Das Risiko der Allergie

  • Themenstarter TryIt
  • Beginndatum
  • Stichworte
    allergie pricktest
M

Motzfussel

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27 Mai 2020
Beiträge
1.489
  • #41
Das hört sich ja an, als ob du all diese Dinge schon ausprobiert hast? Oder woher weißt du soviel über die Wirkung oder besser gesagt nichtvorhandene Wirkung?
Man muss nicht alles ausprobiert haben, um Wirksamkeitsstudien lesen und interpretieren zu können. Und da schafft Homöopathie es nicht über den Placeboeffekt raus.

Mich kannste auch jagen mit sowas...
 
Lirumlarum

Lirumlarum

Forenprofi
Mitglied seit
22 Mai 2017
Beiträge
4.030
Ort
Alpenrand
  • #42
... da würde ich mir das Geld lieber für einen guten HEPA-Luftreiniger sparen...
..das ist in der Tat etwas was ich empfehlen kann in einen Haushalt mit Allergikern (also zumindest bei Allergien gegen alles was in der Luft wirbeln kann, bei Lebensmittelallergien wäre ein Luftreiniger natürlich unbrauchbar 🤣). Zwar beseitigen diese nicht die Allergie und man ist dadurch nicht 100% beschwerdefrei, aber sie bringen einiges an Erleichterung. Ich habe selber die ein oder andere Allergie und so ein Luftreiniger sorgt bei mir dafür, dass ich doch um einiges besser durchatmen kann in meinen vier Wänden.
Allerdings wirbeln Katzenhaare nun nicht alle frei durch den Raum sondern, kletten sich an Polstern, Teppichen und Kleidung fest..gegen diese ist ein Luftreiniger natürlich machtlos.
 
oneironautin93

oneironautin93

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20 August 2020
Beiträge
234
  • #43
Allerdings wirbeln Katzenhaare nun nicht alle frei durch den Raum sondern, kletten sich an Polstern, Teppichen und Kleidung fest..gegen diese ist ein Luftreiniger natürlich machtlos.
Das Problem sind nicht die Katzenhaare, sondern das Protein, das durch Speichel auf die Haut und das Fell gelangt. Und die fliegen sehr wohl in der Luft herum. Aber in dem anderen Thread habe ich noch andere Tipps aufgeschrieben, wenn man das alles beherzigt gewinnt man ein ganzes Stück an Lebensqualität. Für die Reinigung von Polstern und Teppichen gibt es Staubsauger (sogar extra welche für Tierhaare) mit HEPA-Filter.
 
Werbung:
Lirumlarum

Lirumlarum

Forenprofi
Mitglied seit
22 Mai 2017
Beiträge
4.030
Ort
Alpenrand
  • #44
Das Problem sind nicht die Katzenhaare, sondern das Protein, das durch Speichel auf die Haut und das Fell gelangt. Und die fliegen sehr wohl in der Luft herum. Aber in dem anderen Thread habe ich noch andere Tipps aufgeschrieben, wenn man das alles beherzigt gewinnt man ein ganzes Stück an Lebensqualität. Für die Reinigung von Polstern und Teppichen gibt es Staubsauger (sogar extra welche für Tierhaare) mit HEPA-Filter.
Ich reagiere selber auf Katzen..also dass das Allergen im Speichel steckt ist mir durchaus bewusst :)
....dennoch wirbeln speichelbenetze Katzenhaare nicht Alle lose durch den Raum, sondern stecken eben auch in Polstern, Kleidung etc. ;)
 
oneironautin93

oneironautin93

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20 August 2020
Beiträge
234
  • #45
T

TryIt

Gast
  • #46
Da mein Mann theoretisch auch auf Hausstaub und Milben reagiert wäre das für uns auch interessant mit so einem HEPA Filter. Obwohl er daheim eigentlich gar keine Symptome zeigt. Nur den Heuschnupfen bemerkt man bei ihm Regelmäßig. Auf Katzen, Hunde und Pferde reagiert er sehr unterschiedlich.
Seit er einen neuen Allergietest gemacht hat und heraus kam, dass er auf Haselnüsse allergisch ist bemerkt er das jetzt wohl auch. Früher hat ihm das nichts aus gemacht, vielleicht reicht für so etwas die Placebo Wirkung aus ;)
 
Rajuka

Rajuka

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28 November 2019
Beiträge
218
Ort
Frankfurt am Main
  • #47
Also zu Bengalen kann ich nicht viel sagen da wurde oben schon viel gesagt aber ich kann euch zum Thema Allergie was sagen.

Ich liebe Katzen schon seit jeher.
Leider bin ich grundsätzlich eine starke Allergikerin, Hund Katze Pferd Bäume Gräser, von den Nahrungsmittel Allergien mal ganz zu schweigen.
Bei einer Freundin früher bin ich schon vor der Tür halb gestorben, reingehen ging nur wenn sie vorher 2 Stunden lang geputzt und gesaugt hatte, übernachten z.B. keine Chance wirklich null und wenn ich raus gegangen bin hat es noch ewig nachgehalten (Atemnot Augen geschwollen Triefnase also wirklich alles)
Bei der kleinen Katze meines Bruders geht es mal für einige Stunden dann muss ich wieder an die frische Luft wo es aber recht schnell wieder besser ist.
Bei der Katze eines guten Freundes brauch ich eine Art Eingewöhnungszeit, die ersten paar Stunden zeige ich leichte Reaktionen danach kaum noch.


Nun waren wir im Urlaub und ich habe all die Straßentiger gesehen und wieder daheim konnte ich nicht dagegen an einfach mal ins Tierheim zu fahren. Dort angekommen wollte ich mich eigentlich erstmal informieren, da wurde ich schon zu einem Mutter Tochter gespann gesetzt, natürlich habe ich dort reagiert.
Waren ja nicht nur die beiden dort sondern viele verschiedene Mietzen sie waren gestresst und ja es war ordentlich aber eben nicht super sauber. Also ne Stunde reingesetzt, die Reaktion waren vertretbar, also ein paar haare von den beiden abgekämmt und mitgenommen.
Damit vorsichtig selbst die Haut angeritzt und ein paar Haare gemischt drauf sowie ein kleines Bündel nachts neberm Kopfkissen zwecks Atemproblemen. Alles gut gewesen und demnach für die beiden entschieden.

Sie wohnen jetzt seit einem Jahr hier und die einzigen Probleme habe ich wenn sie mich kratzen dass es dann leicht quaddelt und anschwillt (vermutlich aber auch weil sie einfach den Hausstaub in die Wunde bringen gegen den ich auch allergisch bin).


Bei Nummer 3 und 4 habe ich mir eine super liebe Züchterin ausgesucht die mir vorher Haare geschickt hat mit denen ich das selbe gemacht habe. (Achtung es gibt auch Züchter die definitiv sagen sie schicken keine Haare und sie möchten keine Käufer die Verdacht auf eine Allergie haben, vermutlich aus Sorge dass die kleinen dann hin und her gereicht werden weil man doch reagiert)
Danach habe ich sie besucht und war etwa 3 bis 4h dort, ja auch dort habe ich reagiert vermutlich aufgrund der Masse an Katzen die bei ihr rumgetollt sind. Daheim auf die Proben habe ich garnicht reagiert also wieder dafür entschieden.

SOmit habe ich jetzt 4 Mietzen daheim und es geht wirklich super.


Ich habe einen Luftreiniger ( https://www.amazon.de/Xiaomi-MI-Air...rds=xiaomi+luftreiniger&qid=1599630486&sr=8-6 ) auch mit einem 3fach Filter inklusive Hepa ( https://www.amazon.de/Xiaomi-Purifi...rds=xiaomi+luftreiniger&qid=1599630518&sr=8-5 ) der mir ein wenig die Haare aus der Luft filtert, desweiteren Saugroboter die täglich laufen damit nicht so viele Haare herumfliegen und ich lüfte wirklich gut, grade im Sommer sind die Fenster eig 24/7 offen.
so geht es jetzt seit einem Jahr und ich bin froh mich dafür entschieden zu haben, die kleinen dürfen auch nachts mit ins Schlafzimmer und ich hatte noch keine Atemprobleme außer ganz am Anfang ein paar Tage immer wieder mal (Wobei ich nicht ausschließen kann dass das von etwas anderem war).


Im Entdeffekt muss jeder selbst entscheiden aber wenn ein Briktest negativ ist und ihr vorher ordentlich getestet habt und gewisse Sachen beachtet wie eben Haare nicht ewig rumliegen lassen und gut lüften dürfte dem nichts im Wege stehen.
 
T

TryIt

Gast
  • #48
Huhu,

also wir waren mittlerweile weiter testen.
Bei den Bengalen war wie gesagt der Pricktest negativ, dort reagiert hat er, da dort aber noch 2 Hunde und eine Halblanghaarkatze wohnen wissen wir nicht genau worauf er reagiert hat.
Wir waren noch bei einer Neva Masquarade Züchterin, dort hat er vor Ort reagiert und auch der Pricktest war positiv.
Dann waren wir bei einer Ragdoll Züchterin. Da waren wir schon ganz optimistisch, da er dort gar nicht reagiert hat. Daheim war der Pricktest aber wieder positiv :(
Das nächste was wir testen ist die Russisch Blau.
Dann möchte ich noch gerne die Thai testen, dort ist die Züchterin leider aber auch eine gute Strecke weg, was mit zwei Kindern nicht an einem Tag machbar ist, da müssen wir noch schauen, wann das geht. Sie möchte auch keine Haare schicken, lieber vor Ort testen und uns natürlich kennen lernen.
Ich habe auch von ein paar Züchtern gleich eine Absage bekommen, da sie nicht an Allergiker abgeben, was ich natürlich nachvollziehen kann, da das Risiko einfach etwas größer ist, dass auch auf die Katzen reagiert wird oder es schlimmer wird.

Für die Thai/Siam Katze gibt es bei uns in der Umgebung wahnsinnig viele ebay-kleinanzeigen Anzeigen, aber alles einfach nicht seriös, darum möchte ich dort auch nicht testen gehen.

@Rajuka ich finde es toll, dass es auch mit Tierheimkatzen funktionieren kann. Denke wir werden uns vor Ort auch einmal umschauen und mit den Haaren dann testen.
 
Rajuka

Rajuka

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28 November 2019
Beiträge
218
Ort
Frankfurt am Main
  • #49
Achso was ich noch erwähnen sollte
Die beiden Mädels aus dem Tierheim sind 1x EHK und einmal ein Ragdoll mix
Und nummer 3 und 4 sind Maine Coons :)
Vielleicht wäre das auch eine Option für euch Coonies sind auch super aufgeschlossen verspielt und einfach nur tolle Seelen.
 
T

TryIt

Gast
  • #50
Ich hatte mir tatsächlich schon überlegt Maine Coons anzuschauen, mittlerweile ist es mir auch schon egal, ob die Katzen kurze Haare oder lange haben, hauptsache wir finden etwas, worauf mein Mann nicht reagiert :D und der Charakter sollte natürlich zu uns passen.
Aber über Maine Coons hatte ich jetzt eher gelesen, dass es bei ihnen unwahrscheinlich ist, dass er nicht reagiert. Darum haben wir da noch nicht weiter geschaut.
 
oneironautin93

oneironautin93

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20 August 2020
Beiträge
234
  • #51
[...]Bengalen[...]Neva Masquarade[...]Ragdoll[...]Russisch Blau[...]Thai testen
Wieso muss es denn eine Rassekatze sein? Euch ist schon bewusst, dass es keine garantiert hypoallergenen Rassen gibt, oder? Auch wenn z.B. die Russisch Blau oder Norwegische Waldkatzen häufiger niedrigere Fel d 1 Werte haben, ist das von Katze zu Katze unterschiedlich.
Mädchen haben übrigens generell eher niedrigere Werte als Jungs, und durch Kastration sind sie nochmal niedriger.
 
Werbung:
T

TryIt

Gast
  • #52
Bei einer Zucht ist es einfacher Mama und Papa und manchmal auch ältere Geschwister zu testen. Bei uns gibt die Katzenhilfe zum Beispiel nur in Freigang ab und Vermehrer möchte ich nicht unterstützen. Außerdem ist es toll zu wissen wie die Katzen bis dahin aufgewachsen sind, dass sie gutes Futter bekommen haben, gesundheitlich nicht vorbelastet sind....
Natürlich gibt es viele Katzen in den Tierheimen. Dort durch zu testen kommt mir einfach mehr nach trial and error vor als bei Katzenrassen zu testen, bei denen die Wahrscheinlichkeit höher ist, dass sie weniger von dem Allergen produzieren. Bei den Bengalen hatten wir auch gleich als erstes Glück. Das sind bisher die einzigen, bei denen der Pricktest negativ war, sogar bei unkastriertem Papa und unkastrierter Mama war der Test negativ.
Ich schaue auch immer wieder nach Erwachsenen Tieren, die zur Abgabe stehen. Bisher gab es aber nur Einzelkatzen und meist keine Kinder gewöhnt.
Es kann auch sein, dass mein Mann auf alle Katzen reagiert und wir im Endeffekt keine Katzen halten können, aber bis dahin können wir noch viel Testen ;)
 
T

TryIt

Gast
  • #53
Hallo Ihr,
mal ein kurzes Update von uns.
Wir haben noch ein paar Katzen getestet, Züchter und erwachsene Katzen. Leider war bisher jeder Pricktest positiv.
Wir werden jetzt noch einmal die Bengalen testen und schauen ob der Test nochmal negativ ist.
Eventuell haben wir da ja wirklich eine Linie durch Zufall erwischt, auf die mein Mann nicht reagiert.
Sollte der Test dort auch positiv aussehen werden wir uns schweren Herzens von der Katzenhaltung verabschieden.
 
T

TryIt

Gast
  • #54
So, wir haben nochmal einen Pricktest gemacht von den zwei mittlerweile fast 6 Monate alten Bengal-Brüdern(werden demnächst kastriert), deren unkastrierte Mama, unkastrierten Papa und noch von zwei Kastrierten Vollbrüdern. Auf keine der 6 Katzen hat mein Mann beim Pricktest reagiert.
Der Bluttest steht noch aus, da müssten wir aber auch bald die Ergebnisse bekommen.
Da mein Mann beim Pricktest sonst bei allen anderen Katzen reagiert hat, gehe ich mittlweile wirklich davon aus, dass wir eine Linie gefunden haben, die das Allergen, worauf mein Mann reagiert, kaum produzieren.
Da die Jungs mittlweile auch schon etwas älter sind kann man sie vom Charakter auch schon besser einschätzen. Sie sind wie alle junge Katzen aktiv und ziemlich intelligent, aber auch sehr verschmust und wahnsinnig Menschenbezogen. Die Züchterin hat aber deutlich gesagt, dass Bengalen nicht die Einfachsten sind und einiges an Beschäftigung brauchen.
Da ist sie wirklich sehr ehrlich und steht einem mit Rat und Tat beiseite.
Die zwei Jungs sind auch noch da, da sie bisher noch nicht das passende Zuhause gefunden hat. Den Preis für RAssekatzen möchte natürlich nicht jeder zahlen und auch nicht jeder ist sich der Rassemerkmale der Bengalen bewusst. Da wählt sie mit Bedacht aus und behält die zwei, bis das passende Zuhause kommt. Das finde ich sehr toll von ihr und habe auch sonst ein sehr gutes Gefühl.
 
oneironautin93

oneironautin93

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20 August 2020
Beiträge
234
  • #55
Da mein Mann beim Pricktest sonst bei allen anderen Katzen reagiert hat, gehe ich mittlweile wirklich davon aus, dass wir eine Linie gefunden haben, die das Allergen, worauf mein Mann reagiert, kaum produzieren.
Das ist super und freut mich für euch! Rede aber bitte mit deinem Mann darüber was ihr macht, wenn er in ein paar Jahren doch auf die beiden reagiert (ist nicht unwahrscheinlich). Wie weit ist er bereit zu gehen/sein Leiden für die Katzen hinzunehmen? Bitte haltet euch auch mit den Bengalen an Allergiker-Hygienetipps, so könnt ihr die Belastung für deinen Mann reduzieren und evtl. beugt es auch einer sich entwickelnden Allergie vor.
 
T

TryIt

Gast
  • #56
Also es ist nun leider passiert, was wir durch die vielen Vorbereitungen vermeiden wollten.
Mein Mann hat bei Einzug mit Niesen und laufender Nase reagiert, erst mal alles gut. Diese beiden Reaktionen sind schnell verschwunden. Aber leider hat er dann auf die zwei mit Asthma reagiert. Er spürt sie mal mehr, mal weniger. Nach Rücksprache mit seinem Allergologen werden wir das Risiko nicht eingehen, dass das Asthma schlimmer wird und mein Mann dauerhafte Probleme mit der Lunge bekommt. Die zwei dürfen zurück zur Züchterin und werden dann hoffentlich schnell ein tolles neues Zuhause finden. Sie sind wirklich sehr liebe Kater, genauso wie man sich das wünscht. Es fällt uns nicht leicht, sie wieder her zu geben. Aber es sind zwei super sozialisierte und selbstbewusste Kater, die den Umzug schnell verkraften werden und auch ein tolles neues zuhause finden werden.
Wir werden keinen erneuten Versuch mit der Katzenhaltung starten, einmal abgeben ist schwer genug, und da es trotz negativem Prick- und Bluttest zu Asthma kam, ist die Wahrscheinlichkeit sehr gering, dass wir Katzen finden, auf die mein Mann nicht reagiert. Wir sind dankbar, dass wir es probieren konnten und ich habe sehr viel über Katzenhaltung und Katzensprache gelernt. Ich wünsche euch weiterhin viel Geduld mit den vielen Anfängerfragen und beim Kampf gegen Vorurteilen bei der Katzenhaltung.
 
Werbung:
Werbung: Wandkalender Miau 2021
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben