Fremde Katze gefunden, suche Rat.

M

Maxunit

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4 Februar 2015
Beiträge
3
Liebe Katzen Forum Community,

Info vorweg: Wir haben selber 2 Katzen, einen Kater und eine Katze.

Wie der Name des Beitrages schon sagt, ist meiner Mutter und mir (Ich wohne noch zuhause) eine fremde Katze vor ca. 2 Wochen zugelaufen.

Wobei...die Katze schon länger hier rum streunert und bisher immer nachts ab fast punkt 3 Uhr (Ich bin nachtaktiv) die Müllsäcke zerfetzt hat, um Futter zu finden.

Nun denn...wir haben nun vor ca. 2 Wochen der Katze einmal was zu essen hingestellt und sie kam auch nach kurzem zögern sofort angerannt und hat gegessen. Mit freude. Was danach passierte, war mir bisher unbekannt.

Die Katze war auf einmal handzahm, umstreifte mich wie wild und wollte auch umbedingt gekrault werden.

Das ging nun fast auch 2 Wochen lang so, jede Nacht. Seit ein paar Tagen aber taucht die Katze nun schon früher auf, in der Regel so gegen 8 Abends, bekommt ein kleines bisschen was zu essen und bleibt auch bis morgens um 7 am Haus. Meistens, so denken wir, verkriecht sie sich entweder in unseren Schuppen oder im Garten unterm Abdach auf den gelagerten Sitzkissen.

Jeden Tag wurd auch ihr Verlangen immer größer, in unser Haus zu kommen und nun haben wir die Katze reingelassen, weil die Nächte mit -1 bis -3 Grad sehr kalt werden und wir konnten bisher auch keinen Besitzer ausfindig machen, was uns wundert. Die Katze wirkt relativ gepflegt, hat etwas dreckiges Fell und hatte wohl mal Flöhe, weil nur minimal Flohkot mit dem Flohkamm zu finden ist, aber keine Flöhe oder Nissen.

Jeder Katzenbesitzer denkt vielleicht nun "Oh mein Gott, nicht ins Haus lassen!!!", aber wir konnten nicht anders. Seit Tagen weicht die Katze, wie gesagt, nicht vom Haus. Tagsüber ist sie mal für ein paar Stunden weg, wohl jagen und rumtollen. Was Katzen wohl so machen.

Wir haben der Katze nun ein Katzenklo hingestellt, einen Napf mit Wasser und den Napf mit Futter hat sie schon geleert. Im Moment, während Ich hier schreibe, liegt die Katze im Flur vor meiner Zimmertür auf einem kleinen Kissen und macht den Eindruck, das es ihr pudelwohl geht.

Ich werde die Katze im laufe des Tages in einen Katzenkorb packen und zum Tierarzt fahren, um nachzuschauen, ob sie tätowiert ist oder gechipt. Ebenfalls auch, um den gesundheitlichen Stand feststellen zu lassen.

Was meint Ihr dazu? Reagiere Ich richtig oder ist es falsch?

PS: Unseren Katzen reagierten natürlich nicht begeistert. Die temporäre Lösung: Katzen von uns unten in der Wohnung (Wohnzimmer/Esszimmer + Küche + Hauswirtschaftsraum, wo Katzenklo und co. sind) und die fremde Katze hat den Flur unten, das Klo unten und den Flur oben für sich. Im Klo unten einsperren führte dazu, das sie rumturnte und Sachen um schmiss.

PPS: Ups, Falsches Forum! Kann ein Moderator das bitte verschieben?
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
P

Peikko

Forenprofi
Mitglied seit
28 April 2010
Beiträge
13.170
Zum Müllsäcke zerfetzen und sich auf den Napf stürzen: der Kater meiner Nachbarin ist genauso. Der ist einfach verfressen, bekommt daheim aber genug. Sowas bedeutet also nicht, daß Katze kein Zuhause hat.
Auch nicht, daß so nachts bei Minusgraden unterwegs ist.
Meine Katzen dürfen nachts auch raus, sie können aber auch jeder Zeit wieder rein.
So ne Aktion wie füttern und ins Haus lassen hat mich schon viele schlaflose Nächte gekostet, weil mein Kater sich dann nicht regelmäßig hat nachts bei mir blicken lassen.
Meine Nachbarn wollten meinen Kater damals schon behalten, weil sie ihn so nett fanden. Dass er mir gehört, darauf kamen sie erst, als sie die Suchplakate gesehen haben. Man hätte ja auch einfach mal in der Nachbarschaft rumfragen können. Wir wohnen Zaun an Zaun... :(

Ihr habt anscheinend schon rumgefragt, und zum Tierarzt gehen wegen Dem Chip ist absolut richtig. Hängt aber bitte noch Plakate auf oder macht Wurfzettel für die Briefkästen. Vielleicht ist die Katze auch nicht markiert, gehört aber trotzdem jemandem.
 
B

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1 Januar 2010
Beiträge
9.117
zererSchön das ihr euch um den Kater kümmert und nicht wegschaut.

Das ihr mit dem Kater zum TA fahrt finde ich eine gute Idee.Sollte er nicht geschipt sein bedeutet das aber nicht das er keinen Besitzer hat.
Macht bitte Aushänge das der Kater bei euch ist.Auch eine Anonce in der Zeitung ist sehr sinnvoll und im TH solltet ihr auch nachfragen ob der Kater vermißt wird.
Fragt bitte auch in der Nachbarschaft ob der Kater jemanden gehört.

Würdet ihr den Kater behalten wenn sich kein Besitzer findet?
 
P

Piepmatz

Forenprofi
Mitglied seit
29 August 2010
Beiträge
29.679
Und auch bitte bei Tasso oder anderen Tierregisterseiten schauen - man kann Tiere auch ohne Chip oder Tattoo dort anmelden.
 
M

Maxunit

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4 Februar 2015
Beiträge
3
Danke für die Antworten, allerseits.

Heute morgen haben wir die Katze (den Kater?) erstmal wieder raus gelassen. Ich denke mal, das Tier kommt wohl im laufe des Tages wieder.

Erst natürlich der Check beim Tierarzt und dann kommen noch die Zettel, die Ich dann bei den örtlichen Geschäften mal aufhängen werde und werde mich auch an Tasso wenden.

Wenn es nach mir geht, würde Ich die Katze behalten. Ein sehr schönes Tier, scheint aber auch sehr dominant zu sein.
 
P

Peikko

Forenprofi
Mitglied seit
28 April 2010
Beiträge
13.170
Wenn sich ein Besitzer findet, dann sprich mit ihm.
Bei meinen Nachbarn wäre ich sehr dankbar gewesen, wenn ich wenigstens gewusst hätte, wo er steckt.
Ich hätte sogar mit mir reden lassen, wenn es darum gegangen wäre ihn zu behalten, wenn er sich da so wohl gefühlt hat.
Leider wurde er von einem Traktor überfahren.
 
M

Maxunit

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4 Februar 2015
Beiträge
3
Neues zur Katze/zum Kater.

Da der Tierarzt heute keine Sprechstunde hat, sondern nur OP-Termine, warten wir bis morgen.

Wir haben die Katze/den Kater liebevoll, da wir das Geschlecht noch nicht wissen, "Pattex" getauft. Weil das Tier an einem so klebt.

Inzwischen ist der Umgang mit unseren anderen beiden Katzen, die wir schon seit mehreren Jahren haben, relativ gut.

"Pattex" weiß auch, was ein Katzenklo ist, benutzt dieses und ist sehr wählerisch beim Essen. Es muss schon gutes Katzenfutter sein, sonst rührt er/sie es nicht an. Katzenklappen sind ihm/ihr ebenfalls nicht unbekannt.

Im Moment hält "Pattex" nichts davon, raus zu gehen. Es schneit und ist -2°C.

Ergo: Das Tier hat bestimmt einen Besitzer und die Meldung an Tasso etc gehen noch raus.
 
B

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1 Januar 2010
Beiträge
9.117
Das was du schreibst hört sich tatsächlich so an als ob die Katze/der Kater ein Zuhause hat/hatte.
Du solltest ihn wirklich bei Tasso melden.

Schade das du noch nicht mit ihn beim TA warst und nach einen Chip hast schauen lassen.

Ich hoffe das die Besitzer gefunden werden.
 
Qitta

Qitta

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25 März 2013
Beiträge
465
Ort
Ägypten
  • #10
Hoert sich jetzt vielleicht nicht nett an, aber wenn jemand seine Katze unregistriert nach draussen laesst, zeugt das meiner Meinung nach schon von grosser Ignoranz der Sicherheit des Tieres gegenueber. (ausser die Katze ist vorzeitig ausgebuechst, bevor man zum TA konnte).
Da du schon 2 Katzen hast und sie sich alle 3 anscheinend gut verstehen, hoffe ich irgendwie, dass sie bei euch bleiben kann, falls sie tatsaechlich niemandem gehoert.
Es gibt leider noch immer Leute, die ihre Tiere aussetzen, ganz gleich bei welcher Jahreszeit :(

Wegen der Plakate und Wurfzettel... auch im Internet geben Leute Vermisstenanzeigen auf, wie beispielsweise bei ''ebay kleinanzeigen''... wenn du da schaust, koenntest du ja auch gleich eine Anzeige fuer die Katze schalten, fuer den Fall dass doch jemand nach ihr sucht.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.336
Ort
NRW
  • #11
Hoert sich jetzt vielleicht nicht nett an, aber wenn jemand seine Katze unregistriert nach draussen laesst,

Ob sie unregistriert ist, weiß man doch nicht, so lange man nicht gecheckt hat, ob ein Chip vorhanden ist.

Und ob Menschen, die ihre Katzen nicht registrieren lassen, generell nicht am Wohl ihrer Tiere interessiert sind, würde ich so auch nicht unterschreiben. Hier haben längst nicht alle Nachbarn ihre Katzen tätowieren und/oder chipen lassen, aber das sind keineswegs schlechte Katzenhalter. Viele sind sich einfach noch nicht darüber bewusst, wie wichtig so etwas ist.
 
Werbung:
Qitta

Qitta

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25 März 2013
Beiträge
465
Ort
Ägypten
  • #12
Ob sie unregistriert ist, weiß man doch nicht, so lange man nicht gecheckt hat, ob ein Chip vorhanden ist.

Und ob Menschen, die ihre Katzen nicht registrieren lassen, generell nicht am Wohl ihrer Tiere interessiert sind, würde ich so auch nicht unterschreiben. Hier haben längst nicht alle Nachbarn ihre Katzen tätowieren und/oder chipen lassen, aber das sind keineswegs schlechte Katzenhalter. Viele sind sich einfach noch nicht darüber bewusst, wie wichtig so etwas ist.

Mein Satz zum Chip war eigentlich eher verallgemeinernd und nicht direkt auf diese Katze bezogen.
Und zum anderen, das sehe ich etwas anders. Denn wenn ich meiner Katze Freigang gebe, weiss ich auch, dass sie eventuell von der Strasse ''eingesammelt'' werden kann. Wenn dieser Dieb dann mit der Katze eines Tages mal zum TA geht und dieser widerrum die Katze scannt, wird der sofort wissen, dass da was faul ist.

Und als schlecht habe ich diese Katzenhalter nicht betitelt, sondern als ignorant, denn im Prinzip ist der Chip fast der einzige Nachweis, wenn's darum geht wem die Katze tatsaechlich gehoert.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
20
Aufrufe
7K
Antworten
1
Aufrufe
952
Antworten
19
Aufrufe
5K
Oi!Oi!
Antworten
86
Aufrufe
79K
Quilla
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben