Eingefleischter Freigänger in Minigarten? Wie würdet Ihr entscheiden ?

Werbung:
B

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1 Januar 2010
Beiträge
9.117
  • #22
Ich bin ja auch hin- und hergerissen ..........natürlich wäre es absolut egoistisch aber .....bestimmt etwas ruhiger :oops::(


Ich kann dich gut verstehen.

Ich habe auch immer Angst wenn Mogli draußen ist.
Trotzdem würde ich sie nicht zur Wohnungskatze machen.Sie währe Todunglücklich.

Attila ist Glücklich und genießt seinen Freigang.Er würde es nicht verstehen wenn er jetzt nichtmehr rumstromern dürfte.

Das ist so nach dem Motto:
jetzt durftest du die große Freiheit kennenlernen,aber für den Rest deines Lebens sperre ich dich zur sicherheit wieder ein.
 
Candy019

Candy019

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2008
Beiträge
1.146
Ort
Österreich - Bez. Baden
  • #23
Bei uns hat der Rückschritt bei Sally u. Leonie super geklappt, sie wirken auch absolut nicht unglücklich oder so, sondern freuen sich jedes Mal, wenn ich die Balkontüre öffne und sie rausdürfen um Insekten od. dgl. zu jagen oder eben Vögel zu beobachten, aber der Unterschied ist schon mal ganz klar, dass unsere Katzen eben auch bei eingeschränktem Freigang nicht alleine sind, sondern einander haben, und das ist schon mal eine ganz andere Grundlage.

Ich kann deine Bedenken sehr gut verstehen und würde mir in deiner Situation auch wirklich schwer tun, bei uns war es "klarer", da uns genau das passiert ist (trotz Sackgasse, Spielstraße, ruhige Gegend, etc.) wovor du solche Angst hast und wir eben daraus die klare Konsequenz gezogen haben.

Die letztendliche Entscheidung kann dir aber keiner abnehmen, ich wünsche dir das beste für dich und deinen Attila!

LG, Andrea
 
Janderfisch

Janderfisch

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29 Oktober 2009
Beiträge
753
Ort
Gehrden
  • #24
Gerade ist Atti zur Tür hereingesprungen, lauthals quatschend :)...hat wohl einiges erzählt, hat sich vor mich auf den Bauch geschmissen und mich abgeschlabbert....jetzt liegt er neben mir und schläft. Er ist glücklich !!!

Ich muß da durch !!! Ja, und ich schaffe das !!! Und ich weiß ja , ihr helft mir dabei :oops:

LG Anja + Attila :pink-heart:
 
Blume Anna

Blume Anna

Forenprofi
Mitglied seit
18 August 2007
Beiträge
14.914
  • #25
Noch eine kleine Geschichte, die Dir vielleicht hilft. Wir haben seit ca 3 Wochen einen wunderschönen Kater, der frecherweise durch unsere Katzenklappe bis zu unserer Küche kommt, unser Sofa benutzt und sich auch sonst recht wohl fühlt hier. Ich habe lange gesucht und recheriert und heute morgen bekam ich eine Telenummer und hatte endlich sein richtiges Frauchen dran, die ihn seit 4 Monaten sucht und vermisst. Sie hatte ihn schon fast aufgeben. Sobald der freche Racker sich heute hier wieder blicken lässt , wird er eingesackt und wieder nach Hause gebracht:D:D Es scheint so, als ob er mal wieder per Anhalter gefahren ist und so bei mir gelandet ist^^
Es gibt nicht nur schlimme Geschichte,... es gibt auch viele mit Happy End. :)
 
E

Ecco

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12 April 2009
Beiträge
705
  • #26
Ich kann Dich sehr gut verstehen.
Zwei meiner drei Katzen gehen regelmäßig raus. Ich wohne in einer Sackgasse. Auf der einen Seite Felder, auf der anderen Seite eine 30er Zonen Straße. Mein Kater Ecco bleibt nie länger als 30 Minuten draußen. Aber mein Kater Lino lässt sich oft stundenlang nicht sehen. Ich bekomme immer die Krise! Vor allem wenn er abends nicht nach Hause kommt. Nachdem ich zwei Nächte nicht geschlafen hatte und ihn einmal spät in der Nacht von einem Hausdach retten musste, dachte ich ihn zu Hause zu lassen. Das geht mit ihm gar nicht! Er miaut die Scheibe der Terassentür ein. Er will raus!
Ich werde langsam etwas ruhiger. Aber nur sehr langsam. Ich will ihn nicht einsperren. Ich wüsste nicht wie ich meinen Garten sicher machen kann. Er kommt schon jetzt über jeden Zaun, zur Not über die Regentonne und über das Gartenhaus über die Heckt. Ich müsste aus meinem Garten einen Riesenkäfig machen.
Ich denke Freigänger leben zwar gefährlicher, aber dafür viel viel viel glücklicher. Es ist so schön ihn draußen zu beobachten. Das kann man ihm im Haus nicht bieten.
So werden alle meine drei Katzen wohl Freigänger und ich werde mir immer viele Sorgen machen. Aber auch das Gefühl, dass ich ihnen ein schönes natürliches Leben ermögliche
 
Sancho

Sancho

Forenprofi
Mitglied seit
20 September 2009
Beiträge
1.495
Alter
41
Ort
BaWü
  • #27
Ich denke Freigänger leben zwar gefährlicher, aber dafür viel viel viel glücklicher. Es ist so schön ihn draußen zu beobachten. Das kann man ihm im Haus nicht bieten.
So werden alle meine drei Katzen wohl Freigänger und ich werde mir immer viele Sorgen machen. Aber auch das Gefühl, dass ich ihnen ein schönes natürliches Leben ermögliche

Das trifft es voll auf den Punkt.

Du schaffst das, Anja! ;)
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
49
Aufrufe
5K
Janderfisch
Janderfisch
Antworten
3
Aufrufe
1K
Janderfisch
Janderfisch
Antworten
6
Aufrufe
2K
kristall
K
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben