Dominanzverhalten

K

KellyxMickey

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. November 2016
Beiträge
2
Hallo,

ich habe einen Kater und eine Katze, die beide etwas über ein Jahr alt sind (Er etwas älter, größer und stärker, keine Geschwister). Es kommt so etwa 3 mal am Tag vor, dass der Kater die Katze erst beobachtet, dann zu ihr geht, sie "festhält" und zu putzen beginnt, wobei er ihr auch oft, aber nicht schmerzhaft länger in den Nacken beißt. Unsere Katze lässt sich das meist eine Weile gefallen, fängt dann aber doch an mit dem Schwanz zu wackeln, zu mauzen und sich rauszuwinden, er versucht sie meist zu halten. Wenn sie ihn mitputzen möchte, mag er das nicht. Beim gemeibsamen Spielen bedrängt er sie auch manchmal zu sehr, sodass sie mauzt und flieht. Sie sucht aber trotzdem seine Nähe z.B. beim Schläfchen, er geht dann oft weg. Es sieht manchmal schon martialisch aus oder wie ein "Vertreiben" von mir oder der Couch. Sollte ich sie machen lassen oder sein Verhalten versuchen zu ändern? Ansonsten gibt es keine Probleme, sie fressen zusammen, teilen sich die 3 Klos und spielen täglich miteinander. Auch zu uns haben beide ein gutes Verhältnis.

Danke im Voraus schonmal für die Antworten,
Gruß, Sarah
 
Werbung:
andacover

andacover

Forenprofi
Mitglied seit
22. April 2016
Beiträge
1.627
Alter
23
Ort
Schleswig-Holstein
Klingt nach dem typischen kater-katze Problem. Das ist kein dominanzverhalten, Kater spielen einfach komplett anders als Katzen. Ich habe zwei Kater hier, die raufen und kloppen sich so wild, dass ich manchmal schlucken muss. Aber alles Spiel. Viele Kater brauchen das, die meisten Katzen hingegen spielen er objektbezogen bzw generell ruhiger, geraufe wird oft nicht gemocht.
Hier schafft entweder ein zweiter, gleichaltriger Kater oder eventuell viel spielen und auslasten Abhilfe.
 
K

KellyxMickey

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. November 2016
Beiträge
2
Danke für die schnelle Antwort. Also dass er direkt beim Spielen über die Stränge schlägt passiert sehr selten (1x im Monat vielleicht) und diese Situationen lösen sich auch immer ganz gut auf, es ist bloß dieses irgendwie zwanghafte Putzverhalten von ihm, was so komisch ist. Er putzt auch unsere Hände manchmal minutenlang und hält sie fest oder Kissen, Decken, etc. Manchmal nuckelt er auch beim Milchtritt an der Decke. Ich glaube, ein Kater würde sich das erst recht nicht gefallen lassen und ob bespielen hilft weiß ich nicht, aber probieren könnte ich das schon.
 
Duna

Duna

Forenprofi
Mitglied seit
2. April 2016
Beiträge
1.103
Mein Kater macht das mit meiner Katze auch. Ich finde, man muss nicht alles problematisieren. Meine kuscheln zusammen, fressen zusammen, toben herum... und meine Katze genießt das auch sehr, wenn er sie putzt. Wenn er ihr zu grob wird, windet sie sich auch raus und rennt weg.
Ich habe ein Wandbettchen sehr hoch oben, da traut er sich nicht rauf, sie schon, es ist also der perfekte Rückzugsort für sie. Sie nutzt das aber nur seeehr selten, vielleicht einmal pro Woche, wenn sie sehr wild spielen. Dann kommt sie aber nach ein paar Sekunden wieder runter und es geht weiter.
Ich denke also, das ist alles nicht dramatisch, wir sind ja auch manchmal genervt von unserem Partner, und kurz drauf ist alles wieder gut ;)
 
ninabella

ninabella

Forenprofi
Mitglied seit
18. Mai 2010
Beiträge
1.863
Ort
Essen
Klingt nach dem typischen kater-katze Problem. Das ist kein dominanzverhalten, Kater spielen einfach komplett anders als Katzen

Dem kann ich so nicht zustimmen. Ich habe einen 3Mädels-Haushalt und Taiga putzt auch alles was bei 3 nicht auf dem Baum ist. Jessie lässt alles über sich ergehen und genießt, Mara findet es meist blöd, lässt es trotzdem eine Weile zu. Taiga hat in meiner Gruppe ganz klar das Sagen, und ich finde schon, dass es Dominanzgehabe ist. Egal ob Kater/Katze, Kater/Kater oder Katze/Katze.

Taiga ist wildgeboren, hat sich draussen 5 Monate allein durchgeschlagen und weiß, wie man sich durchsetzt.

und diese Situationen lösen sich auch immer ganz gut auf, es ist bloß dieses irgendwie zwanghafte Putzverhalten von ihm, was so komisch ist. Er putzt auch unsere Hände manchmal minutenlang und hält sie fest oder Kissen, Decken, etc.

Ich werde auch von Taiga geputzt und all ihre Spielmäuse, wenn die anderen Mädels nicht greifbar sind, auch. Solange es sich auflöst und niemand drunter leidet, würde ich das auch nicht überbewerten.

Mein Kater macht das mit meiner Katze auch. Ich finde, man muss nicht alles problematisieren.

Das sehe ich genauso. s. o. Solange niemand leidet ist es für mich ok. Wir müssen uns im wahren Leben nun mal auch fügen.
 
Evo

Evo

Forenprofi
Mitglied seit
6. Oktober 2010
Beiträge
2.192
Ort
Gelsenkirchen, NRW
Mach dir keinen Stress. Das machen sogar Mütter mit ihren Kitten, wenn diese etwas unwillig sind.
Solange da kein großer Streit regelmäßig vom Zaun bricht, würde ich sie machen lassen. Sie wird ihm schon Tacheles sagen, wenn es ihr wirklich zu viel wird. Gegen eine stinkwütende Katze hält sich meist jeder Kater zurück.

Also ja es ist Dominanz, aber keine ungesunde. Irgendwer muss ja der Chef sein.
 
andacover

andacover

Forenprofi
Mitglied seit
22. April 2016
Beiträge
1.627
Alter
23
Ort
Schleswig-Holstein
Bei mir passiert immer genau was hier geschrieben wird, ich halte es aber nicht für Dominanz , sondern ist das ganz normale Raufverhalten meiner Kater. Hier ist keiner sichtbar der Chef, mal jagt der eine, mal der andere, dann springt wieder der eine an usw.
 

Ähnliche Themen

C
Antworten
11
Aufrufe
537
Caramelissima
C
Neokaiju
Antworten
17
Aufrufe
1K
Eifelkater
E
S
Antworten
9
Aufrufe
1K
SchakiraLuna
S
M
Antworten
4
Aufrufe
97
minna e
S
Antworten
2
Aufrufe
3K
Shanaara
S

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben