CNI, sehr schlechte Werte und Hinterbeine machen Probleme

  • Themenstarter MiezchenNRW
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
M

MiezchenNRW

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1. Mai 2022
Beiträge
25
Hallo zusammen!

Habe mich angemeldet, weil es um den Kater meiner Mutter geht. Kann nicht schlafen und werde bestimmt einen kleinen Roman verfassen, wie ich mich kenne und entschuldige mich bereits.

Wir sind richtig traurig, denn vor kurzem hat sie schon ihr "Baby" verloren und nun macht Katerchen (das Brüderchen) Sorgen. Bricht mir das Herz, da es so eine ungewöhnliche Verbindung ist. Ende 2017 wurde CNI diagnostiziert. Bereits zu spät, wenn es im Blutbild zu sehen ist, wobei man angefangen hat als sie 10 Jahre waren und das ist 2014 gewesen. Urin wäre natürlich aufschlussreicher, doch hier macht es kaum jemand und wenn war es stümperhaft.

Die Hinterbeine machen jedenfalls schlapp. Knicken immer mal um. Man denkt auch, dass eventuell Arthrose im Spiel ist. Ansonsten gehts eigentlich. Futtert, spielt mit ihr fangen/verstecken, liegt aufm Schoß... Ist ihre große Liebe, doch die Werte werden mieser. Eine erbarmungslose Krankheit - bereits einige Fälle erlebt. Tierärztin möchte jedoch alles so belassen und irgendwie kann man sich damit nicht abfinden. Weiß nicht, ob sie meine Mutter finanziell nicht weiter belasten will oder denkt mit 17 1/2 ist er gut drauf und darüber sollte man glücklich sein. Ist man auch, ganz klar! Man ist dankbar, dass er wie ein Road Runner durch die Wohnung flitzt. Manche mit 12 und besseren Werten geht es viel schlechter, sagte sie. Man ist sich dessen bewusst, dass er irgendwann über die Regenbogenbrücke geht, aber erst vor wenigen Wochen das Kätzchen verloren - meine Mutter würde das kaum überstehen.

Wir quälen nicht unnötig und sehen, wenn nichts mehr geht. Man darf nicht egoistisch sein. Irgendwie glaube ich jedoch mit einer Umstellung, Erhöhung, anderen Therapie/Untersuchung könnte man noch etwas machen?! Selbstverständlich gibts keine Heilung, aber vielleicht wenigstens so einen kleinen Stillstand?!

Bekam erst alle drei Tage SUC und seit November alle zwei Tage, doch die Werte steigen. Bekommt jeden Tag 1 ml Pronefra, aber Phosphat steigt. 2012 hatte man für die Katzen Aluminiumhydroxid - das war gut. Doch Jahre später verändert sich einiges und das ist nun ein Kombimittel. Laut Hersteller: reduziert die Verfügbarkeit von Phosphat, bindet urämische Giftstoffe, unterstützt die Aufrechterhaltung der normalen Nierenstruktur, wirkt blutdrucknormalisierend. Wobei der Blutdruck nie gemessen wurde. Auch angesprochen, doch die Tierärztin sieht keinen Anlass. Einige sagen eventuell: Dann wechsel mal den Doc. Aber ihr vertraut sie nach vielen Enttäuschungen von so manchen Ärzten und sie hat sehr oft ihren Katzen geholfen und das Leben gerettet. Da hätten richtig viele definitiv aufgegeben.

Benazecare erhielt er täglich. Wurde gewechselt, aber weiß gerade den Namen nicht, doch wohl mit dem gleichen Wirkstoff. Ansonsten wird mit Recoactiv unterstützt, gerade bei kritischen Phasen, wenn der Appetit ausbleibt, ihm eventuell übel ist. Kraftbrühe gibts dann ausm Barf-Shop ohne Salz. Futter unterschiedlich. Die beiden Süßen haben einiges mitgemacht. Sind ausm Tierheim, sind dort immer wieder zurückgebracht worden, obwohl sie so toll waren/sind. Mussten bereits hungern, wurden misshandelt... Tranken von Anfang an viel. Dame aus dem Katzenhaus sagte mal, dass sie lediglich Wasserquellen hatten, die sie zum Glück genutzt haben als es kein Futter gab. Meine Mutter hat sie aber so verwöhnt und wurden total wählerisch. Gibt seit vielen Monaten Kattovit Renal, Animonda Niere, Smilla Renal, Purina Pro Plan Renal, Concept for Life Renal, beaphar Nieren-Diät, aber auch GranataPet Delicatessen, Applaws Senior, ebenfalls Gourmet und noch etliche Sorten. Ja, nicht alles so dolle, doch der Bub verhungert lieber. Nicht gut für die Leber. Soll er eben essen, was er möchte und sei es auch mal Trockenfutter (eher getreidefrei). Wobei das seit Jahren eher als "Belohnung" bzw. winziger Snack für zwischendurch gilt. Genascht wird supergerne Kattovit Spezial-Creme Niere/Renal.

Leider hat er auch ab und zu "Magen- bzw. Darmgeräusche"? Es grummelt, blubbert dann im Inneren heftig. Ulmenrinde bringt bedauerlicherweise nichts. Aber ganz verdünnter Kamillentee. Mit der Tierärztin wurde das auch abgesprochen. Mal im Internet gelesen, erst skeptisch gewesen, doch damit hört es echt auf.

Er wiegt 3,4 kg. Hatte eigentlich schon immer so eine schlanke, drahtige Figur. Höchstgewicht lag bei 4,3-4,6 kg - bin mir da nicht so sicher. Er erbricht seit vielen Monaten nicht, was schon mal gut ist. Stuhlgang ist in Ordnung, einmal am Tag oder alle zwei Tage braune Würstchen (nicht zu weich, nicht zu hart), Urin wird 5-8 mal am Tag abgesetzt, aber seit einer Woche benutzt er nur noch die niedrige Katzentoilette - wahrscheinlich wegen der Hinterbeine.

Blutwerte habe ich als Datei angehängt. Sind wirklich nicht so schön. Alle 4 Monate wird ein komplettes Blutbild gemacht. Bekommt alle 3 Monate eine Vitamin-B-Kur, wobei das wohl nichts bringt, oder? Hat auch schon öfter eine Infusion bekommen, aber bestimmt ebenfalls zu wenig?! Bei meinem Kater hat man früher von der Tierärztin gezeigt bekommen, wie man die Infusionen alleine daheim macht. War mit Ringer Lactat, einer 10 ml Spritze und so einer "Butterfly-Kanüle". Doch auf sowas braucht man ihre Tierärztin wahrscheinlich gar nicht anzusprechen. So, jetzt zum Blutbild von August 2021, Dezember 2021 und April 2022. In Klammern ist der Referenzbereich.

Ich weiß, Wundermittel gibt es nicht und die Krankheit ist leider ziemlich weit fortgeschritten, doch vielleicht hat jemand hier trotzdem noch eine Behandlungsmöglichkeit oder einen Rat?!

Viele Grüße
 

Anhänge

  • Blutergebnisse Katerchen.pdf
    85,8 KB · Aufrufe: 26
A

Werbung

Yarzuak

Yarzuak

Forenprofi
Mitglied seit
23. Mai 2021
Beiträge
6.380
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25. März 2008
Beiträge
9.639
Alter
60
Ort
Kreis Recklinghausen
Hallo und herzlich Willkommen.
Leider kann ich nur bei meinen eigenen Katzen das Blutbild verstehen.
Ist dass das original Blutbild? Oder hast du das BB abgetippt?
Wenn das BB abgetippt ist, dann lade doch bitte das Original mit geschwärztem Namen und Adresse hoch.
Dein Beitrag ist für mich persönlich auch etwas verwirrend geschrieben, kann an meinem Alter liegen.
Ich lasse dir mal die Nierenbibel zum lesen da, eventuell werden da schon einige deiner Fragen beantwortet.
Tanya's umfassendes Handbuch über chronisches Nierenversagen bei Katzen - Was ist CNI
 
L

little-cat

Forenprofi
Mitglied seit
13. September 2012
Beiträge
4.425
Ich habe mir schnell die Werte angeschaut, Du hast die Entwicklung aufgezeigt. Dein Text lese ich nochmals durch.

Hämatologie ist an sich noch akzeptable, auch wenn manche Werte an eine Grenze angelangt sind.Dass was aus dem Rahmen komplett fällt sind die Nierenwerte. Ich wurde Dein Kater dringend an eine Infusion anhängen, da muss zwingend Flüssigkeit rein. Wenn ihr es machen könnt, wäre es 1a. Hole Dir die Sachen nach Hause oder sprich einen anderenTÄ an. Ich sehe kein Grund warum man nicht noch ein TÄ konsultieren sollte.

Auch ein US wäre sinnvoll, um zu sehen wie die Nieren aussehen, wenn sie extrem geschrumpft sind, dann ist es problematisch. US ist ohne Narkose in der Regel.

Besorge Dir Reconvales Tonicum oder besser Reconvales Energy.

VitB wurde ich definitiv weitergeben, die Hämatologie ist an sich noch akzeptable.

Leber könntest Du mit Plantahepar oder Zentonil unterstützen.

Ich wurde die Hinterbeine untersuchen: Röntgenbild auch vom Rücken.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: MiezchenNRW und Poldi
Mainecoonkatze

Mainecoonkatze

Benutzer
Mitglied seit
1. Mai 2022
Beiträge
46
Alter
52
Ort
München
Hallo Ich kann es Dir nachfühlen wie du Dich fühlst. Mein Kater hat auch CNI , Hab am Freitag die Ergebnisse von der Blutuntersuchung bekommen, Kreatinin ist bei 3,2 mg/dl , er hat vorher keine Symptome gezeigt zumindest hat er sie gut versteckt, jetzt frisst er kaum noch, erbricht sich und magert ab ... trinken tut er, Tierarzt verordnet eine Niererendiät die mein Kater ganz ablehnt aber zögerlich frisst wenn ein paar Tropfen Lachsöl drauf sind. Hab Tabletten gegen die Übelkeit bekommen wo er einmal täglich 1/4 Tablette bekommt.
Ich kann mich da nur anschließen das der Kater Deiner Mam dringend Flüssigkeit braucht .. Das heimtückische an der Erkrankung ist das die Katzen innerlich austrocknen können
 
M

MiezchenNRW

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1. Mai 2022
Beiträge
25
Hallo und danke @Poldi!
Ja, sind 3 Blutbilder, alle abgetippt, weil ich nachts den Drucker wegen der Nachbarn nicht benutzen wollte. Der macht beim Ausdrucken und Scannen manchmal Geräusche als ob er ebenfalls einen Arzt benötigt. Und tut mir leid, dass mein Text so verwirrend war. Und ja, Tanyas wirklich fantastisches und umfassendes Handbuch kenne ich seit 2012 als ich meinen todkranken Kater hatte. Nenn mich hochsensibel oder blöd, aber ich habe eigentlich nur geweint als ich verschiedene Bereiche las. Hatte zudem Blutarmut, andere Symptome und da half mir eine spezielle Yahoo-Gruppe für CNIchen. Habe übrigens die Blutbilder gerade eingescannt und werde ich dann hochladen.

Hallo @little-cat und danke für Deine Antwort!
Reconvales Tonicum von alfavet meinst Du, oder? Wir haben davon noch eine Flasche mit 45 ml, denn vor 14 Monaten hat man es noch regelmäßig gegeben, doch ist dann auf Recoactiv Nieren Tonicum umgestiegen und als der Gewichtsverlust kam, hat man Recoactiv Renal gegeben – hochkalorisches Futtermittel. Aber dies dann weglassen und lieber Reconvales Tonicum bzw. Energy geben? Werde ich im Internet bestellen. Täglich geben? Wie viel ml? Recoactiv schleckt der Kater nämlich nur so weg, aber bei Reconvales war es mit der Spritze (natürlich ohne Kanüle). Immer nur kleine Portionen, wie beim Futter. Meine Mutter füttert mittlerweile 10-12 mal - seitdem erbricht er nämlich nicht mehr.

Stimmt, Ultraschall. Wurde nur beim Schwesterchen damals gemacht und die Geschichte wird zu ausschweifend, es war ein Todeskampf, aber danach dachte man einfach nicht mehr daran. Wird man ansprechen, doch in dieser Praxis kommt extra eine Dame heraus, weil sie sammeln erst einmal für diese Untersuchungen. Aber glaube, dass es einmal im Monat stattfindet.

Bei Plantahepar oder Zentonil habe ich gesehen, dass man das normal im Internet bestellen kann. Wobei Zentonil auf vielen Seiten nicht auf Lager ist. Da muss ich dann nochmal schauen. Damit gehen die Werte ein wenig runter bzw. erhöhen sich nicht weiter?

Und was meinst Du mit der Vitamin-B-Kur? Reicht echt alle drei Monate? Ärztin sagte: Ja, möchte den Körper nicht zu sehr strapazieren. Sind dann immer drei Sitzungen/Injektionen, meine ich. Also eine Spritze jede Woche für drei Wochen dann.

Mit einem Röntgenbild der Beinchen wollte man eh nachfragen. Manchmal ist das Gangbild in Ordnung, doch ab und zu gibt es eben diese Aussetzer - als ob sie lahmen. Mit Infusion ist echt ein Problem. Immer zur Praxis wäre nur Stress pur – mittlerweile verkrampft er auf dem Tisch – damit ist auch nicht geholfen. Wie erwähnt, hat sehr viel mitgemacht und wenn das Verhältnis zwischen den Beiden dadurch leidet, weil sie mit einer Nadel und Flüssigkeit ankommt und diese Beule als nicht so angenehm befindet, dann sieht es auch übel aus. Angesprochen wird es aber auf jeden Fall am Dienstag.

Hallo @Mainecoonkatze!
Ja, wir hatten auch schon drei Katzen mit CNI. Aber dreimal unterschiedlich, was die Symptome betrifft. Wobei die Austrocknung immer dabei war und eine Katze, das kleine Wüstentier hat z.B. nichts getrunken. Im Futter zwar 80% Feuchtigkeit, doch bei dieser Krankheit bestimmt beinahe lächerlich. Aber oben schon erwähnt, mit dieser Infusion wird es noch Probleme geben und sehe da fast schwarz. Ist ja dann noch ganz frisch bei Dir, hoffe, Du findest hier Unterstützung, Kater wird stabil eingestellt, Erbrechen wird aufhören und wird hoffentlich nicht noch mehr abnehmen – alles Gute Deinem Katerchen!
 

Anhänge

  • Blutbild August 2021.pdf
    1,2 MB · Aufrufe: 4
  • Blutbild Dezember 2021.pdf
    1,1 MB · Aufrufe: 1
  • Blutbild April 2022.pdf
    1,2 MB · Aufrufe: 3
L

little-cat

Forenprofi
Mitglied seit
13. September 2012
Beiträge
4.425
Reconvales Tonicum von alfavet meinst Du, oder? Wir haben davon noch eine Flasche mit 45 ml, denn vor 14 Monaten hat man es noch regelmäßig gegeben, doch ist dann auf Recoactiv Nieren Tonicum umgestiegen und als der Gewichtsverlust kam, hat man Recoactiv Renal gegeben – hochkalorisches Futtermittel. Aber dies dann weglassen und lieber Reconvales Tonicum bzw. Energy geben? Werde ich im Internet bestellen. Täglich geben? Wie viel ml? Recoactiv schleckt der Kater nämlich nur so weg, aber bei Reconvales war es mit der Spritze (natürlich ohne Kanüle). Immer nur kleine Portionen, wie beim Futter. Meine Mutter füttert mittlerweile 10-12 mal - seitdem erbricht er nämlich nicht mehr.

Stimmt, Ultraschall. Wurde nur beim Schwesterchen damals gemacht und die Geschichte wird zu ausschweifend, es war ein Todeskampf, aber danach dachte man einfach nicht mehr daran. Wird man ansprechen, doch in dieser Praxis kommt extra eine Dame heraus, weil sie sammeln erst einmal für diese Untersuchungen. Aber glaube, dass es einmal im Monat stattfindet.

Bei Plantahepar oder Zentonil habe ich gesehen, dass man das normal im Internet bestellen kann. Wobei Zentonil auf vielen Seiten nicht auf Lager ist. Da muss ich dann nochmal schauen. Damit gehen die Werte ein wenig runter bzw. erhöhen sich nicht weiter?

Und was meinst Du mit der Vitamin-B-Kur? Reicht echt alle drei Monate? Ärztin sagte: Ja, möchte den Körper nicht zu sehr strapazieren. Sind dann immer drei Sitzungen/Injektionen, meine ich. Also eine Spritze jede Woche für drei Wochen dann.

Mit einem Röntgenbild der Beinchen wollte man eh nachfragen. Manchmal ist das Gangbild in Ordnung, doch ab und zu gibt es eben diese Aussetzer - als ob sie lahmen. Mit Infusion ist echt ein Problem. Immer zur Praxis wäre nur Stress pur – mittlerweile verkrampft er auf dem Tisch – damit ist auch nicht geholfen. Wie erwähnt, hat sehr viel mitgemacht und wenn das Verhältnis zwischen den Beiden dadurch leidet, weil sie mit einer Nadel und Flüssigkeit ankommt und diese Beule als nicht so angenehm befindet, dann sieht es auch übel aus. Angesprochen wird es aber auf jeden Fall am Dienstag.
Wenn er freiwillig Recoactiv trinkt, wurde ich es dabei belassen. Es ist wichtig das er freiwillig trinkt, als zwangsernährt zu werden, denn das bedeutet Stress.

US, ja sprich es an.

Infusion wäre aber wichtig, gerade am wichtigsten. Das Verhältnis zu Deiner Mutter oder eine Verschlimmerung des Zustands - für etwas muss man sich entscheiden denn eine Infusion braucht es und soviel Flüssigkeit bekommt ihr nicht rein. Aber ihr könnt es versuchen.

Vitamin B, wurde ich geben, es gibt die pure encapsulation folate in der Apotheke oder Internet zu kaufen. Dosis kläre ich hier mal ab, weil wir die auch geben sollen.

Die Leberwerte gehen an sich, daher Plantahepar nur als Unterstützung für den Leber. Der Bilirubin (Galle) ist leicht erhöht und der Chol.
Eur Problem sind die Nierenwerte und gewisse Blutwerte als Folge davon.
 
F

ferufe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31. Dezember 2016
Beiträge
2.476
Hallo,
die Katze ist jetzt 18 Jahre? CNI diagnostiziert 1014? Insgesamt sind die Nierenwerte nur moderat erhöht. Hier spielt jetzt natürlich auch das Alter eine Rolle. Das Abtippen der Werte ist übrigens sehr gut, da kann man schön sehen wie es sich entwickelt hat.
Was nicht gut ist, ist die beginnende Anämie, ich habe jetzt nur schnell drauf geschaut und muss gestehen, nicht alles gelesen. Das die Hinterbeine allmählich an Kraft verlietren etc. ist bei einer so langen Erkrankung nicht so ungewöhnlich, leider. Wo unterstützt werden könnte wäre zu schauen ob man der - vermutlich nierenbedingten - Anämie etwas entgegenwirken kann. Dazu könnte man reines Vitamin B12 geben, das pure encapsulation wird vielfach empfohlen und positiv angewendet: in der Apotheke wird über die PZN bestellt, hier ist sie 12341746
PURE ENCAPSULATIONS B12 Folate E Kapseln Fa.: pro medico GmbH
Little cat hat auch schon auf das Bilirubin hingewiesen, es sollte die Hydrierung geprüft werden. Sie hat das Plantahepar genannt, ich selbst habe mit Hepar Heel gute Erfahrung, es wird häufig mit dem SUC kombiniert.
VG
 
M

MiezchenNRW

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1. Mai 2022
Beiträge
25
  • #10
@Yarzuak, ist untergegangen. Danke fürs Bescheid geben!

@Poldi, musstest Dich doch nicht entschuldigen - alles gut. Sah so stimmig für mich aus, wie ich das abgetippt habe, aber muss nicht nach mir gehen und es klappte ja nun mit dem Einscannen. Ja, auf FB angemeldet. Eigentlich nur wegen eines Spiels, doch kann ich dann auch mal sinnvoller nutzen. Schaue ich später nach.

@little-cat, danke! Habe dieses Reconvales Energy dennoch mal bestellt. Ist auch seit dem Tod seiner Schwester oben am Nacken knochiger geworden. Sie waren über 17 Jahre zusammen und er trauert ziemlich. Gewichtsverlust ist jedoch nicht wirklich da - der Körperbau ist ansonsten wie gehabt.

Trinkt übrigens zwischen 70 und 90 ml am Tag. Ja, wahrscheinlich viel zu wenig. Wenn es Infusionen gab, dann waren es 50 ml. Er macht bei mehr einfach nicht mit, wehrt sich total und man kann ihn kaum bändigen.

Hallo @ferufe!
Nein, Ende 2017 wurde CNI diagnostiziert. Seit 2014 hat meine Mutter alle 6 Monate ein Blutbild machen lassen, weil wir bereits einige Fälle hatten und es viel zu spät festgestellt wurde. Seit 2020 ungefähr alle 4 Monate ein BB. Kater ist jetzt fast 17 1/2. Danke übrigens für PZN - Präparat hat ja little-cat auch erwähnt und wollte wegen der Dosierung nachfragen oder weißt Du da vielleicht etwas? Gerade jedenfalls bestellt.

Okay, jetzt gibts da Plantahepar, Zentonil und noch Hepar Heel. Da muss ich dann gucken.
 
L

little-cat

Forenprofi
Mitglied seit
13. September 2012
Beiträge
4.425
  • #11
Wahrscheinlich wurde ich Hepar Heel geben, es ist flüssig. Zentonil sind grosse Tabletten und man darf sie nicht mörsern und eine Stunde nachher nicht füttern usw. Plantahepar ist auch eine Tablette, zwar klein, aber flüssig ist bei euch einfacher.

Hills a/d ist Nassfutter den man verflüssigen kann, vielleicht ist dies auch was. Es ist ebenfalls hochkalorisch
 
Werbung:
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25. März 2008
Beiträge
9.639
Alter
60
Ort
Kreis Recklinghausen
  • #12
Felix hatte zusätzlich zum SUC auch das Hepar Compositum bekommen. Ich gebe meinen Senioren einmal täglich eine halbe Kapsel Vitamin B12. Das Pulver ist geschmacklos und kann je nach Geschmack der Katze über einen Schlecksnack, Katzenmilch, Paste oder mit etwas Wasser aufgelöst gegeben werden.
Felix hatte im Endstadium einen wackeligen Gang, bedingt durch Muskelabbau, metabolische Azidose. Wie sieht denn die Maulschleimhaut aus?
 
M

MiezchenNRW

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1. Mai 2022
Beiträge
25
  • #13
@little-cat, der Kater bekommt auch Benazecare bzw. jetzt ein anderes Medikament, wo ich mal nach dem Namen frage. Wenn PlantaHepar echt klein ist, würde es somit gehen. Außerdem gibts nach Tabletteneingabe einen kleinen Schuss Wasser. Hepar Heel erinnert mich sehr an SUC und wäre schon praktischer. Doch wenn es erlaubt ist, muss man auch an die finanzielle Situation denken. Seit Corona hat sich einiges verändert und nun noch dieser Krieg, die unsinnigen Hamsterkäufe und diese fast horrormäßigen Erhöhungen. Wir verzichten auf Friseur, Kleidung wird eher zur Änderungsschneiderei gebracht und solche Dinge. Haben schon vierstellige Beträge innerhalb kürzester Zeit beim Tierarzt gelassen, wo andere ihre Katze eher einmal im Jahr impfen lassen und da bereits heulen, denn bedeutet, einen Abend weniger in der Kneipe oder wo auch immer. Haben hier genug Fälle im Hochhaus, wo die Hunde und Katzen einfach mal tot sind, alle Zähnchen gezogen werden mussten, weil nur noch Ruinen vorhanden waren, aber man uns für dulli hält.

Also wenn PlantaHepar mit 150 Tabletten knapp 28,00 Euro kostet und Hepar Heel etwas über 16 Euro, aber man damit nur 20 Tage auskommt, weil 2,2 ml in der Ampulle sind, dann eher Tabletten und den Rest Geld dem Tierarzt für Untersuchungen geben. Sagt man natürlich, Hepar Heel ist effektiver, schaut die Sache wieder anders aus.

Ich selber füttere meinen nur zucker- und getreidefreies Futter. Bin zwar leider zu faul, aber eine Dame macht diese Futtertests und achtet da auf Deklaration, Verhältnis von Calcium-Phosphor, regionale Produkte und so weiter. Doch bei Mamas Kater kann es noch so hochwertig sein, wenn er nicht will, dann will er nicht. Hill's kann man sich mal anschauen. Man hat wahrscheinlich schon schlechteres gefüttert. Bin auch nicht so der RC-Fan und Iams-Fan. Aber da hat jeder seine eigenen Erfahrungen und manche schwören darauf.

@Poldi
Geht es bei den Kapseln auch ums Gewicht? Kater wiegt 3,4 kg. Dann ebenfalls eine halbe? Ja, im Mündchen sieht es leider nicht mehr so schön aus und hat man bereits in der Tierarztpraxis angesprochen. Kam an den Tropf. Vorher schön rosa, zart vom Gefühl und nun viel heller und klebrig 😞
 
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25. März 2008
Beiträge
9.639
Alter
60
Ort
Kreis Recklinghausen
  • #14
F

ferufe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31. Dezember 2016
Beiträge
2.476
  • #15
Hallo,
das pure encap. wird nicht nach Körpergewicht dosiert. Wie Poldi es macht ist vermutlich bei euch auch ausreichend.
Zum Hepar Heel, du kannst tgl. auch nur 1 ml geben, nur bitte direkt ins Mäulchen damit es sehr gut aufgenommen wird. Dann hält die Packung auch länger. Was nun "besser" ist kann man nicht nachhalten. Das Hepar Heel wird häufig empfohlen zusätzlich zur Unterstützung zu geben um die Leber zu entlasten, da ist - soweit ich weiss - die Empfehlung von Heel 1-2 x Woche. Eine angebrochene Amp. kannst du kühl und dunkel lagern.
VG
 
M

MiezchenNRW

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1. Mai 2022
Beiträge
25
  • #16
@Poldi Tut mir leid! Ein Kater von uns auch. Waren damals bei einem Tierarzt nur für Katzen und der hat ihm sehr gut geholfen, doch bekam plötzlich einen riesigen Abszess an der Wange. Wurde in einer anderen Praxis geöffnet, erhielt Antibiotika, aber das hat ihn bedauerlicherweise komplett umgehauen. Und danke! Kann wohl ab morgen, spätestens übermorgen gegeben werden - wurde bereits versendet.

@ferufe Bei 10 Ampullen in der Verpackung, je Ampulle 2,2 ml, am Tag 1 ml sind wir doch bei 20 Tagen oder mache ich einen Rechenfehler? Diese 0,2 ml Rest berechne ich natürlich nicht. Sammeln das ja nicht 5 Tage. Macht man bei SUC ebenfalls nicht. Hättest Du davon auch PZN? Ist es 06340636?

Und wer das liest, bitte nicht denken, dass man geizig ist!
 
F

ferufe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31. Dezember 2016
Beiträge
2.476
  • #17
Hallo,
ja es ist die PZN: Art.-Nr. (PZN): 6340636
Geiz ist etwas anderes, Heelpräparate sind leider teuer. Und genau, es würde 20 Tage reichen. Die 0,2 könntest du jedoch in der Tat sammeln bzw. in die nächste Amp. geben und somit aufstocken. Ich weiss, nicht so wie man es machen würde, doch sind die Kosten schon enorm und manchmal muss man tricksen, Kompromisse machen. Und sicher besser so als gar nicht.
VG
 
M

MiezchenNRW

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1. Mai 2022
Beiträge
25
  • #18
@little-cat Guten Morgen, muss Dich noch etwas fragen. Wäre es bei PlantaHepar täglich eine Tablette? Die wird bei 5 kg Gewicht angegeben. Oder eine halbe Tablette? Okay, da steht jetzt bei Meerschweinchen und Kaninchen.
 
L

little-cat

Forenprofi
Mitglied seit
13. September 2012
Beiträge
4.425
  • #19
Guten Morgen, ich wurde eine Halbe geben. Hier geht es eher um Unterstützung.

Bei einer Erkrankung gibt man eine ganze Tablette, was bei Deiner Katze nicht der Fall ist.
 
Mainecoonkatze

Mainecoonkatze

Benutzer
Mitglied seit
1. Mai 2022
Beiträge
46
Alter
52
Ort
München
  • #20
Hallo @Mainecoonkatze!
Ja, wir hatten auch schon drei Katzen mit CNI. Aber dreimal unterschiedlich, was die Symptome betrifft. Wobei die Austrocknung immer dabei war und eine Katze, das kleine Wüstentier hat z.B. nichts getrunken. Im Futter zwar 80% Feuchtigkeit, doch bei dieser Krankheit bestimmt beinahe lächerlich. Aber oben schon erwähnt, mit dieser Infusion wird es noch Probleme geben und sehe da fast schwarz. Ist ja dann noch ganz frisch bei Dir, hoffe, Du findest hier Unterstützung, Kater wird stabil eingestellt, Erbrechen wird aufhören und wird hoffentlich nicht noch mehr abnehmen – alles Gute Deinem Katerchen!
Hallo MiezchenNRW
Danke für Deine liebe n Wünsche , Ich hatte vor Jahren mal einen Kathäuser Kater der wurde nur 11 Jahre alt der hatte CNI , Er war taub .. Er bekam auch die Diagnose CNI Sollte Nierenfutter bekommen TA sagte es sei nicht so schlimm .. 3 Tage später mußte ich ihn über die Regenbogenbrücke gehen lassen .. Nierenversagen!!
Mein Jerry frisst in der zwischen Zeit wieder , gestern kam dann noch das ausstehende Ergebnis vom Pankreas .. Auch diese Werte sind nicht ok .. er hat dazu noch einen Pankreatitis ..
Er bekommt jetzt Cerenia , Mirtazapin , Pronefa, Oreprazol ..
Vielleicht hat ja jemand einen Tipp was ich noch tun kann außer Infusionen und seine Tabletten
 
Werbung:

Ähnliche Themen

K
Antworten
10
Aufrufe
4K
Maiglöckchen
Maiglöckchen
A
Antworten
9
Aufrufe
5K
ariell10
A
J
Antworten
56
Aufrufe
1K
JulyKo1701
J
M
Antworten
18
Aufrufe
25K
Maiglöckchen
Maiglöckchen
P
Antworten
3
Aufrufe
2K
Regine
Regine

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben