Ein kleiner Perser zieht ein

P

PerserKaetzchen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23 August 2020
Beiträge
11
Hallo ihr Lieben,
nächste Woche zieht ein kleiner Perserkater bei uns ein. Er ist dann 4,5 Monate alt. Zu uns: Wir sind eine Familie mit 3 Kindern. Ich bin aktuell zuhause, somit ist der Kleine nie alleine. Dennoch denke ich wäre ein Spielgefährte gut und wichtig oder?
Muss es zwingend ein Kitten sein? Oder darf es auch schon eine ältere Katze sein? Muss ich auf irgendetwas achten die ersten Tage?
 
Werbung:
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9 November 2012
Beiträge
5.804
Ort
Oberbayern
Herzlich Willkommen im Forum! :)

Ein Spielgefährte wäre nicht nur gut, sondern ist zwingend notwendig! Es sollte auf jeden Fall ein weiteres Kitten sein. Am besten gleichaltrig und gleiches Geschlecht.
Woher kommt der kleine Perser denn? Aus einer Zucht (mit Stammbaum, etc.)? Hat er bisher mit Geschwistern und Mutter zusammen gelebt?

Für die ersten Tage wäre es gut, wenn die Katzen in Ruhe ihr neues Zuhause erkunden können ohne dass sie direkt von den Kindern belagert werden. Habt ihr einen Raum, den ihr für den Anfang zur "Ruhe-Zone" erklären könnt? Dort würde ich dann Futter, Wasser, Toilette und Schlafplatz aufbauen und den Kindern erklären, dass sie die Katzen dort nicht stören sollen.

Außerdem ist es sinnvoll in den ersten Tagen das bekannte Futter und Katzenstreu aus dem alten Zuhause zu verwenden. Das erleichtert die Eingewöhnung.

Und bitte denkt natürlich daran das Haus "kittensicher" zu machen. Mögliche Gefahren sind offene Fenster, Kippfenster, Treppen, Giftpflanzen, Kabel, Fäden und Schnüre, kleinteiliger Kram wie Büroklammern, Lego oder ähnliches Spielzeug, Medikamente, Reinigungsmittel...
 
P

PerserKaetzchen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23 August 2020
Beiträge
11
Herzlich Willkommen im Forum! :)

Ein Spielgefährte wäre nicht nur gut, sondern ist zwingend notwendig! Es sollte auf jeden Fall ein weiteres Kitten sein. Am besten gleichaltrig und gleiches Geschlecht.
Woher kommt der kleine Perser denn? Aus einer Zucht (mit Stammbaum, etc.)? Hat er bisher mit Geschwistern und Mutter zusammen gelebt?

Für die ersten Tage wäre es gut, wenn die Katzen in Ruhe ihr neues Zuhause erkunden können ohne dass sie direkt von den Kindern belagert werden. Habt ihr einen Raum, den ihr für den Anfang zur "Ruhe-Zone" erklären könnt? Dort würde ich dann Futter, Wasser, Toilette und Schlafplatz aufbauen und den Kindern erklären, dass sie die Katzen dort nicht stören sollen.

Außerdem ist es sinnvoll in den ersten Tagen das bekannte Futter und Katzenstreu aus dem alten Zuhause zu verwenden. Das erleichtert die Eingewöhnung.

Und bitte denkt natürlich daran das Haus "kittensicher" zu machen. Mögliche Gefahren sind offene Fenster, Kippfenster, Treppen, Giftpflanzen, Kabel, Fäden und Schnüre, kleinteiliger Kram wie Büroklammern, Lego oder ähnliches Spielzeug, Medikamente, Reinigungsmittel...

Wir übernehmen ihn von einer anderen Familie. Diese haben bereits eine ältere Katze, welche ihn leider nicht akzeptiert hat. Einen ruhigen Raum haben wir. Aktuell frisst er nur Trockenfutter, ist das auf Dauer so in Ordnung? Er soll wohl sehr schnell Durchfall bekommen und mit diesem Futter gehts im gut.
Also sollte es definitiv ein weiteres Kitten sein und keine ausgewachsene Katze?
 
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9 November 2012
Beiträge
5.804
Ort
Oberbayern
Wir übernehmen ihn von einer anderen Familie. Diese haben bereits eine ältere Katze, welche ihn leider nicht akzeptiert hat. Einen ruhigen Raum haben wir. Aktuell frisst er nur Trockenfutter, ist das auf Dauer so in Ordnung? Er soll wohl sehr schnell Durchfall bekommen und mit diesem Futter gehts im gut.
Also sollte es definitiv ein weiteres Kitten sein und keine ausgewachsene Katze?
Ja, unbedingt ein zweites Kitten. Deine Kinder spielen doch auch lieber mit Kindern in ihrem Alter als mit Erwachsenen, oder? Genau so ist es bei Katzen auch.
Ältere Katzen sind meistens genervt von Kitten und den Kitten ist langweilig weil niemand mit ihnen spielt.
Es sollte eigentlich aktuell kein Problem sein im Tierheim/Tierschutz ein 4-5 Monate altes Katerchen zu finden. Da sind vom Frühling sicherlich noch einige Jungtiere übrig.

Trockenfutter ist auf Dauer keine artgerechte und gesunde Ernährung für eine Katze. Wenn er von anderem Futter Durchfall bekommt, dann liegt entweder ein gesundheitliches Problem vor oder es wurde eine Marke gefüttert, die er nicht vertragen hat.
Für den Einzug kannst du ihm das gewohnte Futter kaufen, aber bitte versuche ihn dann so rasch wie möglich auf hochwertiges Nassfutter umzustellen. Zum Thema Ernährung findest du hier im Forum sehr viele Informationen und Tipps.

Edit: Ist der kleine Kerl denn ansonsten gesund? Wie sieht es mit Impfungen aus? Das sollte ihr unbedingt bei den Vorbesitzern erfragen und euch natürlich auch den Impfpass geben lassen. Und ich würde auch über eine baldige Kastration nachdenken.
 
M

Motzfussel

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27 Mai 2020
Beiträge
1.180
Wir übernehmen ihn von einer anderen Familie. Diese haben bereits eine ältere Katze, welche ihn leider nicht akzeptiert hat. Einen ruhigen Raum haben wir. Aktuell frisst er nur Trockenfutter, ist das auf Dauer so in Ordnung? Er soll wohl sehr schnell Durchfall bekommen und mit diesem Futter gehts im gut.
Also sollte es definitiv ein weiteres Kitten sein und keine ausgewachsene Katze?
Hallo :)

Jup, sollte ein Kitten sein, weil diese hyperaktive Energiebündel älteren Katzen schnell auf die Nerven gehen. Das kann auch der Grund sein, warum es in seiner aktuellen Familie nicht klappt.

Trockenfutter solltest du nicht dauerhaft füttern. Katzen haben ein gering ausgeprägtes Durstgefühl, decken ihren Flüssigkeitsbedarf zum Großteil über die Nahrung (so ne frische Maus hat ja durchaus viel Flüssigkeit ;) ). Trockenfutter führt also zu Flüssigkeitsmangel, das kann auf die Dauer auf die Nieren gehen. Und dafür sind Katzen ohnehin schon anfällig.
Außerdem macht TroFu dick, weil es ne Höhe Energiedichte bei wenig Volumen hat. Das kannst du so in etwa mit Chips bei Menschen vergleichen.
Füttern solltest du hochwertiges Nassfutter ohne Zucker und Getreide mit hohem Fleischanteil (70% aufwärts). Kein Sheba und co., Das enthält minderwertiges Fleisch und dafür aber eben Zucker und Getreide. Da Katzen Fleischfresser sind und einen entsprechend kurzen Verdauungstrakt haben, können sie das nicht gut verwerten, es führt eher zu Beschwerden.
 
P

PerserKaetzchen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23 August 2020
Beiträge
11
Ja, unbedingt ein zweites Kitten. Deine Kinder spielen doch auch lieber mit Kindern in ihrem Alter als mit Erwachsenen, oder? Genau so ist es bei Katzen auch.
Ältere Katzen sind meistens genervt von Kitten und den Kitten ist langweilig weil niemand mit ihnen spielt.
Es sollte eigentlich aktuell kein Problem sein im Tierheim/Tierschutz ein 4-5 Monate altes Katerchen zu finden. Da sind vom Frühling sicherlich noch einige Jungtiere übrig.

Trockenfutter ist auf Dauer keine artgerechte und gesunde Ernährung für eine Katze. Wenn er von anderem Futter Durchfall bekommt, dann liegt entweder ein gesundheitliches Problem vor oder es wurde eine Marke gefüttert, die er nicht vertragen hat.
Für den Einzug kannst du ihm das gewohnte Futter kaufen, aber bitte versuche ihn dann so rasch wie möglich auf hochwertiges Nassfutter umzustellen. Zum Thema Ernährung findest du hier im Forum sehr viele Informationen und Tipps.

Ist der kleine Kerl denn ansonsten gesund? Wie sieht es mit Impfungen aus? Das sollte ihr unbedingt bei den Vorbesitzern erfragen und euch natürlich auch den Impfpass geben lassen.

Er wurde tierärztlich durchgecheckt und wurde mehrfach entwurmt. Geimpft noch nicht, da die aktuelle Besitzerin findet dass er noch zu jung dafür ist.
 
P

PerserKaetzchen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23 August 2020
Beiträge
11
Hallo :)

Jup, sollte ein Kitten sein, weil diese hyperaktive Energiebündel älteren Katzen schnell auf die Nerven gehen. Das kann auch der Grund sein, warum es in seiner aktuellen Familie nicht klappt.

Trockenfutter solltest du nicht dauerhaft füttern. Katzen haben ein gering ausgeprägtes Durstgefühl, decken ihren Flüssigkeitsbedarf zum Großteil über die Nahrung (so ne frische Maus hat ja durchaus viel Flüssigkeit ;) ). Trockenfutter führt also zu Flüssigkeitsmangel, das kann auf die Dauer auf die Nieren gehen. Und dafür sind Katzen ohnehin schon anfällig.
Außerdem macht TroFu dick, weil es ne Höhe Energiedichte bei wenig Volumen hat. Das kannst du so in etwa mit Chips bei Menschen vergleichen.
Füttern solltest du hochwertiges Nassfutter ohne Zucker und Getreide mit hohem Fleischanteil (70% aufwärts). Kein Sheba und co., Das enthält minderwertiges Fleisch und dafür aber eben Zucker und Getreide. Da Katzen Fleischfresser sind und einen entsprechend kurzen Verdauungstrakt haben, können sie das nicht gut verwerten, es führt eher zu Beschwerden.

Danke für die Tipps
Ja, unbedingt ein zweites Kitten. Deine Kinder spielen doch auch lieber mit Kindern in ihrem Alter als mit Erwachsenen, oder? Genau so ist es bei Katzen auch.
Ältere Katzen sind meistens genervt von Kitten und den Kitten ist langweilig weil niemand mit ihnen spielt.
Es sollte eigentlich aktuell kein Problem sein im Tierheim/Tierschutz ein 4-5 Monate altes Katerchen zu finden. Da sind vom Frühling sicherlich noch einige Jungtiere übrig.

Trockenfutter ist auf Dauer keine artgerechte und gesunde Ernährung für eine Katze. Wenn er von anderem Futter Durchfall bekommt, dann liegt entweder ein gesundheitliches Problem vor oder es wurde eine Marke gefüttert, die er nicht vertragen hat.
Für den Einzug kannst du ihm das gewohnte Futter kaufen, aber bitte versuche ihn dann so rasch wie möglich auf hochwertiges Nassfutter umzustellen. Zum Thema Ernährung findest du hier im Forum sehr viele Informationen und Tipps.

Edit: Ist der kleine Kerl denn ansonsten gesund? Wie sieht es mit Impfungen aus? Das sollte ihr unbedingt bei den Vorbesitzern erfragen und euch natürlich auch den Impfpass geben lassen. Und ich würde auch über eine baldige Kastration nachdenken.

jetzt hast du mich aber schon etwas verunsichert mit den Impfungen. Ich habe gerade direkt mal gegooglet wann denn normalerweise die ersten Impfungen stattfinden... hm... sind diese Impfungen für Wohnungskatzen sehr wichtig?
 
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9 November 2012
Beiträge
5.804
Ort
Oberbayern
Er wurde tierärztlich durchgecheckt und wurde mehrfach entwurmt. Geimpft noch nicht, da die aktuelle Besitzerin findet dass er noch zu jung dafür ist.
Geimpft werden junge Katzen normalerweise mit 8., 12. und dann nochmal mit 16. Wochen. Das solltet ihr auch dringend so rasch wie möglich nachholen lassen!

Auch Wohnungskatzen sollten unbedingt gegen Katzenschnupfen und Katzenseuche geimpft werden. Das ist wirklich essentiell, da ihre diese Krankheiten auch von außerhalb einschleppen könnt.
 
M

Motzfussel

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27 Mai 2020
Beiträge
1.180
Und dazu noch: Katzenschnupfen klingt harmlos, ist aber nicht mit Schnupfen beim Menschen zu vergleichen, das kann richtig gründlich ins Auge gehen (sprichwörtlich, die sind nämlich oft mitbetroffen). Neben Einschleppen durch den Halter fallen mir dann auch noch Szenarien wie Katzenpension, Katze büchst aus, Mitkatzen mit unklarer Vorgeschichte (ist bei deinem ja auch der Fall) ein... Better safe than sorry ;)
 
P

PerserKaetzchen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23 August 2020
Beiträge
11
  • #10
Und dazu noch: Katzenschnupfen klingt harmlos, ist aber nicht mit Schnupfen beim Menschen zu vergleichen, das kann richtig gründlich ins Auge gehen (sprichwörtlich, die sind nämlich oft mitbetroffen). Neben Einschleppen durch den Halter fallen mir dann auch noch Szenarien wie Katzenpension, Katze büchst aus, Mitkatzen mit unklarer Vorgeschichte (ist bei deinem ja auch der Fall) ein... Better safe than sorry ;)
ok, dann müssen wir das also dringend nachholen.
Vertragen sich zwei Männchen? Ich habe gerade einen kleinen Kater im Tierheim gefunden den ich mir dann evtl, mal ansehen würde.
 
M

Motzfussel

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27 Mai 2020
Beiträge
1.180
  • #11
ok, dann müssen wir das also dringend nachholen.
Vertragen sich zwei Männchen? Ich habe gerade einen kleinen Kater im Tierheim gefunden den ich mir dann evtl, mal ansehen würde.
Zwei Kater ist super! :)

Bei der Kombi Katze und Kater kannst du das Problem bekommen, dass die sich, wenn sie aus dem Kittenalter raus sind, nicht mehr vertragen oder der Kater sich langweilt. Katzen spielen anders als Kater. Kater raufen gerne, Katzen ist das oft zu wild, die spielen lieber fangen. Wir haben hier selbst so ein Duo (mit 10 Jahren aus dem TH geholt, schon immer zusammen gewesen, deshalb sollten sie natürlich zusammenbleiben). Es geht in unserem Fall, aber man merkt schon, dass aus Spiel für Nora oft ernst wird. Die fangen an, fangen zu spielen und Toby macht, sobald er Nora erreicht hat, aber ein Raufspiel draus. Dafür bekommt er dann eins übergebraten und dann war's das wieder mit Spielen. :/
Das ist noch die okaye Variante, ansonsten vertragen die zwei sich, putzen sich, kuscheln zusammen. Aber schade ist es dennoch. Und kann aber auch zu heftigeren Missstimmungen führen als bei uns.
 
Werbung:
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9 November 2012
Beiträge
5.804
Ort
Oberbayern
  • #12
Zwei Kater sind ideal. In dieser Konstellation werdet ihr sicherlich keine Probleme haben sofern beide natürlich rechtzeitig kastriert werden.
Und meiner Erfahrung nach sind Kater auch häufig etwas robuster und unkomplizierter im Umgang als Katzenmädchen was gerade in Hinblick auf eure drei Kinder sicherlich von Vorteil ist.

Wie alt ist das kleine Katerchen aus dem Tierheim?
 
Froschn

Froschn

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19 August 2020
Beiträge
516
  • #13
Zwei kleine Kater zusammen ist besser als Kino...m
 
SabaYaru

SabaYaru

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25 Februar 2019
Beiträge
924
Ort
Schweiz
  • #14
Hallo, herzlich willkommen im Forum.
Impfungen und Kastration sind unbedingt nötig - auch bei Wohnungskatzen. Achte beim Kumpel für dein Perserchen auf ein ähnliches Aktivitätsniveau. Perser sind ja meistens sehr gemütliche Zeitgenossen (meine Saba ist es auch), ein Wildfang würde da nicht so passen.

Bei Kitten ist es normal, dass es immer wieder zu Matschekot kommt. Der Verdauungstrakt ist noch in Entwicklung. Am Besten ist es, wenn du 24/7 hochwertiges Futter all you can eat gibst. Dann entwickeln die Kätzchen ein gesundes Fressverhalten. Bei Sandras Tieroase sind alle angebotenen Futtermarken empfehlenswert. Spezielles Kittenfutter brauchst du nicht.
 
P

PerserKaetzchen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23 August 2020
Beiträge
11
  • #15
Zwei Kater sind ideal. In dieser Konstellation werdet ihr sicherlich keine Probleme haben sofern beide natürlich rechtzeitig kastriert werden.
Und meiner Erfahrung nach sind Kater auch häufig etwas robuster und unkomplizierter im Umgang als Katzenmädchen was gerade in Hinblick auf eure drei Kinder sicherlich von Vorteil ist.

Wie alt ist das kleine Katerchen aus dem Tierheim?
ebenfalls 4,5 Monate allerdings denke ich wird er wohl zu wild sein.
Ich werde mal schauen ob ich noch einen Perserkater finde.
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14 Mai 2013
Beiträge
5.885
Ort
35305 Grünberg
  • #16
Aber bitte nicht von dubiosen Vermehrern. Bleib beim Tierschuz.
Warum soll der kleine Kater zu wild sein?
 
Mascha04

Mascha04

Forenprofi
Mitglied seit
15 August 2008
Beiträge
9.146
Ort
O-E/NRW
  • #17
Perserkatzen sind, wenn sie jung sind, auf keinen Fall spielfaule Sofakissen. Ich habe hier zwei und vor allem die jüngere ist ein richtiger Temperamentsbolzen. Da passt auf jeden Fall ein kleiner Kater aus dem Tierschutz zu, auch da gibt es ruhigere und sehr lebhafte.

Bevor du dir ein zweites Kitten dazu holst sollte das erste auf jeden Fall geimpft sein.
 
P

PerserKaetzchen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23 August 2020
Beiträge
11
  • #18
Ich könnte nun einen 5 Monate alten Perserkater dazu nehmen. Angeblich haben sich die Besitzer getrennt und nun keine Zeit mehr. Dieser Kater ist allerdings auch noch nicht kastriert oder geimpft. Ohne Stammbaum. Lediglich entwurmt und die jetzigen Besitzer hätten gerne 400 Euro. Ist der Preis gerechtfertigt? Natürlich geht es mir in erster Linie darum einen passenden Freund für mein Katerchen zu finden, ich möchte mich allerdings auch nicht über den Tisch hauen lassen.
 
P

PerserKaetzchen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23 August 2020
Beiträge
11
  • #19
Perserkatzen sind, wenn sie jung sind, auf keinen Fall spielfaule Sofakissen. Ich habe hier zwei und vor allem die jüngere ist ein richtiger Temperamentsbolzen. Da passt auf jeden Fall ein kleiner Kater aus dem Tierschutz zu, auch da gibt es ruhigere und sehr lebhafte.

Bevor du dir ein zweites Kitten dazu holst sollte das erste auf jeden Fall geimpft sein.

zum Tierarzt werden wir direkt fahren. Ich denke allerdings dass zwei Perserkater besser passen würden?
 
Mascha04

Mascha04

Forenprofi
Mitglied seit
15 August 2008
Beiträge
9.146
Ort
O-E/NRW
  • #20
Ich könnte nun einen 5 Monate alten Perserkater dazu nehmen. Angeblich haben sich die Besitzer getrennt und nun keine Zeit mehr. Dieser Kater ist allerdings auch noch nicht kastriert oder geimpft. Ohne Stammbaum. Lediglich entwurmt und die jetzigen Besitzer hätten gerne 400 Euro. Ist der Preis gerechtfertigt? Natürlich geht es mir in erster Linie darum einen passenden Freund für mein Katerchen zu finden, ich möchte mich allerdings auch nicht über den Tisch hauen lassen.
Nein, das geht gar nicht. Ohne Papiere und nicht geimpft und nicht gechipt und dann 400 Euro. Du schreibst ja schon "angeblich haben sich die Besitzer getrennt". Die wollen nur Geld mit dem Tier machen, bitte hole dir einen kleinen Kater aus dem Tierschutz, auch da gibt es langhaarige Katzen.
 
Werbung:
Werbung: Wandkalender Miau 2021
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben