Neues Kitten verträgt sich nicht mit dem noch recht jungen Kater

M

Maddi989

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27 März 2020
Beiträge
6
Guten Abend ,

vor ein paar Monaten haben wir uns dazu entschieden einen 2. Kater für unseren ( noch nicht einmal 1 Jahr alten ) derzeitigen Kater zu holen. Dies geschah aus dem Tierheim. Leider war diese Beziehung von bösartigen Attacken usw. geprägt. Wir konnten die beiden keine Sekunde alleine lassen. Konnten den Kater aus dem Tierheim innerhalb der Familie gut vermitteln. Somit war der anfängliche Kater wieder alleine. Jetzt bat uns eine Freundin um Hilfe. Sie hatte sich mit ihrem neuen Kitten " übernommen ". Also keine Zeit , zu viel Stress usw.
Deshalb haben wir ihn jetzt aufgenommen in der Hoffnung er würde sich jetzt als ordentlicher Gefährte für unseren 1. Kater entwickeln. Das Kitten ist wie unser Kater ein British Kurzhaar, männlich, allerdings erst 12 Wochen alt. Unser Kater wird demnächst 1 Jahr alt und ist auch männlich.

Wir haben den Kleinen gestern geholt und in einem separierten Raum erstmal ankommen lassen. Dort befindet sich alles was er braucht. Die erste Nacht hatten wir die beiden neuen etwas Kontakt aufnehmen lassen nachdem wir dachten das Kitten ist etwas zu Ruhe gekommen. Nach der anfänglichen Erkundung des Kleinen gab es einen kurzen Blickkontakt und sofort buckelte er und es stellten sich sämtliche Haare inc. Knurren ( oder wie man das nennt ) auf. Dieses Verhalten zeigt sich jetzt auch den ganzen Tag über. Der Ältere Kater scheint überhaupt keine Angst zu haben und sieht einfach interessiert aus. Er ist nicht aggressiv aber stalkt den Kleinen auf Schritt und Tritt. Das geht sogar soweit , dass der Kleine sich in eine Ecke zurück zieht und der große einfach davor sitzt.

Jetzt hat der Kleine zudem noch in die Wohnung gepinkelt - ich denke weil der Weg zur Katzentoilette versperrt ist. Das nächste Problem ist aber auch das Pinkeln. Seit er hier ist , hat er soweit wie gesehen erst 2 mal gestrullert. Kommt mir zumindest wenig vor. Jedenfalls ist die ganze Situation angespannt. Ich will den Kleinen nicht alleine in einen Raum sperren, will aber auch nicht 24 Stunden in dem Zimmer Beobachtung machen.

Letzendlich will ich hier einfach nur nach Tipps fragen und es wäre lieb , wenn ihr welche hättet.
Mir ist bewusst das die Kombination der Alter nicht besonders klug oder toll ist aber wir würden trotzdem gerne dem kleinen Kater ein neues zu Hause geben wo es ihm hoffentlich an nichts fehlt.
Vielen Dank!
 
Werbung:
Lirumlarum

Lirumlarum

Forenprofi
Mitglied seit
22 Mai 2017
Beiträge
3.932
Ort
Alpenrand
Wenn das Kitten erst 12 Wochen ist und du ihn von einer Bekannten hast, dann ist der Kleine viel zu früh von Mama und Geschwistern getrennt worden und hat viel kätzisches Verhalten noch gar nicht gelernt. Zudem ist der Kleine ja erst seit gestern bei dir..der Krümel ist bestimmt ziemlich von den Pfoten und versteht Gott und die Welt nicht mehr, zumal das in den paar Wochen Leben nun der zweite große Umzug ist..
Du hast also ein Baby bei dir aufgenommen, was nocht nicht viel gelernt hat und in der Zeit, in welcher er Nestwärme und Anleitung von der Mama gebraucht hätte schon zweimal komplett aus allem Bekannten herrausgerissen wurde...was erwartest du, wie es reagieren soll?
Der Krümel weiß bestimmt nicht mehr wo oben oder unten ist..

Zudem ist die Kombi wirklich nicht klug gewählt..der Kleine ist ein Baby und dein Kater ein junger wilder in den besten Flegeljahren..der Kleine kann sich nicht gegen den Großen behaupten. Das ist als ob du nem 17 jährigen Draufgänger einen Säugling zum spielen überlässt..Beide können nicht so unbedingt viel miteinander anfangen.

In deinem anderen Faden wurdest darauf hingewiesen, dass man am besten gleiches Alter und gleiches Geschlecht wählt und auch charakterlich schauen sollte, ob sie zusammenpassen.
Schade, dass du die Ratschläge nicht umgesetzt hast..auch wenn ich durchaus verstehen kann, dass man nicht Nein sagen kann, wenn man so Zuckerchen von einem Kitten angeboten bekommt, weil es aus den gegeben Gründen abgeschoben wird.
(hätte nicht die Option bestanden, dass deine Bekannte das Tierchen wieder zurück an den Platz gibt, wo es her war? Die meisten seriösen Züchter bieten diese Option an. Ich tippe deshalb, dass der Kleine nicht aus einer Zucht stammt oder aus dem Tierheim?)

Nun gut, es ist jetzt wie es ist.

Nimm die Beiden erst mal auseinander uns lass das Kleinteil erst mal in Ruhe bei dir Ankommen und zu sich selbst finden.
Richte ein Zimmer her mit Klo und Futterstelle und lass den Zwerg dort erstmal zur Ruhe kommen.
Bitte, bitte deinen älteren Kater auch erst mal noch von dem Kleinen entfernt halten und wenn die Beiden dann zusammen dürfen, dann musst du deinen Ältern auch konsequent hindern, den kleinen Zerg zu stalken oder gar zu mobben!

Der Link über die langsame Zusammenführung wurde schon in deinem anderen Faden eingestellt. Ich denke, zwar dass ihr die Beiden wahrscheinlich recht zügig zusammen bekommt..aber langsam vorzugehen und nichts zu überstürzen ist hier dennoch nicht verkehrt, deshalb stelle ich dir den Link hier nochmal ein:
https://www.katzen-forum.net/threads/die-langsame-zusammenfuehrung.95613/


Der Zwerg wird wahrscheinlich noch nicht sonderlich klofest sein (das Thema mit dem Katzenklo steht bei Katzenkindern erst recht spät auf den Lehrplan..also sie lernen das erst so richtig im Alter von 10-14 Wochen von Mama und mit den Geschwistern gemeinsam), das hat dein Krümel also wahrscheinlich nicht, da er zu früh von der Mutter und den Geschwistern getrennt wurde.
Somit musst du ihm das nun beibringen.
Sobald das Kitten in der gesamten Wohung flitzen darf, stell am Anfang für so gefühlte 2-3 Wochen viele Behelfsklos auf, das können Blumenuntersetzer, alte Tabletts oder Wäschewannen sein..so dass er in jedem Raum ein Klöchen findet. Die kannst du dann später wieder wegräumen, wenn das Thema Klogang funktioniert.
Setz den Kleinen regelmässig z.b nach jeder Fütterung, nachen dem Aufstehen vor dem zu Bettgehen etc. ins Klo. Lobe ihn und gib ihm Leckerlis, wenn er drin scharrt oder interessiert schnuppert und auch wenn er seine Staatsgeschäfte dort hinterlässt.

Die Frage, wieso er so wenig "output" hatte seit gestern lässt sich nicht so leicht beantworten. Kommt ja auch immer darauf an, was Katze gefressen und getrunken hat..ist nichts oder nur wenig Vorne rein gekommen, kann Hinten auch nicht viel rauskommen..
Da so kleine Katzen recht schnell dehydrieren, wenn sie zuwenig futtern bzw. trinken musst du hier ein Auge darauf halten. Bei Kitten können 2 Tage mit zuwenig Futter und dadurch zuwenig Flüssigkeit gerne recht schnell gefährlich werden.

Wie sieht es denn prinzipiell mit Untersuchugen von Seiten eines Tierarztes aus. Wurde das Kitten schon angeschaut, ist es entwurmt, wurde mit den ersten Impfintervall schon begonnen?
Das ist insbesondere wichtig in Bezug auf deinen älteren Kater, nicht das dieser sich am Ende beim Kitten mit etwas ansteckt..
Sofern noch nicht geschehen, würde ich einen Tierarzt auch erstmal schauen lassen, bevor die Beiden (was nun ja eigentlich eh schon zu spät ist) überhaupt zusammen dürften..

Ich drücke dir die Daumen, dass dein Kleiner sich schnell einlebt bei dir und mit dem großen bald gut Freund ist.

Allerdings wäre es schöner für Beide gewesen sie hätten je einen Partner im selben Alter und mit den gleichen Intressen gehabt. Ein Kitten gehört am Besten einfach zu anderen Kitten und ein Halbstarker eben zu anderen Halbstarken..
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben