Erhöhter Kreatinin-Wert

  • Themenstarter Lommi67
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
L

Lommi67

Benutzer
Mitglied seit
3. April 2014
Beiträge
96
  • #21
Nein, die Streu ist kein Problem. Wichtig ist halt, dass es eine richtige Laboruntersuchung gibt und der Tierarzt nicht einfach einen Teststreifen in den Urin hält.

Danke. Die Probe wird richtig ins Labor gegeben und die Schwester wollte auch noch einen Hinweis beilegen, dass etwas feiner Streustaub in die Probe geraten ist, mehr als bißchen Staub war es auch nicht. Na dann bin ich mal gespannt, was rauskommt.
Ciao
 
Werbung:
L

Lommi67

Benutzer
Mitglied seit
3. April 2014
Beiträge
96
  • #22
Hallo, die Urinprobe wurde im Labor ausgewertet und ist ohne Befund, alles im grünen Bereich und keine Kristalle oder Gries.
Deshalb bleibt die TÄ erst mal dabei, dass der erhöhte Kreatinin-Wert von der Rohfütterung kommt.
Wir kontrollieren im Dez. zur Impfung wieder.
Ich stelle jetzt auch das Vorhaben - unbedingt nur hochwertiges Nassfutter zu füttern - erst mal zurück. Sie mag 1 gute und 2 mittelprächtige Sorten gern, die kann ich auch mit viel Waser strecken, damit Flüssigkeit in die Katze kommt.
Ich habe jetzt auch rohe Puten-Herzen probiert, die waren genauso schnell verputzt wie Hühnerherzen. Deshalb werde ich mich auch weiter mit Barfen beschäftigen, aber erst mal nur die einfache Form mit FC.
Danke euch für die Ratschläge.
Gruß Lommi
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
  • #23
Hallo, die Urinprobe wurde im Labor ausgewertet und ist ohne Befund, alles im grünen Bereich und keine Kristalle oder Gries.
Spez. Gewicht?

Deshalb bleibt die TÄ erst mal dabei, dass der erhöhte Kreatinin-Wert von der Rohfütterung kommt.
Und wenn es Kristalle gegeben hätte, wäre die Rohfütterung nicht schuld?

Deine TA hat - neben seltsamen Biologiekenntnissen - auch eine sehr eigenartige Logik.
;)

Wenn sie Herzen frißt, gib ihr das ruhig.
 
L

Lommi67

Benutzer
Mitglied seit
3. April 2014
Beiträge
96
  • #24
Hallo Gwion,
spez. Gewicht - was meinst Du damit?
Im Befund wurde getestet:
Erythrocyten, Leukocyten, Epithelien, Kristalle, Zylinder, Bakterien - alle Werte im untersten Bereich bzw. negativ.
Das einzige , was bei ihr auffällig im Blutbild war, war der Kreatinin-Wert.
Maiglöckchen hatte geantwortet, dass es auch von den Zähnen kommen kann. Der Zahnstein, der laut TÄ hart wie Beton war, wurde entfernt mit Ultraschall.
Ich hatte auf Deinen Hinweis hin den CNI-Fragebogen ausgefüllt - keine alarmierenden Antworten, also dachte ich, alles soweit ohne Bedenken.

Ich würde jetzt gern erst einmal ein paar Wochen abwarten, dann kann ich immer noch einmal diverse Dinge testen lassen, bevor ich mit Medikamenten , Spezialfutter und sonst was auf Spatzen mit Kanonen schieße.
Es handelt sich um eine ganz normale EKH, die erst 2 Jahre alt ist, also sie ist keine überzüchtete Rassekatze, die zu vielen Krankheiten und Anfälligkeiten neigt. Vielleicht einziges genetisches Manko - ein gewisse Inzucht in der Katzenfamilie.

Ich halte meine TÄ für eine ganz patente Fachkraft.
Ich gehe schon seit Jahren zu ihr. Bei ihr sitzen hauptsächlich Katzen und Hunde im Wartezimmer, ich würde ihr deshalb eine gewisse berufliche Erfahrung mit ihren typischen Patienten und Laborwerten zutrauen. Außerdem gehe ich davon aus, dass TÄ sich genauso weiterbilden müssen, vom Gesetzgeber Verband etc. pp. gefordert, wie Menschenärzte.
Gruss Lommi
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #25
Normalerweise sind das spezifische Gewicht und der Protein-Kreatinin-Quotient die Parameter bei einer Urinuntersuchung, die auf eine CNI hindeuten oder eben auch nicht. Das spezifische Gewicht zeigt an, wie stark der Urin konzentriert ist. Eine gesunde Katze konzentriert den Urin sehr, daher ist bei ihr der Wert relativ hoch. Bei nierenkranken Katzen funktioniert das nicht mehr so gut, sie pinkeln mehr und weniger konzentriert.

Deine Katze hatte schließlich keine Blasenentzündung, sondern einen erhöhten Kreatinin. Der nach wie vor nicht von der Rohfütterung kommt, dann wäre nämlich zuerst der Harnstoff erhöht. Das kann Dir so ziemlich jeder Barfer bestätigen.

Und nein, mit der Fortbildung sieht es bei vielen Tierärzten nicht so dolle aus. Man hört da zum Beispiel immer wieder den Spruch, dass bei erhöhten Nierenwerten und ausgewiesener CNI kein Phosphatbinder nötig sei, weil der Phosphatwert im BB ja noch in der Norm sei. Gleichzeitig drängen einem die gleichen Tierärzte mit großer Vehemenz Nierendiät auf - die massiv phosphorreduziert ist. Finde den Fehler :)
 
Zuletzt bearbeitet:
L

Lommi67

Benutzer
Mitglied seit
3. April 2014
Beiträge
96
  • #26
OK, dass sollte ja auch nicht böse und beleidigt klingen, weil ich meine TÄ mag.
Aber was soll ich nun tun?
Ich habe eine ausgesprochene Mäkeltante zu Hause.
Ihr Bruder hat sich zum (Fast) alles Fresser entwickelt. Außer dass ihr mir noch mehr Sorgen um meine Betty macht, weiß ich nicht, was ich tun soll. Seid ihr alle TÄ oder THP? Sie mäkelt seit ich sie habe, und ich weiß nicht warum und jetzt noch die Blutwerte, TA Kosten in diesem Monat von 150 € für nichts ?- ich weiß es doch auch nicht. Ich will doch nur, dass meine Miezen lange gesund sind und alt werden... Gruss Lommi
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #27
Das wollen wir alle.

Du hast da ja zwei getrennte Baustellen. Zum einen den Nierenwert, den ich jetzt noch nicht dramatisch finde und bei dem ich demnächst noch mal den Urin auf die Nierenparameter testen lassen würde. Auch wenn Du Deine Tierärztin magst, spricht es nun mal nicht für sie, dass sie diese beiden Werte nicht hat testen lassen, das sind eigentlich die absoluten Basics der Diagnostik.

Ich mag meine Tierärztin auch, sie hat ihre Stärken und Schwächen. Aber obwohl ich sie mag, mache ich mich auch selbst schlau und das hat schon dazu geführt, dass sie zu mir sagte "da hatten Sie wieder mal den richtigen Riecher".

Die Mäkeligkeit ist die zweite Baustelle bei Euch, da wäre es vielleicht sinnvoll, im Ernährungsbereich einen eigenen Thread zu eröffnen und das Problem zu schildern. Hast Du schon mal versucht, die Herzen sehr klein zu schnippeln und dann z.B. Hühnerbrust klein geschnippelt darunter zu mogeln?
 
L

Lommi67

Benutzer
Mitglied seit
3. April 2014
Beiträge
96
  • #28
Hallo Maiglöckchen,
meinst Du mit den Werten, die hätten untersucht werden müssen:
das spezifische Gewicht und der Protein-Kreatinin-Quotient?

Ich kann das ja nochmal machen lassen. Und zur Entlastung der TÄ muss ich sagen, dass sie an dem Tag als mein Mann die Urinprobe abgegeben hat, selbst gar nicht da war sondern nur eine Notvertretung. Die hat mich dann noch angerufen und gefragt, was mit der Probe gemacht werden soll. Da habe ich nur gesagt, Labor und alles testen, was geht wegen erhöhtem Krea-Wert im Blut. Was sie dann schlußendlich als Auftrag ans Labor weiter gegeben hat, weiß ich nicht.

Zum Mäkeln hatte ich schon im Nassfutterbereich geschrieben und auch Tipps bekommen, die aber größtenteils an der Sturheit meiner Mäkeltante gescheitert sind. Aber wie ich hier im Forum immer lese, bin ich mit dem Problem nicht alleine, es gibt viele Mäkelmiezen. Ich versuche es eben immer wieder und was früher mal bäh war, kann ja plötzlich doch noch schmecken.

Wichtig war für mich zu klären, dass sie organisch gesund ist und dann muss ich beim Füttern mal konsequenter werden und ihrem Mälekn nicht länger nachgeben.

Gruß Lommi
 

Ähnliche Themen

C
2
Antworten
20
Aufrufe
15K
cappubabe
C
M
Antworten
12
Aufrufe
7K
mieze30
M
kiska
Antworten
7
Aufrufe
2K
kiska
Caruso
Antworten
1
Aufrufe
3K
minnifand
minnifand
J
Antworten
14
Aufrufe
3K
Justus-frauchen
J

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben