Dramatisches Verhalten

  • Themenstarter Cadence
  • Beginndatum
  • Stichworte
    beiführung erziehung gross und klein kitten
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
kiska

kiska

Forenprofi
Mitglied seit
22. November 2009
Beiträge
2.652
Ort
NRW
  • #21
Als mein Pauli damals zu mir kam - leider auch viel zu früh, aber die Leuten waren um nichts in der Welt dazu zu bewegen ihn länger zu behalten - habe ich ihn zwar den Grossen vorgestellt, aber nicht eine Minute mit ihnen alleine gelassen!! Und sie waren freundlich zu ihm. Aber weiss ich, was sie mit ihm machen, wenn ich mal nicht schauen kann....
Und Ihr tut das dem armen kleinen Tier schon seit 10 Tagen an! Ich fasse es nicht!
Wenn das Kitten schon keine Mutter mehr bei sich hat und auch keine gelichaltrigen Geschwister, dann müsst Ihr die GANZE Zeit bei ihm sein. Der steht doch Todesängste aus!
Darf ich fragen, aus welchem Grund Ihr Euch überhaupt Katzen haltet?
Der Grosse wurde monatelang alleine gehalten, vermutlich auch noch alleingelassen wenn Ihr arbeiten ward, das Kleine wird seinem Schicksal überlassen und man schaut auch noch mehr oder weniger gelassen zu....
 
Werbung:
Balli

Balli

Forenprofi
Mitglied seit
26. Januar 2011
Beiträge
8.466
  • #22
Das ist etwas oberhalb (vom Kessel aus gesehen) vom Kräherwald.
 
K

Kimber

Forenprofi
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
2.481
Ort
Hessen
  • #23
Ruf den Tierschutz an, die sollen zu dem tollen Vermehrer fahren.
Und BITTE gib das Kitten in sachkundige Hände. Links/Nummern wurden Dir gegeben. Mir wird schlecht, wenn ich lese, was da bei Dir abgeht mit den Katzen. Das arme kleine Mäuschen. Das kannst Du doch nicht zulassen!
 
locke1983

locke1983

Forenprofi
Mitglied seit
10. Juli 2009
Beiträge
15.999
Ort
Nähe Trier
  • #24
Mein Plan für euch:

* Tierheim anrufen und schauen, das die kleine kätzische Gesellschaft bekommt (entweder ihr bringt sie ins Tierheim bzw auf eine Pflegestelle oder ihr nehmt noch ein gut sozialisiertes Kitten dazu!) DAS SOLLTE HEUTE NOCH GESCHEHEN!

* Veterinäramt anrufen und auf die Zustände aufmerksam amchen - das hat auch noch bis morgen Zeit
 
C

Cadence

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. Juli 2011
Beiträge
29
Alter
35
Ort
nähe stuttgart
  • #25
ich hab das tierheim nun angeschrieben, was die vorschlagen und wie die es sehen.
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
  • #26
Hier ist leider etliches schiefgelaufen:

ein Kitten ist einer 1jährigen kraft- und massemäßig unterlegen und höchstens ein Spielball
das Kitten wurde mehr als zu früh dort weggerissen
der Vermehrer wurde bezahlt

Ist das Kleine überhaupt gesund? Parasitenfrei?
Habt ihr es dem TA vorgestellt?
Seit wann genau ist die Große bei euch?
Ist sie kastriert?

Was wurde denn aus den Wurfgeschwistern in dieser "schrecklichen Haltung"?

Und konkret: wärt ihr jetzt bereit ein 12 Wochen altes Kitten (oder älter) zu holen und könnt ihr in Zukunft 3 Katzen halten - mit allen Konsequenzen?

Wenn nein, würde ich den vorgeschlagenen Weg, das Kleine zu anderen Kitten zu geben, überlegen (obwohl man dort mit Kitten unbekannter Herkunft sicher große Freude hat und der Streß des erneuten Umsetzens auch nicht grad toll ist).
Und danach für die 1jährige Katze einen gleichaltrigen Kumpel suchen.


P.S.
die BKH war eine ganz normale bauernhofskatze, von bekannten, das hat sich auch beim arzt rausgestellt dass es eine BKH ist
Deine "BKH" ist keine BKH, das wäre sie nur mit dem Nachweis der Abstammung.
Sie ist eine 0815 FWW-Katze, die vielleicht wie eine BKH aussieht.
 
C

Cadence

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. Juli 2011
Beiträge
29
Alter
35
Ort
nähe stuttgart
  • #28
ich sehe es schon hier wird nciht richtig gelesen und viel reininterpretiert
zum teil auch gute hilfestellungen

aber zum teil sehen wir aus wie tierquäler

ich hab jetzt kein bock jedem sein zitat vor und nachteilig zu interprätieren

aber

1.) das kitten ist gesund, munter und spielt mit der grossen.
2.) die große hat das bis jetzt nur einmal gemacht. immer wenn ich nachhause komme schlafen die beiden im körbchen
3.) IN DIESEM MOMENT trampelt die kleine der großen auf der nase rum, die grosse stizt nur aufm teppich und guckt doof.

4.) meine ältere ist eine egal was bkh mit oder ohne papoere. wen juckts? es ist einfach ein tolles tier
5.) katze war freigänger, hatte ne klappe und konnte rein und raus wie wollte. jetzt ist das mit einem veranda netz gelöst.

aber das ist eig meine sache

6.) ich sehe aus wie ein tierquäler, denkt ihr nicht dass sie die kleine erzieht vllt? es gibt andere leute, die wohnen im 5en stock, machen nciht die fenster zum lüften auf, weil sie angst haben dass sie sich einklemmen kann (auch richtig so) und nicht auf damit sie nicht rausfallen, in der wohnung RAUCHEN, da zu dritt mit etlichen katzen (da waren auch welpen, die er mir angeboten hat) und die wohnung hat gefühlte 30QM, nicht mehr

also lasst mich hier bitte nicht wie einen tierquäler aussehen, ja?

vor allem mit so fragen wie "warum habt ihr euch ne katze geholt"

für alle sachlichen beiträge, tel nummern und ansprechstellen bin ich jedoch SEHR dankbar!!
 
C

Conny87

Forenprofi
Mitglied seit
19. Mai 2008
Beiträge
5.240
Ort
Dresden
  • #29
6.) ich sehe aus wie ein tierquäler, denkt ihr nicht dass sie die kleine erzieht vllt?

Nö, dass hat keiner gesagt. Niemand unterstellt dir, dass du das absichtlich tust. Es ist halt dumm gelaufen. Du hast die Kleine geholt, von jemanden der offensichtlich kein Interesse an den Tieren hatte und ich nehme mal an aus Mitleid. Auch wenn das sehr kontraproduktiv ist, weil ihr diese Frau in ihrem Verhalten bestärkt habt, ist das durchaus verständlich.
Das (was du uns beschrieben hattest) war Tierquälerei, dass heißt noch lange nicht, dass du ein Tierquäler bist, da das voraussetzen würde, dass du den Tier vorsätzlich Schaden hinzufügen willst.

Trotzdem läuft bei euch einiges schief.
Du hast uns beim ersten Beitrag ein dramatisches Verhalten aufgezeigt (steht ja im Titel) und wir haben uns DARAUF bezogen. Wenn du das nun alles wieder relativierst, kann ja hier keiner was dafür. Schließlich sind wir keine Hellseher, sondern können nur das als Grundlage nehmen, was du geschrieben hast und da war es eindeutig katastrophal. Und DARAUF haben wir reagiert.
Wenn nun alles doch ganz anders ist, können wir ja nun nichts dafür, dann hättest du dich halt deutlicher ausdrücken müssen. Wir wissen auch nur das, was du uns erzählst.

Und ich bleibe dabei. Deine Kleine braucht einen gleichaltrigen Spielkameraden. Schön, sie macht das nicht immer und an sich vertragen sie sich. Aber ihr gehabt arbeiten und habt eure Katze zu lange alleine ohne Spielkameraden gelassen, warum auch immer, in Ordnung war es auf jeden Fall nicht. Aber was ist, wenn ihr arbeiten geht und so eine Auseinandersetzung wie im Eingangsbeitrag passiert wieder? Und ihr seid nicht da, um dazwischen zu gehen? Was ist, wenn ihr nach Hause kommt und die Kleine tot bei euch im Wohnzimmer liegt? Ihr könnt die Beiden nicht trennen, dass ist ein Fakt, weil das für die Kleine schrecklich wäre. Ihr könnt sie genauso wenig unbeaufsichtigt alleine lassen, weil die Kleine dann tod sein könnte. Daher ist die einzige Möglichkeit, sie erstmal für ein paar Wochen abzugeben und zwar zu anderen Katzen im selben Alter.
 
Zuletzt bearbeitet:
Balli

Balli

Forenprofi
Mitglied seit
26. Januar 2011
Beiträge
8.466
  • #30
Eine wundersame Spontanbesserung sämtlicher Umstände.......mal wieder.
 
C

Cadence

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. Juli 2011
Beiträge
29
Alter
35
Ort
nähe stuttgart
  • #31
sieh doch, die macht es ja nciht dauernd,
hab ich doch auch nicht behauptet.
und als ich versucht habe es genauer zu erklären hiess es, ich verharmlose es!!
vor allem ich denke, wenn es ihr von der grossen was stärkeres zugestossen wäre, würde sie kaum mit ihr spielen wollen, nicht wahr?
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
C

Conny87

Forenprofi
Mitglied seit
19. Mai 2008
Beiträge
5.240
Ort
Dresden
  • #32
sieh doch, die macht es ja nciht dauernd,
hab ich doch auch nicht behauptet.

Kam aber so rüber im Eingangspost. Jetzt auf einmal ist alles beser, aber gut. Trotzdem ändert das an deinen einzigen Handlungsmöglichkeiten nichts. Weil ich mein Beitrag editiert habe, zitiere ich nochmal, was ich geschrieben habe:

Deine Kleine braucht einen gleichaltrigen Spielkameraden. Schön, sie macht das nicht immer und an sich vertragen sie sich. Aber ihr gehabt arbeiten und habt eure Katze zu lange alleine ohne Spielkameraden gelassen, warum auch immer, in Ordnung war es auf jeden Fall nicht. Aber was ist, wenn ihr arbeiten geht und so eine Auseinandersetzung wie im Eingangsbeitrag passiert wieder? Und ihr seid nicht da, um dazwischen zu gehen? Was ist, wenn ihr nach Hause kommt und die Kleine tot bei euch im Wohnzimmer liegt? Ihr könnt die Beiden nicht trennen, dass ist ein Fakt, weil das für die Kleine schrecklich wäre. Ihr könnt sie genauso wenig unbeaufsichtigt alleine lassen, weil die Kleine dann tod sein könnte. Daher ist die einzige Möglichkeit, sie erstmal für ein paar Wochen abzugeben und zwar zu anderen Katzen im selben Alter.
 
kiska

kiska

Forenprofi
Mitglied seit
22. November 2009
Beiträge
2.652
Ort
NRW
  • #33
Du hast heute um ca. 13 Uhr unter der Überschrift "Dramatisches Verhalten" hier um Hilfe gebeten....
Jetzt ist auf einmal alles ganz anders und gar nicht mehr so schlimm?
Na ja, muss ich wohl nicht verstehen.
Das Kätzchen tut mir trotzdem leid.
Ich mag nicht mal zuschauen, wenn eine meiner Katzen mit einem Mäuschen spielt, geschweige denn mit einem hilflosen kleinen Artgenossen.
 
Bleedthedream

Bleedthedream

Forenprofi
Mitglied seit
14. August 2010
Beiträge
2.790
Ort
Braunschweig
  • #34
wenn sie es nicht dauernd macht, dann versteh ich nicht was du eigentlich hier für eine Welle schiebst.
Nimmst einen Thread-Titel wie "Dramatisches Verhalten" und dann ist es doch nicht mehr so schlimm? Ich versteh gar nichts mehr.
Das verhalten kannst du deinem/r Großen nicht austreiben.
Dramatisch oder nicht: Das Mäuschen braucht einen Artgenossen in ihrem Alter bzw. besser ein 16 Wochen altes.
Geschieht dies nicht, fügst du deinem Tier bewusst Schaden zu und bist DANN in meinen Augen ein Tierquäler.
 
Zuletzt bearbeitet:
C

Conny87

Forenprofi
Mitglied seit
19. Mai 2008
Beiträge
5.240
Ort
Dresden
  • #35
würde sie kaum mit ihr spielen wollen, nicht wahr?

Natürlich. Bitte, denk doch mal mit.
Die Katze kam als viel zu junges BABY von der Mutterkatze weg. Sie kann nichts!!!! Kein Sozialverhalten, keine Katzensprache, nichts was eine Katze zum überleben braucht. Das ist aber verdammt wichtig! Es liegt in ihrer Natur, dass sie sich an den anderen Katzen orientieren muss, damit sie es lernt. Das muss sie, dass ist Teil ihres Überlebenstriebs. Wenn sie jetzt von der Großen misshandelt wird, weil die ja nur spielen will, dann MUSS sie mit ihr spielen, weil sie kätzisch lernen MUSS: Das liegt in ihrer Natur.

Sie spielt kaum mit ihr, weil sie sie so gerne hat, sondern weil deine Katze die einzige Möglichkeit ist, die sie hat. Auch ein 9-Jähriges Kind, was von zu Hause rausgeschmissen wird und von der Pflegefamilie misshandelt wird, orientiert sich an denen und ahmt die Verhaltensweisen nach. Egal, wie schlecht es ihm geht, dass ist beim Mensch genauso ein Überlebensinstinkt, wie bei Katzen.
 
B

beigerot

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3. Juli 2011
Beiträge
866
  • #36
Das Problem an der Sache ist ganz einfach, dass Kitten ist schlichtweg zu jung. Es braucht eigentlich dringendst noch die Mama und wenn das nicht geht, zumindest mind. einen etwa gleichaltrigen Spielkumpanen. Deine Große ist einfach zu "alt" für das Baby. Sie erzieht die Kleine nicht, sie rauft und spielt mit ihr. Und dafür ist die Kleine absolut zu jung und zu klein! Ich glaube es hat schon jemand den Vergleich gebracht Teenie verprügelt Baby. Leider ist das nichts anderes. Die Kleine hat in solchen Situationen keine Chance und deine Große kann das nicht wirklich einschätzen wieviel Kraft sie wirklich hat. Es wäre wirklich angebracht, der Kleinen entweder einen, ein paar Wochen älteren (12-14W) Kumpanen zu holen UND selbst dann würde ich die Kitten erstmal nicht ohne Beobachtung mit der Großen zusammenlassen. Eine weitere Option wäre sie zur Sozialisation noch eine Zeitlang in eine Pflegestelle oder ähnliches zu geben, damit sie unter Gleichaltrigen sein kann.

Die Mutter und die anderen Welpen bekommt ihr da nicht raus, um sie dann von Euch aus weitervermitteln zu können, oder? Event. wäre es noch eine Option die Mutter mit den Kitten in einer PS oder im TH unterzubringen, bis die Kitten alt genug für eine Trennung sind.
 
Zuletzt bearbeitet:
C

Cadence

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. Juli 2011
Beiträge
29
Alter
35
Ort
nähe stuttgart
  • #37
wenn sie es nicht dauernd macht, dann versteh ich nicht was du eigentlich hier für eine Welle schiebst.
Nimmst einen Thread-Titel wie "Dramatisches Verhalten" und dann ist es doch nicht mehr so schlimm? Ich versteh gar nichts mehr.
.

ich schieb so eine welle, um in erster linie zu erfahren ob das ein erzieherisches verhalten ist oder nicht, und zweitens um zu hören ob es jemand ähnlich erlebt hatte,

2.) sie macht es selten, aber was sie macht wenn ich nciht da bin, kein plan.

will das kleine kitten nciht tot in der ecke finden.
 
C

Conny87

Forenprofi
Mitglied seit
19. Mai 2008
Beiträge
5.240
Ort
Dresden
  • #38
will das kleine kitten nciht tot in der ecke finden.

Da du das nicht ausschließen kannst, wenn du nicht zu Hause bist, dass genau das passiert, wirst du nicht drumherum kommen, entweder die Kleine wegzugeben (und zwar nicht als Einzelkatze zu gleichaltrigen Kitten!!!!!!!) und deiner Katze einen brauchbaren Spielkameraden zu holen oder der Kleinen noch ein Kitten zu holen und die Beiden von der Größeren zu trennen, solange ihr nicht zu Hause seid.
Ich weiß ja nicht, wie groß eure Wohnung ist und ob das gehen würde.

So wie du es erklärst, hätte das in den letzten 10 Tagen jederzeit passieren können, als ihr nicht zu Hause gewesen seid, dass der Große die Kleine versehentlich getötet hätte.
 
C

Cadence

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. Juli 2011
Beiträge
29
Alter
35
Ort
nähe stuttgart
  • #39
Da du das nicht ausschließen kannst, wenn du nicht zu Hause bist, dass genau das passiert, wirst du nicht drumherum kommen, entweder die Kleine wegzugeben (und zwar nicht als Einzelkatze zu gleichaltrigen Kitten!!!!!!!) und deiner Katze einen brauchbaren Spielkameraden zu holen oder der Kleinen noch ein Kitten zu holen und die Beiden von der Größeren zu trennen, solange ihr nicht zu Hause seid.
Ich weiß ja nicht, wie groß eure Wohnung ist und ob das gehen würde.

So wie du es erklärst, hätte das in den letzten 10 Tagen jederzeit passieren können, als ihr nicht zu Hause gewesen seid, dass der Große die Kleine versehentlich getötet hätte.

so kommen wir der sache schon näher!
ja das hätte passieren können!
ich überlege eine dritte (einen dritten) im alter von 14-18 oder so zu holen.

aber es kann doch auch sein dass die dann zusammen auf ihr rumhacken?!
 
Werbung:
Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben