai

Inai

Forenprofi
Mitglied seit
16. November 2015
Beiträge
3.045
  • #20
Hey,

also 600g pro Kater KÖNNTE genug sein, wenn du 600g für alle 3 am Tag gibst ist es NOCH vielleicht genug, aber das kann sich sehr schnell ändern.

Sie sind gerade ja erst 8 Wochen alt, da fressen sie noch nicht soviel, je nach Kater kommen sie aber früher oder später in der Phase in denen du in sie stopfst und stopfst und stopfst und sie wie schwarze Löcher sind. Sie fressen soviel, Katzenklo ist auch voll, aber die sehen immer noch aus wie Hungerhaken!

Als meine zwei großen noch Kitten waren (zwischen 14Wochen und 1,5 Jahren), haben sie zusammen täglich zwischen 1,6kg-2kg gefressen.
Ich kaufe immer die 800g Dosen und davon habe ich immer mindestens zwei aufgemacht und geleert.
Bedeutet, bei für würde ich, vor allem wenn es kälter wird, mit einem erhöhten Hunger rechnen. Du hast ja drei Kater, wenn sie also demnächst anfangen 2,4kg oder mehr täglich fressen zu müssen, darfst du nicht geschockt sein. Das ist normal solange sie wachsen (das kann anhalten bis sie 2 oder 3 sind, je nachdem was in ihnen für 'ne Rasse vermixt ist)
Inzwischen habe ich ja auch drei Kater. Einer davon ein Kitten von fast 9 Monaten. Bei der Hitze fressen sie zwischen 600-1000g (Im Sommer letzten Jahres, als es nur zwei waren fraßen sie zwischen 200-600g im Sommer). Im Winter wird es sicher wieder mehr werden. Ich weiß nur wie viel sie fressen anhand der 800g Dosen die ich täglich auf mache. Welcher Kater wie viel frisst kann ich dir aber nicht sagen, da ich das nicht tracke. Es kann auch sein, dass sie zwei oder drei Tage nur 600g zusammen fressen und dann haben sie plötzlich wieder mehr Hunger. Sie passen ihre Ernährungsmenge auch ihrer Aktivität an, wenn sie viel toben, fressen sie auch mehr.

Kleiner Exkurs, den ich erlebt habe wenn man rationiert:

Bevor ich eigene Katzen hatte und mich mit der Ernährung beschäftigt habe, hatten wir 3 Kätzchen in einer WG bekommen. Die Kätzchen waren ca. 8 Wochen alt. So genau wussten wir es nicht. Mein Mitbewohner (und Besitzer) informierte sich über gutes Futter, kaufte nur noch bei Fressnapf und Zooplus getreidefreies Futter. LEIDER hielt er sich anfangs zu 100% an die Dosenangaben. Die drei Schwestern verstanden sich anfangs SUPER.
Irgendwann fiel uns auf, dass die eine Katze (Katze1) sich propper entwickelte, Katze 2 wurde richtig knochig und Katze 3 war irgendwo dazwischen. Wie beobachteten die beim Futternapf und stellten fest, dass Katze 1 die Katze 2 nicht fressen ließ, sie wurde angefaucht und geschlagen. Katze 1 erlaubte den anderen beiden erst zu fressen wenn sie satt war. Das führte dazu, dass Katze 1 zwischen 1-2 Näpfen fraß, Katze 2 manchmal, wenn sie Glück hatte einen halben Napf bekam und Katze 3 meist ihren Napf auffressen konnte.
Das Ende vom Lied war, als ich ausgezogen bin (da waren sie glaube 3 Jahre alt): Katze 1 wog ca. 6,5kg (sie war sehr klein und rund), Katze 2 und 3 wogen ca. 3,5kg und waren normal. Die Katzen bekamen das Nassfutter komplett getrennt von einander (jede wurde in einen anderen Raum gesperrt. Wenn Katze 2 fertig war, durfte Katze 3 zu ihr. War Katze 3 fertig, durfte Katze 1 sich die Reste schnappen. Irgendwann (mit ca. 2 Jahren) bekamen sie dann auch Trockenfutter zur freien Verfügung und ich glaube da ist Katze 1 so richtig explodiert.

Katzen sind Häppchenfresser, wenn sie sich nach dem Fressen übergeben ist das ein Anzeichen, dass sie ihre Sättigungsgrenze nicht kennen. Das liegt meist daran, dass ihnen das Futter rationiert wurde. In dem Fall muss man sie halt ein paar mal übergeben lassen, wenn sie lernen 'Es gibt immer genug', dann hören sie auf zu fressen wenn sie Satt sind.
Meine fressen manchmal bisschen, dann gehen sie weg um zwei Minuten später doch noch ein paar Bisse zu nehmen.

Bei uns steht das Futter 24/7 hier offen in Surfeed Automaten rum. Das erste Jahr stand es aber auch ohne die Automaten hier nur mich hat der Geruch gestört.

Unsere Kater verstehen sich super, und sie versuchen NIE an unser 'Menschenfutter' zu gehen, egal was es gibt.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Früchtetee
Antworten
18
Aufrufe
2K
Früchtetee
Früchtetee
V
Antworten
2
Aufrufe
1K
Maiglöckchen
Maiglöckchen
K
5 6 7
Antworten
134
Aufrufe
6K
Rickie
M
Antworten
20
Aufrufe
4K
Starfairy
S
I
Antworten
4
Aufrufe
674
yellowkitty
Y

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben