Erbrechen bei Kitten

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
B

btmz

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21 September 2014
Beiträge
4
Hallo Katzen-Freunde,

Wir haben echt ein Problem und langsam mach ich mir richtig Sorgen, aber zuerst stellen wir uns mal vor.

Steckbrief hat gesagt.:
Ich habe zwei kleine, 4 Monate alte, Kater.
Sammy ca 3,5kg der andere 2,9.
Sprich Sammy ist größer als "mim"(hat einen polnischen Namen bekommen deshalb nenn wir ihn hier mal mim)
,von der größe her ist der schon fast ausgewachen xD. Mim war von Anfang an viel kleiner als Sammy und das ist auch so geblieben.


Jedenfalls als wir als wir sie bekommen haben hatten die beiden Giardien. Beide Durchfall ohne ende und die ganze Geschichte halt.

Behandlung hat gesagt.:
Panakur 5-4-5
Halamid geschrubbt
In der Zeit fast nur Hühnchen und bisschen Trofu wegen der Nährstoffe.
Und alles was dazugehört.

1. Test (selber eingeschickt zu Laboklin) eine Woche nach der letzten Medi einnahme: Negativ.

2. Test, auch Laboklin; ca 1 Monat danach: Negativ.

Das ganze ist nicht so lange her. Seit einigen Wochen allerdings fingen die beide an sich zu übergeben. Es war aber so selten das ich auf Haarkneuel getippt habe. Das Futter war zu der Zeit das Gift aus dem Supermarkt.
In dieser ganzen Zeit hatten die beiden "nur Durchfall" haben kein einziges mal erbrochen.

Ich habe dann angefangen Heilerde zu geben und danach Dr.Wolz.
In der Zwischenzeit hat Sammy aufgehört sich zu übergeben aber bei mim wurden die Intervalle immer kleiner. Da habe ich direkt Wolz weggelassen.
Das erbrechen war aber immer direkt nach dem essen, sprich er hat das eben gefressene wieder ausgeko*.
Es war nie so das er verdautes Futter erbrochen hat.

Deshalb dachte ich es liegt am Futter und habe das TroFu mal gewechselt, hatte aber noch einiges an dem NaFu und habs erstmal weiter gegeben. Man muss dazu sagen sie haben das, die ganze Zeit bekommen fast von Anfang an und es war immer alles ok.
Es war auch nicht Täglich, er hat sich übergeben und dann mal einige Tage nicht, dann mal so mal so.

Nun in der Gegenwart,
hoffe ich immernoch das es am Futter liegt und habe ordentliches Futter gekauft. Mac's Kitten und Orijen Kitten TroFu.

Und weil die beiden bislang nie ein Problem hatten mit Futterumstellung und ich eh gerade erst gewechselt habe, habe ich einfach radikal gewechselt ohne Umstellung.
Sie bekommen zur Zeit also 3-4 kleine Portionen vom Macs und haben am Spender das TroFu.(Vollzeit Arbeit)


Die ersten beiden Tage hat mim sich nicht erbrochen.
Man war ich froh.
Doch Tag 3 und 4 haben wir Morgens wieder Erbrochenes Vorgefunden. Was schonmal anders ist und jetzt ist es kein sofort nach dem essen Erbrochenes, sondern schon Verdautes.

Jetzt hoffe ich natürlich weil sich das Erbrochene so verändert hat das es an der Futterumstellung liegt.
Eins noch in dem Erbrochenen heute waren ganze TroFu teile. Als wenn er diese gerade ungekaut, gefressen hat. Vielleicht ist das das Problem.

Also er hat sich nie mehr als einmal am Tag erbrochen.
Frisst danach auch direkt wieder, ist putzmunter, hat Appetit, spielt. Alles ist mehr als normal. wenn ich sein Bäuchlein leicht drücke keine Reaktion...und Bei Sammy ist nichts.


Ich habe mir mal die möglichen Ursachen durchgeschaut. Da bleibt wohl nur noch etwas Organisches oder ein Fremdkörper sie verlieren momentan ihre Zähne.

Zum Thema Tierarzt hat gesagt.:
Ich bin noch nicht hin mit ihm, weil ich halt das Futter vermutet habe und unser TA ist für mich eigtl. nur eine Tier-Apotheke. Sie hat weder Ahnung vom Futter noch von Giardien gehabt (über 15 Jahre im Beruf). Aber da er sich heute wieder übergeben hat (gestern und heute vom Mac's) werde ich diese Woche trotzdem hingehen Ultraschall machen lassen und vllt eine Blutabnahme.

Also liebe Leute, danke an jeden der uns helfen möchte und ich hoffe es ist nicht zu ausführlich.
Was soll ich noch probieren außer TA?!

LG btmz
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
N

Nomos

Gast
Das sind Katzenkinder und keine Testobjekte, ab zum TA.

Und lass das Trofu weg.
 
B

btmz

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21 September 2014
Beiträge
4
Entschuldige mal bitte was soll das den bitteschön?! Was für Test Objekte. Ich versuche doch erstmal die wahrscheinlichsten Ursachen zu beseitigen, in dem Fall das Futter. Lies erstmal meinen Beitrag und begründe mal deine Antwort.

Meinst du die Heilerde und Wolz?! Da zu der Zeit alles i.O. war (bis darauf das der Kot nach der Behandlung nicht ideal war.) Habe ich angefangen den Darm aufzubereiten. Versteh deine Anschuldigung hier echt nicht, wie denn auch wenn du nichtmal sagen kannst was du den meinst. Den Beitrag hättest dir sparen können aber naja.

Der TA ist also der heilige Gral, danke dir du hast mir jedenfalls sehr geholfen. wow das Problem ist ja jetzt quasi schon wie weggeblasen.
Erstmal habe ich doch geschrieben das ich diese Woche hingehe, weil jetzt der Punkt gekommen ist wo es wohl doch nicht am Futter liegt.


TroFu: Mir ist klar das Katzen, in sagen wir mal freier Wildbahn, jagen und deshalb daran gewohnt sind das es mal länger nichts zu essen gibt. Aber weil ich Schicht arbeite, bin ich im wechsel entweder früh oder bis in die Nacht. Dadurch gibt es keinen Festen Rhytmus für sie beim NaFu. Und auch das beste TroFu ist schlechter als kein TroFu aber als kitten sollen die so viel fressen wie sie wollen.

Bitte um konstruktive Hilfe. Es geht hier eben darum das hier so viele Faktoren zusammen kommen. Giardien, Panakur, das Futter, zwischenzeitklich hatte er ein entzündetes Auge (wurde von sammy gekratzt.)
 
Fellmull

Fellmull

Forenprofi
Mitglied seit
16 Februar 2011
Beiträge
7.921
Ort
Kaiserslautern
Wenn die beiden seit einigen Wochen (!) auffälig sind, sprich sich übergeben, dann sollte man eben schon mal beim TA gewesen sein. Es ist ja ok, wenn man mal kurzfristig, ein paar Tage, schaut ob man die Ursache der Problematik finden kann, aber nicht so lange.
Und da du nun nach einer recht langen Zeit selbst nichts mehr weißt ausser dass es vermutlich eine organische Ursache hat, können wir dir auch nicht mehr dazu sagen als dass du zum TA gehen musst.
Der TA ist nicht der "heilige Gral" und hier stehen auch viele User dem TA sagen wir mal differenziert gegenüber, aber es ist nun mal sein Job und solche Dinge wie du sie beschreibst gehören daher in tierärztliche Betreuung.
 
raven_z

raven_z

Forenprofi
Mitglied seit
20 September 2011
Beiträge
1.315
Ort
Mattersburg, AT
Was willst du hören?! Dass du noch ein paar Wochen auf eigene Faust rumdoktern sollst?

Muss man dir echt sagen, dass du schleunigst zum TA gehn sollst?
Wochenlang kotzende Kitten sind definitiv nichts für Heilerde etc.

Sowas kannst unterstützend geben, aber do net als Allheilmittel.

Also pack die zwei ein und geh zum TA. Das ist meine konstruktive Antwort auf deine Frage.
 
B

btmz

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21 September 2014
Beiträge
4
EDIT: LEUTE KOMMT MAL RUNTER ICH HABE ETWAS UNÜBERSICHTLICH GESCHRIEBEN WAS DIE ZEITABSTÄNDE ANGEHT!!!!
DIE KOTZEN DOCH NICHT SEIT WOCHEN UND DIE ERDE USW HABE ICH NICHT WEGEN DEM KOTZEN GEGEBEN.

Das ganze ist nicht so lange her. Seit einigen Wochen allerdings fingen die beide an sich zu übergeben. Es war aber so selten das ich auf Haarkneuel getippt habe. Das Futter war zu der Zeit das Gift aus dem Supermarkt.
In dieser ganzen Zeit hatten die beiden "nur Durchfall" haben kein einziges mal erbrochen.

Seit einigen Wochen...also zu der zeit nach der panacur behandlung! Und es waren nur einzelne male von beiden.
da ist der fehler! ich meinte dann als nächstes kapitel nach dem panacur kotzen. mit "in dieser ganzen zeit...", die ganzen Zeit danach, da haben sie sich GARNICHT übergeben und ich habe Heilerde und Wolz gegeben wegen dem angegriffenen Darm meine Güte...



ES WAR ZU DIESER ZEIT ALLES OK!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! ERST ALS ICH ANGEFANGEN HABE WOLZ ZU GEBEN HAT MIM WIEDER ANGEFANGEN!!!!! DAS HABE ICH DANN WEGGELASSEN. Erst ab da ist es problematisch geworden.

Vergisst mal die Zeitangaben.


Klar deshalb gehe ich da hin. Sry merk grad das nicht wirklich ersichtlich ist wie viel zeit zwischen den ganzen "stadien" vergangen ist.

Auffällig waren sie nicht seit Wochen es ist erst jetzt wirklich "auffällig"

nach den Giardien haben sie mal gaaanz selten das futter das sie eben gefressen haben wieder ausgespeit. Das waren nur einzelne male und beide haben es gemacht.

Damals ist mir aufgefallen das die abstände kurzer wurden. Aber direkt nach der Behandlung wer denkt denn da daran zum TA zu gehen wenn sie eben noch
den panamist bekommen haben. Auch eben weil Sammy aufgehört hat dachte ich mim gehts auch bald besser. Und das war auch erstmal so, doch dann eben nicht.

Erst in der letzten Zeit ist es so das er alle ca2-3 Tage sich übergeben hat...Immer nur das frisch gefresse Futter. Da denkt man doch erstmal ich wechsel das Futter und schaut mal obs besser wird oder was würdest du machen zu dem Zeitpunkt, Fellmull?

und weil er vorgesern und gestern (Tag2 und 3) vom neuen Futter, habe ich beschlossen zum TA zu gehen (es war FR nacht und Sa Nacht).

vllt versteht ihr die Indikation des Threads falsch...ich dachte vllt kann mir heute noch jemand irgendetwas erzählen das ich noch übersehen habe...morgen gehts ja eh zum TA...
 
Zuletzt bearbeitet:
N

Nomos

Gast
Entschuldige mal bitte was soll das den bitteschön?! Was für Test Objekte. Ich versuche doch erstmal die wahrscheinlichsten Ursachen zu beseitigen, in dem Fall das Futter.

Was soll ich noch probieren außer TA?!

Na, merkst Du was? Das wort testen bedeutet nichts anderes als versuchen oder probieren.

Du versuchst über Wochen das Futter zu wechseln? Das Kitten kotzt weiter und du denkst jetzt darüber nach, wenn keine weiteren Testratschläge kommen zum TA zu gehen?

Lies erstmal meinen Beitrag und begründe mal deine Antwort.

Schon längst geschehen. Viel Text heißt noch lange nicht viel Inhalt.

Versteh deine Anschuldigung hier echt nicht, wie denn auch wenn du nichtmal sagen kannst was du den meinst.

Du hast wochenlang auf gut Glück rumgewurstelt, dass ist der Vorwurf, den ich Dir mache. Und jetzt würdest Du gerne weitere Tipps zum wursteln bekommen.

Den Beitrag hättest dir sparen können aber naja.

Von dir lasse ich mir bestimmt nicht vorschreiben, was und wann ich poste.

Der TA ist also der heilige Gral, danke dir du hast mir jedenfalls sehr geholfen. wow das Problem ist ja jetzt quasi schon wie weggeblasen.
Erstmal habe ich doch geschrieben das ich diese Woche hingehe, weil jetzt der Punkt gekommen ist wo es wohl doch nicht am Futter liegt.

Ja, ist aber m.E. zu spät, bei Kitten wartet man nicht mehrere Wochen und probiert.


zwischenzeitklich hatte er ein entzündetes Auge (wurde von sammy gekratzt.)

Dann wird es erst recht Zeit mal einen TA aufzususchen.
 
N

Nomos

Gast
vllt versteht ihr die Indikation des Threads falsch...ich dachte vllt kann mir heute noch jemand irgendetwas erzählen das ich noch übersehen habe...morgen gehts ja eh zum TA...

Nein, die Intention haben wir schon ganz richtig verstanden.
 
engelsstaub

engelsstaub

Forenprofi
Mitglied seit
26 August 2007
Beiträge
26.989
Warum schreist du denn hier so rum? :wow: Vielleicht kommst du erst mal runter? ;)
Zum Tierarzt müssen die beiden spätestens morgen definitiv und um den Magen-Darmtrakt zu entlasten, würde ich bis dahin erst mal Schonkost verfüttern.
 
N

Nomos

Gast
  • #10
EDIT: LEUTE KOMMT MAL RUNTER ICH HABE ETWAS UNÜBERSICHTLICH GESCHRIEBEN WAS DIE ZEITABSTÄNDE ANGEHT!!!!
DIE KOTZEN DOCH NICHT SEIT WOCHEN UND DIE ERDE USW HABE ICH NICHT WEGEN DEM KOTZEN GEGEBEN.


JAHA, DAS IST ABER DOCH NICHT UNSERE SCHULD!!!!!


ES WAR ZU DIESER ZEIT ALLES OK!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! ERST ALS ICH ANGEFANGEN HABE WOLZ ZU GEBEN HAT MIM WIEDER ANGEFANGEN!!!!! DAS HABE ICH DANN WEGGELASSEN.

Klar deshalb gehe ich da hin. Sry merk grad das nicht wirklich ersichtlich ist wie viel zeit zwischen den ganzen "stadien" vergangen ist.

Erst lesen, dann senden, aber nicht rumkrakelen, wenn niemand merkt, was Du eigentlich wie schreiben wolltest.

Auffällig waren sie nicht seit Wochen es ist erst jetzt wirklich "auffällig"

Du gehst doch ohnehin morgen zum TA, was möchtest Du denn hier von Leuten hören, die kein Kotprofil gesehen haben oder die Katze klinisch untersuchen konnten?

und weil er vorgesern und gestern (Tag2 und 3) vom neuen Futter, habe ich beschlossen zum TA zu gehen (es war FR nacht und Sa Nacht).

Wenn meine Katzen Freitag und Samstag nachts einen TA brauchen, fahre ich in die Klinik.
 
Fellmull

Fellmull

Forenprofi
Mitglied seit
16 Februar 2011
Beiträge
7.921
Ort
Kaiserslautern
  • #11
Hör mal auf hier rumzuschreien.
Wenn du so missverständlich formulierst, ist das nicht unser Fehler.
Wir lesen nur das, was du schreibst. Nicht was du denkst.

Geh mit ihnen zum TA und der Käs ist gegessen.
 
Werbung:
B

btmz

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21 September 2014
Beiträge
4
  • #12
Hallo nochmal,

ich bitte um Entschuldigung wie das hier alles ablief.
Vielleicht vergessen wir das und machen einen Neuanfang.

Also ich brauch nochmal euren rat.

Ich war wie gesagt am 22 beim Tierarzt/Tierapotheke.
Und wie ich bereits sagte, kam dabei nix rum. Sie hat mim abgetastet, nichts gefunden und gesagt er wäre zu fett, weil sie wohl eine Fettschicht auf den rippen spürt. Dabei ist sie dann geblieben und war der Meinung, er frisst zu viel und erbricht sich deshalb.

Dabei ist er laut allen Infos und Grafiken die ich finden kann im oberen, normalen bereich.
Sie hat ihn also nur abgetastet, Ultraschall war wohl nicht nötig. und gab eine Tablette (oh welch Überraschung) gegen erbrechen mit.
Symptome behandeln? Ursache nicht mal suchen?
Sie sagt wir sollen mal Schonkost geben und abwarten.




Kurze Zusammenfassung zu der Ärztin:


Kurz mal zu der Ärztin hat gesagt.:
20 Jahre im Dienst. Als wir Giardien hatten wusste sie zwar im gegensatz zu dem Arzt davor die richtige Dosierung usw. Deshalb dachten wir oh okay sie weiß bescheid sollte wohl besser sein als der davor.


-Jedenfalls ist diese Frau der Meinung im Internet steht zu 90% Schwachsinn.
-Redet zb von den Mäusen und dem Getreide im Magen der Maus. Und sagt getreide gehört umbedingt ins essen.
-Um damals die Giardien zu bekämpft haben, haben wir ihr von halamid erzählt und sie sagte, wir wäre schön aufs internet reingefallen, weil der billige chlor und sakrotan sie auch tötet.
-Sie sagt ernsthaft sie ist für die reine Trockenfutter-fütterung, weil diese Nassfutter Tütchen und Dosen die Umwelt verschmutzen. Ich sagte darauf das Trockenfutter sich komplett nicht dafür eignet, weils zu trocken ist und die kleinen niemals ihren Wasserhaushalt ausgleichen können. Darauf sagte sie sollen sie doch mehr trinken.
-Sie verkauft und empfiehlt die marke "perfect Fit".

Das Problem ist wir haben schon einige TÄ durch und finden einfach keinen anständigen. Bevor es heißt such dir einen anderen. Habe einen Termin für Morgen (sogar SA offen)
Gibt es hier ein Regional-Thread o.Ä. wo mir jemand einen TA empfehlen kann.?


Zu Mims Zustand.
Er ist immer noch komplett unauffällig, bis auf das erbrechen. Seitdem wir jetzt Hühnchen geben erbricht er nur ganz wenig schleim und keine Nahrung (Zu Faserrich?).
Die Tabletten geben wir natürlich nicht denn was soll das den bringen?

und deshalb habe ich gefragt was ICH noch machen kann um ihm zu helfen. Nix mit rumdoktern.
 
Zuletzt bearbeitet:
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22 Januar 2010
Beiträge
28.991
Alter
53
Ort
NRW
  • #13
wo wohnst du denn? in absurdistan?
 
N

Nomos

Gast
  • #14
Und wie ich bereits sagte, kam dabei nix rum.

Wieso fährst Du denn auch zu einer TÄ, von der Du bereits weißt, dass sie unfähig ist? :confused:

Gibt es hier ein Regional-Thread o.Ä. wo mir jemand einen TA empfehlen kann.?

Es wäre ratsam, wenn Du einen Thread eröffnest a la "Guter TA/TK im Raum xy gesucht"
 
N

Nomos

Gast
  • #16
Was ist denn eigentlich bei dem gestrigen Tierarztbesuch rumgekommen?
 

Ähnliche Themen

Antworten
2
Aufrufe
2K
Elaine
Antworten
6
Aufrufe
3K
sirenchen
S
2
Antworten
37
Aufrufe
79K
Gartenzwergin
G
Antworten
8
Aufrufe
2K
Doriel
D
Antworten
7
Aufrufe
333
merteuille
merteuille
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben