Erfahrungen zu Amputation vom Hinterbein

  • Themenstarter Dinchen0612
  • Beginndatum
D

Dinchen0612

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5. August 2021
Beiträge
8
Hallo liebe Community,

Ich hoffe, dass mir hier jemand weiterhelfen kann.
Meinem Kater Rocky (1,5 Jahre alt) wurde vor 3 Tagen der komplette linke Hinterlauf aufgrund eines schweren Unfalls amputiert. Leider konnte das Bein nicht mehr gerettet werden, da das Sprunggelenk derart gebrochen war (offener Bruch) und auch die Wachstumsfuge betroffen war. Zum weiteren Übel kam noch dazu, dass die Verletzung schon ca 2-3 Tage alt war, da diese schon zu stinken begann und sich die Entzündung leider schon breit gemacht hat. (er kam nicht wie gewohnt nach Hause, war aber auf einmal nach 6 Tagen verletzt in der Wohnung gelegen - über die Katzenklappe)

Als wir Rocky am Tag nach der Amputation von der Klinik abholen konnten, war er bemerkenswert aufgedreht, sehr hungrig und verschmust, ging selber aufs Katzenklo usw.. Leider verging das am zweiten Tag (gestern) und er liegt nun nur noch rum. Er kann sich für nichts aufraffen, selbst zum Klo gehen steht er nicht mehr auf und macht auf die Couch. Wenn wir rechtzeitig merken, dass er mal muss, heben wir ihn schnell in seine Toilette...

Meine Frage: Ist es normal dass das Tier plötzlich so antriebslos und unsauber ist? Putzen tut er sich im übrigen immer noch gerne und viel, essen und trinken ebenso. Laut Tierarzt (stand heute) sieht die Wunde super aus und alles heilt wie geplant. Das finde ich übrigens auch. Allerdings ist die jetzige Zeit sehr anstrengend, ich lasse ihn nicht aus den Augen (mache homeoffice) und schlafe sogar nachts neben ihm, falls er mal wieder muss...

Waren eure Katzen nach Amputation ähnlich drauf? Also mit 0,0 Bewegung, keine Begeisterung für irgendwas und nichtmal aufs Klo gehen wollen??

Über jede Antwort bin ich sehr dankbar! 🤗

Liebe Grüße,
Nadine
 
Werbung:
Pitufa

Pitufa

Forenprofi
Mitglied seit
9. Februar 2021
Beiträge
3.540
Ort
Quito, Ecuador
Herzlich Willkommen 🙂

Im Gegenteil, meiner war fit wie ein Turnschuh. Ich hatte Mühe ihn ruhig zu halten, denn, er sollte sich ja mindestens 14 Tage nicht bewegen, geschweige denn springen.

Zur Vorgeschichte:
Ich fand Pikachu im Gebüsch, er war gerade einen Monat alt und jemand hatte ihm die Hälfte des Hinterbeinchens abgeschnitten. Er überlebte, wuchs, und, da er den Hinterbeinstumpf als Beinchen benutzte, dieser, durch die Belastung immer wieder anfing zu bluten mit Eiter, entschloss sich der TA zur kompletten Amputation.

Pikachu vor der Amputation:Screenshot_20210805-180715~2.png

Pikachu am Zweiten Tag, nach der Amputation...einen Tag, war er zur Beobachtung in der Tierklinik.Screenshot_20210805-180810~2.png

Im Gegensatz zu deinem, wusste meiner nie, wie es ist vier Beinchen zu haben. Er musste sich vorher schon immer "ausbalancieren". Deswegen, gib deinem etwas Zeit sich an die Situation zu gewöhnen. Das wird. Wenn der Arzt sagt, dass Alles gut verheilt, ist doch supi.

Schmerzmittel bekommt er sicherlich auch noch, oder?

Dass er frisst und trinkt ist auch super.
Steht das KaKlo in seiner Nähe?

Am ersten Tag ging er selbständig aufs Kaklo, jetzt nicht mehr. Hast du das bei der Nachuntersuchung beim TA erwähnt? Er hatte ja doch einen schweren Unfall, dass da auch nichts übersehen wurde.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
  • Love
Reaktionen: Hagebutti, Kayalina und Dinchen0612
J

Jag

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. Oktober 2019
Beiträge
534
Hallo liebe Community,

Ich hoffe, dass mir hier jemand weiterhelfen kann.
Meinem Kater Rocky (1,5 Jahre alt) wurde vor 3 Tagen der komplette linke Hinterlauf aufgrund eines schweren Unfalls amputiert. Leider konnte das Bein nicht mehr gerettet werden, da das Sprunggelenk derart gebrochen war (offener Bruch) und auch die Wachstumsfuge betroffen war. Zum weiteren Übel kam noch dazu, dass die Verletzung schon ca 2-3 Tage alt war, da diese schon zu stinken begann und sich die Entzündung leider schon breit gemacht hat. (er kam nicht wie gewohnt nach Hause, war aber auf einmal nach 6 Tagen verletzt in der Wohnung gelegen - über die Katzenklappe)

Als wir Rocky am Tag nach der Amputation von der Klinik abholen konnten, war er bemerkenswert aufgedreht, sehr hungrig und verschmust, ging selber aufs Katzenklo usw.. Leider verging das am zweiten Tag (gestern) und er liegt nun nur noch rum. Er kann sich für nichts aufraffen, selbst zum Klo gehen steht er nicht mehr auf und macht auf die Couch. Wenn wir rechtzeitig merken, dass er mal muss, heben wir ihn schnell in seine Toilette...

Meine Frage: Ist es normal dass das Tier plötzlich so antriebslos und unsauber ist? Putzen tut er sich im übrigen immer noch gerne und viel, essen und trinken ebenso. Laut Tierarzt (stand heute) sieht die Wunde super aus und alles heilt wie geplant. Das finde ich übrigens auch. Allerdings ist die jetzige Zeit sehr anstrengend, ich lasse ihn nicht aus den Augen (mache homeoffice) und schlafe sogar nachts neben ihm, falls er mal wieder muss...

Waren eure Katzen nach Amputation ähnlich drauf? Also mit 0,0 Bewegung, keine Begeisterung für irgendwas und nichtmal aufs Klo gehen wollen??

Über jede Antwort bin ich sehr dankbar! 🤗

Liebe Grüße,
Nadine
Wenn es quasi von 100 auf 0 geht, würde ich die Katze nach einem Unfall/großen Eingriff sicherheitshalber nochmal dem Arzt vorstellen..................
 
  • Like
Reaktionen: dexcoona, Dinchen0612 und Kayalina
Kayalina

Kayalina

Forenprofi
Mitglied seit
4. Juni 2020
Beiträge
1.755
Ort
am Bodensee
Ich auch. In der Klinik bekommen die Katzen üblicherweise zusätzlich zum Metacam noch ein Opiat als Schmerzmittel. Das hält nicht besonders lange an, hat aber eine stärkere Wirkung. Wenn sich dann zuhause abends oder am nächsten Tag das Verhalten der Katze deutlich verändert, würde ich davon ausgehen, dass die aktuelle Schmerzmedikation nicht ausreicht und etwas wehtut.
 
  • Like
Reaktionen: Cat_Berlin, dexcoona und Dinchen0612
D

Dinchen0612

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5. August 2021
Beiträge
8
Herzlich Willkommen 🙂

Im Gegenteil, meiner war fit wie ein Turnschuh. Ich hatte Mühe ihn ruhig zu halten, denn, er sollte sich ja mindestens 14 Tage nicht bewegen, geschweige denn springen.

Zur Vorgeschichte:
Ich fand Pikachu im Gebüsch, er war gerade einen Monat alt und jemand hatte ihm die Hälfte des Hinterbeinchens abgeschnitten. Er überlebte, wuchs, und, da er den Hinterbeinstumpf als Beinchen benutzte, dieser, durch die Belastung immer wieder anfing zu bluten mit Eiter, entschloss sich der TA zur kompletten Amputation.

Pikachu vor der Amputation:Anhang anzeigen 154013

Pikachu am Zweiten Tag, nach der Amputation...einen Tag, war er zur Beobachtung in der Tierklinik.Anhang anzeigen 154014

Im Gegensatz zu deinem, wusste meiner nie, wie es ist vier Beinchen zu haben. Er musste sich vorher schon immer "ausbalancieren". Deswegen, gib deinem etwas Zeit sich an die Situation zu gewöhnen. Das wird. Wenn der Arzt sagt, dass Alles gut verheilt, ist doch supi.

Schmerzmittel bekommt er sicherlich auch noch, oder?

Dass er frisst und trinkt ist auch super.
Steht das KaKlo in seiner Nähe?

Am ersten Tag ging er selbständig aufs Kaklo, jetzt nicht mehr. Hast du das bei der Nachuntersuchung beim TA erwähnt? Er hatte ja doch einen schweren Unfall, dass da auch nichts übersehen wurde.
Herzlich Willkommen 🙂

Im Gegenteil, meiner war fit wie ein Turnschuh. Ich hatte Mühe ihn ruhig zu halten, denn, er sollte sich ja mindestens 14 Tage nicht bewegen, geschweige denn springen.

Zur Vorgeschichte:
Ich fand Pikachu im Gebüsch, er war gerade einen Monat alt und jemand hatte ihm die Hälfte des Hinterbeinchens abgeschnitten. Er überlebte, wuchs, und, da er den Hinterbeinstumpf als Beinchen benutzte, dieser, durch die Belastung immer wieder anfing zu bluten mit Eiter, entschloss sich der TA zur kompletten Amputation.

Pikachu vor der Amputation:Anhang anzeigen 154013

Pikachu am Zweiten Tag, nach der Amputation...einen Tag, war er zur Beobachtung in der Tierklinik.Anhang anzeigen 154014

Im Gegensatz zu deinem, wusste meiner nie, wie es ist vier Beinchen zu haben. Er musste sich vorher schon immer "ausbalancieren". Deswegen, gib deinem etwas Zeit sich an die Situation zu gewöhnen. Das wird. Wenn der Arzt sagt, dass Alles gut verheilt, ist doch supi.

Schmerzmittel bekommt er sicherlich auch noch, oder?

Dass er frisst und trinkt ist auch super.
Steht das KaKlo in seiner Nähe?

Am ersten Tag ging er selbständig aufs Kaklo, jetzt nicht mehr. Hast du das bei der Nachuntersuchung beim TA erwähnt? Er hatte ja doch einen schweren Unfall, dass da auch nichts übersehen wurde.


Hallo und vielen Dank für die schnellen Antworten!

@ Pitufa:
Ich kann bis heute nicht verstehen, wie manche "Menschen" so etwas einem Tier antun können, da bin ich echt oft sprachlos! Der Arme... Aber du könntest gut Recht haben damit, dass Pickachu einfacher damit umgehen konnte, weil er es von klein auf so erlebt hat.. Wahnsinn was Katzen drauf haben 😊
In der Klinik wurden alle seine inneren Organe per Röntgen geprüft. Ich glaube eher, dass ihm das Aufstehen bzw. zum Klo gehen zu viel Überwindung gekostet hat. Er hat auf der Couch nicht im Liegen gepinkelt (also nicht unbewusst), sondern hat sich dafür hingesetzt. Ich glaube echt, dass es eher an der Motivation liegt 🤔


@ an alle:
Meinem Rocky geht's heute schon wesentlich besser... Wir haben noch einen zweiten Kater (Sammy). Die zwei sind normalerweise ein Herz und eine Seele, aber Sammy meidet unseren Rocky seit der OP.. Er war lange weg, sieht anders aus und riecht anders.. Heute kam dann der erste Annäherungsversuch und seitdem hat Rocky einen richtigen Adrenalinkick bekommen (ist durch die Wohnung gefetzt, ist mit Anlauf den Kratzbaum hoch GESPRUNGEN (ca. 1,10 hoch). Jetzt ist er fix und fertig, aber ich bin froh dass er mal gemerkt hat, dass sein Körper noch funktioniert 😊

ich denke, dass das alles Gute Zeichen sind??
Aufs Klo ist er übrigens auch selbst gegangen, musste ihm nur beim Einstieg helfen.

Hab mal zwei Fotos hochgeladen, von gestern (Tag 3)

Liebe Grüße :)
 

Anhänge

  • Screenshot_20210806-091732_Gallery.jpg
    Screenshot_20210806-091732_Gallery.jpg
    1 MB · Aufrufe: 29
  • Screenshot_20210806-091719_Gallery.jpg
    Screenshot_20210806-091719_Gallery.jpg
    583,5 KB · Aufrufe: 29
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: Pitufa und Vyshr
D

Dinchen0612

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5. August 2021
Beiträge
8
Ich auch. In der Klinik bekommen die Katzen üblicherweise zusätzlich zum Metacam noch ein Opiat als Schmerzmittel. Das hält nicht besonders lange an, hat aber eine stärkere Wirkung. Wenn sich dann zuhause abends oder am nächsten Tag das Verhalten der Katze deutlich verändert, würde ich davon ausgehen, dass die aktuelle Schmerzmedikation nicht ausreicht und etwas wehtut.

Hi Kayalina, danke für deine Antwort!

Ich habe eine Antwort an alle zusammengefasst, da sind auch zwei Fotos mit dabei 😊
Liebe Grüße,
Nadine
 
D

Dinchen0612

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5. August 2021
Beiträge
8
Wenn es quasi von 100 auf 0 geht, würde ich die Katze nach einem Unfall/großen Eingriff sicherheitshalber nochmal dem Arzt vorstellen..................

Hi Jag, danke für dein Feedback zu meinem Beitrag.

Ich habe eine Antwort an alle zusammengefasst, da sind auch zwei Fotos mit dabei 😊

Liebe Grüße,
Nadine
 
Hagebutti

Hagebutti

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. April 2021
Beiträge
704
Hi Nadine,

Ich kann zum Thema leider nicht viel beitragen, weil ich mein Dreibeinchen Tonks bei ihrer Amputation noch nicht kannte. Sie lässt dich aber lieb grüßen ;) und ausrichten, dass es sich super leben lässt mit einem Bein weniger. :)

41772612pk.jpeg


41772613lq.jpeg


41772614xi.jpeg


Den Tipp, mal zu gucken, ob er eventuell zu wenig Schmerzmittel bekommt, finde ich übrigens sehr gut. Gute Besserung an Rocky!
 
  • Love
Reaktionen: Dinchen0612, Pitufa und Vyshr
Pitufa

Pitufa

Forenprofi
Mitglied seit
9. Februar 2021
Beiträge
3.540
Ort
Quito, Ecuador
Och, dein Rocky ist ein Kuhkater, wie mein Sternchenkater Pikachu....habe gerade ein Tränchen vergossen.

Bitte, mit dem rumrennen aufpassen. Mein Pikachu fiel, nach der Op, beim fangen einer Fliege auf die Wunde....die platzte etwas auf und musste noch einmal genäht werden.

Rocky sollte sich noch etwas schonen
.🙂

Das KaKlo hat er heute auch benutzt?

Ansonsten, freut mich, dass es schon viel besser geht.🙂
 
  • Like
Reaktionen: Dinchen0612 und Hagebutti
Iris‘ Möhrchen

Iris‘ Möhrchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. Juli 2021
Beiträge
198
Ort
Nähe Bonn
  • #10
So ein tapferes Kerlchen 😘 Gute Besserung!
 
  • Like
Reaktionen: Dinchen0612
D

Dinchen0612

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5. August 2021
Beiträge
8
  • #11
Hi Nadine,

Ich kann zum Thema leider nicht viel beitragen, weil ich mein Dreibeinchen Tonks bei ihrer Amputation noch nicht kannte. Sie lässt dich aber lieb grüßen ;) und ausrichten, dass es sich super leben lässt mit einem Bein weniger. :)

41772612pk.jpeg


41772613lq.jpeg


41772614xi.jpeg


Den Tipp, mal zu gucken, ob er eventuell zu wenig Schmerzmittel bekommt, finde ich übrigens sehr gut. Gute Besserung an Rocky!
Hallihallo!

Ach Gott, sie sieht ja auch super lieb aus 😍 vielen Dank für die guten Zusprüche, die machen Mut! :)

Ich habe das Gefühl, dass Rocky jetzt mehr aufblüht. Er wird ganz schön übermütig. Das ist eigentlich noch anstrengender 🙈 aber es geht deutlich bergauf. Er sitzt schon am Fenster und beobachtet wieder. Ich denke er kann es kaum erwarten 😊
 
  • Like
Reaktionen: Pitufa und Hagebutti
Werbung:
D

Dinchen0612

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5. August 2021
Beiträge
8
  • #13
Och, dein Rocky ist ein Kuhkater, wie mein Sternchenkater Pikachu....habe gerade ein Tränchen vergossen.

Bitte, mit dem rumrennen aufpassen. Mein Pikachu fiel, nach der Op, beim fangen einer Fliege auf die Wunde....die platzte etwas auf und musste noch einmal genäht werden.

Rocky sollte sich noch etwas schonen
.🙂

Das KaKlo hat er heute auch benutzt?

Ansonsten, freut mich, dass es schon viel besser geht.🙂

Pikachu war bestimmt ein toller Kerl, so quirlig wie er auf den Fotos aussieht 🤗

Ja wir müssen ihn echt ein wenig einbremsen, jetzt hat er den Dreh raus und leider Gottes am Anfang schon sehr viel Ausdauer. Ich glaube, er hat sich schon besser daran gewöhnt als wir uns 🙈

Ja, er war heute einige Male auf dem Klo und ist jedes Mal selbstständig rein und wieder raus (habe den Rahmen vom Klo entfernt, jetzt tut er sich wesentlich leichter. Ich hab diesen eigentlich zwecks anlehnen dran gelassen, aber ohne kommt er besser klar) 😊
 
  • Love
Reaktionen: Vyshr und Pitufa
Pitufa

Pitufa

Forenprofi
Mitglied seit
9. Februar 2021
Beiträge
3.540
Ort
Quito, Ecuador
  • #14
Ja, das war mein Pikachu 🥰

Freut mich, dass Rocky wieder Hummeln im Hintern hat, und KaKlo benutzt....als Dosi denkt man da immer das Schlimmste, wenns nicht so läuft, wie man sich erhofft.

Aber, wie gesagt, Vorsicht, die nächsten zwei Wochen mit klettern und springen.🙂
 
  • Love
Reaktionen: Dinchen0612

Ähnliche Themen

D
Antworten
3
Aufrufe
582
ottilie
Tigerkerle
Antworten
3
Aufrufe
466
Quilla
A
Antworten
11
Aufrufe
7K
Leela
W
Antworten
5
Aufrufe
624
Weserdeern
W

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben