Boncuk und Krümel

A

anna-maria89

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1. Februar 2015
Beiträge
2
Hallo liebe Katzenfreunde,

ich hoffe ihr könnt mir bei dem folgenden Problem einen Ratschlag geben.
Kurz vorweg, ich habe nicht zum ersten mal Katzen. Ich bin bis zu meinem Auszug im Elternhaus vor 5 Jahren mit 3 Freigängerkatzen aufgewachsen.

Da ich jetzt alleine wohne habe ich mir im September einen 4 Jährigen BKH-Mix Kater (Boncuk) geholt, der auch schon andere Katzen gewohnt war.
Damit er bei mir nicht alleine ist, habe ich am 11. Dezember einen kleinen BKH Kater dazugeholt. Mittlerweile ist Krümel 17 Wochen alt.

Anfangs hat Boncuk den kleinen immer angefaucht und ging öfters mal auf ihn los. Nach einer Weile legte sich dies und die beiden spielten sogar miteinander und rannten durch die Wohnung.
Krümel war ein sehr aufgeweckter und verspielter Kater.
Vor zwei Wochen war er krank. Die Tierärztin meinte es sei eine Infektion, er hat 2 Spritzen bekommen und es wurde langsam wieder besser.
Als er krank war lag er natürlich nur im Körbchen und hat geschlafen.

Jetzt das Problem: Seitdem Krümel wieder gesund ist und auch nur einen Schritt aus seinem Körbchen wagt, kommt der große Kater und geht miauend auf ihn los, verbeisst sich regelrecht in seinem Nacken und lässt nicht mehr los, auch wenn der kleine miaut.
Habe anfangs versucht nicht dazwischen zu gehen, aber das ganze kann Minuten lang anhalten.
Der kleine Krümel traut sich seitdem nur zum Fressen und für den Toilettengang aus seinem Körbchen raus. Ab und zu wagt er es mal kurz aus seinem Körbchen raus um die Gegend zu erkunden, aber zack ist da der große Kater wieder und hindern ihm am weiterkommen.

Habt ihr eine Idee was ich tun kann, damit es besser wird?
 
Werbung:
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.360
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Ich würde sie erst mal komplett trennen!
Das was du beschreibst ist nicht tragbar für den kleinen Kater!!!

Dann, wie alt war er als er bei dir einzog, 10 Wochen?
Leider hast du ihn dann zu früh geholt.
Auch war die Wahl eines Kitten zu einem vierjährigen keine gute Wahl.
Wenn dann hätte man zwei Kitten holen sollen oder einen Kater in gleichem Alter.

Aber nun ist er da und du wirst ihn sicher nicht wieder her geben wollen.

Wie gesagt, ich würde trennen und dann ganz langsam neu anfangen mit der Zusammenführung, am besten mit einer Gittertür und mit viel Zeit!!

Dann solltest du den kleinen möglichst bald kastrieren lassen denn ein kastrierter und ein unkastrierter Kater, da ist der Streß auch vorprogammiert.
18 bis 20 Wochen ist ein gutes Alter für die Kastration.

Außerdem könnte Feliway helfen.
Wenn das nicht klappt könnte man nachdenken Bachblüten für die Beiden mischen zu lassen von jemandem der sich damit auskennt.
 
A

anna-maria89

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1. Februar 2015
Beiträge
2
Vielen Dank für die guten Tipps, leider hat sich Krümels Zustand verschlechtert. War Dienstag und heute beim Tierarzt. Er hat ganz wenige Erythrozyten. Entweder hat er eine Autoimmunkrankheit oder FIP :sad:. Kriege am Samstag die Ergebnisse.
Habe die erneute Zusammenführung jetzt erstmal hinten an gestellt...
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.360
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Alles Gute für den armen kleinen Spatz.

Das wird dann auch der Grund sein für die Angriffe, Katzen mobben kranke Kollegen schon mal. :oops:
 

Ähnliche Themen

K
2
Antworten
36
Aufrufe
3K
Katrinsche
K
G
Antworten
6
Aufrufe
4K
willienchen01
willienchen01
Käthe1286
Antworten
10
Aufrufe
2K
Käthe1286
Käthe1286
N
Antworten
18
Aufrufe
2K
Starfairy
S
M
Antworten
8
Aufrufe
2K
Irm

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben