Eine Dame zieht ein!

  • Themenstarter Kaddel
  • Beginndatum
K

Kaddel

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7. April 2014
Beiträge
4
Hallo Community!

Seit April 2014 haben wir einen Bkh Kater (kastriert),11 Monate alt.Damit nicht unserer Bruno in unserer Abwesenheit alleine sein muss haben wir uns gestern eine Bkh Dame (ca.9Monate alt) gekauft.

Nun treten nach dem Einzug folgende Probleme auf:

- Unserer Kater Bruno hat vermutlich Angst vor der neuen Dame
- Unsere Dame Heidi sitzt seit gestern abend im Bad unter einem Schrank und traut sich auch nicht mehr vor.den ersten Schreck erlebten wir gestern abend als Heidi einen Haufen aufs Sofa gesetzt hat.Um die Gemüter ein wenig zu beruhigen und eine Vergesellschaftung zu erleichtern,haben wir uns auf anraten ein Feliwayzerstäuber gekauft und im Bad plaziert.

Für uns ergeben sich folgende fragen:

1. Ist dieses Verhalten normal?
2. Sind 2 Katzentoiletten notwendig?
3. Bekommen wir Heidi wieder Stubenrein?
4. Was sollten wir als Halter in dieser gegenwertigen Situation tun?

Für Tipps und Erfahrungsberichte wären wir sehr Dankbar!!!!

Mfg Kaddel
 
Werbung:
Arosa582

Arosa582

Forenprofi
Mitglied seit
2. November 2013
Beiträge
3.468
Ort
Nordhessen
Hallo,
zuerst mal ist es schön, dass ihr eurem Kater Gesellschaft geholt habt.

Wie habt ihr die beiden denn zusammengeführt? War euer Kater die ganze Zeit allein? Kennt die Katze Katzengesellschaft? Ist sie kastriert?

Wahrscheinlich dauert es ein paar Tage bis sie sich aneinander gewöhnt haben.

Feliway einzusetzen ist gut. Manche Katzen reagieren positiv darauf und werden entspannter. Bei manchen merkt man aber keinen Unterschied.

2 oder sogar jetzt in der Eingewöhnungszeit noch mehrere Toiletten aufzustellen, ist schon ratsam. Das kannst du ja hinterher wieder reduzieren. Vielleicht hat sie deswegen ja aufs Sofa gemacht? Wo habt ihr sie denn her? Ist sie gesundheitlich durchgecheckt?

BtW: Katze-Kater Kombi kann auch in einigen Fällen nicht klappen, wegen der unterschiedlichen Spielweisen.
 
ori93

ori93

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. November 2014
Beiträge
156
Ort
Essen
Hallo :)

Schön, dass Bruno eine Freundin bekommen hat :)

Ich denke schon, dass das Verhalten im Normalen liegt. Gerade in den ersten Tagen wollen sich viele Katzen erst einmal aus dem Weg gehen. Du musst beachten, dass eine vergesellschaftung fast nie von heute auf morgen reibungslos klappt. Bei manchen kann es sogar Monate dauern, bis sich die Katzen verstehen.
Eine zweite oder sogar dritte Toilette ist unbedingt nötig!!! Deine Katze man sollte sowieso wenn man zwei Katzen hält mindestens 3 Toiletten aufstellen (wenn sie sich später lieben lernen und dann sowieso nur noch ein Kilo benutzen, kannst du sie ja wieder abbauen). Ich denke dass ihr nur ein Kilo aufgestellt habt, ist der Grund wieso die kleine aufs Sofa gemacht habt.
Aus eigener Erfahrung kann ich nur berichten, dass meine Kater viel jünger bei der Vergesellschaftungen waren aber es auch 3 Tage gedauert hat bis sie miteinander gespielt haben.

Vielleicht löst das aufstellen eines weiteren Klos schonmal das Unsauberkeits Problem ansonsten braucht man viel Geduld bei einer Vergesellschaftung, es kann dauern :)

Liebe Grüße, Ori
 
C

Catma

Gast
Schön, dass der Kater eine Kumpeline bekommen hat. Sie ist ja erst seit gestern bei euch, da wird sich noch einiges tun.
Wie hast du die beiden denn zusammengeführt? Lass die Kleine doch erstmal in Ruhe die Wohnung erkunden :)
Falls nicht bereits geschehen, könntest du dem Kater erstmal ein Zimmer gemütlich herrichten, Klo und Futter rein und Tür zu. Nur falls ihn das nicht zu sehr aufregt und damit die "Neue" sich in der gesamten Wohnung umsehen kann. Nur kurz, nur damit sie Zeit hat, die Gegend zu erkunden, die Kloplätze von selbst und in Ruhe (!) zu entdecken, den Futterplatz und vielleicht auch ein paar Rückzugsorte. Für sie ist ja alles neu und ungewohnt.
Ja, verteil Klos in der Wohnung, du kannst sie dann ja später wieder reduzieren. Oft werden bei 2 Katzen auch dauerhaft 2 Klos benötigt.
Unserer Kater Bruno hat vermutlich Angst vor der neuen Dame
Er ist ja auch keine Katzengesellschaft gewohnt, oder? Da in "seinem" Zimmer fühlt er sich vielleicht erstmal sicherer. Da beide aber noch sehr jung sind, würde ich sie nicht lange getrennt halten, sondern eben nur um den "Start" zu erleichtern. Wenn du sie wieder zusammenlässt, werden beide vielleicht etwas entspannter sein.
Aber dass erstmal Unsicherheit auf beiden Seiten herrscht ist ganz normal.

Versuch dann so gut es die Situation erlaubt, den Alltag so fortzuführen, wie es der Kater gewohnt ist. Achte darauf, gewohnte Rituale beizubehalten. Auch bei Kleinigkeiten lass so viel es geht unverändert, zB die Begrüßungszeremonie, wenn du nach Hause kommst und lass den Napf an seiner gewohnten Stelle und stell den der "Neuen" erstmal in weitem Abstand daneben. Wenn alles wie gewohnt für ihn weitergeht das gibt ihm Sicherheit.
Feliway hat hier auch mal in Stressituationen gut geholfen.
 
K

Kaddel

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7. April 2014
Beiträge
4
Hallöchen!

Vielen Dank das ihr mir geantwortet habt!

Also haben jetzt ein zweites Klo aufgestellt was Bruno auch kennt wo er auch gleich draufgegangen ist!Denn er hat Angst ins Bad zu gehen wo Heidi liegt und wo das Katzenklo steht!

Bruno ist kastriert und Heidi wird nach Geschlechtsreife auch sterilisiert.

Sollten wir Heidi trotz ihrer ängstlichkeit unter den schrank rausholen und sie regelmäßig aufs Klo setzten?


Es ist bloß nicht so einfach zu sehen wie sie unter dem Schrank sitzt und nix ißt bzw. auf die Katzentoilette geht!Aber gut nun ist halt gedult angesagt!

Wünsche mir nur sehr das das alles wird und die beiden sich verstehen!:pink-heart:


Mfg Kaddel
 
Zuletzt bearbeitet:
Arosa582

Arosa582

Forenprofi
Mitglied seit
2. November 2013
Beiträge
3.468
Ort
Nordhessen
Du schreibst es selbst, Geduld ist das Zauberwort.
Wenn ein KaKlo bei ihr in der Nähe steht, lass sie einfach in Ruhe und verhalte dich so normal wie möglich. Auch gegenüber deinem Kater Bruno.
Denn sie merken doch wie nervös du bist.

Hat sie denn schon gefressen? Stell ihr das am besten auch in ihre Nähe.

Und bezüglich Kastration. Mit 9 Monaten könnte sie doch schon kastriert sein. Lass das am besten kurzfristig machen.

Und wie gesagt, Geduld und ganz normal verhalten. Dann wird das schon.
 
ori93

ori93

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. November 2014
Beiträge
156
Ort
Essen
Bruno ist kastriert und Heidi wird nach Geschlechtsreife auch sterilisiert

Ich weiß nicht, ob du dich nur vertan hast aber bitte lass sie kastrieren und nicht nur sterilisieren :)
Allerdings musst du nicht warten, bis Heidi dass erste Mal rollig wurde.
 
K

Kaddel

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7. April 2014
Beiträge
4
Also sie hat bis jetzt noch nix gefressen und getrunken!War auch noch nicht auf dem Klo!
Aber würde es jetzt was bringen sie schon kastrieren zulassen wo sie sich ertmal eingewöhnen muß?Haben sie ja erst seit gestern!

Das selbe haben wir fast mit Bruno er hingegen frisst aber war heute morgen das letzte mal auf dem Klo!

Mfg Kaddel
 

Ähnliche Themen

L
Antworten
10
Aufrufe
1K
Razielle
Razielle

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben