Blutiges erbrechen, Durchfall und Bauchscmerzen

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
J

jarlababy

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6 April 2014
Beiträge
6
Hallo =)
Ich bin verzweifelt auf der Suche nach Hilfe, ich habe schon alles durchgelesen finde aber nirgend wo Antworten.
Meine Katze, 2005 geboren, Hatte einen Tumor am Schwanz. Es ist ungeklärt ob böse oder gut.
Letztes Jahr wurde ihr der Schwanz dann abgenommen und sie wurde gleich noch kastriert. Ein paar Wochen darauf hat es angefangen, dass sie ständig brechen muss und Durchfall hat. Im Blutbild ist alles normal ich war schon so oft beim Arzt nie ist was dabei raus gekommen.
Diesen Samstag hatte sie zweimal Blut im Erbrochenen, sie hat nur noch Durchfall und Bauchschmerzen. Ihr Fell ist struppig und sie läuft ganz komisch.
Ich weiß nicht mehr weiter. Hat jemand Erfahrungen mit einem ähnlichen Fall gemacht oder hat Ideen ? Mein Mäuschen ist mein ein und alles ich kann sie nicht weiter leiden sehen.
Ich bin für alles offen.
Vielen Dank im Vor raus =)
 
Werbung:
J

Jule390

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2009
Beiträge
29.436
Deine Katze wäre am Besten in einer Tierklinik aufgehoben und sollte gründlich untersucht werden.

Blutbild mit Schilddrüse und Bauchspeicheldrüse, eventuell Ultraschall.
 
J

jarlababy

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6 April 2014
Beiträge
6
Ich war gestern in einer Tierklinik die haben ihr 3 Spritzen gegeben und mich wieder heim geschickt =(
 
J

jarlababy

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6 April 2014
Beiträge
6
Was mir zu schaffen macht ist, das bevor sie den Tumor hatte alles ok war sie war nie krank ihr gings gut sie hat in ihrem ganzen Leben nicht einmal Erbrochen auch keine Haarbälle. Erst seit der Op geht es ihr immer schlechter
 
Omelly

Omelly

Forenprofi
Mitglied seit
26 Dezember 2006
Beiträge
5.092
Ort
so was von im Ruhrpott
Wie kann es sein, dass man nicht weiß, ob der Tumor gut- oder bösartig war? Wurde da nichts in die Pathologie gesandt?

Deiner Katze geht es ganz offenbar schlecht und ich finde, der Verdacht liegt nahe, dass da ein Krebsgeschehen im Gang ist.

Du darfst eben nicht nur notfallmäßig in die Tierklinik fahren, wenn es besonders schlecht ist, sondern musst auf gründliche Untersuchungen und Diagnostik bestehen. Was ist das für eine Tierklinik? Eine größere oder nur eine kleine Praxis, die sich Klinik nennen darf?

Bitte gib hier mehr Input, was an Untersuchungen im Rahmen der Tumorentfernung und danach bis jetzt gelaufen ist.
 
Rana

Rana

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7 Dezember 2011
Beiträge
828
Gibt es ein aktuelles Blutbild/Blutchemie. Mit Kalzium, Gerinnungsparametern?
Wurde mal ein Ultraschall gemacht oder geröntgt?
 
J

jarlababy

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6 April 2014
Beiträge
6
Der Tierarzt bei dem ich die OP gemacht haben ist nicht grade der beste die haben den Tumor nicht eingeschickt oder untersucht ich habe ihnen gesagt sie sollen es machen aber da war er schon entsorgt. Ich habe jetzt den Tierarzt gewechselt.
Ein normales Blutbild habe ich machen lassen aber das ist unauffällig.
Ich kenne mich mit so Geschichten nicht aus meine Katze hatte eben noch nie was ich weiß nicht ob die Klinik gut oder schlecht ist ich hab das Blut gesehen meine Katze geschnappt und bin zu nächsten Klinik losgefahren die das Navi angezeigt hat.
 
Omelly

Omelly

Forenprofi
Mitglied seit
26 Dezember 2006
Beiträge
5.092
Ort
so was von im Ruhrpott
Ich kenne mich mit so Geschichten nicht aus meine Katze hatte eben noch nie was ich weiß nicht ob die Klinik gut oder schlecht ist ich hab das Blut gesehen meine Katze geschnappt und bin zu nächsten Klinik losgefahren die das Navi angezeigt hat.

Ja, Du musst Dich ja erst mal auch nicht auskennen, sondern die Ärzte. Aber man sieht doch, ob man sich jetzt nun in einer großen Klinik befindet oder in einer kleinen Tierarztklitsche. Ich möchte ja nur wissen, ob die jetzt die weiteren Untersuchungen machen können, also wahrscheinlich die entsprechenden Geräte da haben.
Ansonsten kann man jetzt auch schlecht helfen, weil die Grundmaßnahmen musst Du ja treffen. Hier weiß keiner wo Du wohnst und ob da noch andere Kliniken in der Nähe sind. Das kannst ja jetzt erst mal nur Du herausfinden.

Rufe morgen in dieser oder einer anderen Klinik an, sage es ist dringend und mache einen Termin aus. Natürlich sollte der dann am selben Tag oder spätestens am nächsten möglich sein. Wenn nicht, dann fährst Du eben einfach während der Sprechzeiten hin und lässt aber dieses Mal eine richtige Diagnostik machen. Dafür ist es aber wichtig, dass man als Tierhalter den Ärzten auch sagt, welche Symptome genau seit wann vorhanden sind. Hast Du das Gewicht der Katze kontrolliert? Wenn nicht, fange jetzt direkt damit an und wiege sie.

Wie kann man Dir jetzt sonst helfen? Die Maus muss einfach gründlich untersucht werden. Wir können das von hier aus leider nicht.
 
J

jarlababy

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6 April 2014
Beiträge
6
Ok vielen Dank ich werd Morgen früh gleich zum Arzt gehen und alles machen lassen was notwendig ist ich hoffe es kommt was bei raus.
 
J

jarlababy

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6 April 2014
Beiträge
6
  • #10
Wenn es jetzt ein Tumor ist oder wenn die Ärzte z.b. bei der OP was in ihrem Magen verletzt haben und sie deshalb die Schmerzen hat, welches Verfahren ist denn am sinnvollsten ?
Röntgen, Ultraschall, CT ?
 
D

Dany222

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5 April 2014
Beiträge
14
  • #11
Vielleicht eher eine Röntgenuntersuchung. Wurde bei meiner Katze erst gemacht und mit dieser Untersuchung kann man sich großflächig einen ersten Eindruck verschaffen. Gibt es irgendwelche Neubildungen/Wucherungen/Einblutungen/Stauungen etc. pp. Wenn dann da etwas auffällig ist, kann man nochmal weiterschauen.

Das mit dem Schwanz kann ein Lipom, ein bösartiger Tumor, oder nur eine Verletzung gewesen sein. Vielleicht wurde deine Katze draußen mal verletzt und es hat sich etwas verkapselt. Wenn es ein bösartiger Tumor gewesen sein sollte, kann es natürlich gut sein, dass er in den restlichen Körper gestreut hat. Da man nicht weiß wo was zu finden sein könnte und sich irgendwo etwas versteckt haben kann, kommst du wohl wirklich wie oben geschrieben mit der Röntgenuntersuchung weiter.
 
Werbung:
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19 Februar 2011
Beiträge
16.009
  • #12
Ich kann dir auch nur raten die Miez bei einem guten TA oder in einer guten Klinik ordentlich durchchecken zu lassen,
ein Blutbild, Röntgen, Ultrarschall und ggf. noch auf Viren testen FelV/FIV.

Alles Gute wünsche ich!
 
L

Luchen

Gast
  • #13
Röntgen wäre super wichtig, ob sie evtl. im Körper Metastasen hat.
Ein grosses Blutbild auch. Es klingt alles sehr nach Tumor oder Krebs, aber es kann natürlich auch was ganz anderes sein. Genau kann das sicherlich nur eine gute Tierklinik feststellen.
 
Schatzkiste

Schatzkiste

Forenprofi
Mitglied seit
25 Februar 2011
Beiträge
8.559
  • #14
Aus welcher Gegend kommst Du denn, vielleicht kann Dir hier jemand eine gute TK empfehlen.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
10
Aufrufe
64K
pepsi75
P
Antworten
26
Aufrufe
5K
MissSusi
M
Antworten
4
Aufrufe
687
*kräh*
K
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben