Katze wedelt immer mit dem Schwanz

H

Herbert

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8. September 2017
Beiträge
29
Hallo,

ich wollte mal euch Expert_innen befragen: Seit Mai wohnt hier eine weitere Katze, die beiden vertragen sich meistens ganz gut oder ignorieren sich. Sie ist circa drei Jahre alt, war für kurze Zeit im Tierheim, bevor ich sie heimgeholt habe. Seit Anfang an wedelt der Neuzugang immer mit ihrem Schwanz und zwar quasi dauernd, oft richtig hin und her peitschend. Sie beißt auch schnell zu oder faucht, wenn ich sie streicheln will (was ich seitdem lasse, wenn sie nicht auf mich zukommt, ist eben kein Kuscheltier). Manchmal legt sie sich neben mich ins Bett schnurrt laut -- und wedelt selbst dabei, bis sie eingeschlafen ist. Könnte Flöhe oder so eine Grundspannung erzeugen? Die andere Katze ist allerdings überhaupt nicht so.

Sollte ich mit ihr zum Tierarzt? Kurz vor Einzug wurde sie allerdings vom Tierheim-Tierarzt noch einmal durchgecheckt und lebte dort auch nur in einer ganz kleinen Gruppe. Sie frisst gut, ist durchaus aktiv, gerade jetzt wo es wieder kälter geworden ist und wirkt ansonsten auch nicht unzufrieden, ist sehr neugierig.

Kann das ein Tick sein? Oder muss ich annehmen, dass sie nervös gespannt ist oder unterfordert? Gibt es irgendetwas, das Katzen als besonders beruhigend wahrnehmen? Kann ich ihr irgendwie helfen, etwas Ruhe zu finden? Sollte ich das am besten als Eigenheit hinnehmen?

Rückzugsräume gibt es hier eigentlich genug, ihr stehen 4 1/2 Räume mit zahlreichen Möbeln und Verstecken zur Verfügung, ein paar Höhlen, Klettermöglichkeiten in Bücherregalen und auf dem Kratzbaum, mehrere Katzenkörbchen. Futter steht immer bereit. Sie kann hier leider nicht raus, auch wenn ich langsam den Verdacht habe, dass ihr genau das fehlt (laut Tierheim kennt sie die freie Natur aber nicht). Ich mache viel mit ihr, aber das tritt auch direkt nach einer auspowerenden Spiel-Session auf. Sie vertraut mir mittlerweile auch durchaus, legt sich mal auf meinem Arm schlafen, aber erst nachdem sie lange mit ihrem wedelnden Schwanz vor mir herlief, oder reibt ihr Köpfchen an meinem Ellbogen.

Gruß

Herbert
 
Werbung:
chaosköpfchen

chaosköpfchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. Februar 2015
Beiträge
413
Ort
NRW
Also bei Katzen bedeutet das Schwanzwedeln in der Regel Ärger oder Unsicherheit. Auch beim Lauern auf Beute peitscht der Schwanz ordentlich hin und her.
Irgendetwas scheint deiner Katze wohl nicht zu passen. Wie war das denn, als du sie gestreichelt hast und sie dann zugebissen hat? Hat sie dann vorher auch mit dem Schwanz gewedelt oder gezuckt?
Wie genau ist denn das Verhältnis zwischen den beiden Katzen? Könnte es sein, dass da größere Spannungen zwischen den beiden bestehen? Hast du den Umgang untereinander mal genau beobachtet? Wenn da ein Konflikt zwischen den Katzen herrscht, ist sie natürlich dauernd angespannt.

Zum Thema Beruhigung: Dazu muss erst mal der Grund für die Unruhe gefunden werden, sonst ist eine dauerhafte Entspannung nicht möglich. Aber unterstützend gibt es z. B. Feliway Stecker. Mein nervöser Kater reagiert darauf sehr gut und kann sich besser entspannen. Es gibt aber auch Katzen die gar nicht darauf reagieren.
Auch mit Bachblüten habe ich mal ganz gute Erfahrungen gemacht. Da solltest du aber jemanden kontaktieren, der Ahnung davon hat.
 
Minki2004

Minki2004

Forenprofi
Mitglied seit
31. Mai 2014
Beiträge
3.158
Hmmm ... so richtig kann ich das jetzt auch nicht einordnen. Allerdings habe ich seid 6 Jahren eine Miez bei mir, die immer mit dem Schwanz wedelt. Und ihr geht es pudelwohl und hat keinerlei Aggression:hmm:. Ich habe das auch hinterfragt und der Doc meint Minki wäre ja ein BKH Mix und da wäre das öfter so. Keine Ahnung bisher hatte ich nur EKH, da war das nicht. Wenn Minki sich freut, wedelt sie mit dem Schwanz :grin:. Wenn sie schnurrt, wedelt sie mit dem Schwanz:oha:....

Wenn irgendjemand eine Erklärung dafür hat ... ich leider nicht

LG Diana mit Minki:pink-heart:
 
ShiroHiro

ShiroHiro

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. April 2018
Beiträge
504
Hmmm ... so richtig kann ich das jetzt auch nicht einordnen. Allerdings habe ich seid 6 Jahren eine Miez bei mir, die immer mit dem Schwanz wedelt. Und ihr geht es pudelwohl und hat keinerlei Aggression:hmm:. Ich habe das auch hinterfragt und der Doc meint Minki wäre ja ein BKH Mix und da wäre das öfter so. Keine Ahnung bisher hatte ich nur EKH, da war das nicht. Wenn Minki sich freut, wedelt sie mit dem Schwanz :grin:. Wenn sie schnurrt, wedelt sie mit dem Schwanz:oha:....

Wenn irgendjemand eine Erklärung dafür hat ... ich leider nicht

LG Diana mit Minki:pink-heart:
Das hab ich ja noch nie gehoert.

Ich wuerde mir eine zweite Meinung holen von einem anderen Arzt, allerdings, wenn deine erste Katze so “falsch kommuniziert” (Findelkind ohne Mama?) kann ich mir vorstellen, dass das deine zweite Katze nervoes macht. Ich wuerde BEIDE durch checken lassen. Wurden denn auch neurologische Ursachen ausgeschlossen?

Prinzipiel wuerde ich auch zu Feliway raten (Classic/Friends). Soweit ich weiss gibt es aber auch noch Zylkene oder Bach Rescue als Moeglichkeit, je nachdem wo drin die Wurzel liegt.

Ist Minki rein weiss?
 
Zuletzt bearbeitet:
Inai

Inai

Forenprofi
Mitglied seit
16. November 2015
Beiträge
3.045
Hallo Herbert,

Also für mich klingt das so, als ob die Katze permanent unter Strom stehen würde. Das würde auch das schnelle zubeißen und Frauchen erklären.
Wer weiß, was sie bisher erlebt hat.

Wie oft spielst du mit ihr mit der Angel? Du könntest ihr viel von dieser Anspannung nehmen indem du sie damit auspowerst. Vor allem in Situationen wo sie zu dir kommt. Wenn sie dabei mit dem schwanz peitscht, hol dir Angel raus. Oder klicker mit ihr. Nimm ihr diese Spannung auf andere Weise.

Zum Tierarzt zu gehen wäre aber generell nicht schlecht, vor allem wenn du glaubst es könnten Flöhe sein.
 
Inai

Inai

Forenprofi
Mitglied seit
16. November 2015
Beiträge
3.045
Hmmm ... so richtig kann ich das jetzt auch nicht einordnen. Allerdings habe ich seid 6 Jahren eine Miez bei mir, die immer mit dem Schwanz wedelt. Und ihr geht es pudelwohl und hat keinerlei Aggression:hmm:. Ich habe das auch hinterfragt und der Doc meint Minki wäre ja ein BKH Mix und da wäre das öfter so. Keine Ahnung bisher hatte ich nur EKH, da war das nicht. Wenn Minki sich freut, wedelt sie mit dem Schwanz :grin:. Wenn sie schnurrt, wedelt sie mit dem Schwanz:oha:....

Wenn irgendjemand eine Erklärung dafür hat ... ich leider nicht

LG Diana mit Minki:pink-heart:

Hey,
Das kann aber in diesem Fall nicht so sein, immerhin beißt sie ja zu wenn er die dann anfasst.
 
P

Pawsitiv

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23. Juli 2018
Beiträge
22
Ich habe gerade einen kleinen Pflegefall (3 Monate) da, der ständig mit dem Schwanz wedelte. Allerdings lag die Ursache an Schmerzen im Bein, weshalb er zu mir kam. Seit der behandelt wird ist es weniger geworden und ich denke mal sobald er wieder gesund ist, wird sich das wieder ganz legen.

Ich bin mir nicht sicher ob es allein vom Schmerz kommt. Ich denke einmal versucht er mit dem Schwanz noch zusätzlich das Gleichgewicht zu halten und ein bisschen nervöser wegen mangelnder Fluchtmöglichkeit ist er wohl auch.

Also mein Rat. Nochmal schauen lassen ob nicht irgendwas ist das weh tut, beispielsweise die Zähne das ist ja nicht immer so offensichtlich. Oder mal schauen warum die Katze Grund zur Sorge haben könnte.
 
ShiroHiro

ShiroHiro

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. April 2018
Beiträge
504
Ich koennte mir auch vorstellen bei Katzen denen zb ein Sinn fehlt bzw die mehr auf der Hut sind, das dort auch der Schwanz mal eher peitscht.

Es koennten auch zu viele Rueckzugsmoeglichkeiten sein.
 
P

Pawsitiv

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23. Juli 2018
Beiträge
22
Wieso zu viele?
 
ShiroHiro

ShiroHiro

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. April 2018
Beiträge
504
  • #10

Bei zwei Katzen koennte die Wedelkatze Angst haben aus dem Hinterhalt (einem Rueckzugsort) angegriffen zu werden. Umso weniger dieser Hinterhalte es gibt, umso weniger Angst muss die Katze haben.

Weniger Angst = weniger nervoes = weniger Wedeln
 
Tombomboli

Tombomboli

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. Mai 2017
Beiträge
360
Ort
Hamburg
  • #11
Bei zwei Katzen koennte die Wedelkatze Angst haben aus dem Hinterhalt (einem Rueckzugsort) angegriffen zu werden. Umso weniger dieser Hinterhalte es gibt, umso weniger Angst muss die Katze haben.

Weniger Angst = weniger nervoes = weniger Wedeln

Aber das müsste doch eigentlich damit in Ordnung sein, dass die neue Katze auch ihrerseits ein Versteck hat. Wenn sie zB in einem Karton oä sitzt, dann ist sie ja erstmal geschützt und muss nur 1-2 Seiten beobachten - und kann sich dann eigentlich sicher fühlen.

Ich würde auch mal die Zähne checken lassen oder beobachten, ob sie vielleicht besonders doll wedelt oder aggressiv wird, wenn du an eine bestimmte Stelle kommst. Wenn das besonders doll auftritt, wenn du zB an die linke Hinterpfote kommst, wäre es dementsprechend ein Indiz dafür, dass damit was nicht stimmt....
 
Werbung:
ShiroHiro

ShiroHiro

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. April 2018
Beiträge
504
  • #12
Aber das müsste doch eigentlich damit in Ordnung sein, dass die neue Katze auch ihrerseits ein Versteck hat. Wenn sie zB in einem Karton oä sitzt, dann ist sie ja erstmal geschützt und muss nur 1-2 Seiten beobachten - und kann sich dann eigentlich sicher fühlen.

Ich würde auch mal die Zähne checken lassen oder beobachten, ob sie vielleicht besonders doll wedelt oder aggressiv wird, wenn du an eine bestimmte Stelle kommst. Wenn das besonders doll auftritt, wenn du zB an die linke Hinterpfote kommst, wäre es dementsprechend ein Indiz dafür, dass damit was nicht stimmt....

Hattest du noch nie eine Katze in einer Hoehle und sie hat von oben Hiebe abbekommen? Es hilft der Katze dann nicht beobachten zu koennen oder zu wissen das der terror kommt.
 
Tombomboli

Tombomboli

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. Mai 2017
Beiträge
360
Ort
Hamburg
  • #13
Ich sag ja nicht, dass das nicht sein kann was du meinst. Ich weiß auch nicht was da los ist und stelle nur Vermutungen an...
 

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben