Brauche dringend Infos über einen Aufenthalt in einer Tierarztpraxis!!!

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Miichi1996

Miichi1996

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12. Mai 2015
Beiträge
29
Alter
25
Ort
Biebergemünd
Hallo ihr Lieben,

ich habe mich hier soeben angemeldet, in der Hoffnung dass ich hier Antworten auf meine Fragen finde. Falls ich hier falsch bin, bitte ich um Entschuldigung..


Vor ab: Ich habe schon bei meinem Tierarzt angerufen, dort geht aber nur die Mailbox dran, also habe ich keine Möglichkeit mehr ihm meine Fragen zu stellen.

Also vergangenen Mittwoch ging es mit meinem Kater Gißmo los.. Er kam nach Hause und humpelte. Ich stellte an seiner Tatze eine blutrige stelle fest. Deshalb bin ich mit ihm zu meinem Tierarzt im selben Ort gefahren. Die Ärztin untersuchte meinen 11 Jahre alten Gißmo, er autschte nicht, machte keine Anzeichen von Schmerzen. Sie röntge ihn zwei mal, aber es war alles in Ordnung. Sie verabreichte ihm Antibiotika über Spritze und meinte, morgen (sprich Donnerstag) wieder kommen wenn er immer noch humpelt, denn es kann eine Schwellung auftreten die aber erst bisschen später entsteht.

Donnerstag und Freitag war alles Paletti. Mein Gißmo rannte herum, ich spielte mit ihm, es ging ihm hervorragend!

Am Samstag kam er wieder nach Hause und humpelte. Meine Tierärztin war aber nicht da und somit wurde ich zur Vertretung sprich zum Nottierarzt verwiesen.

Wir fuhren dort hin und der Tierarzt bei dem ich mich super wohl fühlte, vermutete dass es ein Abszess ist. Es ging eigentlich um die blutige Stelle an der Tatze. Doch diese kleine Stelle war nicht der Auslöser dafür. Am "Ballen" hat sich ein Riesen großer Abszess gebildet, unter dem weißen Fell konnte man auch eine Rötung hervor blicken sehen. Es war wirklich schon sehr dick.. Er verabreichte Antibiotika und Schmerzmittel, da Gißmo ja überhaupt nicht auftreten konnte. Röntgen wollte er nicht, weil ja schon geröngt wurde, was ich nachvollziehen konnte. Er gab mir außerdem noch "Melosus" mit, dass ich ihm 1 mal am Tag ins Maul Spritze, was er auch super annimmt. Ich verabreiche ihm 0,5ml da er 5kg wiegt. Er meinte, dass ich am Dienstag (also heute) wieder kommen soll..

Ich dachte eigentlich dass es besser wird. Der Arzt meinte, dass es noch etwas größer wird, dann aufgehen wird oder das Tier es sich selbst auf macht, somit kann der Eiter abfließen. So war es aber nicht, denn heute der nächste Schock, mein Kater kam nach Hause und die Pfote war wirklich unglaublich dick.. Ich habe sie mir angesehen und der Abszess ist so riesig geworden.. Auf der Pfote DRAUF konnte ich auch vereinzelte Rosa rötliche "Placken"? Erkennen..

Wir wieder zum Tierarzt, der etwas erstaunt darüber war dass er wirklich so dick heran gewachsen war und noch nicht auf ging.

Er sagte, dass er es dem Tier nicht antun will, bis das "Ding" von alleine aufgeht, mein Gißmo hätte starke Schmerzen und für ihn wäre es das beste wenn man es aufschneidet, unter Narkose. So weit so gut.

Doch als er sagte, dass mein Gißmo über Nacht dort bleiben muss, brach für mich wirklich eine Welt zusammen :( daher hatte ich keine Gedanken daran, meine Fragen zu stellen, ich bin wirklich in Tränen ausgebrochen.

Ihr müsst wissen, dass ich Gißmo seit seiner Geburt habe und ihn mit der Hand aufgezogen habe. Ich habe zu ihm ein starkes Verhältnis, er ist wie mein eigenes Kind und das meine ich wirklich so.

Ich zitiere: "Wir werden ihren Gißmo die Nacht hier behalten, er hat eine Katzentoilette, perfekte Raumtemperatur und wir werden uns um ihn kümmern, machen sie sich keine Sorgen. Morgen früh werden wir ihn dann in Narkose legen und den Abszess aufschneiden, dabei werde ich ein größeres Loch schneiden, damit es nicht allzu schnell zu geht und wirklich alles raus gespült werden kann. Danach werden wir Ihrem Kater einen Verband umlegen, mit einer speziellen Salbe, dann werden wir ihn wach machen und werden schauen wie er mit dem Verband zurecht kommt. Morgen zwischen 10 und 11 Uhr können sie sich hier telefonisch melden und nachfragen, ggf können sie ihr Tier morgen Nachmittag wieder mit nach Hause nehmen".

Jetzt nach dem Termin kamen mir so viele Fragen auf und jetzt ärgere ich mich dass ich mich nicht zusammen reißen konnte um ihm
Meine Fragen zu stellen, schließlich hätte er sie mir am besten beantworten können. :/

Ich hoffe aber, dass ihr mir auch etwas meine Aufregung nehmen könnt!

Und zwar, sind die Tiere in normalen Tierpraxen nachts alleine, oder ist auch über Nacht jemand da und betreut die Tiere? Sorry für diese Frage, aber ich bin echt durch den Wind :(

Wenn Tiere zu aufgeregt und nervös sind, verabreichen die Ärzte den Tieren ein Beruhigungsmittel?

Ich frage deshalb, weil ich meinen Kater kenne und weiß, dass er totale Randale schieben wird.

Erstens weil er nichts anderes kennt als die Umgebung bei mir, das seit 11 Jahren. Er ist Freigänger und er würde NIE woanders sein Geschäft verrichten als draußen. Nie würde er woanders hin machen, ich weiß dass er es so lange halten wird, bis es wirklich weh tut und es einfach so kommt. Er kennt keine Katzentoilette und würde wie gesagt, das niemals tun.. Er hasst es unter anderem eingesperrt zu sein, da rastet er völlig aus - er brauch seine Freiheit! Daher hoffe ich dass sie ihn dort etwas zur Ruhe stellen können :(

Mit dem Verband da frage ich mich auch wie das funktionieren soll. Gißmo kommt mit Veränderungen absolut nicht klar. Er ist sehr sensibel und reagiert darauf für mich jedenfalls sehr panisch. Ich mache mir wirklich Sorgen :( die Dinge die ich jetzt aufzählte bereiten meiner Katze doch nichts mehr als psychischen Stress oder?

Ich hoffe ihr könnt mir etwas helfen, mir antworten zu geben und mich evtl etwas zu beruhigen. Für andere sind es vielleicht nur 24 Stunden, ich war aber noch nie von meinem Gißmo getrennt und er auch nicht nicht von mir - sein Zuhause - seine Umgebung. Ich frage mich dauernd wie es ihm geht, gerade weil ich ihn ja kenne :/

Ich hoffe einfach dass ihr mir helfen könnt! :(

Liebe Grüße und danke im Voraus
Michi
 
Werbung:
M

Miomomo

Forenprofi
Mitglied seit
28. Dezember 2008
Beiträge
8.713
Es ist sehr schwer, wenn man sein Tier in der Praxis lassen muss. Ich kann deine Sorgen und Ängste gut nachvollziehen.

Es ist nicht so, dass unbedingte eine Nachtwache vorhanden ist. Das kommt sicherlich auch drauf an, wie schlecht es dem Tier geht.

Ich kenne es so, dass die Boxen sich in einem Nebenraum der Praxis befinden, wo eben auch normale Raumtemperatur herrscht. Wenn es erforderlich ist, bekommen die Tiere eine Wärmelampe, damit sie nicht frieren.

Die Boxen sind nicht so groß. Das wohl auch den Grund, dass die Tiere eben nicht so sehr randalieren können. Es ist ein kleines Katzenklo und eine Schlafunterlage vorhanden.


Ich glaube, dein Gißmo ist so ein ähnlicher Typ wie es mein Sternenkater Mo war. Mo musste leider damals auch mehrmals stationär beim Tierarzt bleiben. Glücklicherweise einmal nur zwei Nächte. Sonst war es immer nur eine Nacht, was aber auch sehr schlimm ist.

Für den Kater ist die Umgebung ungewohnt und es wird ihn alles verunsichern. Daher gehe ich davon aus, dass er sich eher ruhig verhalten wird und sich mehr in der Box "verstecken".

Es kann sein, dass er das Katzenklo nicht akzeptiert. Es könnte aber auch sein, dass er es doch annimmt, wenn es nicht anders geht.


Das ist für euch beide jetzt eine schwierige Zeit. Aber morgen kannst du ihn ja schon wieder abholen.

Es kann gut sein, dass Gißmo morgen, wenn du ihn nach Hause holst, erstmal völlig durch den Wind ist. Zum Einen durch die OP, Narkose und zum Anderen auch durch die Situation des stationären Aufenthaltes.
Aber er wird das auch schnell wieder vergessen, wenn er wieder zu Hause ist. Und alles wieder seinen normalen Gang geht.

Ich wünsche euch beiden eine ruhige Nacht und alles Gute für die OP.
 
S

sweetkasia

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. März 2015
Beiträge
103
Hallo,

Normalerweise gibt es in einer normalen Tierarztpraxis keine Pfleger die Nachtschicht schieben nur in einer Tierklinik!!!!

Aber ich kann mich auch täuschen!!!!!
Ich hätte anders gehandelt und würde meine Katze erst am nächsten morgen zur TA bringen!!!!!

Gruß
 
Miichi1996

Miichi1996

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12. Mai 2015
Beiträge
29
Alter
25
Ort
Biebergemünd
Hallo @miomomo

Vielen Dank für deine Nachricht! Es erleichtert mich sehr, auch dass ich hier verstanden werde.. Dass Gißmo mit anderen Katzen "Wand an Wand" lebt weiß ich, doch durch deine Nachricht wird mir das jetzt erst richtig bewusst :( andere Katzen, allgemein andere Tiere, das verabscheut mein Kater total.. Ich hoffe einfach, dass die Nacht schnell rum geht, es ihm gut geht und das ganze hoffentlich bald ein Ende hat :(

@sweetkasia

Der Tierarzt kam mir sehr nett rüber, ich habe das Gefühl gehabt ihm vollstens Vertrauen zu können, sonst hätte ich meinen Kater nicht dort gelassen, wäre mir mulmig oder sonst etwas gewesen! Es hat alles seine Gründe..

Liebe Grüße und danke
Michi
 
AnnaAn

AnnaAn

Forenprofi
Mitglied seit
2. September 2010
Beiträge
6.257
normalerweise nehmen die Tiere das so hin, dass sie in der Box in der Praxis sind. Hast Du Dir das mal angesehen? Ich finde, solche Boxen sehen eigentlich ganz gut aus - es ist alles da, was eine Katze braucht - Klo, Fress- und Wassernapf, Liegeunterlage (weich). Und das beste ist doch, dass Deine Katze morgen nicht so gestresst ist, wenn die Untersuchung und das Aufschneiden beginnt.

Und ob jemand nachts da ist -- das hängt von der jeweiligen Praxis ab. Aber man kann schon vertrauen, dass die das nicht zum ersten Mal machen. Die wissen schon, wie sie mit ihren Patinnen umgehen. Wenn es kritisch wäre, dann würde er auf einer Art Intensivstation in einer Klinik liegen und hätte dort rund-um-die-uhr-betreuung. Und in normalen Praxen kommt das Team ja auch weit vor Öffnung der Praxis, weil da so viel Arbeit ist (Operationen, Tests, Patienenpflege etc.).

Ich hatte sowohl sehr scheue als auch zutrauliche Katzen bis zu 24 Stunden in einer Praxis, je nachdem, was gemacht werden musste. Und alle haben es gut weggesteckt. Rührend ist es, dass sie anfangen Lärm zu machen, wenn der Tierbesitzer die Praxis betritt. Das erhöht Dein schlechtes Gewissen.....

Mach Dir keinen Kopf, Dein Gizmo wird sich freuen, wenn Du ihn morgen abholst und Du musst die Untersuchung nicht miterleben. Ich kann sowas ja nie mit ansehen....
 
Zuletzt bearbeitet:
abraka

abraka

Forenprofi
Mitglied seit
21. August 2012
Beiträge
6.375
Ort
bei München
Ich kenn nur Tierkliniken. Aber bei den Örtlichkeiten wird es jetzt nicht soviel anders sein.
Die Tiere hören die anderen Tiere, sehen sie aber nicht. Lise war 4 Wochen lang fast die ganze Zeit in der Klinik und wir haben sie jeden Tag besucht. Wir haben dort also eine Menge anderer Katzen gesehen. Aber eigentlich waren alle gleich: sie lagen relativ ruhig da. Haben höchstens gemaunzt, wenn man vorbeiging, aber ansonsten waren die meisten Tiere sehr schüchtern in der Ecke.
Ihnen geht es ja schlecht und dann ziehen sie sich eh zurück. Sie merken, dass sie in dieser Box geschützt sind und sich nicht wehren müssen.

Lise lag die ganze Zeit so apathisch in der Box, dass uns eine der Ärztin schon am Telefon darauf angesprochen hat, dass wir das mal überlegen sollen, ob sie überhaupt noch kämpfen will usw. Und als wir kamen setzte sich Lise sofort auf und hat uns angemaunzt :)

Eine Nacht wird dein Gismo überstehen. Es wird ihm nicht gefallen, aber er packt es! Und er wird es auch schnell vergessen.

Und den Verband und evtl. auch den Trichter wird er hassen. Aber nein, deshalb nicht eine psychisch gesunde Katze einen Schaden.
Lise hat bei dem Autounfall ihre Augen verloren - auch sie hat es psychisch überstanden und ist wieder eine fröhliche Katze. Katzen sind da viel zäher als wir! Ein Verband oder einen Trichter wird ihn da nicht aus der Bahn werfen. Klar er wird Theater machen - aber keine Sorge, er schafft das :)

Wir Menschen machen uns da immer einen größeren Kopf als die Katzen!

Alles Gute für ihn!
 
Zuletzt bearbeitet:
Miichi1996

Miichi1996

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12. Mai 2015
Beiträge
29
Alter
25
Ort
Biebergemünd
Hallo ihr lieben! Danke für eure Worte.

Ich war arbeiten und deshalb holte meine Mutter meinen Gißmo um halb 6 aus der Praxis ab. Die Operation ist gut Verlaufen, Gißmo hat die Mitarbeiter aber ganz schön unterhalten.

Der Abszess wurde von oben und von unten geöffnet, sprich er hat auf der Pfote eine Wunde und unter der Pfote eine Wunde.

Ich bin schon seit 2 Stunden daheim und finde es herzzerreißend :( wie ich sagte, er kommt mit Veränderungen nicht klar. Er legt sich nicht hin, miaut ständig, will sich nicht zurück ziehen, folgt mir überall hin.. Und das miautzen zerbricht mir wirklich das Herz :(

Ein Verband bekam mein Gißmo nicht weil:

Die Wunde noch viel Flüssigkeit ausscheidet, die die Bakterien nach draußen befördern. Ein Verband würde diesen Prozess verhindern. Wenn sich Kruste bildet, so sagte der Arzt, muss Gißmo diesen selbstständig ablecken. Raus gehen darf er, allerdings unter Kontrolle und weil wir wissen, dass er sofort abdüsen wird, nehmen wir ihn nur an die Leine..

Es ist wirklich schrecklich, überall will er hoch und runter springen, er kommt so gar nicht zur Ruhe.. Das quält mich selbst total! Natürlich gebe ich ihm ganz viel Liebe, Streicheleinheiten und bin für ihn da.. Das ist das mindesten was ich machen kann.

Morgen und übermorgen bekommt er Tabletten, danach sollen wir mit Melosus weiter machen. Am Freitag haben wir einen kontrolltermin.

Drückt uns bitte die daumen! :(

Liebe Grüße
Michi
 
M

Miomomo

Forenprofi
Mitglied seit
28. Dezember 2008
Beiträge
8.713
Ich kann deine Sorgen verstehen. Aber das Beste was du für ihn tun kannst ist ihn zu ignorien bzw. dich ganz normal zu verhalten.

Er ist aufgeregt und du bist aufgeregt. Du versuchst ihn zu trösten, hast ein schlechtes Gewissen und bedüdelst ihn. Damit verunsicherst du ihn aber immer mehr. Denn "Wenn Dosi zu eine große Sache draus macht, muss was ganz Schlimmes sein".

Verstehe mich bitte nicht falsch, das ist nicht böse gemeint. Aber du hilfst ihm am meisten, wenn du ihn nur "aus den Augenwinkeln heraus" beobachtest und dich so normal wie möglich verhälst.

Bemitleide ihn nicht, rede nicht ständig auf ihn ein und bekuschelt ihn nicht die Ganze Zeit. Damit vermittelst du ihm nämlich das Gefühl, dass etwas nicht ok ist. Je normaler und alltäglicher du dich verhälst um so besser ist es für ihn.

Ihr schaukelt euch sonst nämlich gegenseitig in einen Kreislauf aus Verunsicherung und Aufregung und die Sache wird immer schlimmer.

Am besten Du kochst dir einen Tee und liest ein Buch. ;-)



Ehrlich gesagt: Ich würde möglichst nicht mit ihm rausgehen und es so lange wie irgend möglich hinauszögern. Das Risiko, dass irgendwie Dreck oder womöglich Fliegen in die Wunde gelangen, wäre mir viel zu groß.

Notfalls muss man das Jammern ein paar Tage ertragen. Aber es ist zu seinem Besten. Richte ein Katzenklo ein und bestreue es mit etwas Erde von draussen.

Ich weiß wovon ich rede: Ich musste meinen Mo über mehrere Wochen im Haus halten und es war für uns beide schwierig.
 
Miichi1996

Miichi1996

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12. Mai 2015
Beiträge
29
Alter
25
Ort
Biebergemünd
Du hast natürlich recht mit dem was du da sagst, ich stimme dir voll und ganz zu.. Ich verhalte mich falsch, das stimmt.. Ich werde deine Worte beherzigen, möchte ja nur das beste für ihn. Alleine sein mag er aber gerade nicht, wie gesagt, er folgt mir dauernd. Wenn ich ihn streichle schnurrt er leise vor sich hin, wenn ich aufhöre ihn zu streicheln, hebt er sofort den Kopf und hat große Augen. Ich denke, das bedeutet also, er genießt diese Zuneigung?

Eben hatte er sich in die Ecke meiner Eckbank gelegt und sein Köpfchen gegen die Ecke gedrückt und laut angefangen zu schnurren. Jetzt ist er endlich entspannt und er schnarcht so wie immer, jetzt komme ich auch langsam zur Ruhe..

Meine Mum hatte den Tierarzt gefragt ob er irgendein Geschäft verrichtet hat, er sagte nein :/

Gißmo hat und würde auch nie in die Wohnung machen, das kann ich mit 100 %iger Sicherheit sagen. Er hält es ein und ich habe Angst, dass er dadurch Nieren oder Darm Probleme bekommen könnte? :/

Das mit dem Katzenklo und der Erde ist ein toller Tipp, ich werde das sofort so machen, aber erst wenn mein Gißmo tiefer schläft..

Vielen lieben Dank und Grüße
Michi
 
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2014
Beiträge
8.886
Ort
Mittelfranken
  • #10
Hallo Michi,
es tut mir leid dass dich das so mitgenommen hat.
Jetzt mach dir mal Tee und lass die Katze schlafen, dass braucht sie jetzt ganz dringend.
Beschäftige dich mit irgendetwas anderem und mach ganz normale Sachen.
Ich wünsche dir eine ruhige Nacht:)
 
Miichi1996

Miichi1996

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12. Mai 2015
Beiträge
29
Alter
25
Ort
Biebergemünd
  • #11
Ich hätte noch eine Frage wegen der Erde.

Gißmo machte noch nie auf unser Grundstück, unsere kleine Wiese ist fest und er macht eher bei den Nachbarn irgendwo hin..

Jetzt weiß ich nicht woher ich Erde nehmen soll, es ist ja auch schon dunkel draußen. Ich hätte hier nur Blumenerde zur Hand, die ist rein, aber das geht ja gleich direkt in die Wunde, was soll ich tun?

Er ist jetzt bei meiner Mutter und schläft. Als ich aus dem Zimmer raus bin (er hat meiner Meinung nach tief und fest geschlafen) wurde er sofort wach obwohl ich mich leise Verhalten habe und ist mir wieder miautzend gefolgt... Da er auch immer wo runter oder hoch springen wollte, werden wir die nächsten Tage so planen, dass immer jemand daheim ist..

Liebe Grüße
Michi
 
Werbung:
M

Miomomo

Forenprofi
Mitglied seit
28. Dezember 2008
Beiträge
8.713
  • #12
Blumenerde kannst du nehmen. Selbst Katzenstreu würde ja hineingeraten.

Hoffentlch hält er es sauber. Behalte die Wunde gut im Auge.
 
Miichi1996

Miichi1996

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12. Mai 2015
Beiträge
29
Alter
25
Ort
Biebergemünd
  • #13
Okay dann nehme ich die Blumenerde. Also oben auf der Pfote die Wunde leckt er, unten habe ich ihn noch nicht lecken sehen. Er schläft jetzt im Wohnzimmer, habe aber meine tür offen dass Er zu mir kommen kann.

Wie sieht es aus mit Niernen oder Darmproblemen, kannst du mir dazu etwas sagen? Ich bin mir nämlich echt nicht sicher ob er auf das Klo gehen wird :/

Liebe Grüße und danke
Michi
 
M

Miomomo

Forenprofi
Mitglied seit
28. Dezember 2008
Beiträge
8.713
  • #14
Als Mo damals nach zwei Tagen aus der Praxis nach Hause kam, ist er mir auf den Schoß gesprungen, hat sich dort eingerollt und ist eingeschlafen.

Dazu muss man wissen, dass Mo kein Schmusekater war und vorher niemals und auch später nie wieder auf meinem Schoß liegen wollte.
Das war also ein Zeichen dafür, dass ihn die Zeit in der Praxis ziemlich mitgenommen hat.

Aber nach zwei, drei Tagen war er wieder ganz der Alte.
Gißmo wird sich daher sicher auch schnell wieder so verhalten wie immer.

Ich wollte damit auch nicht sagen, dass du nicht in seiner Nähe bleiben bzw. ihn kraulen sollst. Man darf sie nur nicht zu sehr betüdeln bzw. einen zu großen Wirbel machen. Weil man sie dann auch verunsichert.

Aber du machst das schon richtig. Ich wünsche euch allen eine ruhige Nacht und gute Besserung für Gißmo
 
M

Miomomo

Forenprofi
Mitglied seit
28. Dezember 2008
Beiträge
8.713
  • #15
Ich denke, dass er schon gehen wird. Wahrscheinlich heute abend, wenn alles ruhig ist und ihr schlaft.
Daher würde ich die Nacht erst einmal abwarten.


Wahrscheinlich hat er doch auch noch nicht so viel gefressen bzw. getrunken, oder?
 
Miichi1996

Miichi1996

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12. Mai 2015
Beiträge
29
Alter
25
Ort
Biebergemünd
  • #16
Deine Antworten sind sehr hilfreich und du gibst mir Mut, vielen lieben dan dafür..

Er hat eben ganz viel getrunken und gefressen hat er auch schon. Nur ist egal wo er hin macht, ich mach das auch weg für mich ist das kein Problem, mir ist nur wichtig DASS er was macht...

Ich werde jetzt schlafen gehen, auch wenn ich das bestimmt nicht können werde, denn er ist wieder top fit und schreit so laut :(
 
Miichi1996

Miichi1996

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12. Mai 2015
Beiträge
29
Alter
25
Ort
Biebergemünd
  • #17
Kurzes Update:

Die Nacht war wirklich schlimm... Gißmo hat nur miauzt und kam einfach nicht zur Ruhe. Irgendwann um Mitternacht kam er dann zu mir und schlief bis heute Morgen als mein Wecker klingelte. Er hatte gefressen und auch getrunken.

Heute kam ich von der Arbeit nach Hause und sah ihn draußen auf unserer Terrasse liegen. Meine Mutter erklärte mir, dass weil wir heute Gäste bekamen, meine Eltern wegen arbeiten dauernd rein und raus mussten, es sehr anstrengend mit Gißmo war und irgendwann hatte er es geschafft abzuhauen.

Er ging zur Wiese bei unserem Nachbarn und kam nach 10 Minuten wieder. Den Mittag verbrachte er in der Sonne auf unserer Terrasse, ging immer mal nur Kurz weg und kam wieder. Er rollte sich in der Sonne und es geht ihm einfach viel besser!

Die Wunden sehen toll aus, es hat sich Kruste gebildet, die leckt er aber nicht ab, der Tierarzt wird diese morgen bestimmt entfernen und sowieso nochmal reinigen.

Sein Geschrei heute Morgen war doppelt so schlimm als gestern, er hatte nicht in die Wohnung gemacht und auch nicht in das Klo was ich ihm fertig machte.

Man kann mich jetzt dafür hassen dass ich ihn raus gelassen habe, aber das ist mir auch egal, es geht ihm besser und das ist die Hauptsache! :)

Liebe Grüße
Michi
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
  • #18
Ich würde den Tierarzt nochmal fragen, wie es mit der möglichen Infektion der Wunde aussieht, wenn er draußen rumläuft. Wäre eben ärgerlich, wenn man es dann nochmal alles öffnen muss deswegen. Wenn dieser aber sagt, dass es okay ist, dann würde ich es so machen. Persönlich würde ich es jetzt erstmal nicht so handhaben, da mir die Gefahr zu groß wäre. Ich hätte gedacht, man sollte das Tier 3-5 Tage drinlassen.
 
teufeline

teufeline

Forenprofi
Mitglied seit
7. Mai 2008
Beiträge
20.647
Ort
Zentrum des Wahnsinns- OWL
  • #19
Ich würde den Tierarzt nochmal fragen, wie es mit der möglichen Infektion der Wunde aussieht, wenn er draußen rumläuft. Wäre eben ärgerlich, wenn man es dann nochmal alles öffnen muss deswegen. Wenn dieser aber sagt, dass es okay ist, dann würde ich es so machen. Persönlich würde ich es jetzt erstmal nicht so handhaben, da mir die Gefahr zu groß wäre. Ich hätte gedacht, man sollte das Tier 3-5 Tage drinlassen.
Die mögliche Reinfektion kann auch durch das eigene Ablecken kommen. Ich denke, dass Gismo ausreichen antibiotisch versorgt ist und wenn die Wunde gut aussieht, warum denn nicht nach draussen?
 
Miichi1996

Miichi1996

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12. Mai 2015
Beiträge
29
Alter
25
Ort
Biebergemünd
  • #20
Hallo, das sagten mir viele, dass es dich riskant ist wegen der Wunde, der Tierarzt gab aber das ok, der einzige Unterschied ist nur, dass wir ihn nicht kontrollieren wenn er raus geht, es ging darum dass er sich nicht zurück zieht und uns entläuft. Er war heute 3 mal kurz draußen für maximal 15 Minuten. Er ist noch sehr anhänglich und verschmust...

EDIT: Ja Gißmo ist antibiotisch versorgt und vorhin habe ich auch gesehen dass er die Wunde geleckt hat. Auch wenn er durch die Wohnung läuft, dass Dreck rein kommt kann man so oder so nicht vermeiden..
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:

Ähnliche Themen

K
Antworten
1
Aufrufe
20K
Meiki
L
Antworten
1
Aufrufe
3K
Ludmilla
Ludmilla
Pegasine
Antworten
6
Aufrufe
15K
Pegasine
Pegasine
J
Antworten
2
Aufrufe
212
Jenny333
J
S
Antworten
71
Aufrufe
21K
doppelpack
doppelpack

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben