Erstanschaffung??

  • Themenstarter Ghia
  • Beginndatum
  • Stichworte
    erstanschaffung futter spielzeuge
G

Ghia

Neuer Benutzer
Mitglied seit
30 März 2008
Beiträge
21
Wir bekommen im Juni unseren kleinen Birmakater :D
Darum wollen wir jetzt langsam wichtiges für die Erstanschaffung "sammeln", also eine Liste machen, evtl. Preise vergleichen etc.
Was sind absolute GO`s und No GO`s für diese Rasse, oder kann man das gar nicht pauschalisieren? Spielzeuge und Futter werden wir für den Anfang von der Züchterin erhalten.
Hat jemand spezielle Tips oder Vorschläge??
Sind für jede Hilfe dankbar :)
 
Sandra´sCharly

Sandra´sCharly

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10 April 2008
Beiträge
564
Alter
42
Ort
Wehretal
Wichtig denke ich st ein Kratzbaum
lg
 
Kitty Pride

Kitty Pride

Forenprofi
Mitglied seit
14 August 2007
Beiträge
1.489
Hallo und herzlichen Glückwunsch zu dem Neuzugang.

Das wichtigste ist ein kätzischer Spielpartner,
dann noch mindestens ein vernünftiger Kratzbaum(dort lohnt es sich nicht zu sparen und er sollte eine mindestens 80cm hohe Säule vom Boden aus haben damit die Katzen dort langestreckt kratzen können, am besten sollte pro Zimmer eine Kratzgelegenheit vorhanden sein)
ein, besser noch mehrere Katzenklos (man rechnet mit pro Tier 1 plus 1), Futternäpfe (ich habe kleine Schalen von Ikea)
Wassernäpfe
und Futter. Beim Futter lohnt es sich zu informieren, denn das übliche ist meistens nicht sehr gut und kann im schlimmsten Fall auch krank machen.

LG

Vivian
 
alex2005

alex2005

Forenprofi
Mitglied seit
20 Oktober 2006
Beiträge
4.069
Ort
Oberfranken
Ein absolutes No-go bei dieser Rasse ist Einzelhaltung.

Birma-Katze – Wikipedia

Ich merke es an Bailey, ein Birmchen-Mix. Er kann wirklich nicht alleine bleiben, er braucht einfach Kontakt zu anderen Katzen um sich so richtig wohl zu fühlen. Er ist aber auch mir gegenüber wahnsinnig verschmust, der reinste Kampfschmuser.:)
Gerade wenn man beruftstätig ist, sollte dein Birmchen einen Katzenkumpel haben. Es gibt nichts schöneres als, wenn sie sich gegenseitig putzen und miteinander kuscheln.

 
racoonie

racoonie

Forenprofi
Mitglied seit
27 März 2008
Beiträge
4.916
Ort
Leipzig
Das wichtigste ist meiner Meinung nach ebenfalls ein Spielgrfährte, der hinsichtlich des Charakters zu ihm passen sollte, sowie auch altersmäßig, denn Kitten spielen nun mal anders als erwachsene Katzen. Einzelhaltung ist bei Wohnungskatzen ein absolutes NoGo.
Wenn du einen Balkon hast, solltes du überlegen ob du ihn katzensicher machst (Katzennetz), damit der Kleine auch etwas frische Luft schnuppern kann.
Am besten bei der Züchterin auch erkundigen, welches Katzenstreu sie nimmt, damit du ihm zu Hause das gleiche erstmal anbietest. Daneben solltest du dir noch eine Bürste zulegen, damit du den Kleinen oder besser die Kleinen rechtzeitig ans Bürsten gewöhnst. Neben dem Kratzbaum könntest du auch noch andere Liegmöglichkeiten schaffen, eventuell Liegebretter, die man an die Heizung befestigen kann.
 
Amy

Amy

Benutzer
Mitglied seit
27 März 2008
Beiträge
48
Alter
36
Ort
Nordhessen
Das hat jetzt war nicht wirklich was mit der erst Anschaffung zu tun:
Wichtig ist es natürlich auch,giftige Pflanzen gegebenenfalls zu entfernen da junge sowie alte Katzen gern mal an Pflanzen rumfressen die in der Wohnung stehen.Spreche da aus Erfahrung...meine schönsten Plfanzen (giftig) habe ich weg gegeben und diese durch Grünlilien ersetzt. :D.
 
T

Tikka

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2 März 2008
Beiträge
521
Hallo,

meinen Vorrednern kann ich mich nur anschließen: sofern es keinen Grund für eine Einzelhaltung gibt, würde ich Dir dringend ans Herz legen eine zweite Katze dazu zu nehmen. Wie alt wird der Kater denn sein, wenn er bei Dir einzieht? Mit der Rasse spezielle habe ich keine Erfahrung, aber ein Spiel-/Schmuse-/Tobekumpel ist für alle Katzen einfach toll und für die Dosis auch;).

Ansonsten würde mir nur das übliche einfallen an Anschaffungen:
  • Katzenklo, Schaufel, ggf. kleine Oscartonne für den Müll und Streu (am besten ähnlich wie bei der Züchterin)
  • Futternäpfe (vielle. Spülmaschinengeeignet?)
  • Einen Kratzbaum, möglichst robust und sicher stehend (mir gefallen z.B. die von Petfun sehr gut, gibt aber auch viele andere)
  • Spielzeug, z.B. Bälle, Mäuse, Angeln (nicht unbeaufsichtigt liegen lassen!)
  • Je nach Wunsch Liege-/Schlafmöglichkeiten z.B. für Fensterbank, etc.

Natürlich gibt es noch "Luxuszubehör" wie z.B. ein Trinkbrunnen, etc. das wirst Du hier im Forum mit der Zeit alles kennenlernen;).

Liebe Grüße,
Tina
 
Raupenmama

Raupenmama

Forenprofi
Mitglied seit
19 August 2007
Beiträge
7.007
Ort
Zuhause
S

SILKCHEN

Forenprofi
Mitglied seit
5 März 2008
Beiträge
8.287
Alter
48
  • #10
Hallöchen,

schön, daß Ihr bald "Nachwuchs" bekommt.

Ich kenne das, sich vorher schon Gedanken zu machen.Ist bei uns auch noch nicht lange her.
Man ist aufgeregt wie sonstwas.Und hat "Angst", irgendwas Wichtiges zu vergessen.

Ich kann mich nur anschließen und weiß es aus eigener (ganz frischer) Erfahrung, was die Anschaffung ZWEIER Kätzchen betrifft.
Darüber solltest Du Dir echt Gedanken machen, wenn es Wohnungskatzen sind und Ihr berufstätig seid.
Wir haben uns letzten September Luna (BKH) geholt und so sollte es auch bleiben.Aber Luna war nicht sehr glücklich.Also, haben wir im Januar Minni (BKH-Mix) geholt.WUNDERBAR!

Aber zurück zum eigentlichen Thema:

-Kratzbaum grooooooß
(-Kratzbaum ganz klein (wird gaaanz oft benutzt) so im Vorbeigehen)
-Freßnäpfe
-Wassernäpfe (mehrere, die Du in der Wohnung verteilen kannst)
-Klöchen
-Katzenstreu
-Spielzeug (Mäuse, Spielangeln,Bälle..)
-Schlafkörbchen (groß und klein)
-Decken oder so
-Futter (Trocken und naß)

Hast ja genügend Zeit, Preise zu vergleichen.

Ich wünsche Dir jetzt schon viel Freude beim Vergleichen und beim Einkaufen.

Und, für später, noch viiiiiel mehr Spaß mit dem Zuwachs:)
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
  • #11
Schließ mich an, das wichtigste Utensil wäre ein kätzischer Spielgefährte.

Ansonsten:
Sicherheit
- Fenster/Balkon/Terasse sichern, ggf. auch den Garten
- Pflanzen auf Giftigkeit prüfen (in der Kittenzeit würde ich sie sowieso unerreichbar stellen)
- Türstopper, damit sie bei Zug nicht zufallen und Schwänze amputieren
- zu Beginn die Wohnung "abdichten" .. damit sich das Kätzchen nicht wo verkriecht, wo es gefährlich werden kann, man es aber nicht herausbekommt
Katzenklos
- pro Katze ein Klo +1 zusätzlich - ob man das in der Praxis braucht, zeigt sich ja bald
Erziehung
- überlegen, was man der Katze auf gar keinen Fall erlauben will/darf, damit man von Anfang an konsequent erziehen kann (auf Tischen oder Arbeitsflächen sitzen wäre z.B. bei mir ein absolutes Don't)
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Andrea75

Andrea75

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21 März 2008
Beiträge
333
  • #12
Da schliesse ich meinen Vorrednern an :)
Früher hatte ich nur Freigängerkatzen. Als ich mich dann nach dem Auto-Tod meines geliebten Rockys entschlossen hatte, eine Ragdoll aufzunehmen, ging es zunächst nur um eine. Dann habe ich mir doch viele Gedanken gemacht, da die Ragdoll ja meine erste reine Wohnungskatze werden sollte (die Freigänger hatten sich ja ihre Kontakte draussen selber gesucht), ist es mir doch sehr gemein vorgekommen nur eine alleine. Ich hatte zwar noch die Jenny, aber sie ist wegen ihres Alters und ihres Charakters nicht unbedingt ein Spielgefährte für ein Kitten.
Also sind dann schlussendlich 2 Brüderle eingezogen.
Und ich muss sagen, das war die beste Entscheidung überhaupt!
 
K

KaterMerlin

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
3.187
Ort
Spanien
  • #13
Ich muss jetzt mal was sagen, womit ich mich wahrscheinlich unbeliebt mache:
Meiner Meinung nach kann man nicht so pauschal sagen, dass Einzelhaltung an Tierquälerei grenzt. Jede Katze ist unterschiedlich. Es kann durchaus stimmen, dass die Mehrzahl der Katzen glücklich über einen Kumpel ist, und auch, dass einige Katzen ohne Kumpel so unglücklich wären, dass es in diesen Fällen, für diese Katzen, Tierquälerei wäre, sie einzeln zu halten.
Aber es gibt in allen möglichen Foren auch immer wieder Threads wo das Problem genau umgekehrt liegt: eine Katze mobbt die andere.
Katzen sind keine Rudeltiere, da kann mir einer sagen, was er will.
Meine Eltern hielten Katzen immer paarweise, eben wegen der vorherrschenden Meinung, dass Einzelkitten so unglücklich sind, dass sie verhaltensauffällig werden.
Anfang der 80er Jahre hatten sie ihre ersten Katzen: Birmakatze und Somalikater, gleichaltrig, von der gleichen Züchterin (die züchtete beide Rassen).
Die beiden vertrugen sich gut, es gab nie Streitereien, aber sie lebten einfach nebeneinander her. Als Kitten spielten sie schon miteinander, danach ignorierten sie sich gegenseitig den Rest ihres Lebens. Ich glaube, es gibt kein einziges Foto, auf dem man beide zusammen sieht.
Viel später, als ich schon ausgezogen war, mussten die beiden leider vermittelt werden, weil meine Schwester eine ganz schlimme Allergie mit Asthmaanfällen bekam. Sie kamen beide zusammen an einen guten Platz, wo sie bis zu ihrem Tod blieben. Der Kater freundete sich übrigens mit dem vorhandenen Schäferhund an, der sein bevorzugter Schlafplatz wurde :eek:
Als dann meine Schwester auch ausgezogen war, hielt es meine Mutter nicht mehr ohne Katzen aus, und 2 Birmas (Kater + Katze, Wurfgeschwister) zogen ein.
Diese beiden haben sich nach einer kurzen Spielfase als Kitten nicht nur ignoriert, sondern der Kater hat seine Schwester gerne mal gemobbt. Nichts dramatisches, aber sicher wäre sie ohne ihn glücklicher gewesen.
Im Alter von 9 Jahren starb die Katze an Nierenversagen. Sie war noch wochenlang in der Uniklinik in München, aber es war nichts mehr zu machen. Meine Eltern waren besorgt, dass der Kater trauern würde. Von wegen! Der ist richtig aufgeblüht! Meine Mutter war ganz entsetzt und meinte, es sieht doch tatsächlich so aus, als sei er froh, seine Schwester los zu sein.
Mittlerweile ist der Kater fast 13 und glücklicher Alleinherrscher.

Als mein Sohn dann vor nun fast einem Jahr Merlin mit geschätzten 8 Wochen fand, hatte ich lange ein schlechtes Gewissen, dass ich ihm keinen kätzischen Spielkameraden bieten kann. Deswegen wollte ich ihn erst gar nicht nehmen, aber er war so schwer verletzt, dass er in einem (spanischen) Tierheim nie überlebt hätte. Ich kann hier jetzt nicht nochmal meine ganzen persönlichen Umstände beschreiben. Zusammenfassend: Wohnung gehört Ex-Mann, Katzenhaltung streng verboten, ich wäre wegen Merlin schon fast rausgeflogen, und finanziell ist es leider völlig unmöglich.
Bis jetzt hat alles super geklappt und Merlin ist total gut drauf. Vielleicht kommt das mit den psychischen Problemen ja noch, aber wie gesagt, bis jetzt ist alles bestens.
Das soll jetzt kein Plädoyer für Einzelhaltung sein, dennoch finde ich es ziemlich extrem, jedem neuen Fori gleich aufs Auge zu drücken, dass er unbedingt 2 Katzen braucht, alles andere grenzt an Tierquälerei. Vorallem, wenn der Threadsteller da gar nicht nach gefragt hat.
Freundlich darauf hinweisen, dass das Kitten wahrscheinlich (!) mit einem Kumpel glücklicher wäre, finde ich ok.
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Ghia

Neuer Benutzer
Mitglied seit
30 März 2008
Beiträge
21
  • #14
Naja, wir haben zunächst vor den Kater zu nehmen. Die Züchterin meinte zwar, man könne sie auch wohl alleine halten, aber ich weiss nicht so recht, mach mir auch schon Gedanken doch eine Zweitkatze zu holen. Aber wir wollen erst abwarten... Wieviel Altersabstand wäre denn im Rahmen das Möglichen, sollte man da eine Grenze ziehen?
Wir wollen einen Kratzbaum und eine Kratzrolle mit Höhlen anschaffen. Klar, dann auch Katzentoilette, Trink-und Fressnäpfe. Was haltet ihr von solchen Futterautomaten, gute oder schlechte Wahl? Zusätzlich solche Liegemulden für die Heizung für mindestens WZ und SZ, das sollte reichen, hoffe ich. Spielzeuge und Futter erhalten wir ja zunächst von der Züchterin, aber gibt es gut geeignetes Spielzeug? Ich glaube diese Federwedel (hiessen die so?) sind die eine gute Sache??
Da es eine reine Wohnungskatze wird, wir haben auch keinen Balkon sind Schutzmassnahmen für Freigänger ja nicht nötig.
Hin und wieder wollen die Katze mit dem Hund meiner Eltern zusammenbringen, ist es dann wohl nötig doch Frontline oder anderes anzuwenden?
Achja, was ganz wichiges, welche Bürsten sind für diese Rasse am geeignesten und was ist für hin und wieder mit diesen Massagehandschuhe mit Noppen??
Ich danke zunächst schon mal allen für die Hilfe :)
 
K

KaterMerlin

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
3.187
Ort
Spanien
  • #15
Meine Mutter hat für den Birmakater genau diesen Handschuh. Er liebt es, damit gebürstet zu werden und die Haare gehen damit super raus. So ein Handschuh passt sich auch besser an die Körperkontouren an, als eine Bürste.
Beim langen Haar eines Persers sind die Noppen vielleicht zu kurz. Bei Birma (halblanghaar) klappt es gut.
Allerdings kann ich den Handschuh bei Merlin vergessen, der meint, das ist was zum reinbeissen:D.
 
Andrea75

Andrea75

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21 März 2008
Beiträge
333
  • #16
Meine sind ganz verrückt auf die Angel mit den Lederbändchen vorne dran.
Zur Fellpflege hab ich so eine
Katzenpflege und Katzenzubehör günstig bei zooplus: Holz-Softbürste
und sowas
Sandras Tieroase Fellentwirrkamm mit rotierenden Zinken
2x die Woche reicht, ich glaube Birmchen und Ragdolls sind sich ganz ähnlich im Fell.
Beim Spielzeug darauf achten, das nicht irgendwelche abkaubaren Teile wie Plastikaugen etc dran sind.
Aber du wirst sehen, jetzt schaffst du dir einen ganzen Fuhrpark an Spielsachen an, und später wird ein simpler Karton oder eine Klopapierrolle das liebste Spielzeug :D
Kannst du uns schon mal ein Foto von deinem Süssen zeigen?
 
G

Ghia

Neuer Benutzer
Mitglied seit
30 März 2008
Beiträge
21
  • #17
Habs mal als Anhang reingesetzt. Das ist er mit seinen Schwestern...
 

Anhänge

  • wurf_g_01.jpg
    wurf_g_01.jpg
    18,6 KB · Aufrufe: 20
romanticscarlett

romanticscarlett

Forenprofi
Mitglied seit
1 März 2008
Beiträge
1.453
Ort
Mosbach
  • #18
Mir fallen zur Erstausstattung folgende Dinge ein:

Fressnapf - am Besten spülmaschinengeeignet und aus Porzellan, da manche Katzen Kinnakne von Plastiknäpfen bekommen können

Katzenklo(s) - manche Katzen mögen sehr gerne die IKEA Slugis Boxen, die als Katzenklos umfunktioniert werden, weil da viel Streu reinpasst und keine Haube drüber ist. Eventuell bei anderen Klos an einen Vorleger denken, damit Streu nicht überall rumgetragen wird. Als Streu würde ich ein Klumpstreu nehmen.

Trinkbrunnen - leider trinken Katzen oft zu wenig. Mit einem kleinen Trinkbrunnen werden sie dazu animiert. Hier gibt es schöne Brunnen und auch Fressnäpfe, auf die du sogar den Namen schreiben lassen kannst:
Keramikwerkstatt im Hof

Kratzbaum - er sollte stabil sein und auch Hechtsprüngen gut Stand halten. Ich selbst habe einen Petfun mit 14 cm dicken Stämmen und bin sehr zufrieden damit. Der Kratzbaum sollte eine lange Säule zum aufrechten Kratzen haben. Hier noch ein paar Links zu Kratzbaumherstellern:
Pussy-Versand Webshop
KRATZBAUM Pet Fun
Robusta Kratzbäume Homepage
Bernd Wagner Katzenglück
www.kratzbaeume.de

Bei ebay gibt es auch Armarkat Kratzbäume. Damit haben viele hier auch gute Erfahrungen gemacht.

Spielzeug - ich habe festgestellt, dass fast alle Katzen auf Federwedel abfahren. Viele lieben auch die kleinen Raschelmäuse, die du in jeder Zoohandlung kaufen kannst. Ein etwas teureres Spielzeug ist der Da Bird. Das ist ein Federteil an einer Angel und wenn du ihn durch die Luft sausen lässt macht er Flattergeräusche, die bei Katzen den Jagd- und Spieltrieb anregen. Ach ja...Tischtennisbälle finden viele Katzen auch toll, weil man die so schön rumjagen kann. Mit den Laserpointern, die angeboten werden, sei vorsichtig. Sie können auch das Auge der Katze verletzen.

Mehr fällt mir jetzt nicht ein. Aber ich würde auch zu einem Spielkameraden raten und zwar so früh wie möglich, weil sie sich dann gut aneinander gewöhnen. Du musst ja nicht eine Rassekatze, die viel Geld in der Anschaffung kostet, dazu nehmen, sondern kannst auch mal in den Tierheimen schauen. Grade im Mai/Juni gibt es da sehr viele junge Kätzchen.

Ansonsten kann ich nur noch den Tipp geben, hier im Forum in den Themen rumzustöbern, da kannst du auch Einiges mitnehmen. Viel Spaß dabei!:)
 
Zuletzt bearbeitet:
K

KaterMerlin

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
3.187
Ort
Spanien
  • #19
Bei uns ist der Laserpointer der Hit! Wenn ich den Merlin auch nur kurz zeige, sucht er ne halbe Stunde später noch nach dem roten Punkt:D
Aber aufpassen, dass man nicht in die Augen leuchtet damit. Das steht extra dabei.
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
  • #20
Naja, wir haben zunächst vor den Kater zu nehmen. Die Züchterin meinte zwar, man könne sie auch wohl alleine halten, aber ich weiss nicht so recht, mach mir auch schon Gedanken doch eine Zweitkatze zu holen. Aber wir wollen erst abwarten... Wieviel Altersabstand wäre denn im Rahmen das Möglichen, sollte man da eine Grenze ziehen?
Warum nicht sofort? Überleg mal, der Kleine kommt von Mama und Geschwistern weg. Wenn es finanziell nicht möglich ist, ein Wurfgeschwisterchen zu nehmen, dann nimm doch einfach ein FWW Kätzchen dazu .. gibt es dann ja eh schon (leider) in Massen.

Was die Pläne für Kratzrolle, Heizungsliege etc. angeht .. ich würde da ehrlich gesagt einfach abwarten .. oft scheren Katzen sich keinen Pfifferling darum, was wir Dosis als bequem oder nützlich erachten, dann hat man teures Geld für Kram verschwendet, den die Katze nie anguckt .. :)
Erst mal die Basis und dann, wenn man das Kätzchen kennenlernt und weiß, was er/sie mag, nach und nach das übrige.

Von Futterautomten halte ich persönlich nichts.

Die besten Spielzeuge sind meiner Erfahrung nach die hausgemachten .. Schnüre, Butterbrotpapierbälle, große Bögen Papier, Papierschredder usw. Auch da kommt es drauf an, was das Kätzchen möchte.

Hin und wieder wollen die Katze mit dem Hund meiner Eltern zusammenbringen, ist es dann wohl nötig doch Frontline oder anderes anzuwenden?
Der Hund sollte doch ohnehin - in seinem Interesse - Floh und Zeckenfrei sein .. Frontline und Co. für Kitten besprichst Du besser mit dem TA.

Achja, was ganz wichiges, welche Bürsten sind für diese Rasse am geeignesten und was ist für hin und wieder mit diesen Massagehandschuhe mit Noppen??
Bei einem Baby würde ich mit ganz weichen Bürsten anfangen, damit es Bürsten als angenehm kennenlernt. Welche es mag, muß man ausprobieren.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
53
Aufrufe
7K
Kati1337
Antworten
15
Aufrufe
952
Tierschutzverein MFTG
Antworten
76
Aufrufe
12K
Sternenbär
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben