Der Giardien-Paranoia-Thread - für Giardiengeplagte

  • Themenstarter FeLuMaCo
  • Beginndatum
  • Stichworte
    darmsanierung giardien hygiene panacur schnelltest spartix

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9 November 2012
Beiträge
8.749
Ort
Oberbayern
  • #11.141
Ich würde die Sachen gut einsprühen, trocknen lassen und für mehrere Wochen wegpacken wenn es geht. Die Pappe wird nach Halamid riechen, aber die wenigsten Katzen stören sich daran.

Ich glaube, ich teste das morgen mal mit einem der billigen Kratzbretter. Zum Auslüften könnte ich alles für ein paar Wochen in die Garage stellen.
Ich bin schon gespannt wann unsere Nachbarn fragen ob wir uns einen Indoor-Pool gekauft haben 😂
 
Werbung:
B

babalou

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1 Juli 2014
Beiträge
188
Ort
Odenwald
  • #11.142
Bei uns gefriert es aktuell nachts, wenn das bei euch auch so ist: raus stellen?
 
Lilykin

Lilykin

Forenprofi
Mitglied seit
15 August 2012
Beiträge
2.192
Ort
Berlin
  • #11.143
Ich meine, dass die Zysten einige Tage in trockener Kälte brauchen, so um die -4 Grad wenn ich mich recht erinnere.
 
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9 November 2012
Beiträge
8.749
Ort
Oberbayern
  • #11.144
Unsere Terrasse ist nicht überdacht und nachts wird es hier immer sehr feucht. Das ist nicht ideal für Pappe, befürchte ich. Wir haben jetzt einige ältere Teile weggeworfen und die anderen mit Halamid eingesprüht und für die nächsten Monate auf den Schrank verbannt.
 
S

Sarah1979

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10 Juni 2020
Beiträge
20
  • #11.145
Wir haben es auch so gemacht. Eingesprüht und weggepackt. Hat gut funktioniert.
 
dexter_und_dean

dexter_und_dean

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13 Januar 2021
Beiträge
20
  • #11.146
Hallo Ihr Lieben,

ich lese schon viel über Giardien und wollte mich bzgl. Aufbau zusätzlich nochmal hier informieren. Wir haben nun die 7 Tages Kur mit Metrobactin hinter uns. Den beiden Katern geht es soweit gut! Wir sollen nun circa 4 Wochen bis zur Labor Kot Untersuchung warten. Ich wollte die Tage nun mit Darmaufbau beginnen. Der Kot ist normal. Ich habe noch Dr. Wolz Darmflora Plus select und Darmflora lus select intens zuhause.

Nur bin ich überfordert, wie viel ich den beiden kleinen geben sollte.... Beide sind erst 4,5 Monate alt und um die 1900 Gramm schwer.

Habt Ihr Tipps für die Darmsanierung?

Danke und LG
 
Kayalina

Kayalina

Forenprofi
Mitglied seit
4 Juni 2020
Beiträge
1.209
Ort
am Bodensee
  • #11.147
Wenn der Kot normal ist musst du keine Darmsanierung machen :) Die macht man vor allem dann, wenn der Durchfall bzw. die Beschwerden noch nach der Behandlung anhalten. Es wird auch jede Katze anders mit Giardien (deren Infektionen normalerweise in den meisten Fällen symptomfrei verlaufen) und den Medikamenten fertig.
 
dexter_und_dean

dexter_und_dean

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13 Januar 2021
Beiträge
20
  • #11.148
Hey Kayalina,

danke!! :) Da bin ich wieder etwas schlauer!
 
G

Greenplek

Benutzer
Mitglied seit
24 Januar 2021
Beiträge
43
  • #11.149
Hallo, ich bin hier gelandet, weil wir gestern die tolle Diagnose Giardien bekommen haben. (mein Freund kam rein und meinte „Maple hat irgendwie Gardinen“) wir sind Katzen Neulinge und haben erst mal einen Schock bekommen als wir die Hygieneliste vom Arzt gelesen haben. Jetzt habe ich gegoogelt und bin mit dem Problem bewusst. Der Test hat wohl nur einen leichten Befall angezeigt (Kotprobe von 2 Tagen) am Testtag hatte Maple auch keinen Durchfall mehr, nur die Woche davor (deswegen sind wir zum TA). Er und sein Bruder (synptomfrei) werden nun 7 Tage mit Metro 2x täglich gequält (Maple ist das ziemlich egal der schlingt alles in sich hinein was er vorgesetzt bekommt. Ich mache ein bisschen Futter auf einen Teelöffel zusammen mit 1/4 der Tablette und gut ist, bei Gritty sieht das anders aus. Der findet die Tablette überall, mein Freund ist Gottseidank nicht so sensibel wie ich und zwängt ihm die Tablette ein. Mal schauen wie lange das gut geht...) Unser Hygienekonzept sieht nun wohl wie folgt aus: wir haben gestern die komplette Wohnung gedampft und alles was ging auf 90 Grad gewaschen. Die Kratzbaum Kissen etc. haben wir mit dem Giardien Desinfektionsmittel besprüht (vergessen wie es heißt, irgendwas mit Giardien Ex, haben wir vom TA bekommen) dann haben wir die Stühle auf denen sie immer liegen mit Handtüchern ausgelegt, für den Kratzbaum hatten wir keine mejr übrig ... die kommen die Woche noch) das Sofa haben wir mit Spannbetttüchern bezogen. Unser Plan für die kommenden Tage:
-kot sofort aus KaKlo
-Streu täglich wechseln und KaKlo mit Desi reinigen
-Die Räume mit den KaKlos täglich dampfen (ich habe von der Marke wo wir das Spray haben jetzt auch den bodenreiniger bestellt, der kommt am Mittwoch, da werde ich die komplette Wohnung durchwischen und dann nochmal am letzten Behandlungstag, übertrieben will icu damit eigentlich nicht, da es ja doch sehr nach Schwimmbad riecht und icu die Katzen nicht damit zu sehr Stressen will)
-Die Handtücher und Bettlaken alle 2 Tage 90 Grad waschen
-Näpfe nach der Fütterung mit heißem Wasser abspülen und dann abends die gesammelten Näpfe bei 70 Grad in die Spülmaschine

nun meine Fragen: können wir es mit diesem Konzept schaffen würdet ihr was anders machen
Da die Sachen vom Kratzbaum jetzt alle desinfiziert wurden stinken sie nach Chlor. Wenn ich sie nach der Behandlung wieder zurück lege, gehen die Katzen da überhaupt noch dran? Habt ihr die einmal durchwaschen vorher (30 Grad?)
Sie haben schweren Herzens schlafzimmerverbot obwohl sie so kuschelbedürftig sind, tagsüber liegen sie ja dann aber trotzdem auf uns, und ich will sie auch nicht wegtun dann. Ist das contraproduktiv? Und was mach ich abends mit den Klamotten die ich anhatte die kann ich schlecht auf 60 oder 90 waschen.
Sofa und Polster haben wir erst mal nur gedampft habe nun gelesen das ist evt. Nicht ausreichend oder verschlimmert sogar alles, soll ich die dann evt. Auch noch mit dem Mittel einsprühen? Und wie ist es bei unsrem Teppich. Geht da dampfreinigen? Oder auch besprühen? Wir versuchen sie auch immer abzufangen und am po mal zu schauen ob da was hängt das funktioniere aber bisher gar nicht. Und wie mach ich das weg? Kann ich da feuchttücher zum wickeln nutzen?
ich hoffe der Eintrag ist nicht zu lang geworden und ihr denkt ich bin blöd. Sind erst seit 4 Wochen katzenbesitzer und unsre Nasen haben die Giardien aus dem Tierheim mitgebracht ....

Vielen Dank schon einmal im Voraus !
 
Kayalina

Kayalina

Forenprofi
Mitglied seit
4 Juni 2020
Beiträge
1.209
Ort
am Bodensee
  • #11.150
Hallo,

nun meine Fragen: können wir es mit diesem Konzept schaffen würdet ihr was anders machen
Ich finde das klingt gut :) Was ich noch machen würde, ist das Futter umstellen auf komplett kohlenhydratfrei (also auch kein Gemüsenanteil!), falls noch nicht geschehen. Also ein gutes Nassfutter z.B. von Mjamjam oder Catz Finefood Purr.

Da die Sachen vom Kratzbaum jetzt alle desinfiziert wurden stinken sie nach Chlor. Wenn ich sie nach der Behandlung wieder zurück lege, gehen die Katzen da überhaupt noch dran? Habt ihr die einmal durchwaschen vorher (30 Grad?)
Ich habe sie direkt wieder zurückgelegt. Alles was du über 65 Grad wäscht, musst du aber nicht mit Chlorreiniger waschen.
Meine Katzen fanden den Chlorgeruch übrigens überhaupt nicht schlimm, obwohl es hier wochenlang nach Hallenbad gerochen hat.

Sie haben schweren Herzens schlafzimmerverbot obwohl sie so kuschelbedürftig sind, tagsüber liegen sie ja dann aber trotzdem auf uns, und ich will sie auch nicht wegtun dann. Ist das contraproduktiv? Und was mach ich abends mit den Klamotten die ich anhatte die kann ich schlecht auf 60 oder 90 waschen.
Du wirst nie zu 100% alle Risikofaktoren für eine Reinfektion ausschalten können. Ich habe es gehandhabt wie du, habe mich dann vor betreten des Schlafzimmers auch nicht besonders umgezogen oder so.

Sofa und Polster haben wir erst mal nur gedampft habe nun gelesen das ist evt. Nicht ausreichend oder verschlimmert sogar alles, soll ich die dann evt. Auch noch mit dem Mittel einsprühen? Und wie ist es bei unsrem Teppich. Geht da dampfreinigen? Oder auch besprühen? Wir versuchen sie auch immer abzufangen und am po mal zu schauen ob da was hängt das funktioniere aber bisher gar nicht. Und wie mach ich das weg? Kann ich da feuchttücher zum wickeln nutzen?
Wenn du mit Halamid oder einem ähnlichen Chlorreiniger einsprühst, solltest du vorher an einem kleinen Stück Stoff in einer unauffälligen Ecke testen, ob das geht. Nicht das es die Farbe verändert. Falls es kein Problem gibt, kannst du das Sofa damit einsprühen. Die Teppiche hab ich quasi in dem Zeug getränkt, für eine wirksame Desinfektion braucht du da schon eine entsprechende Konzentration. Danach habe ich sie abgedampft und außerhalb der Wohnung gelagert.

Das GiardienEx finde ich übrigens nach kurzem Googeln sehr teuer, Halamid ist da bedeutend günstiger. Da kaufst du 1kg Pulver und mischt das dann einfach mit Wasser in der Konzentration an, die du brauchst (bei Giardien 20g Pulver auf 1L Wasser).
 
G

Greenplek

Benutzer
Mitglied seit
24 Januar 2021
Beiträge
43
  • #11.151
Vielen Dank für die schnelle Antwort:) wir füttern seit sie bei uns sind Granatapet, Macs, Carny und catz Finefood und die Woche kommt noch eine Bestellung mjammjam, was wir testen wollen :)

ich denke auch, dass wir porentief rein nicht hinbekommen werden, zumal sie ja auch den ganzen Tag kuschen und sich (auch gegenseitig) putzen.
und was ich in meinem ersten Post vergessen habe zu fragen: auf dem Zettel steht auch, dass man das Spielzeug heiß auswaschen soll. Wir haben jetzt mal alles was nicht easy ersetzt werden kann entsorgt. Lieblingsspielzeug ist die Feder Angel. Wie soll ich denn sowas auswaschen? Andererseits kann ich nicht 30 angeln bestellen und sie nach einmal nutzen wegwerfen? Spielen müssen wir auf jedenfall mit ihnen, sonst wird ihnen schnell auch mal langweilig (1 Tag ist mal kein Problem da jagen sie sich selbst durch die Wohnung aber auf Dauer keine Lösung)
 
Werbung:
Kayalina

Kayalina

Forenprofi
Mitglied seit
4 Juni 2020
Beiträge
1.209
Ort
am Bodensee
  • #11.152
Hast du ein Gefrierfach? Für eine Woche einfrieren geht auch
 
minor

minor

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23 März 2021
Beiträge
3
  • #11.153
Hallo zusammen,

ich lese schon eine Weile in diesem Forum mit - vor allem den Thread zu den Erfolgsstroys zu Giardien. Ich habe nicht unbedingt konkrete Fragen, würde mich aber über eine Einschätzung oder auch nur Ermutigung von giardienerfahrenen Katzenhalter/innen freuen, da wir mittlerweile recht verzweifelt und am Ende unserer Kräfte sind. Vielleicht übersehen wir ja etwas...

Wir haben einen 7 Monate jungen Kater ursprünglich aus dem Tierschutz in Rumänien, der bei uns die Dinger angeschleppt hat. Wir haben bereits insgesamt vier Wochen Behandlung mit Metrobactin (jeweils 7 Tage Behandlung mit jeweils 1-2Wöchigen Pausen) hinter uns. Zwischendurch haben wir immer wieder Teste beim TA und auch mit Schnelltests zu Hause gemacht - alle waren positiv. Während der Medikamentengabe lässt der Durchfall nach, nach ca. 3-4 Tagen in der Medi-Pause setzt er wieder ein und wird schlimm-schleimig. Wir geben mittlerweile regelmäßig Probiotika und Heilerde dazu, da wir uns natürlich Sorgen um seine Darmgesundheit machen. Der Kleine ist aber ansonsten topfit, frisst viel, wächst schnell und ist überhaupt nicht geschwächt.

Unsere Maßnahmen grob zusammengefasst (die mit der Behandlungsdauer immer strenger geworden sind, aber nichts bringen zu scheinen):
- Während den Behandlungsphasen tägliches Austauschen der Streu & Reinigung der Klos mit Halamid
- Wir haben auf alle Liegeplätze Bettlaken gelegt, die wir täglich oder wenigsten alle 2 Tage bei 95 Grad waschen
- Der kleine scharrt oft so viel in seinem Katzenklo herum und verteilt damit seinen Durchfall. Wir versuchen das zu vermeiden indem wir, sobald er fertig ist, ihn meistens direkt aus dem Klo heben und den Kot sofort entfernen. Wenn er Kotreste am Fell hat, oder noch schlimmer, hineintritt, waschen wir ihn (was in der Regel ein Riesendrama für alle Beteiligten ist).
- Wir wischen alle zwei Tage die Böden/Treppen mit Halamid, sprühen damit ggf. auch seinen Kratzbaum, Kratzbretter, Spielzeuge etc. ein, waschen es ab und lassen alles trocknen (haben aber alle Gegenstände auf ein Minimum reduziert). Es gibt in "seinem" Bereich noch ein Zimmer mit Teppichboden, wo wir ihn aber mittlerweile nur zum gemeinsamen Spielen reinlassen.
- Futter: Der Kleine bekommt nur Feuchtfutter ohne Getreide, mit sehr hohem Fleischanteil (meist Huhn, >90% von Mjamjam)

In unserer Wohnung lebt noch ein Kater, doch wir halten beide noch getrennt, damit eine Ansteckung ausgeschlossen werden kann und da wir nicht noch mehr putzen können. Das haben wir schon von Anfang an so gemacht, da wir nicht wussten, was der Kleine evtl. mitbringt. Wir haben quasi unsere (sehr große und offene) Wohnung zweigeteilt. Wir sind viel zu Hause und arbeiten auch beide von zu Hause aus, jeweils in den abgetrennten Bereichen, dh. beide Miezen haben zumindest viel menschliche Gesellschaft und werden auch mehrmals am Tag von uns bespielt. Die Vergesellschaftung der beiden Katzen ist aber nochmal ein Thema ganz eigenes Thema.

Ich frage mich vor allem, wie sinnvoll der xte Durchgang mit Metrobactin sein kann und warum die Symptome so schnell wiederkommen. Als ob die Giardien eben nie ganz gekillt werden und sich nach dem Absetzen des AB direkt wieder schlagartig vermehren. Morgen habe ich noch einen Termin mit dem TA und bin gespannt auf die weiteren Vorschläge... Er hat schon etwas von weiteren Tests auf Würmer angedeutet (wurde aber vor Wochen bereits ausgeschlossen).
Allzu optimistisch bin ich leider nicht :-(

Vielen Dank einfach fürs Lesen und Mitfühlen!
Minor
 
Zuletzt bearbeitet:
Kayalina

Kayalina

Forenprofi
Mitglied seit
4 Juni 2020
Beiträge
1.209
Ort
am Bodensee
  • #11.154
Hallo,

insgesamt vier Wochen Metro ist echt heftig... und da die Symptome so schnell nach der Behandlung wiederkommen würde ich nicht davon ausgehen, dass es sich jedes Mal um Reinfektionen handelt.
Kann sein, dass die Giardien gar nie richtig weggehen. Dann wäre allerdings die Frage, warum das Metro nicht wirkt. Hier würde ich an eurer Stelle mit dem TA sprechen und ihn in der Parasitologie einer Universität, wie beispielsweise Gießen oder Hannover anrufen lassen. Weiter Metro kann ja irgendwie nicht die Lösung sein und vielleicht haben die Spezialisten ja noch Ideen, wie man weiter vorgehen könnte.

Zusätzlich wäre für mich die Frage, nach welchem Verfahren ihr jeweils getestet habt? Bei den herkömmlichen Schnelltests testet man in der Regel frühstens 3-4 Wochen nach Befall nach, weil die wohl auch nach abgeschlossener Behandlung noch positiv sein können.
An der JLU Gießen (da kann man als Tierhalter auch selbst Proben hinschicken) wird mit einem anderen Verfahren getestet und der Nachtest wird 3-5 Tage nach Behandlungsende empfohlen.

Bei Giardien ist ja nahezu typisch, dass der Durchfall nach der Behandlung nicht unbedingt schlagartig aufhört, sondern weiter bestehen kann, eben weil der Darm durch die Parasiten und die Medikamente geschädigt ist. Gerade der Einsatz von Antibiotika (was Metro im Gegensatz zu Panacur ja ist) ist auch ein Wegbereiter für eine übermäßige Vermehrung von Clostridien (Bakterien), also sprich kann weitere Probleme nach sich ziehen.
Weiterhin würde mich noch interessieren, was genau ihr noch getestet habt? Nur Giardien oder wurde ein vollständiges Kotprofil gemacht? Tritrichomonas foetus und Cryptosporidien separat im Labor getestet? Man kann ja bekanntlich auch Läuse und Flöhe haben 😉
 
minor

minor

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23 März 2021
Beiträge
3
  • #11.155
Liebe Kayalina,

vielen lieben Dank erst einmal für deine Antwort und auch sehr hilfreichen Anregungen, was das Testen angeht.

Zu den Tests: Zweimal haben wir Kotproben auf Giardien beim TA testen lassen. Ich habe gerade auf den Rechnungen nachgeschaut: Es waren defitiv Schnelltests. Wir selbst haben insgesamt 3 Schnelltests, ca. 3-5 Tage nach den Behandlungen gemacht, einmal auch 14 Tage nach der Behandlung, um sicherzugehen, dass wir das AB weitergeben müssen. Ich wusste nicht, dass diese nach diesem Zeitraum falsch positiv sein können. In der Tierarztpraxis wird das scheinbar auch so gehandhabt. Die Idee, selbst eine Probe für ein anderes Testverfahren einzuschicken, finde ich richtig gut und werde mich mal direkt informieren!

Die allererste Kotprobe wurde laut Aussage des Arztes in ein Labor geschickt und auch auf andere Parasiten untersucht. Auf der Rechnung steht das allerdings nicht so genau drauf. Ich werde morgen mal nachfragen. Meine Vermutung ist, dass der Arzt auch noch weitere Tests vorhat.

Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass eine Weiterbehandlung mit Metro Sinn ergibt und möchte eigentlich weitere AB-Medikation vermeiden - erst recht, wenn es gar nicht so sicher ist, dass die Giardien noch da sind.;)
 
Kayalina

Kayalina

Forenprofi
Mitglied seit
4 Juni 2020
Beiträge
1.209
Ort
am Bodensee
  • #11.156
Meine Vorgehensweise wäre dann auch eine Kotprobe nach Gießen zu schicken, das ist recht einfach. Hier findest du weitere Infos: Antworten auf häufig von TierbesitzerInnen gestellte Fragen vor / bei / nach Einsendung von Untersuchungsproben — Institut für Parasitologie (uni-giessen.de) Die Probenröhrchen bekommst du in jeder Apotheke.

Und parallel den Tierarzt um eine Info bitten, was genau bei den Kotuntersuchungen gemacht wurde. T. foetus und die Cryptosporidien könntest du, falls die beim TA nicht explizit getestet wurden, auch in Gießen gleich mittesten lassen. Das ist dort günstiger als im Labor über den TA.
 
minor

minor

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23 März 2021
Beiträge
3
  • #11.157
Hier ein kleines Update: Vor zwei Tagen haben wir die Nachricht erhalten, dass wir Giardienfrei sind!

Das Ergebnis kam mit einem ausführlichen Durchfallprofil (C), was im Labor gemacht wurde. Das ist vielleicht für andere auch interessant, da unsere selbstgekauften Schnelltest ja immer positiv waren. Dh. diesen ist vermutlich nach der Behandlung wirklich nicht zu vertrauen. Außerdem hat der Kleine noch immer weichen Kot, richtigen Durchfall nurnoch selten, aber wenn, dann durchaus auch mal mit etwas Blut. Aber das heißt eben auch, dass trotz negativen Giardienbefund die Symptome weiterhin ziemlich lange bestehen können. Wir sind jetzt dabei, den Darm aufzubauen.

Liebe Grüße
 
J

Jerry72

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12 Mai 2021
Beiträge
5
  • #11.158
Hallo zusammen.
Dann muss ich auch mal um Hilfe bitten. Sorry, wenn ich etwas aushole.

Meine beiden Stubentiger (reine Wohnungskatzen mit Balkon) sind knapp 1,5 Jahre alt.
Wir hatten letztes Jahr schon mal das Problem mit Giardien.
Naja. Eigentlich war es kein Problem, außer das "er" ab und zu ein wenig Blut im Stuhl hatte. Auch nicht immer.
Das war mal 2 Tage da, dann wieder ne Woche weg usw. Der Stuhlgang war immer fest, roch aber sehr stechend.

Also letztes Jahr mit Panacur behandelt. Hat auch erstmal geholfen.

Neues Spiel, dieses Jahr, ein paar Wochen zurück. Wieder etwas Blut im Stuhl. Test beim TA gemacht. Wieder Giardien.
Darf ich fragen, was ihr für solch einen Test bezahlt? Mein TA veranschlagt 20,xx €.

Also wieder Panacur für 5-3-5. Knapp 2 Wochen nach der letzten Tablette wieder etwas Blut im Stuhl.

Hygienetechnisch: Jeden Tag das Streu gewechselt und die Klos gewaschen und zum Schluss mit kochendem Wasser übergossen.
Gleiches für alle Näpfe. Die Liegeplätze mit Giardien Ex eingesprüht. Die Decken etc habe ich dann mit der Maschine gewaschen.
Ich habe hier eine Waschmaschine mit Aktiv Sauerstoff. Die Räume habe ich mit einem Ozon Generator zusätzlich gereinigt.
Die Schuhe gereinigt. Gut. Die Böden habe ich nicht gewischt.

Nächstes Medikament drei Wochen später. Für 7 Tage Metronidazol.
Nach 5 Tagen bekam er Durchfall. Dieser war 3 Tage nach der letzten Tablette wieder weg.
Nun. Genau 2 Wochen später, wieder Blut im Stuhl.


Jetzt habe ich uns Dreien ;) eine 30 Tage Lowcarb Diät verordnet und habe hier einige Fragen.

Da sie wenig Nassfutter fressen, sich dafür aber das Trofu durch die Nase ziehen, habe ich mich wieder für das Trockenfutter entschieden.
Zusätzlich gibt es wieder Diätfutter und frisches rohes Fleisch. Früher hatte ich das immer gekocht. Jetzt würde ich das Roh verfüttern.
Hat ja keine Kohlehydrate.

Hier nun die Fragen. Der Übersichthalber mache ich das mal in Punkten.

1. Ist rohes Fleisch (Huhn/Pute/Rind) okay?
Dazu gibt es Tiefkühl Fisch, den ich allerdings koche.

2. Da ich keine Werbung machen möchte, gibt es keinen Link, sondern nur den Namen des Trofu.
Markus Mühle Beutenah Huhn Katzenfutter (kohlenhydratearm)

3. Kann man jedes Trofu nehmen, dass ohne Getreide ist? Zum Beispiel das von Sanabelle oder Wildes Land?

4. Kann bzw sollte ich es jetzt noch mit Spartrix versuchen oder geht das auch so auf den Darm?


Hygientechnisch werde ich es wie die letzten Male halten.
Das Giardien Ex Spray werde ich für meine Couch benutzen. Ansonsten habe ich mir 1kg Hamalid bestellt.

Da ich seit über einem Jahr im Home Office bin, schaffe ich es auch immer sehr zeitnah, den Kot/Urin zu entfernen.
Eigentlich stehe ich schon fast daneben und warte bis sie fertig sind :D

Für eure Hilfe bin ich sehr dankbar ;)

Gruß
Jerry
 
Kayalina

Kayalina

Forenprofi
Mitglied seit
4 Juni 2020
Beiträge
1.209
Ort
am Bodensee
  • #11.159
Hallo Jerry,

Nun. Genau 2 Wochen später, wieder Blut im Stuhl.
Wurde denn dann nochmal getestet? Am besten im Labor per PCR, da dies die zuverlässigste Testmethode ist?
Bei Giardien-Befall ist es ja häufig so, dass die Symptome nicht direkt mit der Behandlung verschwinden. Oft ist dann ja auch der Darm entsprechend in Mitleidenschaft gezogen, was ähnliche Symptome verursachen kann.

Darf ich fragen, was ihr für solch einen Test bezahlt? Mein TA veranschlagt 20,xx €.
Ich lasse keine Schnelltests beim TA machen (nicht so zuverlässig), daher kann ich dir deren Preis nicht nennen. Den Einzigen, den ich jemals gemacht habe, hat meine TÄ vergessen abzurechnen 😅 Ich schicke entweder in die Parasitologie der Universität Gießen, da kostet der Test 15,50. Oder ich lasse über meine TÄ im Labor einen PCR-Test machen, dann sind das so knapp 60 Euro, meine ich (müsste ich nochmal nachgucken).

1. Ist rohes Fleisch (Huhn/Pute/Rind) okay?
Ja, ist es. Allerdings kommt es darauf an in welchen Mengen du fütterst, falls es mehr als Leckerli-Menge ist, solltest du das Fleisch entsprechend mit den wichtigen Mineralien und Spurenelementen supplementieren, wie man es bei BARF macht.

Was verstehst du denn unter "Diätfutter"?

3. Kann man jedes Trofu nehmen, dass ohne Getreide ist? Zum Beispiel das von Sanabelle oder Wildes Land?
Das Markus Mühle ist schon deutlich hochwertiger als die anderen genannten, ich würde daher dabei bleiben. Ansonsten gibt es neben Getreide auch noch andere Quellen für Kohlenhydrate, auch beispielsweise Reis oder Gemüse (Karotten, Kürbis, usw.) zählen dazu. Getreidefrei ist also nicht gleich kohlenhydratfrei. Mit Nassfutter ist das deutlich einfacher zu erreichen.

4. Kann bzw sollte ich es jetzt noch mit Spartrix versuchen oder geht das auch so auf den Darm?
Siehe Punkt 1: Wurde denn nochmal getestet? Falls nein, keine Medikamente einfach so geben 😉

Viel Erfolg!
 
J

Jerry72

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12 Mai 2021
Beiträge
5
  • #11.160
Hallo Jerry,


Wurde denn dann nochmal getestet? Am besten im Labor per PCR, da dies die zuverlässigste Testmethode ist?
Bei Giardien-Befall ist es ja häufig so, dass die Symptome nicht direkt mit der Behandlung verschwinden. Oft ist dann ja auch der Darm entsprechend in Mitleidenschaft gezogen, was ähnliche Symptome verursachen kann.
Ja. Nach dem letzten Panacur wurde drei Wochen danach noch ein Schnelltest gemacht. Dort wurde positiv getestet.
Ich lasse keine Schnelltests beim TA machen (nicht so zuverlässig), daher kann ich dir deren Preis nicht nennen. Den Einzigen, den ich jemals gemacht habe, hat meine TÄ vergessen abzurechnen 😅 Ich schicke entweder in die Parasitologie der Universität Gießen, da kostet der Test 15,50. Oder ich lasse über meine TÄ im Labor einen PCR-Test machen, dann sind das so knapp 60 Euro, meine ich (müsste ich nochmal nachgucken).
Danke. Dann werde ich die nächste Probe nach Gießen schicken.
Ja, ist es. Allerdings kommt es darauf an in welchen Mengen du fütterst, falls es mehr als Leckerli-Menge ist, solltest du das Fleisch entsprechend mit den wichtigen Mineralien und Spurenelementen supplementieren, wie man es bei BARF macht.
Sie bekommen nie große Portionen. Da ich durch das HO den ganzen Tag zu Hause bin, bekommen sie 3-4x am Tag kleinere Portionen.
Meist eine Packung (70g-85g) für Beide. Das fressen sie nur notgedrungen auf, wenn ich kein Trofu hingestellt habe.
Hier füttere ich immer die Almo Nature (70g Dosen) und das Daily Menü Pouch.
Was verstehst du denn unter "Diätfutter"?
Da habe ich das vom Fressnapf besorgt. Medica Veterinary Diet und Animonda Integra Protect Diabetes
Das Markus Mühle ist schon deutlich hochwertiger als die anderen genannten, ich würde daher dabei bleiben. Ansonsten gibt es neben Getreide auch noch andere Quellen für Kohlenhydrate, auch beispielsweise Reis oder Gemüse (Karotten, Kürbis, usw.) zählen dazu. Getreidefrei ist also nicht gleich kohlenhydratfrei. Mit Nassfutter ist das deutlich einfacher zu erreichen.
Danke. Die neue Lieferung kommt am Freitag.
Siehe Punkt 1: Wurde denn nochmal getestet? Falls nein, keine Medikamente einfach so geben 😉

Viel Erfolg!
Nein. Nach dem Metronidazol vor zwei Wochen, wurde nicht noch mal getestet. Ich habe das Gefühl, dass ich das beim ihm schon am Geruch erkenne. Dann mache ich mit Spartrix erstmal gar nichts und ziehe die 30 Tage durch. Dann schicke ich die Probe nach Gießen.

Ich danke dir für die ganzen Informationen. Irgendwie ist man da ja doch recht unbeholfen ;)
 

Ähnliche Themen

  • Valgrind Ymirson
  • Kitten
Antworten
5
Aufrufe
3K
Valgrind Ymirson
F
Antworten
1
Aufrufe
96K
FeLuMaCo
F
  • Gesperrt
  • Sticky
Antworten
0
Aufrufe
76K
birgitdoll
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben